Mediengruppe Telekommander - Näher am Menschen

Mute / EMI
VÖ: 05.05.2006
Unsere Bewertung: 3/10
3/10
Eure Ø-Bewertung: 7/10
7/10

In weiter Ferne

Es ist wohl doch noch nicht bis zu dem Gerald und dem Flo durchgedrungen, daß billiges Sloganeering auf langweiligem Techno-Gitarren-Bett schon 2004 aber sowas von 1999 war. Wie sonst ist es zu erklären, daß die Herren Popkritiker Mediengruppe Telekommander ihr zweites Album "Näher am Menschen" bis an die vom Diskurs geschwärzten Zähne damit ausstaffieren. Es wird fröhlich gröhlend durch die selbstreferenzielle Pampe gewatet, wie in "Bild Dir Deine Meinung". Nach dem Motto: Hallo, wir sind jetzt zwar bei einem Quasi-Majorlabel, aber für die Zahnputzbecher aus purem Gold reicht es eben nur fast.

In Song zwei bis neun fiepsen, sirenen und ironisieren sich Mandl/Zwietnig durch ein durchgelutschtes Posergewaber: Die ohrennahen Zellmembranen flüchten sich ob der manchmal berserkerhaften Stimmmodulation in bereitstehende Rettungskapseln, um nicht zu platzen. Musikalisch kann sich vor allem der Breakregler darüber freuen, daß er diesmal etwas öfter begrabscht wurde. Trotzdem: Die Songs der Mediengruppe lassen sich weiterhin auch nach dem zehnten Starkbier noch problemlos betanzen und mitschreien. Eine zentrale Eigenschaft der Musik dieser Band ist, daß sie live viel besser funktioniert als auf Compact Disc.

Auf derselben verkommen die zusammenhanglosen Textfragmente, die einem unentwegt vorgeknallt werden ("Mein Herz ist so schwarz wie Deine Coca-Cola") ganz schnell zu einem nervigen, öden Rumgeprolle. Spätestens nach dem zweiten, dritten Song schwimmen wir in einer abgestandenen Soße aus inhaltsloser Kraftmeierei. Ab hier kann auch Eure Mutter voraussagen, wie der nächste Song klingen wird. Ah, ach so ja, jetzt wird gleich wieder rumgekreischt. Hier noch ein Versatzstück aus der Fernsehwerbung. Dort noch ein fluffiges Wortspiel mit Berlin-Mitte-Flair ("Loft oder Liebe"). Wohl nur mit Mühe und einigen Wiederholungen konnten die Stücke auf durchschnittliche Popsonglänge gestreckt werden. Gar nicht so schwer, durch die weit offen stehende Zweites-Album-Falltür zu rasseln. Mediengruppe Telekommander haben zumindest das ziemlich gut hinbekommen. Aber keine Angst, allzu tief werden sie nicht fallen. Schließlich war das immerhin achtbare erste Album "Die ganze Kraft einer Kultur" auch kein Meisterwerk.

"Die klingen ja wie die deutschen Beastie Boys", hört man allzu oft. Kann sein, aber nur, wenn man sich die Ohren mit drei Lagen Oropax vollstopft und Ohrenschützer aus pinkem Plüsch drüberzieht. "Näher am Menschen" verwurstet die Pseudoprobleme der Kinder der guten alten New Economy. Und das auch noch so betulich, daß es nicht mal Oma Gertrud vom Kaffeekränzchen wegraven würde. Bitte, liebe Mediengruppe, überlaßt das Gröhlen den Fans von Schalke 04 und die Phrasen Franz Müntefering. Ganz schön weit weg vom Menschen. Und ganz schön weit weg von guter Musik.

(Stefan Kesselhut)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Gekleckert

Tracklist

  1. Bild Dir Deine Meinung
  2. Sprengkörper
  3. Mein Herz
  4. Ein kleiner Widerstand
  5. Loft oder Liebe
  6. Gekleckert
  7. Mach das leiser
  8. Komm lass doch die Sonne rein
  9. Jedem sein Disco
Gesamtspielzeit: 33:45 min

Im Forum kommentieren

Gordon Fraser

2011-03-20 20:06:12

Schon ziemlich schlecht.

Raven

2009-10-08 23:29:17

http://community2.myfoxdc.com/service/displayKickPlace.kickAction?u=13227123&as=70048

rk

2009-08-19 12:43:35

http://www.roteraupe.de/tv/session/5/restgeraeusch-session-mtk.html

Ropfl

2009-06-25 17:50:07

3 Punkte ist ne unglaubliche Frechheit. Gehts noch?

Mittlerweile wieder beruhigt? Ich schließe mich der Bewertung übrigens an. Kackband!

ADDICT

2009-06-25 17:44:35

SIE HABEN EINEN DRUMMER -Mediengruppe Telekommander im FZW, Dortmund // 20.06.2009

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Threads im Forum