The Horrors - Primary colours

sugar ray robinson

31.03.2009 - 20:33

Album kommt am 5. Mai 2009 auf Beggars Xl Recordings, produziert hat Geoff Barrow (Portishead). Tracklist wie folgt:

1. Mirror’s Image
2. Three Decades
3. Who Can Say
4. Do You Remember
5. New Ice Age
6. Scarlet Fields
7. I Only Think Of You
8. I Can’t Control Myself
9. Primary Colours
10. Sea Within A Sea

Ich fand ein Paar Songs des Debuts Klasse, ich glaub das könnte was werden...


Raventhird

31.03.2009 - 21:06

Würde ich auch so sehen. Die Band ist wirklich nicht schlecht, mit ein paar ein bisschen besseren Songs wird das ein wirklich tolles Album.

napoleon dynamite

31.03.2009 - 21:13

count in fives war super.

sugar ray robinson

01.04.2009 - 21:21

Leak & autsch. Nach einem Durchgang muss ich sagen, dass das leider komplett in die Hose gegangen ist. Ich mochte und mag noch immer "Gloves" vom Debut sehr gerne. Leider geht einzig "New Ice Age" in diese Richtung. Der Rest klingt hoffnungslos verzerrt mit viel zu viel Sound und Effektspielereien zugekleistert und rockt so gar nicht. Enttäuschend und nach einem Durchgang max 4/10

musie

21.04.2009 - 09:19

es ist ein völlig neuer sound, und der ist klasse... viele punkte von mir.

timmmmey

26.04.2009 - 23:11

"Sea Within A Sea" ist einfach nur grandios.

lenn

28.04.2009 - 16:23

hab gerade das video zu "who can say" gefunden. da hat wohl jemand joy devision entdeckt... aber gefällt.

Dreamseller

29.04.2009 - 08:55

Kann es kaum erwarten! "Sea Within A Sea" ist in der Tat grandios... Sowieso habe ich beim reinhören keinen einzigen schwachen Song entdeckt! Gefällt.

b.free

02.05.2009 - 16:43

ziemlich krasser stilwechsel. ist aber eine lange tradition gerade bei britischen bands. wahrscheinlich haben nicht selten die plattenfirmen ihre finger im spiel. in diesem fall weiß ich es nicht.

ist im prinzip auch egal. das ergebnis kann überzeugen. who can say, three decades und sea within a sea sind einfach klasse.

und wie nennt man das jetzt? shoegoth vielleicht? ;-)

Gordon Cole

07.05.2009 - 15:45

Pitchfork gibt dem Song "Sea Within A Sea" erst nur 4 Punkte, aber ihr neuer Twittergott Trent Reznor hat rechtzeitig interveniert und die Band gelobt. Also gibt Pitchfork dem Album nun doch 7.6 und findet den Song doch gar nicht mal so übel. Lohnt sich's?

b.free

08.05.2009 - 06:57

Seit wann interessiert sich Pitchfork für Trent Reznor? Die Reviews stammen ja auch von 2 verschiedenen Autoren.

Trent Reznor hat vllt ein bisschen übertrieben, aber ich sehe das mittlerweile recht ähnlich.

Zumindest eines der Alben des Jahres.

Gordon Cole

08.05.2009 - 17:23

Seit Reznor twittert. In ihrer Echo Chamber Rubrik sind gefühlte 70 Prozent der Zitate von ihm. Aus dem Pitchfork-Twitter: Can a day go by without Trent Reznor doing or saying something awesome? No.

Das mit den Autoren stimmt schon, aber normalerweise sind sich die Rezensenten auf keiner Seite des Universums so einig wie Pitchfork. Manchmal hab ich fast das Gefühl, jede Bewertung muss vorher von Ryan Schreiber persönlich abgesegnet werden. ;)

timmey

08.05.2009 - 17:34

"Who Can Say", "New Ice Age", "Scarlet Fields", "Sea Within A Sea" ...
alles potenzielle songs des jahres...

schade nur, dass der rest dabei ein bisschen hinterherückt.

7.5/10

ergrimm

08.05.2009 - 17:49

Ich finde überhaupt nicht, dass der Rest da hinterherrückt. Ganz im Gegenteil. "I Can´t Control Myself" ist zum Beispiel der beste Joy Division Song, den Joy Division nie geschrieben haben.
Dass das Album hier die gleiche Wertung wie der Vorgänger bekommen hat ist ziemlich absurd.

pilzkopf

08.05.2009 - 17:54

scheint ne gute zeit für die horrors zu kommen, der NME packt mal ne 9/10 und nen ordentlichen hype aus.
zurecht!

timmmey

08.05.2009 - 17:59

also wie "new ice age" zum schluss explodiert um dann später doch noch die kurve zu kratzen ist echt geil.

Wolffather

02.06.2009 - 17:52

sehr starke Platte, habe ich mir letztens erst geholt... die 7/10 sind IMO zu wenig...

wie ist denn der Vorgänger so, soll ja doch ziemlich anders sein

JaRaDa

02.06.2009 - 18:01

Hab vor 2 Jahren mal eine Rezension geschreiben zu dem Debüt ^^

Da war ich 16, heute würd ich wohl einen Punkt weniger geben.

ergrimm

02.06.2009 - 19:05

Mit Sicherheit eines der besten Alben des Jahres. Name und Vorgeschichte der Band scheinen aber wie man sehen kann viele abzuschrecken.

Wolffather

02.06.2009 - 21:07

was ist denn die Vorgeschichte bzw was meinst du genau? Ich habe keine Ahnung und bin vollkommen unvoreingenommen an diese Platte herangegangen... hatte den Namen "The Horrors" zuvor mal irgendwo gelesen gehabt, aber keinen Plan... dann habe ich mir letztens die Radioshow von Henry Rollins angehört, wo er einen Song von Primary Colours gespielt und das Album in höchsten Tönen gelobt hat, was ich dann zum Anlaß genommen habe mal reinzuhören... hat mir auf Anhieb gefallen

Garp

02.06.2009 - 21:30

Ich hatte mich bislang auch von den Promofotos der Band abschrecken lassen, aber nachdem das Album in England über den grünen Klee gelobt wurde, habe ich doch mal reingehört und war begeistert. Eine wilde Mischung aus My Bloody Valentine, Joy Division und The Cure, 8/10 von mir.

Paul Paul

02.07.2009 - 10:49

Hörenswert auf ganzer Linie.

musie

02.07.2009 - 10:55

das album ist klasse. sea within a sea ist ein übersong. am southside wars schon krass, die frierend um 12 uhr mittags auf der bühne sehen zu müssen. musikalisch wars allerdings trotzdem auch um diese zeit ein leckerbissen.

Homunculus

03.07.2009 - 19:26

überflüssig

Wolffather

14.11.2009 - 00:12

gestern live gesehen, vorzügliche Band... Das Debut werde ich mir demnächst auch mal holen...
Primary Colours ist ein sehr starkes Album, auf jeden Fall eines der Highlights dieses Jahr

Gordon Fraser

28.02.2011 - 19:12

Der Titelsong ist der Hammer.

schwul

26.04.2011 - 21:20

im juli neues album!

Tanztheater

27.04.2011 - 20:37

Yeah.

Srics123

29.06.2011 - 21:30

Klingt ziemlich gut. Hab ich damals wohl überhört...8/10.

The MACHINA of God

17.11.2014 - 10:30

Hab die Band in einigen Top100-Listen gesehen und wollte mich mal reinhören. Mit dem Album hier anfangen?

Demon Cleaner

17.11.2014 - 11:28

Falsch machen kann man damit nichts. "Skying" halte ich für besser (und zugänglicher sowieso), aber "Primary Colours" ist auch toll. "Sea Within A Sea" ist ein Monster von einem Closer.

Thanksalot

23.12.2021 - 12:31

Entdecke gerade die Band für mich.

Das Debüt hat mir bis auf die ersten drei Songs gar nicht zugesagt. Das ist mir doch zu ungestüm, der Orgelsound nervt häufig und irgendwie habe ich beim Hören stets den Eindruck gehabt, dass es mehr um die Attitüde (nämlich besonders schräg zu sein) als um die Musik geht. 4-5/10

Aber nun Primary Colours. Es gibt so Alben, bei denen ich bereits beim ersten Durchgang davon überzeugt bin, dass sie großartig sind und mir jede Menge Spaß machen werden. Turn On The Bright Lights zum Beispiel. Und Primary Colours gehört definitiv dazu.
Die Zutaten sind die gleichen wie bei Strange House. Die Platte klingt immer noch krachig, aber die Band schaltet einen Gang runter und dosieren jene Zutaten wohlüberlegt und setzen sie geschickter und songdienlicher ein. Die Orgel rückt nicht mehr penetrant in den Vordergrund, dafür fliegen einem vermehrt flirrende Gitarren im Stil von MBV um die Ohren, wenn auch nicht so exzessiv. Faris Badwan weiß seine Stimme besser einzusetzen und schreit sich nicht mehr nur die Seele aus dem Leib. Auch die Produktion passt perfekt. Wie gesagt schön knackig und gleichzeitig doch erhaben. Highlights sind schwer zu benennen, da das Niveau konstant hochgehalten wird. Das ist schon sehr bemerkenswert. Aber der Opener, "Do You Remember", "Scarlet Fields" (dieser schrille Refrain, Wahnsinn) und "Sea Within A Sea" stechen dann doch heraus.
Starke 8/10. Wenn sie sich nicht abnutzt, wovon ich mal stark ausgehe, ist auch die 9 drin.

Bin schon auf die Nachfolger gespannt. Habe schon gelesen, dass sie zumindest erstmal bei diesem Sound geblieben sind.

ijb

23.12.2021 - 12:43

Ich kannte lange nur "Primary Colours" – hab mir dann irgendwann mal die anderen Alben angeeignet und kennengelernt. Am Ende bleibt "Primary Colours" als das beste Album der Band stehen. "V" würde ich, glaube ich, als zweitbestes einordnen.

AliBlaBla

23.12.2021 - 12:56

@ijb
Genau so sehe ich das auch...
Danke für ein Jahr der vielen Tipps und Hinweise -und wenn Zurechtweisungen,dann sicher zurecht.. ;) - take care.

Felix H

27.12.2021 - 22:50

Für mich bleibt "Skying" weiterhin ihre größte Großtat, aber "Primary Colours" folgt dann gleich darauf. (Und ja, "V" ist auf Platz 3.)
Einfach toll, wie windschief und doch kraftvoll dieser psychedelische Sound hier ist.

fuzzmyass

28.12.2021 - 03:40

Auch für mich ihre beste - würde sogar irgendwas 9-10/10 zücken je nach Stimmung... eines der besten Alben der 00er und auch ein Highlight der letzten 20 Jahre...
Auf der Tour dazu waren sie damals auch live gigantisch - sehr schöner Gig in München im 59:1

Gordon Fraser

01.01.2022 - 21:03

Gordon Fraser

28.02.2011 - 19:12 Uhr
Der Titelsong ist der Hammer.


Stimmt zehn Jahre später immer noch. Und der Rest ist auch fantastisch. Düster, dräuend, dystopisch - und trotzdem Pop.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.