Arcade Fire - WE

Peter M

04.11.2020 - 20:15

Dann hatte diese trostlose Wahlnacht ja doch noch ziemlich versteckt etwas Gutes:

https://youtu.be/KvqNWYggnVA

Essen uff Raedern

04.11.2020 - 20:32

Arcade Fire: ein Relikt der 00er Jahre

kingsuede

04.11.2020 - 20:33

Wann Quatsch

MopedTobias (Marvin)

04.11.2020 - 20:35

Wenn der Troll-Account das schreibt, muss es stimmen!

MrMan

04.11.2020 - 20:50

Hoffentlich wird das Lied nicht auf das neue Album dabei sein.

nörtz

04.11.2020 - 21:05

Reichlich unspektakulär, der Song.

kingsuede

04.11.2020 - 21:08

Groß Ist er nicht. Muss nicht auf ein kommendes Album.

Watchful_Eye

05.11.2020 - 01:13

Ich fand ihn nicht schlecht. Aber ja, bei einem neuen Album würde man auf mehr hoffen.

Enrico Palazzo

05.11.2020 - 06:45

Och, ich find den musikalisch ganz cool, darf gerne drauf sein.

Textlich stört mich dieses simple Betroffenheitsding ein wenig. Aber soll das nicht so simpel sein, weil das Ding evtl aus der Sicht eines Kindes geschrieben ist?

Enrico Palazzo

05.11.2020 - 06:50

Ich finds definitiv besser als die Hälfte vom letzten, für mich sehr durchschnittlichen Album :)

Felix H

05.11.2020 - 08:38- Newsbeitrag

Klaus

04.03.2022 - 10:07

Arcade Fire verschicken Postkarten.

The MACHINA of God

04.03.2022 - 10:41

"Dieses Video ist privat."

Felix H

04.03.2022 - 10:58

Keine Ahnung mehr, was das mal war. :D

The MACHINA of God

04.03.2022 - 11:21

Ah sorry, ich dachte, das wäre auch von heute... :D

Klaus

04.03.2022 - 11:36

Also angeblich soll hinter der Aktion ein neues Album stehen. Schauen wir mal.

Arcade Fire bisschen unten durch bei mir, seit sie sich von Krypto-Bros haben für Privatshows kaufen lassen.

Glynis

04.03.2022 - 21:05

Was du nur wuesstest was deine lieblingsbands fuer boeses zeug machen.....
Is doch voellig egal..... Die wollen mehr und mehr kohle.... So wie alle reichen

Klaus

14.03.2022 - 17:34

"Our new song The Lightning I, II comes out on Thursday 2PM ET/11AM PT."

Bernd

14.03.2022 - 17:35

Schlimmer als das Letzte kann es ja zum Glück nicht werden.

Fiep

14.03.2022 - 18:01

"Sclimmer als das letzte kann es ja zum glück nicht werden." oh sweet summer child...

da ist noch viiiiel luft nach unten.

Bin gespannt, nach der pandemie kann das entweder massiv schief gelaufen sein oder zu einer rückbesinnung geführt haben

Francois

14.03.2022 - 22:07

Everything Now war doch nicht schlecht…

Enrico Palazzo

14.03.2022 - 22:20

*hust*

Jaggy Snake

14.03.2022 - 22:37

Moment, gibts etwa schon ein Leck?

fakeboy

14.03.2022 - 22:44

Ich liebte Reflektor, ich liebte Everything Now und ich freu mich auf neue Musik von Arcade Fire. Für mich wohl die wichtigste Band, die nach 2002 in meinen Musikkosmos eintrat.

Kojiro

15.03.2022 - 06:07

Sehe das wie Fakeboy. Sind für mich zwar nicht ganz so wichtig, aber v.a. "Reflektor" ist mein persönliches Favoritenalbum. Unglaublich unterschätzte Scheibe. "Everything Now" ist ebenfalls bei weitem nicht so schlecht wie es geredet wird. Freue mich auf neues Material!

Klaus

15.03.2022 - 11:08

Gab gestern ein Konzert in kleinem Rahmen, wo dieser Song und ein zweiter gespielt wurden. Gibt Livemitschnitte davon, wer möchte kann sie bei youtube finden. Die Qualität ist aber ziemlich mies, daher poste ich sie auch nicht.

Klingt aber erkennbar nach Arcade Fire, die sich bemühen, wie zu den Zeiten zu klingen, als sie noch keine ausladende Progband (Reflektor) sein wollten.

Francois

15.03.2022 - 13:20

das klingt ja vielversprechend...
dieser Versuch, nach der "größten Band" klingen zu wollen, war leider nicht besonders förderlich...
Reflektor und Everything Now haben großartige Songs - aber leider auch echten Müll... und den gabs auf den 3 Alben davor halt überhaupt nicht...

MopedTobias (Marvin)

15.03.2022 - 13:42

"Everything now" hat zweifelsfrei seine, äh, Lowlights, aber dass "Reflektor" "Müll" enthielte, kann ich nicht bestätigen. Für mich klar ihr zweitbestes Album nach "Funeral" und nah an der Höchstwertung.

nörtz

15.03.2022 - 13:44

Reflektor ist ohne Ausfall.

Enrico Palazzo

15.03.2022 - 13:48

Nein.

fakeboy

15.03.2022 - 13:51

Reflektor hat gegen Ende einige Längen. Auf Awful Sound oder Supersymmetry könnte ich bspw. verzichten. Sie stören aber auch nicht...

Everything Now find ich durchgängig toll. Werde nie verstehen warum jemand Probleme hat mit Peter Pan oder Chemistry.

Felix H

15.03.2022 - 13:52

"Reflektor" hat aus meiner Sicht weniger schwächere Songs als "The Suburbs", die nicht in die Oberriege der Band gehören. Sehe ich auch als künstlerische Weiterentwicklung klar vorne.

Klaus

15.03.2022 - 13:56

Team Reflektor 10/10.

Francois

15.03.2022 - 14:00

Ja gut - revidiere meine Meinung zu Reflektor, nachdem ich es mir jetzt wieder angehört hab.
Sehr gutes Album - Supersymmetry als Outro passt - Porno hätte man streichen können.

MopedTobias (Marvin)

15.03.2022 - 14:30

Ausgerechnet "Porno"! So ein fantastischer, intensiver, atmosphärischer Song mit ganz starken Lyrics. Klare 10 bei mir.

"Lowlights" wären bei mir wie bei Fakeboy am ehesten "Awful sound" und "Supersymmetry", aber deren Problem ist eigentlich nur, dass sie zu lang sind (gut, der Refrain von ersterem hätte auch ruhig etwas weniger schlageresk sein können).

Lateralis84skleinerBruder

15.03.2022 - 14:34

Team Reflektor und Suburbs :) beide 10/10

Glaube ich kann nur mit Neon Bible nichts anfangen, auch wenn da starke Einzelsongs drauf sind

VelvetCell

15.03.2022 - 14:43

Ha!
Team Neon Bible!

Enrico Palazzo

15.03.2022 - 14:46

Bei mir wohl so:

Funeral 10/10
Neon Bible 8/10
The Suburbs 10/10 (imho bestes Album)
Reflektor 7/10
Everything Now 5/10

Francois

15.03.2022 - 15:21

Funeral 10/10
Neon Bible 9/10
The Suburbs 9/10
Reflektor 8/10
Everything Now 6/10 (obwohl Titeltrack und Put your money/We don´t deserve love sehr gut bis überragend sind)

Huhn vom Hof

15.03.2022 - 15:22

Funeral 9/10 (Vor allem “Tunnels” und ”Rebellion (Lies)” sind großartig)
Neon Bible 10/10 (Dies war 2008 mein erstes AF-Album; ich mag die düstere Stimmung sehr)
The Suburbs 7/10 (Nach den 2 Überalben davor war diese Platte ein bisschen enttäuschend, aber sie hat ein paar starke Einzelsongs. Der Bonustrack “Speaking In Tongues“ ist auch super)
Reflektor 9/10 (Und da war sie wieder da, die spezielle Arcade-Fire-Magie, besonders der Titelsong ist grandios)
Everything Now 6/10 (Hier mag ich “Creature Comfort” am meisten)

MopedTobias (Marvin)

15.03.2022 - 15:45

Funeral 10/10
Neon Bible 9/10
The Suburbs 8,5/10
Reflektor 9,5/10
Everything Now 7,5/10

Mr. Fritte

15.03.2022 - 16:33

Funeral 10/10
Neon Bible 10/10
The Suburbs 8/10
Reflektor 8,5/10
Everything Now 5/10

Finde auch, dass auf der "Reflektor" gegen Ende hin ein, zwei weniger packende Songs drauf sind (vor allem "Supersymmetry"), dafür hat sie für meinen Geschmack aber auch größere Highlights als "The Suburbs" und eine bessere Produktion. Für mich hat die Band aber nach "Neon Bible" ein bisschen ihre Magie verloren, auch wenn ich sehr zufrieden wäre wenn das neue Album nochmal das Niveau von Suburbs oder Reflektor erreichen könnte.

Francois

15.03.2022 - 16:40

Suburbs hat ein paar großartige Songs - funktioniert aber als Album hervorragend.

Deswegen kann ich da gar nicht sagen, dass es da "Lowlights" gibt... im Einzelnen vielleicht... aber für mich ist "Suburbs" der Traum eines Konzeptalbums.

Neon Bible war auch meine erste AF Platte - und da mochte ich auch die dunkel-düstere Stimmung... aber Funeral ist einfach der Wahnsinn (vor allem für ein Debüt)

nörtz

15.03.2022 - 17:00

Suburbs hat schon ein paar Belanglosigkeiten, Sprawl II z. B.

Fiep

15.03.2022 - 17:45

Reflector kratzt für mich an einer 10, schaft es aber nicht ganz. 9-9,5.
neon bible ist eine 8, suburbs 7.5
everything now ist eine...6?
Hat ein paar gute ideen, wirkt aber gleichzeitig überproduziert und als währe zu wenig "editing" passiert.
3x everything now war zu fiel, dan das konzept nochmal mit infinite content.
Everything now als song war gut, sings of life auch, Creature confort auch.

Peter pan ist...eh. Nicht so gut.
Chemistry ist glaub ich das nervigste das sie jeh produziert haben, und ich mag Flashbulb Eyes.
Electric Blue ist gut, Good God Damn auch sehr, Put your money on me.

Als ganzes:
7 sehr gute songs

1 ok song mit einer eigenständigen filler hälfte (Infinite Content)

2x sinlos filer (everything now)

1 extrem langweile balade (We dont Deserve Love) die zu lange geht

Was auch immer peter pan ist

und chemistry.

Da wär ein gutes album drin, aber ausgescmückt mit so viel müll...



Weis nicht, meine kritik könnte man genauso bei reflektor anwenden (Supersymetry als langweilige balade, Flashbulb eyes als Nervigen song, here comes the night times), abere für ein album das um über 20 minuten länger ist, weniger filler, viel besseren flow, und die guten songs sich weniger schnell abnutzen...ja, da is dann doch ein starker qualitätsunterschied für mich.

fakeboy

15.03.2022 - 18:00

We Don't Deserve Love war eines der Highlights auf der letzten Tour. Sehr schöner Song.

VelvetCell

15.03.2022 - 18:15

Suburbs hat schon ein paar Belanglosigkeiten, Sprawl II z. B.

Für mich ein absoluter Hit!

Garmadon

15.03.2022 - 19:25

Für mich ein absoluter Hit!
Ja.
Wobei ich mir bei nörtz eh öfter nicht sicher bin, ob er tatsächlich meint, was er schreibt...

Funeral 9/10
Neon Bible 7,5/10
The Suburbs 8,5/10
Reflektor 8/10
Everything Now 5/10

Felix H

15.03.2022 - 20:15

Funeral 10,0
Neon Bible 9,5
The Suburbs 8,0
Reflektor 9,0
Everything Now 5,5

Perfect Day

16.03.2022 - 08:57

Funeral 8/10: Konnte bei Erscheinen des Albums den Hype um die Band nicht wirklich nachvollziehen. Musste diese laute „Ungeordnetheit“ zunächst nicht greifen und habe das Album dann tatsächlich erst kurz vor dem Release von „Neon Bible“ schätzen gelernt.

Neon Bible 10/10: In der Rückschau vielleicht ein wenig zu hoch bewertet, aber die Scheibe hat mich damals wirklich weggeblasen. Die Orgel von Intervention hat mir alle Haare aufgestellt, der (Antichrist Television Song) war grandios. Zu der Zeit waren sie für mich wirklich die Größten.

The Suburbs 9/10: Das stimmigste Gesamtkonzept, hier trifft jeder Song den richtigen Ton. Ein richtig langes Album, das aber auf ganzer Länge überzeugt.

Reflektor 8/10: Der Titelsong ein rhythmisches Meisterwerk. Viele starke Momente, auch wenn hier im Mittelteil erstmals einige Songs auftauchen, die mit der Zeit „schwächeln“. „Here comes the Nightime I und II“ gefallen mir zunehmend weniger. Insgesamt generell ein Album, das mich mit den Jahren immer weniger packt.

Everything Now 7/10: Der Titelsong ein klassischer Pop-Ohrwurm, dazwischen leider viel Halbgahres. Nicht so schlecht, wie von vielen rezipiert. „Creature Comfort“ ist toll, ich mag auch das piepsige „Electric Blue“. Für mich ist vor allem bedauerlich, dass die besten Songs bereits Wochen vor dem Album veröffentlicht wurden und letztendlich nicht mehr viele große Momente nachgeschoben werden konnten. „Peter Pan“ ist unschlüssig, „Chemistry“ plump, „Infinite Content“ immer noch störend, „Put your Money on me“ zu repetetiv. Aber „We don‘t deserve love“ ist und bleibt ein grandioser Closer.

Ich freue mich sehr auf ein neues Album.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.