Charlotte Roche - Schoßgebete

Jana

08.08.2011 - 10:45

Feuilleton-Großereignis: Diese Woche erscheint "Schoßgebete", der neue Roman von Charlotte Roche. Felicitas von Lovenberg ist im ganzseitigen Aufmacher einfach hin-ge-rissen: "Bereits auf den ersten fünfundzwanzig Seiten lernen wir Elizabeth als eine Frau kennen, die dem Pe.nis ihres Mannes dieselbe akribische Aufmerksamkeit widmet wie dem Wirsing, den sie nach dem Sex zum Kochen kleinschneidet."

Mal wieder unkonventionell und originell!
Ich freu mich!
LG
Jana

Jana

08.08.2011 - 10:52

P.S: Ich bekomme 3 Euro für den Promo-Scheiß hier!

hans-hasser

08.08.2011 - 10:52

ich halte mir die hand vors gesicht! *facepalm*

Humor

08.08.2011 - 10:52

*röchel*

Killerpromo

08.08.2011 - 10:53

@Jana: Ruhe jetzt oder du darfst wieder für den Wendler Autogramm-Karten unterschreiben!

Hummer

08.08.2011 - 10:56

*Charlotte Röchel*

fubu

08.08.2011 - 10:56

unkonventionell wäre mal ein buch über rolf, einen typen der der vag.ina seiner frau dieselbe aufmerksamkeit widmet wie auf seinem schlachthof der gans beim stopfen.

da würde keine "JANA" mehr darüber lachen oder das gar unkonventionell und originell finden.

Mag

08.08.2011 - 11:02

Kann diese Frau nicht einfach mal aufhören zu existieren? Das wäre so bereichernd.

1998

08.08.2011 - 11:04

Ich möchte sie gerne zurückhaben!

nanu

08.08.2011 - 11:08

ich hab echt gehofft, dass hier wäre ein trollthread. aber schade, das buch gibts wirklich. so eine medienh*re...

Stanley Fitzroy

08.08.2011 - 11:13

Wie schon beim letzten Buch ein absolut kalkulierter Hype von Frau Roche. Sobald eine Frau über Geschlechtsverkehr und dessen Abarten und Auswirkungen schreibt, gilt das als provokative Kunst. Letztendlich ist das hinterletzter Schund und sollte zusammen mit den Büchern von Mario Barth und ähnlichen Berufslustigen verbrannt werden.

08.08.2011 - 11:15

der bestellte skandal für den deutschen spießer

lazybone

08.08.2011 - 11:31

Elfriede Vavrik's "Nacktbadestrand" und die Ergüsse (Achtung: Wortspiel) von Charlotte Roche legitimieren scheinbar des Spießers Fantasien.

nanu

08.08.2011 - 11:48

Kann es sein, dass Roche da eine neue Serie a la Schulmädchen-Report gegründet hat? Ich warte jedenfalls auf die "Nippelungensagen", "Saftverkehr" und das spritzig-muffelige "Miefseetauchen".

@nanu

08.08.2011 - 12:13

Es wird keine Serie, sondern nur eine Trilogie werden. Vorschläge für den dritten Teil der Saga werden gerne entgegengenommen. Danke.

wirsing

08.08.2011 - 12:22

"Bereits auf den ersten fünfundzwanzig Seiten lernen wir Elizabeth als eine Frau kennen, die dem Pe.nis ihres Mannes dieselbe akribische Aufmerksamkeit widmet wie dem Wirsing, den sie nach dem Sex zum Kochen kleinschneidet."

wäre der roman von heinz strunk, würden es alle super finden, aber so...haters gonna hate..

kohl

08.08.2011 - 12:27

@wirsing:
Das ist absoluter Blödsinn und das weißt du auch.

Rockit

08.08.2011 - 12:53

im Spiegel-Interview sagte sie sinngemäß, dass erstmal kein weiteres Buch kommt, weil Feuchtgebiete ihre Jugend und Schoßgebete ihr Erwachsenenleben beschreibt. Damit habe sie erstmal alles geschrieben, was sie beschäftigt.

Außerdem hat sie sich das Cover des Buches "Tiere Essen" auf den Unterarm tätowiert was ich irgendwie skurril lustig finde.

Scheîde

08.08.2011 - 13:33

Die Charlotte-Fotte mieft gern nach Schiss? Oh Gott, die ist gestört.

Jana

09.08.2011 - 14:47

Treffend bezeichnet im Spiegel: Sie trifft mit diesem Buch total ins "...Innere einer modernen Multitaskerin!"

SO richtig!
Kaufempfehlung!

Liebe Grüße
Jana

knobi

09.08.2011 - 14:48

ins "...Innere einer modernen Multitaskerin!"

ja, da möcht ich auch gern mal rein.^^



---

09.08.2011 - 17:58

"Mein Frauenbewegungshirn redet mir, mit dem Schwanz meines Mannes im Po, ständig aus, dass das geil sein kann, und währenddessen redet mein Enddarmausgang mir ein, dass das sehr wohl sein kann. Wem soll ich denn jetzt glauben?"

:D

@Vorposter

09.08.2011 - 18:32

War der letzte Satz jetzt ein Beispiel für modernes Multitasking à la Roche?

Paste & Go

09.08.2011 - 18:47

http://www.titanic-magazin.de/rss.4409

pasta

09.08.2011 - 18:49

wer hätte gedacht, daß die titanic so spießig ist?

koe

09.08.2011 - 19:48

Weiss ja nicht, ob man das immer so eindimensional betrachten kann, Geld und Sex = Buch. Letztendlich werden auf der Gegerseite immer sehr vorschnell Schluesse gezogen.

Castorp

12.08.2011 - 19:07

Habs mir heute gekauft; "Feuchtgebiete" gefiel mir ja schon sehr. :)

Charlotte hat heute einen Beitrag bei "Aspekte" (ZDF, 23:15 Uhr).

Titanicspießer

12.08.2011 - 19:09

Armselige Hirnnutte, diese Klolotte.

Meine Fresse

12.08.2011 - 19:19

Perfekte Nahrung für den BILD-Spießer!
Da kann man wieder richtig schön vom Leder ziehen, in die Schlacht für Moral und Sitte.
Auch eine Möglichkeit, eine vermeintlich seichte Lektüre hochzustilisieren.

Habe auch Strunks "Fleckenteufel" gelesen. Sicherlich können gewisse Ekelhaftigkeiten auf Dauer auch ermüden, aber wer sich dem Buch wirklich widmet, sieht ohne große Anstrengung, daß es eben auch mehr Inhalt hat als Exkremente jedweder coleur.

Spritzer

12.08.2011 - 19:53

Der würde ich auch gerne mal in den Schoß spritzen.

Mixtape

12.08.2011 - 19:56

Was Greylight wohl dazu sagern würde?

Bildungswürger

13.08.2011 - 14:22

Ich habe schon intelligentere Fuck- und Kack-Bücher gelesen. Das hier ist einfach nur billiger Schund (reloaded). Und nein, die BILD-Zeitung benutze ich noch nicht einmal zum Arschabwischen oder Fischeinwickeln, falls wieder so ein kleines pickliges Charlotte-Groupie um die Ecke getorkelt kommt.

Entiger

13.08.2011 - 14:26

Was würde Elin nur dazu sagen? Wo ist eine Literaturkritikerin, wenn man sie braucht?

Meine Fresse

13.08.2011 - 15:41

@Bildungswürger

Ich bin noch nicht mal Roche-Fan. Aber wer pikiert sich denn vorwiegend. Häufig Leute, die weder das eine, noch das andere Buch gelesen haben und es vielleicht auszugsweise kennen.
Mir geben die Bücher nix. Im ersten konnte ich mich nicht in die Hauptperson hineinversetzen und meiner Meinung nach wurde die Thematik, mit der man sich auseinandersetzen kann, aber nicht muß, zu grob unters Volk geworfen. Plakativ, provokant - aber eben kein Meisterwerk.
Auf das neue Buch trifft das ebenfalls zu, auch wenn dem Buch etwas mehr Sinn zugestanden werden kann als dem ersten.

Wie gesagt, ich habe aber Strunks "Fleckenteufel" gelesen und der Einstieg war zeitweise etwas ermüdend, weil Ausscheidung, Ausscheidungsprobleme, Ausscheidung des Sitznachbarn aneinandergereiht wurde, aber dennoch fände ich es unfair, dies Buch als Ekelporno oder Exkrementenliteratur darzustellen.

die alte Hexe wieder...

15.08.2011 - 22:48

Alice Schwarzer reicht's

Tja

15.08.2011 - 22:53

Roche ist mir relativ egal, aber Alice Schwarzer ist das pure Böse.

vorwürfe

15.08.2011 - 23:20

hat alice schwarzer überhaupt eine beziehung zu einem mann? hat sie kinder?

entwürfe

15.08.2011 - 23:21

Die is doch lesbisch...

ne

15.08.2011 - 23:46

die hat sich zunähen lassen, vor langer langer weile

Gemma

16.08.2011 - 10:21

"im Spiegel-Interview sagte sie sinngemäß, dass erstmal kein weiteres Buch kommt, weil Feuchtgebiete ihre Jugend und Schoßgebete ihr Erwachsenenleben beschreibt. Damit habe sie erstmal alles geschrieben, was sie beschäftigt."

Allein diese Aussage zeigt schon, dass es sich bei Roche eher um eine Poesiealbum-/Tagebuchschreiberin handelt als um eine Schriftstellerin. Traurig, dass so ein selbstbezogener, kalkuliert provokanter Trash so viele Leser findet.

Gemma

16.08.2011 - 10:25

P.S. Nur ich weiß, was Kunst und was Trash ist, denn ich bin intellektuell.

Verwunder

16.08.2011 - 10:28

"Mein Frauenbewegungshirn redet mir, mit dem Schwanz meines Mannes im Po, ständig aus, dass das geil sein kann."

War die Frauenbewegung denn gegen Analsex?

Gemma

16.08.2011 - 10:32

Die Deutschen stehen halt auf Esoterik-Kitsch und Tagebuch-Trash (am besten beides), egal ob es um Fernsehen oder Belletristik geht.

fubu

16.08.2011 - 10:35

die frauenbewegung ist gegen jegliche form von pene.tration. da die pen.etration IMMER die unterdrückung der frau bedeutet.
d.h. aber auch: jeder mensch der auf dieser welt lebt, ich nehme an auch alice schwarzer, ist ein produkt dieser frauenunterdrückung. es darf daher in zukunft nur noch menschen geben die entweder geklont wurden oder aber durch künstliche befruchtung auf die welt kamen.

Detlef, die Motorradbraut

16.08.2011 - 10:38

fubu dagegen liebt es, penetriert zu werden. Er wimmert dann immer so schön und wenn es ganz weh tut, summt er immer irgendwas von den Wildecker Herzbuben, das beruhigt ihn dann ein wenig, er ist schon ein flippiger Typ, mein fubu.

Gemma

16.08.2011 - 10:40

Das mit dem Kitsch gilt übrigens für Frauen wie für Männer. Franzosen zum Beispiel haben da mehr Geschmack. Deutsche wollen nur unterhalten werden, am besten auf unterirdischem Niveau, und den Verstand abgeschaltet.

Verwunder

16.08.2011 - 10:48

@fubu: Penetration bedeutet genausowenig Unterdrückung wie Inkorporation (Piranhavagina?). Ich dachte, dieses einfache Faktum hätte die "Frauenbewegung" inzwischen akzeptiert. Heißt also: Roche verarscht (!) die Frauenbewegung nur.

Playboy

16.08.2011 - 11:00

Also ich hatte mal eine Freundin, die wollte auch nie penetriert werden, eben aus dem Grund, dass sie es als Unterdrückung durch den Mann empfand. Dafür hat sie sich gern auf mein Gesicht gesetzt. Im Nachhinein kaum zu glauben, aber mit der hab ich es 2 Jahre ausgehalten. Danach hatte ich dann zum Glück viel richtig guten Sex mit richtigen Frauen.

@Playboy

16.08.2011 - 11:09

Da lügen Sie jetzt aber! Ansonsten wären Sie ja wohl kaum in diesem Forum gelandet.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.