The Cinematic Orchestra - Everyday

The Cinematic Orchestra- Everyday

Ninja Tune / Zomba
VÖ: 21.05.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Berauschendes Zelluloid

Das Cinematic Orchestra hätte sich keinen passenderen Namen aussuchen können. Es fehlen eigentlich nur das Surren des Filmprojektors und das Fauchen des obligatorischen Filmlöwen im Vorspann, um die Illusion des Kinos perfekt zu machen. Doch bei "Everyday" handelt es nicht nicht um einen popcornverzehrenden Blockbuster. Diese Scheibe sucht ihr Glück im Besinnlichen. Hätte sie dabei nicht so viele Klangfarben zu bieten, würde man glatt vermuten, es handle sich um einen Schwarzweiß-Film.

Gleich zu Beginn steckt "All that you give", das mit schlappen 6:10 Minuten kürzeste Stück, als Exposition den Plot ab. Soul-Legende Fontella Bass, die auch "Evolution" noch veredeln wird, legt sich dafür mächtig ins Zeug. Währenddessen setzt das Drehbuch von J. Swinscoe die Leidenschaften gekonnt in Szene. Die Harfen zirpen leise, Kontrabaß und Saxophon seufzen dazu, und die Bongos beginnen mit einem leichten Prickeln. Mit sachten Kamerafahrten zu schwelgerischen Streichersätzen gelingt ein stimmiger Groove. Die Aufgeregtheit der Welt dort draußen bekommt maximal eine Statistenrolle ab.

Regisseur Swinscoe läßt seinen Erfüllungsgehilfen genügend Raum, um die einzelnen Szenen richtig auszuleuchten. Keine schnellen Schnitte, sondern sanfte Überblendungen bestimmen das Bild. Die Kulissen wirken nicht nur aufwendig, sie sind es auch. Man dreht hier schließlich ganz im Geiste der alten Klassiker. Material aus dem Archiv fügt sich nahtlos in die frisch abgedrehten Passagen ein. Auch wenn mancher Moment wie im epischen "All things to all men" vielleicht einen Hauch zu überladen scheint, sorgen Swinscoes meisterhafte Schnitte für eine ganz besondere Magie. Und am Ende schließt sich der Vorhang. Ein samtener.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • All that you give (feat. Fontella Bass)
  • Burnout
  • Everyday

Tracklist

  1. All that you give (feat. Fontella Bass)
  2. Burnout
  3. Flite
  4. Evolution (feat. Fontella Bass)
  5. Man with the movie camera
  6. All things to all men (feat. Roots Manuva)
  7. Everyday

Gesamtspielzeit: 60:12 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum