Silk Sonic - An evening with Silk Sonic

Atlantic / Aftermath / Warner
VÖ: 12.11.2021
Unsere Bewertung: 5/10
5/10
Eure Ø-Bewertung: 8/10
8/10

Texte von vorgestern

Bruno Mars und Anderson Paak bringen R'n'B und Funk zurück in die Charts. Als die beiden sich auf der 24k Magic World Tour von Bruno Mars kennenlernten, wussten sie noch nicht, dass sie ein ganzes Album als Silk Sonic produzieren würden. Jetzt sind sie mit dem Song "Smokin out the window", der kurz vor dem Album erschien, in den Top 10 der Billboard Charts gelandet. Der Debütauftritt bei den Grammys und der Preis als "Best Group" bei den BET Awards 2021 sind weitere Erfolge, den die beiden renommierten Musiker für ihre Zusammenarbeit bereits einstreichen konnten. Apropos renommierte Musiker: Auch Produzent und Bassist Thundercat sowie Bootsy Collins sind auf dem Album zu hören. Letzterer hat dem Duo wohl zu seinem Namen verholfen, der den Sound der Band elegant widerspiegelt.

Wie bei bereits bekannten Größen der Branche zu erwarten, ist das Album makellos produziert. Absolut smooth und gleichzeitig energiegeladen sind die neun Songs auf dem Album, die alle verschieden und dennoch von einem Guss sind. Wer Bruno Mars' Musik kennt (und wer kennt sie nicht), merkt, dass der Musiker viele seiner bewährten Stilmittel auch hier eingebracht hat. Mars ist hier nicht wirklich aus seiner Haut gegangen, er hat höchstens sein Repertoire ein wenig erweitert. Das tut der großartigen Qualität des Sounds und der Arrangements allerdings keinen Abbruch.

Aber wenn man auch noch so sehr auf Retro-Sound setzt, ist die Menschheit doch in 2021 angekommen. Muss der Chorus einer Single dann noch mit "this bitch" beginnen? Es geht dabei um "Smokin out the window", den oben schon genannten Top-10-Hit. Der Text wirkt, als wäre er fünfzig Jahre zu spät veröffentlicht worden. Allerdings ist das ganz passend, denn anscheinend wird in diesem Song an die Show "Soul Train" aus den Siebzigern erinnert. In "Skate" wird die Besungene als Hundert-Dollar-Schein in einem Raum voller Dimes bezeichnet, und sie riecht anscheinend besser als ein Barbecue. In "Fly as me" singt das Duo "Ooh, come on / I don't ask for much / I really don't, girl / I just want what's fair". Anscheinend geben Silk Sonic etwa so viel auf das Prinzip von Consent wie Robin Thicke. Aber es gibt auch echte Gefühle: in "Put on a smile" würde man(n) alles tun, um die Zeit zurückzudrehen und sich darum zu kümmern, dass es der Partnerin gut geht. Man fragt sich, was da nur falsch gelaufen sein könnte.

Musikalisch gibt es nichts an dem Album auszusetzen: feinster R'n'B mit Souleinflüssen und ordentlich Funk. Es ist schwer, bei den Songs ruhig sitzen zu bleiben. Daher ist eine hohe Bewertung durchaus angebracht. Allerdings legt sich die Partystimmung ziemlich schnell, wenn man sich die Texte genauer anschaut. Die hier als herausragenden Tracks bezeichneten Songs sind diejenigen, die ohne offensichtlichen Sexismus auskommen – wobei es in "Blast off" eindeutig um den Konsum nicht weiter benannter Substanzen geht. Man fragt sich, wann die Musikbranche auch mal in emanzipatorischen Themen mit dem Rest der Welt aufholt. Es bleibt abzuwarten.

(Alyssia Schröder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Leave the door open
  • After last night
  • Blast off

Tracklist

  1. Silk Sonic intro
  2. Leave the door open
  3. Fly as me
  4. After the last night (feat. Thundercat and Bootsy Collins)
  5. Smokin out the window
  6. Put on a smile
  7. 777
  8. Skate
  9. Blast off
Gesamtspielzeit: 31:19 min

Im Forum kommentieren

Zappyesque

2021-11-27 14:45:05

Ja, hier wurde etwas völlig missverstanden mMn.

AliBlaBla

2021-11-27 13:35:27

@Timbo
Finde ich nicht; ich finde, das das recht eindeutig nicht ERNST gemeint ist, man schaue nur mal das Video dazu - das ist, pardon, nich sexistisch, ihr schießt hier meiner Meinung nach über das Ziel hinaus...und kommt mir bitte nicht mit "bitch" als Beispiel, sonst müssten wir die KOMPLETTE, auch die von Frauen gemachte (zumindest US-) Rap Abteilung schließen..

Timbo

2021-11-27 13:13:21

Finde die Wertung durchaus gerechtfertigt. Diese Altherrentexte sind mir bei "Smoking out the window" direkt negativ aufgefallen. Nicht, dass jeder Song immer politisch 100% korrekt sein muss, aber hier wird irgendwie ganz komisch versucht Sexismus als cooles Stilmittel zu verwenden.

ichreitepferd

2021-11-25 10:25:32

05/10 wegen der Texte wenn das Album sonst sehr gut gefällt. Ich weiß ja nicht.

haha ja

Dorado

2021-11-24 23:06:06

05/10 wegen der Texte wenn das Album sonst sehr gut gefällt. Ich weiß ja nicht.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Threads im Forum