Lorien - Under the waves

Lorien- Under the waves

Zen / Sony
VÖ: 27.05.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Unter dem Meer

Man erzählt sich ja so einiges über Island. Daß es dort ziemlich kalt und fast immer dunkel sei zum Beispiel. Oder daß ein paar ganz nette Musikgrüppchen von dort kämen. Und es gibt auch Menschen, die fest davon überzeugt sind, daß die komplette isländische Bevölkerung sich allabendlich zur Kneipentour durch alle drei Spelunken des Landes verabrede, um die Leere des eigenen Daseins mit Whiskey zu füllen. Italien ist da ganz anders. Das angenehme Klima sorgt für reichlich Holländer auf den Campingplätzen, die Menschen sind dennoch lebensfroh und unbekümmert, und folglich ertränkt auch niemand seine Sorgen im Whiskey. Sondern im Rotwein. Das einzige, was die Südländer nicht so recht hinbekommen wollen, ist die Musik. Schließlich produziert die Aussprache klangvoller Namen wie Ramazotti oder Jovanotti seit jeher mehr Wohlklang als besagte Musiker selbst.

Wie es dann wohl klingen mag, wenn sich ein Isländer und ein Italiener zum Musizieren treffen, wie es unlängst bei Lorien geschehen ist? Nun, zunächst einmal unspektakulärer als erwartet, man trifft sich nämlich ziemlich genau in der Mitte. Und die, so wollen wir auf die Gefahr hin, die studierten Geographen unter uns dem Herzkasper ein Stückchen näher zu bringen, mal sagen, liegt in Großbritannien. Soll heißen, daß "Under the waves" nicht ausschließlich naßkalt ist, auf der Platte aber dennoch ziemlich viel Regen fällt. Und obwohl man kaum zwei heitere Lieder am Stück erleben wird, lugen bisweilen doch ein paar verschüchterte Sonnenstrahlen hinter den dicken Gewitterwolken hervor. Wie im Vereinten Königreich eben. Um das zu dokumentieren, haben Lorien auch gleich noch einen Briten mit ins Boot geholt, mit dessen Hilfe sie ihre Schaluppe zielstrebig in den heimischen Britpop-Hafen steuern und direkt neben den Luxusyachten von Coldplay und Starsailor parken.

Der Weg dorthin kommt jedoch keineswegs einer Kaffeefahrt für betagte Zeitgenossen gleich. Bereits in "Ghostlost", dem ersten Stück, türmen sich die Gitarren zu meterhohen Wellen auf, die sich an einem verschüchtert-dezenten Schlagzeug brechen. "You better run" schreit Sänger Fabio ins tobende Unwetter hinaus, doch wer jetzt den Schwanz einzieht, wird einiges verpassen. Die See beruhigt sich nämlich schon wieder und gibt Lorien die Zeit, ihre Akustikgitarren zu stimmen um Balladeskes mit Sinn für große Melodien und ebensolche Refrains zum Besten zu geben. Man würde glatt ein Lagerfeuer entzünden wollen, wenn die momentane Situation es nicht verbieten würde. Gegen Ende ihrer Schiffahrt freunden Lorien sich sogar noch mit der See an und steigen in ein Yellow Submarine, um die Untiefen des Meeres zu erkunden. Wenn sie dort auf einen scheuen, aber dennoch faszinierend schönen "Octopus" treffen und seine "Milky magic tears" trocknen, kann man gar nicht mehr anders, als ihnen eine gute Fahrt zu wünschen. Schiff ahoi!

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ghostlost
  • Shivering sun
  • Goodbye star
  • Octopus

Tracklist

  1. Ghostlost
  2. Human beings
  3. Shivering sun
  4. Planet new Earth
  5. All time
  6. Goodbye star
  7. Dissapear
  8. Cherrywood eyes
  9. Blue
  10. Milky magic tears
  11. Octopus
  12. Holy lights

Gesamtspielzeit: 45:20 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
kds77
2009-05-13 17:29:14 Uhr
Um genau zu sein haben Lorien sich 2003 schon aufgelöst!

"In 2003 Rob Dickins (chairman of Instant Karma) decided to go for the second album. New material got composed and recorded but it didn’t go through because defined as not commercial enough.A crisis occured among the members and Lorien decided to split their destinies so Orlando went back to his roots and moved in a small italian village."

Quelle: www.myspace.com/orlandoef
heidl
2005-08-17 18:10:22 Uhr
lorien ham sich anscheinend aufgelöst, jedenfalls gibts die domain nimma.
irgendwie schade drum...
Sebastian
2002-06-02 23:35:10 Uhr
Die Kritik ist prima! Würd ich voll zustimmen.
Armin
2002-06-02 21:23:15 Uhr
Nein, nicht geplant. Sondern online. :-)
www.sebastianjegorow.de
2002-06-02 02:15:10 Uhr
Hab heut ´ne Platte gekauft ohne überhaupt zu wissen was es für Musik ist und wurde net enttäuscht! Lorien - Under the waves wird derzeit ziehmlich gelobt und das scheinbar zurecht! Shivering sun ist einfach wooow! Kennt jemand die Band oder bestitzt das Album?
@Armin: Ist ne Rezi geplant?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum