Marr - Express and take shape

Grand Hotel van Cleef / Indigo
VÖ: 02.02.2004
Unsere Bewertung: 7/10
7/10
Eure Ø-Bewertung: 8/10
8/10

Form follows function

Ein Hoch auf das Grand Hotel van Cleef-Label! Allmählich ist das wirklich mal fällig. Da halsen sich mit Marcus Wiebusch (Kettcar) und Thees Uhlmann (Tomte) zusätzlich zum Streß eines Bandleaders auch noch den eines eigenen Labels auf. Und veröffentlichen mit den aktuellen Werken ihrer eigenen Bands zweimal in Folge die besten deutschen Platten der Jahre 2002 und 2003. Nicht nur das: Auch die weiteren Veröffentlichungen von Olli Schulz & Der Hund Marie und Death Cab For Cutie zeugten von Niveau und Geschmack.

Alles ist eine große Familie im Umfeld des Hamburger Labels. Da findet sich einfach mal die ganze Sippe ein und dreht gemeinsam den Clip zu Kettcars "Ausgetrunken". Und jeder hilft mal bei jeder Band aus. Entsprechend hoch waren auch die Erwartungen an das Debütalbum von Marr. Schließlich spielt deren Drummer Andre Frahm als die Hälfte von "Der Hund Marie" bei Olli Schulz mit. Und Dennis Becker sowie Oliver Koch trugen als feste Mitglieder von Tomte zur letztjährigen Begeisterung bei.

Schade nur, daß die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllt werden und "Express and take shape" das erste Werk mit dem Labelstempel ist, dem die "Album der Woche"-Ehren an dieser Stelle versagt bleiben müssen. Eine Enttäuschung klingt trotzdem anders. Denn Marr haben einen ungemein hohen Wiedererkennungswert dank unüberhörbarer Ecken und Kanten, die sich zu einem hochspannenden Ganzen zusammenfügen.

Da wäre zunächst die krakeelende Stimme von Jan Elbeshausen. Der Legende nach soll der große Mike Patton seine Begeisterung über Marr geäußert haben, um einen Atemzug später nachzuschieben, wie scheiße der Sänger doch ist. Aber Patton glauben wir schon lange nicht mehr alles. Sollten wir auch nicht. Und dann wäre da noch der Sound, der sich schwer packen oder gar einordnen läßt. "At The Drive-In mit angezogener Handbremse" würde Marr unrecht tun, "The Robocop Kraus nach dem Rausschmiß aus der Disco" ebenso, und auch für Vergleiche mit Blackmail, Trail Of Dead oder der Dischord-Sippe sind Marr doch viel zu eigen.

Stellen wir fest, daß wir nicht allzuviel feststellen können. Einfach, weil das Album viel zu schwer greifbar ist und sich selbst nach dem zehnten Durchlauf nicht so recht erschließen mag. Und trotzdem jedesmal einen offenen Mund hinterläßt. Nicht zuletzt dank Songs wie dem Opener "Are you there?", dem weitläufigen "Shaved patrols" oder dem unbestrittenen Highlight "JD Mac Kaye", den ich bitte schön in jeder Rockdisco hören möchte, in die ich zukünftig einen Fuß setze. Alle DJs mögen sich bitte dieses Album besorgen. Oder sich wenigstens den Song hier von der Labelhomepage herunterladen. Keine Widerrede! Und dann mal sehen, was der Lautstärkeregler hergibt.

(Armin Linder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Are you there?
  • JD Mac Kaye

Tracklist

  1. Are you there?
  2. Express and take shape
  3. Shaved patrols
  4. What a good way
  5. A crack in the sky
  6. Aim and missing
  7. It's true metal
  8. Drive away ghosts
  9. JD Mac Kaye
  10. Our fashin is your fashion
  11. Confusion and alphabet
Gesamtspielzeit: 46:34 min

Im Forum kommentieren

Eliminator Jr.

2021-04-21 14:43:22

Ich war 2004 auf dem weiter oben geposteten Konzert in Kiel. Hab die Platte damals geliebt und als deutsche Antwort auf At The Drive-In gefeiert. Das unterschreibe ich heute so freilich nicht mehr, aber für meine musikalische Sozialisation war das Album damals unheimlich wichtig. Seit locker zehn Jahren nicht gehört. Danke fürs hochholen ;)

Die Hafen-Trulla

2021-04-21 14:02:53

Album läuft aktuell bei mir.

Sympathische hanseatische Indieplatte mit 2 herausragenden Tracks (JD McKaye + Titelsong).

Lediglich die Abwechslung fehlt ein wenig.

Dennoch eine verdiente 7/10

Lyxen

2008-07-17 00:43:34

Treffend formuliert. Ein Nachfolgeralbum würde ich gerne hören.

morelli

2008-07-17 00:38:24

jd mac kaye war schon immer einer meiner absoluten fave songs, solang ich mich entsinnen kann. und dabei ist der song gar nicht allzu ausgefallen. aber der hat irgendwas. irgendwas echt verdammt heißes!
den rest von der express finde ich auch nich übel.

Lyxen

2008-07-16 22:26:05

Auch mal wieder gehört. JD Mac Kaye, super Song.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.