Múm - Finally we are no one

Múm- Finally we are no one

Fat Cat / Indigo
VÖ: 21.05.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Svefn-g-englar

"Nachts sind alle Katzen grau" lautet ein Sprichwort. Wenn es sich jedoch um die fetten Katzen vom gleichnamigen Label handelt, bedarf dieser Satz einer Klarstellung. Der Farbton Grau paßt nämlich keineswegs zu den dort beheimateten ekklektischen Elektronikern wie Mice Parade, Matmos oder eben Múm, welche nun mit "Finally we are no one" ihren Zweitling vorlegen. Dieser nämlich schillert und leuchtet in allen vorstellbaren, dunklen Farben und ist dabei so leicht, daß er auf dem Mondlicht zu schweben scheint.

Der Gesang ist ein Hauchen, die Musik ein Juchzen und Klingeln. Zwischen Akkordeon, Glockenspiel und kuschelweichen Synthesizern zwitschern sanft stolpernde Rhythmen von der warmen Kälte des Nordens. Gegen den feenhaften Gesang wirkt Björk fast wie eine aggressive Amazone. Und auch wenn sich oftmals der Gedanke an die isländischen Insel- und Labelgenossen Sigur Rós geradezu aufdrängt, verführen uns Múm in den seltenen besungenen Momenten mit hauchzarter Lyrik in englischer Zunge. Doch nicht nur auf einer solchen zergehen Zärtlichkeiten wie "Green grass of tunnel" oder das überlange "The land between solar systems".

Schließt man die Augen zu den sachten Arrangements, in denen Harfe und Cello eine Ahnung von Versteckspiel geben, huschen alsbald Elfen und Kobolde umher. Mal nascht der Soundtrack zu ihrem Ringelreigen am Postrock Montréalscher Schule, mal kullert newagige Esoterik vorbei. Doch immer wieder finden die vier Nordleute einen ganz eigenen Klang. Erhaben, zerbrechlich und wolkenleicht perlen süßliche Melodien voll analoger Melancholie die Membranen der Lautsprecher herunter. Die Gänsehaut ist allerdings diesmal nicht ganz so ausgeprägt wie beim Vorgänger "Yesterday was dramatic, today is okay". Und dennoch: Múm machen noch immer Musik so behaglich wie eine geysirgewärmte Badewanne im isländischen Eis.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Green grass of tunnel
  • We have a map of the plane
  • I can't feel my hand any more, it's allright, sleep still
  • The land between solar systems

Tracklist

  1. Sleep/Swim
  2. Green grass of tunnel
  3. We have a map of the plane
  4. Don't be afraid, you have just got your eyes closed
  5. Behind two hills,,,, a swimmingpool
  6. K/half noise
  7. Now there's that fear again
  8. Faraway swimmingpool
  9. I can't feel my hand any more, it's allright, sleep still
  10. Finally we are no one
  11. The land between solar systems

Gesamtspielzeit: 56:12 min.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify