Lostprophets Sänger wegen Sexuellen Missbrauch an Minderjährigen in U-Haft

Ringo

18.05.2013 - 19:41

Ian Watkins, Sänger der Emo-Rock Band ist seit mehreren Monaten in U-Haft. Grund dafür ist der Verdacht auf sexueller Nötigung von Minderjährigen, sowie versuchte Vergewaltigung an einem einjährigen Baby.

Hier der Link:

http://www.rollingstone.de/news/meldungen/article354680/lostprophets-saenger-ian-watkins-wegen-vorwurf-des-versuchten-kindesmissbrauchs-in-u-haft.html

Was haltet ihr von den Vorwürfen?

Nur zur Warnung

18.05.2013 - 20:49

Der Eröffner dieses Threads hat unreine Gedanken.

scheiß emo

18.05.2013 - 22:22

ich habs ja schon immer gewusst.

20.05.2013 - 12:09

@scheiß emo: bist du mitwisser?

Prophet

01.10.2013 - 21:18

http://www.nme.com/news/lostprophets/72975

Bye Bye

Tritt ihn

01.10.2013 - 21:25

Wer nicht insgeheim von Geschlechtsverkehr mit einer minderjährigen Lolita aus dem Model-business träumt, der schmeiße den ersten Stein.

Mainstream

01.10.2013 - 21:26

*Werf*

Kloppo

01.10.2013 - 21:27

oder wähle Horstl Seehofer

Mainstream

01.10.2013 - 21:28

*Wähl*

Kloppo

01.10.2013 - 21:39

War ja klar, dass der Mainstream den Seehofer wählt...

lost asshole

05.10.2013 - 09:45

also ich kannte die nicht mal :/

Lost Prolet

05.10.2013 - 10:26

Da ist Hopfen und Malz verloren!

manfredson

26.11.2013 - 23:07

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/3898264/ian-watkins-gesteht-baby-missbrauch.html

Dann stehts wohl fest... kranke Geschichte.

Anti-Gutmensch

27.11.2013 - 08:19

Ich finde die Musik jetzt krampfhaft weiterhin gut weil ich mir nix vorschreiben lassen will. Überall Gutmenschen-Verbote jetzt darf man schon keine Lostprophets mehr hören.

Jaggy Snake

27.11.2013 - 08:40

http://www.nme.com/news/lostprophets/74070

Scheinbar haben sich auch alle Vorwürfe bewahrheitet. Die ganze Geschichte ist echt unfassbar. Was muss das für ein kaputter Typ und kranker Geist sein... Zu früheren Zeiten hab ich die Musik richtig gerne gehört, aber die ist jetzt wohl auf Ewigkeit vergiftet.

Oh weh

27.11.2013 - 10:08

kranker Typ! Fand die Band schon immer scheiße! Und wie man sieht: zu Recht!

Akim

27.11.2013 - 11:01

Man sollte jetzt nicht die ganze Band verteufeln. Vielleicht machen die restlichen Mitglieder unter anderem Namen weiter.

Namensvorschlag:

27.11.2013 - 11:13

Lostpaedophiles

ohne Worte

27.11.2013 - 15:43

Unfassbar widerliche Geschichte, auch die Videos und Textnachrichten, die sie bei ihm gefunden haben, die er mit seinen beiden Komplizinnen (die jeweils ihre eigenen Babys zur Verfügung gestellt haben !!!!!!) ausgetauscht hat. Da fehlen einem die Worte...

The court heard how Watkins sent messages to to one of his co-defendants talking of how he wanted "to cross the line". When she responded with "A summer of incest and child p*rn" he replied: "Hell yes baby."

Wie krank können Menschen sein?

Demon Cleaner

27.11.2013 - 16:03

Auch sollten die Babys Drogen nehmen.

Boah, ist das übel. Da fehlen einem echt die Worte.

schrebergarten klaus

27.11.2013 - 16:09

für alles brauchste nen führerschein, aber f...en und sich fortpflanzen darf jeder drogengeschwängerte halbaffe.

Zodiac

27.11.2013 - 16:11

Das mit dem Sex, Drugs & Rock'n'Roll hat er irgendwie falsch verstanden.

Sippenhaft

27.11.2013 - 16:49

Das die restlichen Bandmitglieder nichts davon wussten, kann ich mir nicht vorstellen.

hubschrauberpilot

27.11.2013 - 18:15

Das die restlichen Bandmitglieder nichts davon wussten, kann ich mir nicht vorstellen.

lol, die waren wohl kaum dabei. und sowas erzählt man nicht rum.

Travis

27.11.2013 - 18:29

Habe ich das richtig verstanden, dass die Frauen ihre Babies zur Verfügung gestellt haben? Das ist doch krank!

Zu früheren Zeiten hab ich die Musik richtig gerne gehört, aber die ist jetzt wohl auf Ewigkeit vergiftet. - Ja, das ist sie definitiv!

Jennifer

27.11.2013 - 19:11

"A 17-minute long video involving Watkins and one of the women shot in a London hotel room showed Watkins performing a sex act on an 11-month-old baby. He claims he has no memory of the event. The video was shot in a hotel room in Shepherds Bush, London, the day after the release of the band's final album 'Weapons'. Earlier that day, he had appeared on BBC Radio 1. Prosecutors said that Watkins and the women subsequently exchanged emails about how they would not go "easy" on the child next time." Alter Falter.

Quelle

Hannes

27.11.2013 - 20:44

Erschreckend und krank. Was gibt es für Menschen auf dieser Welt...

Kacke

27.11.2013 - 20:58


Zu früheren Zeiten hab ich die Musik richtig gerne gehört, aber die ist jetzt wohl auf Ewigkeit vergiftet.


Hä?
Die Musik wird doch nicht schlechter, nur weil der Sänger Kinder missbraucht?!

Steev Mikki

27.11.2013 - 21:13

Das vielleicht nicht, aber es kann ja sein, dass bei ihm dann irgendwelche Assoziationen geweckt werden, die es ihm unmöglich machen, die Musik weiterhin zu genießen.

Travis

27.11.2013 - 21:28

Steev Mikki bringt es auf den Punkt!
Rooftops ist nach wie vor ein tolles Lied, aber wenn man bei meinem Itunes jetzt "Lostprophets" eingibt kommen "0" Treffer.

So denke ich auch dass keine Radiostation je mehr ein Lied von ihnen spielen wird.

Urteil fällt in 2 Wochen. Hoffentlich lebenslänglich!

Mixtape

27.11.2013 - 21:38

Und er kann nur auf Isolationshaft hoffen. Kinderschänder sind unter Häftlingen nicht gut gelitten ...

bazilicious

27.11.2013 - 21:38

also ich fand die Band ja immer schon scheiße, aber wie hier schon gesagt wurde - wenn dies einer von mir gern gehörten Band passiert wäre, würde ich sämtliche CDs und andere Artikel nehmen und sie in die Tonne kloppen. Diese unfassbar grauenvolle Geschichte könnte ich nie wieder ausblenden, die Musik wäre für mich auf jeden Fall unhörbar. Normalerweise kann man besonders im Falle von Religion oder Politik gut zwischen Künstler und Kunst trennen, aber wenn es um solche Gräueltaten geht, ist das unmöglich...

Kacke

27.11.2013 - 21:44

Komisch, dass ihr da so empfindlich seid.
Ich habe meine alten Lostprophets-Sachen anlässlich der News mal wieder rausgekramt und find's total geil, erinnert mich an die Jugend :)

Kacke

27.11.2013 - 21:46

Auch wenn die Lyrics in dem neuen Kontext manchmal recht komisch erscheinen


And maybe someday you will grow
Maybe someday you will know
Maybe someday you will end these tears and go


LOL ;-D

Mirage

27.11.2013 - 22:07

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2513820/Ian-Watkins-Lostprophets-singer-pleads-GUILTY-attempted-rape-baby.html

Watkins allegedly boasted to obsessed female fans that he had HIV and was on a mission to pass it on to children.

Watkins and Woman A swapped messages where the frontman spoke of his desire to 'make him mine' and to 'cross the line'.

They also spoke of plans to blow crystal-meth smoke into the child's face at a secret meet up in a Cardiff hotel.

And on March 23, Watkins sent the woman a message saying he wanted a 'summer of filthy child p*rn' and how he wanted to take things 'to the next level'.

Dr. King Scholtz

27.11.2013 - 23:29

Ich halte mich eigentlich bei solchen Themen raus, aber das ist ganz und gar hässlich. Wirklich abgründig und sehr verstörend. Egal ob das ein Musiker, Politiker oder ein weniger bekannter Mensch aus einer beliebigen Stadt ist...ich kann derartiges nicht mal unter extremsten Bedingungen nachvollziehen.

Watkins wird wohl für eine sehr lange Zeit in einer psychatrischen Anstalt einsitzen...zurecht. Ob ihm diese extreme Popularität nicht die absolut falschen Türen in seiner Sexualität geöffnet hat, ist schwer zusagen, vom lebenslangen Schaden seines Umfeldes und der Opfer mal ganz abgesehen. Er ist Krank, das hat er ja irgendwie zugegeben...schlimm.

Und die Musik? Da wird es auf kurze Sicht eine ethnische Säuberung geben. Im Einzelhandel wird man sich wohl sehr zurückhalten, irgendwelche Alben zu "präsentieren". Auch Online(iTunes) scheint es ja nicht ohne Probleme abzulaufen. Ein Teil in mir versteht diesen sehr widerlichen Beigeschmack, der andere Teil sieht das aber nicht so närrisch.

Da stehen sie, die ersten vier Alben in meinem Regal. Auf das fünfte kann ich wohl auch in Zukunft verzichten und so etwas wie eine Standard "Best of" Platte wird man sich wohl bei Sony/Warner sicherlich sparen. Start Something von 2004 und The Betrayed aus 2010 werden wohl trotzdem hier und da mal in meinen Kopfhörern dudeln...wenn auch mit einem sehr abstoßenden Erinnerungen an 2013. So endet sie also, die Geschichte um die Lostprophets. Ich glaube nicht, dass die anderen unter neuem Namen weitermachen...ich könnte es nicht.

Eine ganz schreckliche Sache, für die er hoffentlich sehr hart und gerecht bestraft wird. Die Musik selber sollte man hier vielleicht mal außen vor lassen. Auch auf die Gefahr hin, dass mein Kommentar gelöscht wird...hat hier jemand die (nicht direkt bewiesenen) Schandtaten eines Michael Jackson vergessen. Oder habt ihr Roman Polanski' Filme alle mit bedacht NICHT geschaut.

Schlimme Menschen...

seno

28.11.2013 - 07:36

Die Musik wird doch nicht schlechter, nur weil der Sänger Kinder missbraucht?!

Zum einen ist das Wort "nur" hier fehl am Platz, zum anderen können vielleicht Menschen, die nicht so abgestumpft sind, nicht einfach ausblenden, dass der Sänger des Songs den man gerade hört sich an Babys vergangen hat.


Komisch, dass ihr da so empfindlich seid.
Ich habe meine alten Lostprophets-Sachen anlässlich der News mal wieder rausgekramt und find's total geil, erinnert mich an die Jugend :)

Auch wenn die Lyrics in dem neuen Kontext manchmal recht komisch erscheinen

And maybe someday you will grow
Maybe someday you will know
Maybe someday you will end these tears and go

LOL ;-D


Hahaha, was haben wir alle gelacht. Schade nur, dass es kein witziges Thema ist. Schlimm, dass Fälle von Kindesmissbrauch zu deiner Belustigung dienen. Du machst deinem Namen mal wieder alle Ehre.

Demon Cleaner

28.11.2013 - 09:15

Und er kann nur auf Isolationshaft hoffen.

Allerdings. Der hat kein schönes Leben mehr. Verdientermaßen wiederum.

Mixtape

28.11.2013 - 09:31

Nein, er soll seine gerechte juristische Strafe bekommen. Gewalt von Mitgefangenen ihm gegenüber gut zu heißen, finde ich nicht richtig.

The MACHINA of God

28.11.2013 - 09:55

Kranke Sache.

Normalerweise kann man besonders im Falle von Religion oder Politik gut zwischen Künstler und Kunst trennen, aber wenn es um solche Gräueltaten geht, ist das unmöglich...

Trifft es gut. Wenn jemand bei Beck wegen Scientology rumheult find ich das albern. Hier aber beim Konsum der Musik irgendwie noch auf nen grünen Zweig zu kommen, halte ich fast für unmöglich.

Jaggy Snake

28.11.2013 - 10:07

@ Dr. King Scholz

Ich sehe das in etwa ähnlich. Ich werde jetzt mit Sicherheit nicht die CDs wegschmeißen und die MP3s löschen, wie das hier andere geschrieben haben. Was sollte das bringen? Allerdings werde ich mir die Musik angesichts dieser grauenvollen Assoziationen bis auf Weiteres nicht mehr anhören können. Gerade "Start Something" hatte mich bisher immer an eine tolle Zeit in meiner Jugend erinnert und es ist sehr schade, dass dieser kranke Mensch mit seinen abscheulichen Taten nun diesen unbeschwerten Zugang zur Musik, wie schon gesagt, vergiftet.

seno

28.11.2013 - 10:09

Nein, er soll seine gerechte juristische Strafe bekommen. Gewalt von Mitgefangenen ihm gegenüber gut zu heißen, finde ich nicht richtig.

Nein, Gewalt ist da, wie eigentlich immer, nicht die richtige Lösung. Ich muss aber leider zugeben, dass sich mein Mitleid in Grenzen halten würden, sollte es so kommen.

Orph

28.11.2013 - 10:10

Zum Glück höre ich keine Musik von kranken Menschen. Wie sehen das eigentlich die, die noch immer die Musik von Varg Vikernes hören - wurde hier jetzt die Linie überschritten?

bla

28.11.2013 - 10:21

Das muss und darf jeder für sich entscheiden. Ich guck keine Filme mit Tom Cruise, aber die von Polanski. Kann und will ich nicht vollständig rational begründen.

Und wo zieht man die Grenze? Das Mädchen im Fall Polanski war 13 - geht grad noch so? 11 schon kritisch? Ab 9 - oje?

Jeden triggert was anderes mehr oder weniger stark. Und damit muss man sich auch erst mal abfinden.

Demon Cleaner

28.11.2013 - 10:23

Nein, er soll seine gerechte juristische Strafe bekommen. Gewalt von Mitgefangenen ihm gegenüber gut zu heißen, finde ich nicht richtig.

So war das auch nicht ganz gemeint. Ich halte es für verdient, dass er eher gar keinen sozialen Kontakt mehr bekommt.

Tobson

28.11.2013 - 12:08

Unfassbare Geschichte! Vor allem, wenn man sich mal bewusst macht, dass dies gerade mal ein Fall ist, der ans Licht kommt. Möchte gar nicht wissen, wie viele unbemerkt die gleiche abartigen Verbrechen begehen.

Castorp

28.11.2013 - 12:50

Ich sehe das ähnlich wie Mixtape. Er wird doch mit Sicherheit seine gerechte Strafe erhalten. Wir dürfen jetzt auch nicht alle zu rachsüchtigen "Monstern" werden, nur weil wir von der Tat angewidert sind. Für einen Moment ist das menschlich nachzuvollziehen, es bringt aber im Endeffekt nichts (Gutes).

Viel wichtiger und zielführender finde ich, die Krankheit des Sängers en detail aufzuarbeiten, anstatt ihn "seelisch zu brechen".

@Demon Cleaner:
"Ich halte es für verdient, dass er eher gar keinen sozialen Kontakt mehr bekommt."

Dazu fällt mir die Kuttner-Sendung "Bambule" von letzte Woche ein, wo es um Einsamkeit ging und ein Häftling von seiner Isolationshaft (er verkümmerte irgendwann seelisch, verlor jegliches Sprachgefühl etc.) berichtete. Einem Menschen jeglichen sozialen Kontakt zu nehmen, ist auf eine Art auch eine Folter.

Solche Fälle wie vom Lostprophets-Sänger sind dann halt immer der Lackmus-Test für eine Gesellschaft...

The MACHINA of God

01.12.2013 - 18:40

Band bei Facebook:

Earlier this week, we learned that the allegations of child sexual abuse against Ian were true, and that he would not be contesting them in court. Until then, we found them extremely difficult to believe and had hoped it was all a mistake. Sadly, the true extent of his appalling behaviour is now impossible to deny.

Many of you understandably want to know if we knew what Ian was doing. To be clear: We did not. We knew that Ian was a difficult character. Our personal relationships with him had deteriorated in recent years to a point that working together was a constant, miserable challenge. But despite his battles with drugs, his egotistic behaviour, and the resulting fractures and frustrations within our band, we never imagined him capable of behaviour of the type he has now admitted.

We are heartbroken, angry, and disgusted at what has been revealed. This is something that will haunt us for the rest of our lives. Being in a band has always been a labour of love and a platform to inspire people, not to take advantage of them. It's still hard to believe this is happening and that someone we were once so close to has destroyed so many lives, lying every step of the way.
Our hearts go out to Ian's family, the fans and friends he betrayed, and most importantly, the victims of his crimes and others like them. We hope for justice, but also that Ian will truly take responsibility for what he's done. We would urge any other victims to contact the authorities.

Jamie, Lee, Luke, Mike and Stu



Die müssen auch geschockt sein. Nach 15 Jahren zusammen in einer Band....

xspiralx

01.12.2013 - 22:27

Off-topic: Die Video-Empfehlungen unter dem Spiegel-Artikel finde ich ein bisschen fragwürdig.

vomsk

02.12.2013 - 07:08

@ MACHINA

Finde es aber auch interessant, dass es laut dem Statement - offenbar ausgelöst durch Watkins' Verhalten - schon viele Jahre lang große Spannungen innerhalb der Band gegeben hat. Davon hab ich nie was mitbekommen. Von Drogenproblemen mal ganz zu schweigen.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.