Joe Goddard - Harmonics

Domino / GoodToGo
VÖ: 12.07.2024
Unsere Bewertung: 7/10
7/10
Eure Ø-Bewertung: 8/10
8/10

Tanzparty im Gemischtwarenladen

Der Brite Joe Goddard hat seine Spuren in der jüngeren Musikgeschichte hinterlassen. An der Seite von Alexis Taylor ist er Gründungsmitglied von Hot Chip, jener bereits seit einem knappen Vierteljahrhundert aktiven Formation, und er gilt als Spezialist für ein Klangspektrum, das Elektronik und Independent zusammenmischt. Die Meinungen über die bisherigen Veröffentlichungen gehen, das zeigt schon ein kurzer Blick ins Archiv von Plattentests.de, an der einen oder anderen Stelle durchaus ein Stück weit auseinander – an dem grundsätzlich feinen Händchen für echte Songs wollen wir hier aber aus guten Gründen nicht rütteln. Abseits seiner Hauptbetätigung ist Goddard aber auch an weiteren Stellen präsent, sei es als Mitglied bei The 2 Bears oder als Produzent von Alben anderer Kreativschaffender. Nicht zuletzt neigt er zudem zum eigenständigen Schaffen, zwei Solo-Alben sind dafür ein doppelter Beweis. "Harmonics" ist nun der dritte Streich unter seinem Namen betitelt, allerdings bleibt er in den 14 Songs alles andere als allein.

Satte 14 Tracks hat Goddard geschrieben, bei gleich elf davon hat er sich mehr oder weniger prominente Unterstützung an seine Seite geholt. Und mit eben diesen Gastmusiker*innen kommt die besondere Würze des Ganzen zum Tragen, denn die Menschen am Mikrofon sind weit mehr als nett gemeinte Sidekicks. Angesichts der fantastischen Vielfalt wäre es an dieser Stelle nicht statthaft, alle im Einzelnen zu nennen – zu großen Spaß macht die Entdeckungsreise durch die knapp mehr als eine Stunde Spielzeit. Möglicherweise sogar als kleines Spiel: Wer erkennt die meisten an der bloßen Stimme? Einige wenige Beiträge seien aber doch exemplarisch erwähnt. Den ersten Tanzflächenalarm löst Goddard beispielsweise in "Progress" gemeinsam mit Ibibio Sound Machine aus. Gleich im Takt bleiben kann man hernach mit Findia, die "Destiny" veredelt. Was mit feinen Elektropop-Elementen seinen Anfang macht, wird mit Rap-Parts von Oranje in "When love's out of fashion" fortgesetzt. Später hat auch Alexis Taylor seinen Auftritt, Tom McFarland von Jungle brilliert im grandiosen "Ghosts".

"Harmonics" ist angesichts der vielen Beiträge aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen naturgemäß kein Album im eigentlichen Sinne geworden. Es folgt keiner etwaigen Struktur, die Songs bauen weder inhaltlich noch in ihrer stilistischen Gestaltung aufeinander auf. Dieser kunterbunte Gemischtwarenladen funktioniert dennoch vortrefflich, da es schlicht ein großer Spaß ist, den vielfältigen Einflüssen nachzuspüren und die jeweiligen Mitstreiter*innen am Mikrofon zu erleben. Alles wirkt ein wenig wie eine ausschweifende Tanzparty, bei der lauter Bühnen um die wogende Menge in der Mitte aufgebaut sind und sich der Vorhang von Song zu Song woanders neu öffnet. Ein Album, das trotz eines kleinen innovativen Hängers gegen Ende bei "Miles away" nahezu perfekt zur einen oder anderen unbeschwerten Stunde des Sommers passt und vielleicht in der Lage ist, die drückende Schwere der Weltlage zumindest kurzfristig aufzulockern. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

(Torben Rosenbohm)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Moments die
  • When love's out of fashion
  • When you call
  • Ghosts

Tracklist

  1. Moments die
  2. Progress
  3. Destiny
  4. New world (flow)
  5. When love's out of fashion
  6. Follow you
  7. On my mind
  8. When you call
  9. Out at night
  10. Mountains
  11. Ghosts
  12. Miles away
  13. Revery
Gesamtspielzeit: 61:05 min

Im Forum kommentieren

Lichtgestalt

2024-07-07 19:17:08

Sehr schön, das Album.

Armin

2024-07-07 18:28:49- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

MickHead

2024-06-22 20:14:39

Der britische Sänger "Joe Goddard", Member der Synth-Pop Band "Hot Chip", kündigt für den 12.07 sein 3. Soloalbum "Harmonics" an.

Follow You
https://www.youtube.com/watch?v=_bjDH9qSyaY

Moments Die Ft. Barrie
https://www.youtube.com/watch?v=WgxgGk-FYSg

New World (Flow) Ft. Fiorious
https://www.youtube.com/watch?v=p-9mnBWvh2k&t=139s


Tracklist:

01 Moments Die featuring Barrie
02 Progress featuring Ibibio Sound Machine
03 Destiny featuring Findia
04 New World (Flow) featuring Fiorious
05 When Love’s Out Of Fashion featuring Oranje
06 Follow You
07 On My Mind
08 Summon featuring Hayden Thorpe
09 When You Call featuring Findia
10 Out At Night
11 Mountains featuring Alexis Taylor and Al Doyle
12 Ghosts featuring Tom McFarland
13 Miles Away featuring Falle Nioke
14 Revery featuring Alabaster DePlume

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Spotify

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Forum