Elliott Smith ist tot

captain kidd

22.10.2003 - 12:52

Elliott Smith ist tot

Eine unfassbare Nachricht: Nach verschiedenen Berichten soll der Singer/Songwriter Elliott Smith gestern im Alter von 34 Jahren verstorben sein. Die Todesursache ist noch unklar, auch eine offzielle Erklärung der Plattenfirma steht noch aus.




Die offizielle Webseite von Elliott Smith ist zur Zeit nicht mehr erreichbar, hatte aber noch heute vormittag diese unglaublich schlimme Nachricht bestätigt. Smith, der 1969 geboren wurde, hat insgesamt fünf Alben veröffentlicht, von denen "Either/Or" und "XO" die besten Kritiken bekamen. In der letzten Zeit hatte Smith an einer neuer LP gearbeitet, die den Arbeitstitel "From A Basement To The Hill" trug. Sein größter kommerzieller Erfolg war der Song "Miss Misery" aus dem Film "Good Will Hunting". R.I.P.


www.rollingstone.de

mondangler

22.10.2003 - 12:53

Ouh. Das ist böse...:-(

R.I.P.

Zero

22.10.2003 - 12:55

Oh mein Gott

Dän

22.10.2003 - 12:56

Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte.

np: Elliott Smith - I better be quiet now

Podo

22.10.2003 - 13:04

Keine Ahnung, wer das war. Aber schade um ihn.

Souljacker

22.10.2003 - 13:04

Das kann doch nicht wahr sein!!!

Hoffentlich entpuppt sich das als Falschmeldung, denn wenn Elliott Smith tot ist, dann ist das eine Katastrophe!

Heller Wahnsinn

22.10.2003 - 13:13

Irgendwer hat das schon vor 2 Jahren geahnt...

fish

22.10.2003 - 13:37

http://www.dachboden-wg.de/forum/viewtopic.php?t=6226&highlight=

fish

22.10.2003 - 13:37

http://www.dachboden-wg.de/forum/viewtopic.php?t=6226&highlight=

exciter

22.10.2003 - 13:45

was für ein gottverdammtes scheißjahr

injektiloz

22.10.2003 - 15:13

bei vielen der bands die ich mag fände ich so einen fall schlimm. bei smith allerdings gehts mir schon unter die haut. was für ein toller songwriter. sein gefühl für songs war schon ein besonderes. hab mich sehr auf einen nachfolger zu figure 8 gefreut.

btw, ich fand eure bewertung zu figure 8 damals völlig zutreffend. einer der wenigen 10er...

frog

22.10.2003 - 15:43

*sprachlos*

R.I.P.

Sven

22.10.2003 - 15:55

Das gibt's doch gar nicht.....

svenja

22.10.2003 - 16:15

und gestern hab ich noch "everything means nothing to me" gehört...

adonais

22.10.2003 - 17:11

ich bin geschockt

Michi

22.10.2003 - 17:18

Tut mir leid, ich weiß nicht wer Elliot Smith ist.

sepp

22.10.2003 - 17:38

cash - palmer - smith- ?

el_STORM

22.10.2003 - 20:00

Bin auch geschockt: Hab' mich letzten noch so gefreut als ich das vom neuen Album gehört hab'...:(

svenja

22.10.2003 - 20:37

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,270927,00.html

kriskris

23.10.2003 - 02:07

komm grad von der arbeit und wollte eigentlich ne
ruhige, entspannte nacht verbringen und dann das... =(
ich weiss nicht was ich dazu noch sagen soll...
ich hab seine platten echt geliebt!!!

Obrac

23.10.2003 - 02:13

Angeblich war es Selbstmord. Was könnte dieser Mann für einen Grund für Selbstmord haben?

mondangler

23.10.2003 - 02:26

Ich hab schon den ganzen Tag über einen dicken Kloß im Hals. Schlimm, das. :-(

Pocketplane

23.10.2003 - 09:14

unglaublich. *trauer*

svenja

23.10.2003 - 13:47

selbst zugefügte messerstiche...aua

Stretchlimo

23.10.2003 - 16:57

Mir bleibt die Luft weg. Und dabei waren die Tränen für Johnny kaum trocken.

svenja

23.10.2003 - 18:25

äh...naja.

svenja

23.10.2003 - 18:36

mal ehrlich, könnt ihr wirklich um einen menschen trauern, von dem ihr zwei cds besitzt, aber den ihr ansonsten nicht mal ansatzweise kennt?
klar ist es irgendwie schade. ich mochte smiths lieder auch.
trotzdem fand ich schon das ganze gejammere um johnny cash zu pathetisch und in gewisser weise auch nicht glaubhaft.

Oliver Ding

24.10.2003 - 00:28

Das, was ich bei den '98er Oscars an Ergriffenheit verspürte, als dieser Typ im schlechtsitzenden Anzug mit Akustigkklampfe auf die Bühne schlurfte, verspürte ich an Fassungslosigkeit, als ich die traurige Nachricht beiläufig hörte und sie kaum fassen konnte. "Living in the day / But last night i was about to throw it all away." And he threw.

@svenja: Wem Musik bisweilen als Katalysator für Gefühle dient, der trauert eben auch um die Menschen, die ihm diesen Effekt zu spendieren vermochten. Weil ein Teil dieser Gefühle mit ihnen zu verschwinden scheint.

Norman Bates

24.10.2003 - 11:58

@Oliver: Der Effekt bzw. die Gefühle werden nicht verschwinden, weil du ja die CDs immer noch hast (depressive Songs werden eher noch intensiver, wenn der Interpret tot ist..., siehe Nirvana Unplugged). Aber es ist nicht nur ärgerlich, dass der jeweilige Künstler keine neuen CDs mehr machen wird, sondern man empfindet nun mal Sympathie für jemanden, dessen Musik einem viel gegeben hat.
Als Kurt Cobain und Layne Staley den Löffel abgegeben haben, hat mich das auch ziemlich mitgenommen. (Wogegen mir Flugzeugabstürze mit 100 Toten vergleichsweise egal sind. Vermutlich, weil ich die Passagiere weder kannte noch CDs von ihnen hatte...)

Raventhird

24.10.2003 - 16:25

Wenn ich die Trauergemeinde mal unterbrechen darf: Mit Elliot Smith verbindet mich persönlich nicht wirklich viel, aber wir werden uns wohl Realistisch gesehen darauf einstellen müssen, dass in den nächsten Jahren ziemlich viele der grossen alten Künstler sterben werden. Klingt vielleicht zynisch, ist aber einfach so.

Dän

24.10.2003 - 16:44

Mit Elliot Smith verbindet mich persönlich nicht wirklich viel, aber wir werden uns wohl Realistisch gesehen darauf einstellen müssen, dass in den nächsten Jahren ziemlich viele der grossen alten Künstler sterben werden.

Prinzipiell richtig, aber Elliott Smith war nun mal noch nicht alt...

Raventhird

24.10.2003 - 17:12

Prinzipiell richtig, aber Elliott Smith war nun mal noch nicht alt...

Soo alt werden die anderen wohl auch nicht mit dem Lebensstil

Norman Bates

24.10.2003 - 17:30

Na ja, wenn Iggy Pop bis jetzt durchgehalten hat, dann wird er auch noch 80. Und Ozzy Osbourne lebt auch nicht mehr ungesund.

stoffmoff

24.10.2003 - 17:59

Mit Elliot Smith verbinde ich eine ganz besonderen Zeitabschnitt meines Lebens, den er mir mit seiner sehr intensiven Musik bereicherte oder besser intensivierte. Wenn er dann noch auf solch tragische Weise stirbt trifft es mich umso mehr!

Oliver Ding

24.10.2003 - 18:03

@Norman Bates: Die Gefühle werden andere sein. Die Unschuld verschwindet, weil sich die Trauer (vielleicht nur zunächst) miteinschleichen wird. Der Klos im Hals, wenn ich Songs wie "Say yes" oder "Son of Sam" heute höre, dämpft das Vergnügen an der Musik, weil das Erleben dieser Songs jetzt ein anderes ist.

Raventhird

24.10.2003 - 19:05

Na ja, wenn Iggy Pop bis jetzt durchgehalten hat, dann wird er auch noch 80. Und Ozzy Osbourne lebt auch nicht mehr ungesund..

Den beiden geb ich jeweils höchstens noch 5 Jahre...Iggy vielleicht 10...

svenja

24.10.2003 - 19:10

*zustimm*

Norman Bates

24.10.2003 - 19:53

DIANE: ...You can't stay in here all day dreaming about heroin and Ziggy Pop.
RENTON: It's Iggy Pop.
DIANE: Whatever. I mean, the guy's dead anyway.
RENTON: Iggy Pop is not dead. He toured last year. Tommy went to see him.

Patte

19.01.2006 - 16:42

Was war es denn nun? Selbstmord? Die waren sich doch unschlüssig.

Dexter

20.01.2006 - 12:08

@Patte

Die These das es Selbstmord war, ist immer noch die Angabe zur Todesursache von Elliott Smith, die wiederrum durch mehrere(selbstzugefügte) Messerstiche in die Brust/Herz zurückzuführen ist.

Ich persönlich kann mir das wiederum aber auch nicht so richtig vorstellen, weil was für einen Selbsthaß (oder Drogentrip) muss man haben um sich mit einem Messer durch Stiche in herz zu töten. Mir jagt es schon ein kalten Schgau über den Rücken wenn ich mir das vorstelle:(

R.I.P Elliot Smith :(:(:(

Stupidity tries

21.01.2006 - 14:40

Ein Drogentrip wars definitiv nicht. Laut Obduktionsbericht hatte er ja keine Drogen im Körper und war laut Angaben von Freundin etc ja auch seit Monaten clean. Bleibt also nur der Selbsthass, oder?

Patte

21.01.2006 - 15:58

Er soll ja laut Zeugenaussagen glücklicher gewesen sein nach der Therapie, und ne Beziehung hatte er doch auch.

Aber die Wege von psychisch kranken Menschen sind oft unergründlich. Vielleicht hat es bei ihm an dem einen Tag im Kopf einfach "Peng" gemacht.

"...help me kill my time, cos I'll never be fine..."

Jill

06.02.2006 - 17:30

Warum nur ? Höre gerade den Thumbsucker Soundtrack und muss bei "Trouble" (soll er wenige Tage vor seinem Tod aufgenommen haben) einfach nur heulen.

JimCunnigham

26.06.2006 - 08:07

und um den thees mal zu zitieren:

warum sollte man eigentlich noch musik machen, wenn elliot smith tot ist.

oder so ähnlich


==> everything reminds me of her

genau jetzt anhören. das ist ein befehl!

ano

26.06.2006 - 08:24

Du hast so Recht.

Schlimm

26.06.2006 - 11:22

Warum sollte man Thees zitieren?

JimCunningham

26.06.2006 - 12:38

weil er imho ein sehr kluger mann ist und dieser satz etwas komisches in mir auslöst, das ich nicht beschreiben kann.

bitte keine diskussion jetzt, über:

-thees und seine emotionalität, die er des öfteren zur schau stellt.
- seine klugheit
- das undefinierbare gefühl in mir

danke. dies ist schliesslich eine trauerfeier.warum denke ich jetzt an kettcar?

Jack

26.06.2006 - 13:22

Habe auch gerade den Thumbsucker Soundtrack wieder ausgegraben und Trouble gehört. Mann könnte fast denken Cat Stevens hat den Text für Elliott geschrieben.

holla

28.06.2006 - 14:41

wat ne scheisse

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.