Sivert Høyem - Lioness

Hektor Grammofon / Rough Trade
VÖ: 29.01.2016
Unsere Bewertung: 7/10
7/10
Eure Ø-Bewertung: 9/10
9/10

Geistige Umschmachtung

Vorneweg ein aktuelles Zitat frei nach Star Wars: "Möge die Nacht mit Dir sein." Natürlich hätte kein Jedi diesen albernen Verspecher jemals über die Lippen gebracht. Und Sivert Høyem wäre im Star-Wars-Universum gewiss auch eher Sith-Lord als Jedi-Meister geworden. Denn die Anziehungskraft zur dunklen Seite der Nacht ist groß bei ihm. Der Norweger mit dem melancholischen Timbre manifestiert diese Sehnsucht auf "Lioness" mit schlafwandlerischer Sicherheit.

Der ehemalige Madrugada-Sänger nimmt den Hörer bei der Hand und führt ihn im Laternenschein durch die Abgründe des Unterbewusstseins. Die Prämisse des Openers "Sleepwalking man" lautet: "We're better when we're fast asleep." Es ist eine Traumreise ins Ungewisse, aber der Rückweg ist einkalkuliert. Høyem lässt niemanden allein zurück, dafür kennt er die Gefahren der Dunkelheit zu gut. Nach der Auflösung von Madrugada und dem Tod des Gitarristen im Jahr 2007 war es seine Musik, die ihn nach vorne blicken ließ, einem neuen Sonnenaufgang (spanisch: Madrugada) entgegen. "Lioness" ist sein mittlerweile sechstes Solo-Album.

Der Sänger und Songwriter changiert zwischen erhabenem Pathos und fragilem Falsett. Natürlich hat er den Blues, wenn er im Titeltrack singt: "You are, you are my lioness / And I am truly blessed to be your willing plaything." In dieser Löwengrube gibt es keine "fifteenth station", also keine Erlösung nach der katholischen Glaubenslehre. Im Gegenteil: Høyem bevorzugt die Dunkelheit. Das zeigte bereits ein Gastauftritt bei den Düster-Rockern von Satyricon im Jahr 2013.

Im Duett "My thieving heart" harmoniert der nordische Soul-Bariton perfekt mit der Sängerin Marie Munroe. Eine kleine zweisame Nocturne im blauen Licht des Hotel-Zimmers voller geistiger Umschmachtung, knapp am Kitsch vorbei, bevor im flotten "V-o-i-d" die altbekannte Dunkelheit wieder der einzige Freund ist. In "The Riviera of Hades", einem Begriff von Winston Churchill, durchwandert er einsam eine triste Mondlandschaft. Churchill bezeichnete damit das ehemalige Urlaubsgebiet an der Schwarzmeerküste, nachdem es im zweiten Weltkrieg in Schutt und Asche gelegt wurde. Høyem beschließt bei "Silences" den nächtlichen Ausflug mit den Worten: "The night is my favorite time of day." Als ob wir es geahnt hätten. Und dann geht auch schon die Sonne auf.

(Felix Mildner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Sleepwalking man
  • Lioness
  • My thieving heart (feat. Marie Munroe)
  • V-o-i-d

Tracklist

  1. Sleepwalking man
  2. Fool to your crown
  3. Lioness
  4. It belongs to me
  5. My thieving heart (feat. Marie Munroe)
  6. V-o-i-d
  7. The boss bossa nova
  8. Oh, spider!
  9. The Riviera of Hades
  10. Silences
Gesamtspielzeit: 41:11 min

Im Forum kommentieren

myx

2016-10-27 20:58:10

Habe mal in das Album reingehört. "The Riviera of Hades" ist gross. "Lioness" gefällt mir am besten.

MopedTobias (Marvin)

2016-10-27 20:26:45

Großartiges Album, vielleicht sein bestes Solo-Werk. Riesige Melodien, riesige Arrangements, schade, dass er ohne Madrugada so wenig Aufmerksamkeit bekommt. Bei The Riviera of Hades jagt eine Gänsehaut die nächste.

MasterOfDisaster69

2016-02-12 13:52:08

Berlin ist immer eine Reise wert...

Darth Floersche

2016-02-12 13:09:17

https://www.youtube.com/watch?v=X_WFYLxywyc

sehr gut!

Hogi

2016-01-30 09:51:15

Für Songs wie Boss Bossa Nova schätze ich seine Musik sehr. Anhören!

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Spotify

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Forum