Propagandhi - Failed States

veggy

17.07.2012 - 12:06

Alle Infos zum neuen Propagandhi Album "Failed States"

Hier der erste Track
http://soundcloud.com/epitaph-records/propagandhi-failed-states

und der erste Trailer
http://www.youtube.com/watch?v=4VfBdjwt0O4

veggy

06.08.2012 - 22:07

1. Note to Self - 5:56
2. Failed States - 1:54
3. Devil's Creek - 2:32
4. Rattan Cane - 3:06
5. Hadron Collision - 1:37
6. Status Update - 1:05
7. Cognitive Suicide - 3:42
8. Things I Like - 1:59
9. Unscripted Moment - 4:10
10. Dark Matters - 3:16
11. Lotus Gait - 3:15
12. Duplicate Keys Icaro (An Interim Report) - 4:34

hier ein neuer song
http://lambgoat.com/features/37/Propagandhi-Duplicate-Keys-Icaro-An-Interim-Report-song-premiere

ööööh

06.08.2012 - 22:10

noch so eine österreichische Schnunkelpunkband.

Huster

28.08.2012 - 21:26

Interessiert das keinen? Meinungen?

hc not metal

28.08.2012 - 21:32

propagandhi sind mir mittlerweile zu metallisch und technisch geworden. aber bis "potemkin city limits" war ich dabei.

Gefällt mir

28.08.2012 - 21:32

Albumstream gibts auf der Facebookseite der Band, nachdem man den Likebutton betätigt hat.

Flo

10.09.2012 - 00:16

Zur unterirdischen "Failed States"-Rezension ein Zitat des großen Jürgen Roth:"Jedes Wort, jedes Komma eine Unverschämtheit. Jeder Buchstabe krümmt sich unter der Last der triumphalen Nichtigkeit."

Janosch

10.09.2012 - 02:40

ja schon letzten beiden propagandhiarezensionen waren inhaltlich erstaunlich dünn trotz der guten bewertung. allerdings ist die bewertung von failed states angemessen. is nich so stark wie supporting caste oder potemkin city limits.

Flo

10.09.2012 - 10:05

Die Punktebewertung ist Plattentests-typisch lediglich ein irrelevantes Egogewichse, daraus Rückschlüsse auf eine (vergleichende) Wertung zu den Vorgängern zu ziehen, ist schon abenteuerlich. Im Text selbst lässt sich ja auch keine qualitative Wertung zu "Supporting Caste" und "Potemkin City Limits" finden. Mir ist's auch völlig egal, wie Du, ich oder Oma Meume die Platte finden; was nicht egal ist, ist der Schülerzeitungsduktus, der "bollernde Thrash-Metal-Gitarren" für eine total super gewählte Formulierung hält, die sinnlose Verschwendung eines kompletten Absatzes über das Online-Geschmarre zur Entscheidung für Epitaph als neues Label, und die sachlich falsche Verwendung des Topquatschworts "AUSGERECHNET" ("Ausgerechnet Propaghandi - eine Punkband, die so selbstbestimmt agiert" - wenn sie selbstbestimmt agiert, dann ist das doch keine Überraschung, sondern nur konsequent, warum also "AUSGERECHNET" Propagandhi?), außerdem die Bezeichnung "Dagegen-Lyrics" für die Texte von Chris Hannah, die mich vermuten lässt, der Schreiber ist a) des englischen nicht mächtig und/oder hat b) bisher nicht einen Propagandhi Text gelesen, geschweige denn verstanden, und wie man "Konsum-Jugend" und "Thrash-Granate" im Armin'schen Endlektorat durchgehen lassen kann, ist mir auch ein Rätsel - aber letzten Endes ist's ja nur angemessen, dass sich an dem stilistischen Holocaust der Plattenkritiken seit dem Beginn dieses "G'schwerrls"(Polt) hier so gut wie nichts verändert hat.

Ich freue mich über frech-konterndes Feedback von Olli "DAS" Ding und grüße alle, die mich kennen.

Das Wutmessgerät

10.09.2012 - 10:09

Flo: 9/10.

Dachs

29.09.2012 - 13:13

Nach sieben Hördurchgängen fällt mein Urteil begeistert aus. Das ganze ist sogar noch einen Tick besser als das (grandiose) "Supporting Caste", das Album wirkt wie aus einem Guss. Da lasse ich meine eigenen politischen Überzeugungen gerne außen vor und verzeihe der Band ihr Antizionistisches Genöle.

Tyler

08.10.2012 - 09:53

Schade, mir sagt die Platte auch nicht zu. Ist mir, wie bereits weiter oben erwähnt, einfach zu metallisch. Hören sich teilweise sehr beliebig an. Texte sind natürlich wieder exquisit und auch das ein oder andere Riff ist sehr geil, aber mir gehts einfach zu schwer rein.
Mein Highlight ist "Unscripted moment" -9/10
Album -6/10

Den beiden Vorgängern hätte ich locker 9/10 gegeben, bei der "Todays empires.." passt die 8/10.

P.I.Staker

10.01.2014 - 22:09

Ich habe die Platte kürzlich erst gehört und bin begeistert: Intelligente Texte, rohe Energie _und_ musikalisch interessante Umsetzung. Kannte ich in der Kombination bisher nicht. (Vielleicht in Ansätzen noch von Boysetsfire, aber die sind mir zu kitschig.)

Punk fehlt normalerweise der musikalische Anspruch, Rock und Metal fehlen die Texte und anderer Pop-basierter Musik fehlt die Energie. Deshalb: Hut ab. Bestes Propagandhi-Album!

eric

10.01.2014 - 22:57

Dann unbedingt auch nochmal "Supporting Caste" anhören. ;) Für mich eines der besten Hardcorepunk-Alben der letzten 10 Jahre! Das hier ist auch stark, aber es fehlen mir ab und an die guten Melodien.

Bewährter

11.01.2014 - 05:11

Supporting Caste 9/10
Failed States 10/10

P.I.Staker

12.01.2014 - 22:32

@eric

Die Supporting Caste gefällt mir auch gut, aber Failed States finde ich musikalisch interessanter. Weniger eingängig, aber interessanter.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.