Prince - Art official age / Plectrumelectrum

Armin

25.08.2014 - 23:44

Musik-Ikone PRINCE meldet sich mit gleich zwei neuen Alben zurück!



Das neue PRINCE Album ‘ART OFFICIAL AGE’ &

Debüt-Album von PRINCE & 3RDEYEGIRL ‘PLECTRUMELECTRUM’ erscheinen beide hierzulande am 26. September



Musik-Ikone PRINCE kündigt gleich zwei brandneue Studioalben an, die weltweit bei Warner Bros. Records erscheinen. Die beiden lang erwarteten Alben „ART OFFICIAL AGE“ und „PLECTRUMELECTRUM“ werden am 26. September 2014 in Deutschland veröffentlicht. „ART OFFICIAL AGE“ ist das neue Soloalbum von Prince. „PLECTRUMELECTRUM“ hingegen, ist das Werk seiner neuen Band 3RDEYEGIRL.



2014 war für das musikalische Ausnahmetalent eines der aufregendsten Jahre überhaupt. Zusammen mit seiner Band 3RDEYEGIRL, rockte er die Fans bei seinen ausverkauften Hit & Run-Shows in UK und Europa regelmäßig in Ekstase und erspielte sich somit einige der besten Kritiken seiner bisherigen Karriere. Im April rief er außerdem den Verlag NPG Music Publishing ins Leben. Damit wird sein riesiger Publishing-Katalog zum ersten Mal in 20 Jahren unabhängig kontrolliert und verwaltet. Und dann wären da noch sein Engagement als Headliner und Kurator beim Essence Festival am 4. Juli in New Orleans, sowie sein gefeierter Gast-Auftritt in der amerikanischen Hit-Fernsehserie New Girl. Seine weitreichenden Aktivitäten im Jahr 2014 bestätigen, dass PRINCE nach wie vor als einer der weltweit innovativsten Künstler gilt, der weiterhin seine treuen Fans begeistert und gleichzeitig ein ganz neues Publikum für sich gewinnt.



Das brandneue Studioalbum kennzeichnet auch seine historische Rückkehr zu Warner Bros. Records, dem ursprünglichen Label von PRINCE. Dieser Schritt wurde möglich, nachdem Warner Bros. Records erklärte, dass PRINCE die Rechte an den Master-Aufnahmen seiner wegweisenden 80er-Alben, darunter Dirty Mind, 1999, Purple Rain und Sign ‘O’ the Times, zurückerhält.



„PRINCE ist Teil einer Handvoll visionärer Künstler, die es tatsächlich geschafft haben zeitgenössische Musik und Kultur neu zu gestalten und zu bestimmen”, sagt Warner Bros. Records Vorsitzender und Geschäftsführer Cameron Strang. „Über die letzten 35 Jahre hat PRINCE nie aufgehört sich weiterzuentwickeln, sich ständig aufs Neue herauszufordern, seinen Sound neu zu erfinden und Grenzen zu sprengen. In wahrer PRINCE-Manier schenkt er uns nun gleich zwei unglaubliche Alben, die seine unfassbare Bandbreite und sein unnachahmliches Talent zum Ausdruck bringen. Wir alle hier bei WBR sind wahnsinnig stolz darauf mit PRINCE zusammenzuarbeiten und den unzähligen Fans weltweit seine geniale neue Musik zu präsentieren. Und wir sind natürlich überglücklich ihn wieder unseren Partner nennen zu dürfen.”



Die Veröffentlichung beider Alben am selben Tag sind eine einzigartige Gelegenheit für Fans die verschiedenen, musikalischen Talente und Ausrichtungen von PRINCE zu genießen, da „ART OFFICIAL AGE“ und „PLECTRUMELECTRUM“ zwei völlig unterschiedliche Hörerlebnisse bieten.



„ART OFFICIAL AGE“ ist durch und durch ein PRINCE Album, produziert, arrangiert, komponiert und eingespielt von PRINCE und Joshua Welton. Akustisch bringt die Platte eine moderne Mischung aus Soul, R&B und Funk zu Gehör: Unmittelbar eingängige Melodien und entschieden verführerische Texte, vermengt mit der sich über alle Stimmlagen behauptenden, reichhaltig soliden Stimme von PRINCE.

„PLECTRUMELECTRUM“ ist eine klassische Band-Platte, zusammen mit 3RDEYEGIRL alias PRINCE, Donna Grantis (Gitarre), Hannah Ford Welton (Schlagzeug) und Ida Nielsen (Bass). Live und analog aufgenommen, ist die Platte ein elektrisierendes Funk-Rock-Plädoyer. Einige der auf PLECTRUMELECTRUM gefeatureten Tracks wurden unter anderem bei den diesjährigen Hit & Run-Shows im Vereinten Königreich aufgeführt. The Guardian sagte über diese bahnbrechenden Auftritte an geschichtsträchtigen Orten kurzerhand: „Das sind Auftritte einer der größten Funk-Rock-Bands aller Zeiten.” Überhaupt erhielt die Band von allen berichtenden, großen Medien ausschließlich 5-Sterne Rezensionen. Einen ersten Eindruck von dem Sound der PRINCE Band 3RDEYEGIRL kann man sich hier im Teaservideo zum Albumtrack „PRETZELBODYLOGIC“ machen:

https://www.youtube.com/watch?v=WkZlzrSzGLc



Mehr Infos über PRINCE & 3RDEYEGIRL:



www.ARTOFFICIALAGE.com

www.3RDEYEGIRL.com

www.twitter.com/3RDEYEGIRL

www.instagram.com/PRINCE

wolfgang

26.08.2014 - 08:12

Das Wort "gefeaturet" müsste verboten werden und der Gebrauch mit Peitschenhieben geahndet...

pffft

26.08.2014 - 10:59

der soll sich mal endlich seinen zarten oberlippenflaum abrasieren.

MM13

26.08.2014 - 19:28

leider sagt der teaser nicht viel bis gar nix aus :-(
bin trotzdem gespannt,prince ist immer für ne überraschung gut.

afromme

27.08.2014 - 17:17

@Deamon Cleaner:
Ein im Gesicht schwer mit Photoshop-Airbrush bearbeiteter Prince vor ein paar "Purple Rain" Platin-Schallplatten, plus offensichtlich einkopierte Drei-Augen-Weltall-Spiegel-Sonnenbrille? Achja - mit Photoshop-Afrom als Kroenung.

Dazu kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben.

Castorp

27.08.2014 - 17:37

Das Cover ist schlimmer als der Holocaust.

Code Nasher

27.08.2014 - 17:42

Wenigstens die Livesachen mit 3rdeyegirl scheinen wieder richtig gut zu sein:

https://www.youtube.com/watch?v=Rgz6dbeoNmY

https://www.youtube.com/watch?v=8hEakQJowE8&index=1&list=RD8hEakQJowE8

Die Konzerte in den Jahren davor sollen ja dagegen eine Katastrophe gewesen sein.

Code Nasher

27.08.2014 - 17:43

PS: Machst du jetzt einen auf Oliver Pocher, Castorp? Erbärmlich...

embele

27.08.2014 - 20:57

Die Livesachen mit 3rdeyegirl klingen super, bin ich sehr gespannt drauf...

oha

27.08.2014 - 21:09


afromme: Dazu kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben.


wow,ein faschist.

@code nasher

27.08.2014 - 22:42

ist wohl ctorps jüdischer humor..

MM13

26.09.2014 - 19:24

sehr funky(art official age),die andere eher rockig,so gesehen vom ganzen princekosmos was dabei,hört sich ganz gut an.

embele

27.09.2014 - 10:03

Habe mir gestern die 3rdeyegirl gekauft und sie seitdem drei-viermal gehört: geil !
Hammergeil sozusagen, klasse Sound, tolle Songs, die kicken gut und Prince spielt genial Gitarre. Schön funky und die Mädels sind nicht nur hübsch (!!!) sondern auch super Musikerinnen.
Das andere Album höre ich, wenn ich dieses satt habe !

Lagerfield42

27.09.2014 - 23:00

Art official age geht ganz gut ab, Plectrumelectrum lässt mich im Moment noch kalt. Aber er kann's noch, wenn er denn will.

embele

28.09.2014 - 10:15

Ich habe mal in sein anderes Album reingehört und bin zu dem Schluss gekommen, mir dieses wohl auch noch besorgen zu müssen.
"Plectrumelectrum" ist aber dennoch genial, hier hört man, wie die Band richtig aus sich rausgeht und das hat einen gewissen Live-Charakter. Klasse !!!

Code Nasher

03.10.2014 - 14:01

Also 5/10 für Plectumelectrum ist definitiv zu wenig!! Damit rückt man das Album in die Nähe von Juli und Co. Ganz klar verkannt...

embele

03.10.2014 - 19:36

Ich kann die Kritik an diesem Album überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde gerade die Einfachheit und Direktheit dieses Albums absolut genial. Hier liegt die Finesse im Detail, viele Kleinigkeiten, die einfach kicken. Zum Beispiel eine Stelle in "FIXURLIFEUP" in der Prince spricht statt singt und sich im Sprechrhytmus der Beat plötzlich ändert und super abgeht... derer gibt es ähnliche Kleinigkeiten, die ich alle sehr gelungen finde.
Mir gefallen vor allem die Stücke, in denen die Mädels auch mal singen, und dann wieder eine Kombination mit Prince kommt, die ihn wieder ins rechte Licht rückt. Er spinnt hier über allem die Fäden und hält sich trotzdem vornehm zurück.
Ausserdem spielt der Herr endlich mal wieder Gitarre, das kann er nämlich wie kein anderer !

Menikmati

03.10.2014 - 19:45

Nach den ersten Hörrunden reisst mich die 3rd-Eye-Platte deutlich mehr mit. Nicht nur die Songs mit den Rockriffs, sondern gerade die ruhigen Tracks mit Frauengesang - spricht fürs gute Songwriting.

Bei der Soloplatte wirkt einiges noch etwas schablonenhaft und auf Nummer Sicher - mal abgesehen vom mitreissenden Opener, der in seinen gut drei Minuten gleich mehrere Songs verwurstet. Und Breakfast can wait bleibt eines der Highlights, obwohl der Song eigentlich nur im güldenen Morgenlicht, eigepackt in einen goldsignierten Flausche-Bademantel seine volle Wirkung entfaltet. Da ist noch etwas Luft nach oben.

embele

24.12.2014 - 10:13

Kaum ein Album hat mich so zum Grinsen gebracht, wie "Plectrumelectrum". Was Prince dort mit seinen Damen veranstaltet ist einfach klasse, endlich rockt und funkt er mal wieder ausgiebigst, und das macht einen solchen Spaß, das ich immer noch nicht dazu gekommen bin, mir "The Art Official" anzuhören, weil diese Scheibe mich sooo begeistert.
Bitte auf Tour kommen und bezahlbar bleiben !!!

embele

22.01.2017 - 17:00

Habe mittlerweile auch "Art Official age" und bin davon (fast) genauso begeistert, wie von "Plectruelectrum"...wobei ich dieses trotzdem noch einen Tick besser finde, da es viel mehr den Funk inne hat...
Daumen hoch für beide Alben
R.I.P. Prince

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.