Enslaved

Raventhird

20.09.2008 - 16:23

Hört die jemand? Werden nach und nach zu einer meiner Lieblingsbands im Black Metal-Bereich...

Georg

20.09.2008 - 16:33

Erwähnung im Black Metal-Thread hätte gereicht.

Khanatist

20.09.2008 - 17:38

Von wegen. Der Metal-Minderheit im Forum sollte eine uneingeschränkte Zahl an Threads zu Bands zustehen, in denen die immer gleiche handvoll Leute ihre überraschende Zustimmung zu den Qualitäten heimlicher Genrekönige formulieren können.

Seit dem bahnbrechenden 'Isa' gehören sie sogar zu meinen Favoriten im Black Metal, gerade der noch aktiven, klassischen Bands von skandinavischer Provenienz.
'Mardraum' und 'Monumension' fand ich als Todesmetaller interessant, doch etwas hörerunfreundlich. Dann kam ein Konzert im unseligen Headbanger's Ballroom, "As Fire Swept Clean The Earth" - und ich war hinüber. Schon 2004 die progressivste Black-Metal-Formation, und das mit Viking-Wurzeln, wer hätte sowas gedacht?

Ich habe überhaupt keinen Zweifel daran, dass 'Vertebrae' das Niveau von 'Ruun' halten wird. Wenn ich mich recht erinnere, haben sie beim Roadburn (!) schon was neues gespielt.

stativision

20.09.2008 - 19:04

hatte unglücklicherweise die bloodhemn als erstes album, die find ich immer noch eher schwach. der rest ist aber eigentlich durchweg hochklassig, auch wenn mir von der "prog"phase eigentlich "isa" genug ist.

toolshed

20.09.2008 - 19:34

Viking-Kram war, ist und wird für mich immer ein Unding bleiben. Und das ist wohl auch der einzige Grund wieso ich Enslaved über Jahre wohl fälschlich in diese Schublade gesteckt habe, und sie scheinbar für was anderes gehalten habe als sie eigentlich sind. Schöne Scheiße. Dieses sagenumwobende "Isa" wird schnellstmöglich besorgt.

Raventhird

20.09.2008 - 22:32

"Ruun" ist besser als "Isa", zumindest meiner Meinung nach. Richtig gradioser, progressiver Metal, der zudem noch die Härte und die Kanten einer Black Metal-Band aufweist.

@Toolshed: Das kann man in dieser Pauschalität auf keinen Fall sagen. (Black-)Metal-Bands mit Viking-Elementen, die wirklich gut sind, gibt es einige, am offensichtlichsten sind nur Borknagar und Windir.

Raventhird

20.09.2008 - 22:37

@Georg: Wenn Opeth eigene Threads verdienen, dann sicherlich auch Enslaved.

toolshed

21.09.2008 - 05:12

(Black-)Metal-Bands mit Viking-Elementen, die wirklich gut sind, gibt es einige, am offensichtlichsten sind nur Borknagar und Windir.

Ensiferum (Gut, ich gebe zu, sicher nicht die beste Wahl) und Bathory (Und ja, ich bin mir durchaus ihrer Wichtigkeit bewußt) sind wohl die populärsten, und auch die an die ich mich noch am besten erinnern kann, an denen ich mich schon vor langer Zeit versucht und mir daran einfach die Zähne ausgebissen hab. Normalerweise bin ich da ja wirklich vorsichtiger mit meinen Formulierungen aber hier.. Tut mir Leid, ich bleib vorerst mal dabei. Werd mir die beiden von dir aufgelisteten Bands demnächst trotzdem mal anhören, antesten. Windir sind mir bisher nämlich nur vom Namen bekannt.


Übrigens.. Georg's Posting hätte man ruhig überhaupt keine Beachtung schenken müßen. Schon gar nicht in einer Community in deren Archiv rund dreiunddreissig (!!!) Radiohead-Threads herumspuken. :D

toolshed

14.10.2008 - 02:20

"Isa" ist ja so großartig! Mann, ich komm nun schon seit Tagen nicht von ihr los. "Ruun" ist natürlich auch nicht weniger als fantastisch, finde ich im Gegensatz zum Vorgänger weitaus eingängiger, homogener und vor allen Dingen wärmer. Ganz groß! Beide! 9/10! Mindestens!

toolshed

30.10.2008 - 03:20

"Vertebrae" ist auch wieder ein Album welches ich persönlich nicht weniger als sensationell finde. Wirklich fies und aggressiv ist das zwar nur bedingt, aber allein durch die stellenweise fast zu kranken Breaks fühlt man beim Hören ein wohliges Unwohlsein. Das Ding ist so düster, kalt, abgehoben, Musik in all ihrer Einzigartigkeit. Grosse Klasse! Verdammt gute Band.

Sowieso zum Teufel bin ich bisher der einzige der sich zu dem Album äußert?

celestial

01.11.2008 - 16:35

Ich finde "Vertebrae" absolut fantastisch...wie auch schon die beiden Vorgänger. Eine meiner liebsten (Metal-)Bands.

Boneless

03.11.2008 - 17:54

Vertebrae natürlich eines der alben des jahres!

kann jemand was über deren live qualitäten sagen?

Khanatist

05.11.2008 - 03:08

Grower. Aber wie.

stativision

05.11.2008 - 09:32

live sind sie ein grower?
falls damit vertebrae gemeint sein soll - halte ich eher für einen (wenn auch sehr gemäßigten) shrinker :D

Raventhird

05.11.2008 - 22:11

Mit "Vertebrae" habe ich deutliche Probleme. Ich werde mit diesem dünnen, trockenen Sound überhaupt nicht warm. Bin ich der Einzige, dem diese krasse Veränderung im Sound der Band auffällt, eigentlich?

Raventhird

02.12.2008 - 19:55

Freitag: Hamburg, Markthalle.

Jemand dabei?

Khanatist

02.12.2008 - 20:09

Falls das auf mich abzielen sollte: Seit 'Ruun' schon 3x gesehen, das reicht erst mal. So sehr sie live auch ein Grower sein mögen. :D

'Vertebrae' gefällt mir wie erwartet immer besser. Eine gänzlich eigene Interpretation von Black Metal (eigentlich kaum noch), die Enslaved da abgeliefert haben, wohl auch bedingt durch die wenig aggressive Produktion. "Ground" ist wunderbar und wartet mit dem (nach Esoterics "Circle") beeindruckendsten Solo des Jahres auf.

Raventhird

02.12.2008 - 20:26

Das zielte auf niemanden speziell ab, aber gut, dass sich wenigstens irgendjemand angesprochen fühlt ;).

Raventhird

05.12.2008 - 23:10

Erfahrungsbericht (bin kurz vor den Zugaben nach Hause, weil meine Ohren mit deutlich mitteilten, dass ich entweder gehen sollte oder einen neuen Tinnitus in Kauf nehmen): Boah, haben die gerockt. Ich hatte mürrische Norweger erwartet und bekam eine Monster-Magnet-Poser-Rock-Progressive-Black-Metal-in-die-Fresse-Show :). Sehr, sehr geil.

Boneless

05.12.2008 - 23:16

...und ich seh sie morgen gesundheitsbedingt nicht -.-

Raventhird

06.12.2008 - 00:14

Ich glaube, so krank könnte ich gar nicht sein, dass ich mir das entgehen lassen würde. Zwei schnellstens fertiggestellte Photos von heute Abend gibts auf meinem Blog :).

Raventhird

06.12.2008 - 00:37

Ahaaa... laut der Myspace-Seite der Band wurde die heutige Show live ins Netz gestreamt. Vielleicht daher der übertriebene Rock-Gestus mit Gitarrenduellen, vielen Ansagen ans Publikum und nackten Oberkörpern.

Khanatist, wir bitten um Aufklärung: Sind die immer so?

Boneless

06.12.2008 - 21:46

hab mir gerade mal so als trostpflaster den livestream (haha) von gestern angeschaut...lol!also das enslaved solche poser sind,hätte ich mal nicht vermutet :D
aber sehr unterhaltsam, das ganze...

Raventhird

07.12.2008 - 10:29

@Boneless: Link? Ich würde den Schluss auch noch gerne sehen :).

Boneless

07.12.2008 - 14:38

http://www.ligx.de/

such mal da...bei mir baut sich die seite gerade nur im schneckentempo auf :/

toolshed

20.07.2010 - 05:38

Vormerken: Enslaved werden ihr elftes Studioalbum, 'Axioma Ethica Odini', am 24. September über Indie Recordings veröffentlichen.

toolshed

02.08.2010 - 02:07

'Axioma Ethica Odini' Tracklisting:

01. Ethica Odini
02. Raidho
03. Waruun
04. The Beacon
05. Axioma
06. Giants
07. Singular
08. Night Sight
09. Lightening

Kuma

20.08.2010 - 20:51

Die Amazonschnippsel klingen vielversprechend, gelinde gesagt.

Kuma

03.09.2010 - 11:23

Der Track "Ethica Odini" ist auf Myspace abspielbar. Ein schönes Stück.

toolshed

25.09.2010 - 03:35

'Axioma Ethica Odini' ist wieder ein ganz großartiges Album geworden.

Kuma

29.09.2010 - 23:24

Der erste Track rollt eben lautstartk aus den Boxen, und mein Grinsen nimmt immer wie groteskere Züge an. :D

Hat hier sonst noch jemand die Limited edition mit der 7''? Ist es nur bei mir so, oder ist die kleine Platte nur sehr(!) schwer mitsamt Papier rauszukriegen? Argh. Jotunblod bolzt dafür alles weg. Klingt richtig, aber richtig böse.

breaking bad

30.11.2012 - 13:31

Großartiger Song

breaking bad

30.11.2012 - 13:33

Jetzt aber =P

hos

12.07.2022 - 17:31

ich dachte mir, wo ich gerade Valheim zocke, lasse ich mich parallel nochmal von allen Enslaved Alben berieseln - Passt wie Arsch auf Eimer.

Mit den Frühwerken (Frost bis Mardraum) hatte ich mich nie intensiv beschäftigt, kein Kardinalsfehler aber hier und da durchaus grossartiges Material, welches sich erst nach und nach entfaltet. "Monumension", auch nicht mein Erstkontakt mit der Band (das war "Isa"), ist für mich seit längerem schon der erste echte Ausrufezeichen in ihrer Diskographie und (bislang) auch das letzte Album, auf dem die Band noch überwiegend finster und aggro rüberkommt. Die Band führt läutet hier eine Abkehr von dem frühen, noch halbwegs im Black Metal verankerten und überwiegend rasenden Sound fort, die bereits auf dem Vorgänger "Mardraum" deutlich zu vernehmen war. Schleppendere Tempi, noch mehr Chöre und Pagan-Folklore und vor allem noch mehr Variabilität und Unberechenbarkeit ersetzten nach und nach das früher vorherrschende Chaos ungebremster Aggressionen - welches mir niemand unterschätzen soll, man höre einfach nur "Gylfaginning" (vom Album "Frost"), "For Lenge Siden" (Eld) oder "Urtical Gods" (Bloodhemn). Aber sicher immer noch kein Kuschelkurs für den Tauglichkeitstest dekadenter Musik-Gourmets.

"Below the Lights" beendet dann dieses Umbruch-Trio und Verwöhnt erstmals mit satter Produktion, bei dem die Band zwar einige Kanten verliert, aber endlich mal Bass-satt durch die Boxen stampft. Doch auch das deutlich focussiertere Songwriting weiss zu gefallen. Wenn du immer noch lesen solltest, die Band nicht kennst, und gerne einen ersten Eindruck bekommen möchtest, dann mach das bitte hier:

Crossing (Live 2020)

Mal schauen, vielleicht schreib ich auch noch ein bisschen zu den späteren Alben. Das Interesse an Enslaved scheint bei den Plattentest-Besuchern ja doch eher gering zu sein, dabei sollten gerade die unzähligen Pink Floyd Fans (post Waters) auf den Alben ab Isa auf ihre Kosten kommen.

hos

12.07.2022 - 17:33

herr gib uns edith.

boneless

12.07.2022 - 18:47

Großartige Band, auch wenn ich sie mittlerweile etwas aus den Augen verloren habe. Meine Favoriten haben sie im Zeitraum von 2003 bis einschließlich 2008 veröffentlicht. Favorit ist und bleibt Vertebrae (Ground!), dicht gefolgt von Ruun. Axioma und RIITIIR fand ich gut, aber da fehlten mir insgesamt die richtigen Highlights. Zu In Times Zeiten dann endlich mal live gesehen, was das Album auch deutlich aufwertete für mich. E und Utgard hab ich bis heute nicht gehört und mein Enthusiasmus hält sich diesbzgl. auch stark in Grenzen. :D

hos

12.07.2022 - 21:43

:)

Tu dir einen gefallen und gib dir mal "Hiindsiight" über Kopfhörer, imho die Krönung ihres Schaffens. E war insgesamt stark, der Nachfolger, das bislang letzte Album "Utgard" wirkt hingegen wie eine Neuorientierung. Ungewohnte 80er Wave Einflüsse, insgesamt nicht verkehrt was auszuprobieren, aber die gewählte Ausrichtung will nicht so ganz in die bislang erforschten Enslaved-Welten passen.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.