Mighty Oaks - Howl

Vertigo / Universal
VÖ: 28.02.2014
Unsere Bewertung: 7/10
7/10
Eure Ø-Bewertung: 7/10
7/10

Ferne und Nähe

Die weitesten Entfernungen, die das Trio von Mighty Oaks theoretisch zurücklegen musste, um zueinander zu finden, sind ein Altersunterschied von zehn Jahren und gerundete 9000 Kilometer. Wie gesagt theoretisch, denn Mighty Oaks lernten sich hierzulande in Hamburg kennen – beim Musizieren, versteht sich, und da spielt auch das Alter schließlich keine Rolle. Drei Typen, zwischen 27 und 37 Jahren, aus den Staaten, dem Vereinigten Königreich und Italien lassen sich beim Bandnamen von der "deutschen Eiche" inspirieren und sprechen auch noch alle fließend unsere Landessprache. Integrationsdebatte, nimm das! Nach zwei EPs erscheint mit "Howl" der Erstling der Band.

Schon der Opener "Brother" hat es in sich: Gitarre, Dobro, Mandoline und der dreifache Satzgesang entzünden eine Kerze für die Kumpelliebe. "On and on we go, my brother / I’ve got you / Nothing to stop us now", heißt es im herzlichen wie herzhaften Chorus des Titels. Auch "Just one day" nimmt einen ganzheitlich romantischen Blickwinkel ein: "All this time I pictured you standing next to me / So we could go find things we've never seen." Das Leben eines Entdeckers gepaart mit einem Augenblick des Miteinanders, es findet hier seine schicksalhaft-befriedete Endgültigkeit.

Mit "Horse" liefert das Trio einen grandiosen Folk-Track. Der Titel schwenkt vom Trab ins Galopp, doch die Truppe sitzt jederzeit fest im Sattel, feiert mit "Ohohoh"-Chören ihren Trail durch die Weiten des Landes. Der anschließende Titeltrack "Howl" schlägt sanftere Töne an, die Stimme des Leadsängers Ian Hooper flüstert sich durchs Dickicht, entfernte Violinen ebnen der zaghaften Gitarre den Weg, nehmen ihr die Angst vor dem fatalistischen Heulen aus der Tiefe.

"Die deutschen Mumford & Sons", schrieb die Presse bisweilen mit Blick auf Mighty Oaks. Freilich, der Name des britischen Indie-Folk-Vierers muss hier gedroppt werden, trotzdem haben die Songs von Mighty Oaks eine angenehme Eigenständigkeit, wodurch die Truppe den positiven Assoziationen um so gerechter wird. In "Howl" steckt viel Liebe zum amerikanischen Folk-Sound, ummantelt von der Musikalität dreier Kulturen, geschaffen in Berlin, einer Stadt "on the run", welche der Truppe doch den warmen Mantel der Sesshaftigkeit umwarf – so entsteht berührende Musik im Spannungsfeld von Ferne und Nähe wie Bindung und Freiheit.

(Pascal Bremmer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Highlights & Tracklist

Highlights

  • Brother
  • Just one day
  • Horse

Tracklist

  1. Brother
  2. Seven days
  3. Back to you
  4. When I dream, I see
  5. Just one day
  6. Shells
  7. You saved my soul
  8. The golden road
  9. Captain's hill
  10. Courtyard in Berlin
  11. Horse
  12. Howl
Gesamtspielzeit: 40:54 min

Im Forum kommentieren

Tobson

2016-11-17 10:23:28

@ Lotte: Ich kann dir zwar deine Frage nicht beantworten, aber für dein "Peace Out!" bekommste auf jeden Fall massive Props von mir!

Lotte

2016-11-17 10:20:08

Hi Leute,
ich höre die Mighty Oaks jetzt schon seit mehreren Jahren und finde sie immernoch klasse! Als ich in Amerika war habe ich sogar einigen meiner Freunde die Band näher gebracht. Meine Frage: Wisst ihr wann ihr neues Album rauskommt? Die Single "Horsehead Bay" ist ja schon raus, aber wann kommt das Album?

Peace Out!
Lotte

Eurodance Commando

2014-07-22 15:05:52

edit : Okay, die Platte war immerhin auf Platz 10 der deutschen Charts !!! Scheint also, als hätte viele Fans gefunden ...

Eurodance Commando

2014-07-22 15:02:49

26 EUR finde ich aber arg teuer.
Sooo bekannt ist die Band nun auch nicht und mit nur einem Album werden die auch nicht allzu lange spielen können...

Aline

2014-06-11 13:07:48

Die Jungs sind übrigens ab November wieder auf Tour! :)
Hier einmal alle Termine im Überblick: http://www.ticcats.de/tickets/mighty-oaks

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Spotify

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Forum