YAST - YAST

YAST- YAST

Adrian / Double Sun
VÖ: 26.04.2013

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Die Traumreisebegleiter

Diese Rezension entstand auf der Zugfahrt von Bonn nach Mainz. Da geht es entlang am malerischen Mittelrhein, vorbei an kleinen Dörfern und alten Burgruinen. Zwischen hohen Hügeln und steil zum Fluss abfallenden Felswänden hindurch. Jetzt handelt es sich bei Plattentests.de natürlich nicht um ein Reisemagazin, und die drei Mitglieder der Gruppe YAST stammen aus der schwedischen statt der deutschen Provinz. Außerdem sind die ganzen Orte am Rhein mit ziemlicher Sicherheit tagsüber von Rentnergruppen überlaufen, aber im abendlichen Dämmerlicht ergibt sich dennoch eine mystische Szenerie - aus dem Zug heraus betrachtet.

Womit wir dann auch endlich bei der Musik der schwedischen Band wären. YAST liefern den perfekten Soundtrack für solcherlei Zugreisen. Den Kopf ans Fenster gelehnt, die Musik auf den Ohren, beginnt der Hörer schnell im dichten Sound zu versinken. Unten fließt der Fluss Richtung Meer, auf den Gleisen rauscht die Eisenbahn und in die Gehörgänge wurschtelt sich der nebulöse Dream-Pop des selbstbetitelten Debütalbums. Ist er dort erst einmal angekommen, verschwindet er in unabsehbarer Zeit nicht wieder. Die vielen "Uhuhuus", die dichte Atmosphäre und die verträumten Gitarren des Openers lassen den unbequemen Sitzplatz wie ein Bett aus Wolken wirken. Man muss nur weit genug von der Welt abschweifen - ohne dabei die sanften Hügel am Flussufer aus den Augen zu verlieren.

Die zwölf Songs auf "YAST" sind alle von einer zarten Zerrissenheit geprägt. Sie wandeln ständig auf dem Dachfürst, zwischen purer Freude und tiefer Traurigkeit. Eine sanft gezupfte Gitarre und ein zurückhaltender Bass dominieren das wunderbare "Rock'n'Roll dreams", dazu kommt der schwelgerische Gesang von Marcus Norberg. Im darauffolgenden "Stupid" droht dessen Stimme sogar in dem dichten Sound zu verschwinden. Traumhaft schön! Doch es geht noch besser: Das Sing-along von "Heart of steel" steht in der Mitte das Album und wird vorher wie nachher nicht übertroffen. Würden im Radio nur solche Lieder laufen, wäre die Welt wirklich ein besserer Ort.

Alles auf diesem Album klingt perfekt arrangiert. Jede Akustikgitarre ist an der richtigen Stelle, jeder Basslauf ertönt zum richtigen Moment, jede Stimmung wird von der passenden Melodie wiedergegeben. Hört sich das langweilig an? Ist das zu sehr kalkuliert? Auf keinen Fall! Obwohl alle Songs nach dem gleichen Grundprinzip funktionieren, bleibt Raum für Überraschungen. Wie die plötzlich tiefe Stimme von Norberg im düsteren "Always on my mind" oder der vor Freude strotzende Pop-Song "Joy". Langeweile gibt es nicht - aber irgendwann ist jede Zugfahrt vorbei. Was bleibt, ist die Schönheit der Musik.

(Robin Kunte)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Rock'n'roll dreams
  • Heart of steel
  • Joy

Tracklist

  1. YAST
  2. Rock'n'roll dreams
  3. Stupid
  4. Robin
  5. Believes
  6. Heart of steel
  7. I wanna be young
  8. Always on my mind
  9. Strangelife
  10. Sick
  11. The person I once was
  12. Joy

Gesamtspielzeit: 44:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Ist_das
2013-05-21 19:35:44 Uhr
Ist das Hipster-Musik?
SuSE
2013-05-21 15:52:17 Uhr
Yet another Setup Tool, auch genannt YaST.
BVBe
2013-05-21 15:12:50 Uhr
Will ich unbedingt noch reinhören ...!
himmlorew_sänger
2013-05-19 03:15:23 Uhr
schreibt mal wer was bitte dazu?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify