Misery Signals - Controller

Daharka

05.06.2008 - 16:35

weight of the world (kürzeste song) und parallels sind auch die kürzeren songs aufm album, die meisten 4minuten oda drüber, abgsehen davon unglaublich tolles album, auch wenn ein wenig vertracktheit flöten gegangen ist, wesentlich besser als der rest dieser metalcore kapellen, highlights kannich nach 1 hörgang noch nicht genau nennen, aber die ersten 3 (nothing,weight of the world, labyrinthian) sind schon klasse! In 2,3 songs ist gesang vorhanden, wesentlich ausgeprägter als auf dem vorgänger, aber nur in wenigen stellen und wer auch immer da singt kann es recht gut!

8/10

Daharka

05.06.2008 - 21:20

muss doch noch jemand gehört haben? wirklich der wahnsinn das teil, heute schon 5mal hintereinander gehört...

yoda

05.06.2008 - 21:28

uiuiuiuiuiui!!! bin ja mal gespannt!!

Zwiebel

11.06.2008 - 15:57

Bin gerade beim ersten Hördurchgang und auch da erst beim vierten Track, aber verdammt nochmal wie übelst klingt den Karl auf dem Album..also im positiven Sinne..ansonsten ziemlich typisch Misery Signals: immer nach vorne, aber immer mit Köpfchen. Gefällt bis jetzt sehr gut.

Luke_sein_Vater

11.06.2008 - 16:23

Steht ganz hoch auf der Liste: Brauch ich noch.

Zwiebel

11.06.2008 - 16:32

Bin jetzt ganz durch...

Als ich das erste Mal "Weight of the world" auf MySpace gehört hatte, habe ich schon befürchtet, dass sie etwas stumpfer werden, nicht mehr so experimentell/progressiv, aber weit gefehlt...

Besonders im hinteren Teil der Platte zeigen sich die typischen Stärken von Misery Signals..Kenne kaum eine (keine?) Band die so gekonnt von Metalcore-Gedresche urplötzlich in einen wunderschönen akkustischen part übergeht (erinnert sei hier z.b. an "Summary of what I am" vom Debüt)...und das passiert sogar relativ häufig. Ab der Hälfte waren gar keine wirklichen Hits mehr auszumachen, sondern die Songs zusammen als Masse ergeben ein sehr gutes Hörerlebnis. Macht wirklich einen starken Eindruck.

Cleanen Gesang gibts wie bereits hier erwähnt auch, allerdings nur in 2 oder 3 Songs und da passt er imo auch wirklich gut.

Könnte eine der Platten aus dem Genre in diesem Jahr werden (hab die neue Shai Hulud noch nicht gehört und sonst hab ich kein Plan was da noch groß kommt)

Daharka

11.06.2008 - 16:50

Hits hat die Platte : Weight of the World (frisst sich nach ner weile in den gehörgang), Labyrinthian, Parallels, Ebb and Flow (das ende ist ja wohl mal großartig..., erinnert an sword of eyes)

Zwiebel

11.06.2008 - 17:02

Joa klar hat die Platte Hits, hatte mich da vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt..Wollte damit eher ausdrücken dass die Platte sehr homogen ist und alles gut zusammenpasst und ein tolles Gesamtbild ergibt.. Nicht so wie bei anderen Bands, wo du dann mal einen Hit hast und die nächsten 3 Songs sind zum skippen...

Bei den Hits stimme ich dir natürlich klar zu, vor allem Labyrinthian ist ganz stark. Parallels und Weight of the World waren ja bekannt, auch sehr gut.

Und die letzte 2 Songs "Reset" (6 Minuten) und "Homecoming" (5 Minuten) sind richtig abwechslungsreich und komplex geraten, große Klasse.

Khanatist

15.06.2008 - 01:42

Bestes Metalcore-Album seit - richtig - 'Mirrors'. Einen Überhit wie "The Failsafe" gibt es diesmal nicht, aber dafür mit u.a. "Parallels", "Weight of The World", "Coma", "Reset" und "Homecoming" gleich mehrere Songs, die fast rankommen. Dem zweiten Zwiebelposting kann ich eigentlich nicht mehr viel hinzufügen, denn nach Song 4 hat diese gigantisch produzierte Platte bei aller Komplexität und Härte (!) einen Fluss, dass es einem die Sprache verschlägt. Herausragend mit viel Liebe zum atmosphärischen oder zerschmetternden Detail.

Eigentlich poste ich ja keine Meinungen zu Platten, die erst in 1 Monat rauskommen, aber in diesem Fall wollte ich meine frische Begeisterung festgehalten und eine Empfehlung für alle Freunde solcher Musik ausgesprochen haben.

Er muss es wissen

15.06.2008 - 11:27

Zu den Meinungen muss man nichts mehr hinzufügen. Großartige Scheibe mit wunderbaren Melodiebögen. Bis vor Controller fand ich auch den alten Sänger besser. Jetzt kann ich mir die Band garnicht mehr ohne Karl vorstellen.

Zwiebel

16.06.2008 - 16:29

Was für ein Album! Ist bei mir auf Dauerrotation und wird immer besser. Die habens einfach total drauf. Ich zumindest kenne keine Metalcore-Band, die 3 so hervorragende Alben hintereinander herausgebracht hat.


Auf dem Album ist nicht mal ein im Ansatz schwacher Song. 8/10 bis jetzt, die wächst aber noch. Supergeil.

Khanatist

16.06.2008 - 19:34

Ich setze jetzt mal noch einen drauf: Vor ihrem kreativen Exitus im Jahr 2004 gaben Hopesfall das Staffelholz an Misery Signals weiter.

Boneless

18.06.2008 - 17:25

Korrekt!
läuft bei mir auf dauerschleife im mp3-player und ja:es wird, es wird ganz groß!
Ich denke es braucht zwar noch zeit um zu entscheiden,ob sich controller mit mirrors messen kann,aber zum jetzigen zeitpunkt steht schon fest,dass das alles mal wieder verdammt großartig geworden ist.die musikalischen arrangements sind wie immer verdammt ausgefeilt und durchdacht,alles hat hand und fuß und bis auf den mir etwas zu schmierigen cleanen gesang gibt es eigentlich nicht viel auszusetzen.
und das die band es geschafft hat,nach five years und one day i'll stay home wieder eine absolute überhymne zu schreiben,die von vorne bis hinten ein leckerbissen ist (homecoming),verdient mehr als respekt!

Daharka

18.06.2008 - 18:07

Hab das Album jetzt schon zigmal gehört und auch mal mit mirrors kontergehört...

Controller 9/10
Mirrors 8,5/10

war knappes rennen...

Zwiebel

18.06.2008 - 22:28

Es freut mich so zu hören, dass es doch noch ein paar Leute gibt, die diese Band und ihre Musik so zu schätzen wissen ;)

Vor Kurzem aufm Konzert waren Misery Signals Headliner und spielten am Ende nur vor ein paar Leuten, weil wohl alle nur wegen den vorher spielenden Emmure und August Burns Red kamen... schon sehr schade, obwohl ich nichts gegen diese beiden Bands habe, aber scheinbar wissen nur noch die wenigsten diese Art Metalcore zu schätzen, wie ihn Misery Signals zelebrieren...Aber wenigstens hatte ich meinen Spaß zu The Failsafe :) (sowas intensives habe ich live selten erlebt)

Beste Band in dem Genre überhaupt und dazu noch supersympathisch. Sorry wegen all der Lobeshymnen, aber imo mehr als verdient ;)

Daharka

18.06.2008 - 22:37

würde ich wirklich gerne mal live sehen, eine der wenigen metalcore bands, mit einem wirklich eigenen sound... gibt auch sogut wie nix vergelichbares!

Zwiebel

18.06.2008 - 22:41

Jep da stimme ich zu...

Live waren sie absolut spitze, aber leider viel viel zu kurz, vielleicht grade mal 35 Minuten oder so und das als Headliner...naja trotzdem wars grandios ;)

Khanatist

10.07.2008 - 23:03

Auf Myspace gibt es jetzt mit "A Certain Death" einen der imo weniger spektakulären Songs des Albums zu hören, der dabei immer noch zur Königsklasse gehört. Ganz klar eines der Alben des Jahres.

Das ist nun übrigens DIE Gelegenheit, einen Blick in die jüngere Vergangenheit zu werfen und etwas Werbung für meine verblichenen Favoriten Taken zu machen. Man höre sich mal "The Duke" von der Auflösungs-EP an - bilde ich mir das nur ein, oder könnte der Song (von Karl gesungen) genau so auf der 'Controller' auftauchen?
(Bitte nicht in "Arrested Impulse" reinhören. Dieser sonst wundervolle Song ist hier in einer Demo-Version mit gar scheußlichem Saubergeleier hochgeladen, das es so auf der EP nie zu ertragen gab)

Boneless

11.07.2008 - 00:36

Between two unseens ist natürlich ganz großes kino,keine frage!

und zu controller: nach 2 wochen fast dauerschleife im mp3 player kann ich wohl khanatists post so unterschreiben.
auch wenn ich finde,das die genialität und größe von mirrors nicht erreicht wurde...

Zwiebel

12.07.2008 - 14:45

Taken sind natürlich auch ne klasse Band und der Vergleich mit "The Duke" kommt schon ganz gut hin..btw find ich Arrested Impulse in beiden Versionen sehr geil, auch wenn das nicht unbedingt der beste Cleangesang ist, aber mir gefällts.

Nochmal zum eigentlichen Threadthema: Auf jeden Fall eine der PLatten des Jahres. Werft mal einen Blick auf die Controllerreview auf allschools.de. Dafür, dass die Seite jeder dahergelaufenen 08/15-Platte mindestens 8 Punkte gibt, ist Controller STRÄFLICHST unterbewertet. Aber naja, die Seite ist sowieso etwas eigenwillig hinsichtlich der Reviews..naja.


Achso, wollte nochmal anmerken, dass der Breakdown am Ende von "Labyrinthian" so ziemlich zu den krassesten seiner Art gehört. Unfassbar wie das reinhaut. Schon lustig wie diese komplexe Metalcoreband, bei denen nie die Brutalität an erster Stelle steht, jede noch so ultrabr00tale Deathcore-Kapelle in Grund und Boden stampft, wenn sie will und dabei noch das Gefühl für wahnsinnige Melodien und Arrangements hat.

Oliver Ding

13.07.2008 - 19:43

Zum Thema hinkende Vergleiche: Six Feet Under trifft Dream Theater. *duck*

klonkk

13.07.2008 - 19:52

wenn man ein idiot ist und keine ahnung hat trifft das vielleicht zu, ja.

Sven

13.07.2008 - 19:57

Oliver Ding (13.07.2008 - 19:43 Uhr):

Dream Theater


Musiker-Musik? Triffts ganz gut...

Khanatist

13.07.2008 - 20:27

Och nö. Doch nicht etwa schon wieder ein Durchschnittlichkeits-Zertifikat für ein angehendes Meisterwerk?

videodrone

13.07.2008 - 20:53

[i]Oliver Ding (13.07.2008 - 19:43 Uhr):
Zum Thema hinkende Vergleiche: Six Feet Under trifft Dream Theater. *duck*[/i]

bitte?

Oliver Ding

13.07.2008 - 22:16

Charmantes Gegrunze und wichsfreundliche Instrumentalarbeit eben.

videodrone

13.07.2008 - 22:35

misery signals haben musikalisch überhaupt nichts mit sfu oder dream theater zu tun. gitarrengewichse hör ich auch keins..

Fedoy

15.07.2008 - 14:10

also bei controller sind schon sehr geile läufe dabei...coma ist für mich eins der favoriten

Daharka

16.07.2008 - 00:15

die rezi ist ein schlechter witz..., klingt wirklich so als hätte der rezensent mit der größtmöglichen metalabneigung das ding rezensiert, naja ansonsten kassiert die scheibe viele gute bewertungen und ich bin immer noch der meinung eines der alben des jahres... 9/10

gaga

16.07.2008 - 00:19

rezi is gut

und der shouter is wirklich monoton und schlecht

Winnie

16.07.2008 - 00:37

@Daharka:

Der Sven mag, so wie's scheint immerhin Cannibal Corpse...und Jim Carey. ;)

Hab "Controller" einmal durchgehört. 2 gute Songs und ein paar tolle Riffs (imo) und natürlich der cleane Gesang hier und da. Jetzt ist das Album gleich Meisterwerk und vielleicht Genrevorreiter? Hab ich zu hohe Ansprüche?
Die "Mirrors" wollt ich mir damals noch holen. Jetzt aber weder die, noch die neue.

Daharka

16.07.2008 - 00:40

@winnie

das ist weder neu noch genredefinierend, aber dennoch ein schlicht und ergreifend geniales album mit einem grandiosen shouter, der sich wohltuend von der masse abhebt! Allein der begriff metalcore schreckt wahrscheinlich viele ab bzw. negativiert die sicht der dinge...!

Winnie

16.07.2008 - 00:49

Findest du? Ich finde allein schon die letzte Hopesfall "Magnetic North" traut sich vielmehr und würde (sie tats natürlich schon) länger im Player bleiben als "Controller". Die macht wirklich nen Schritt zur Seite, wenn man sie noch ins Genre lassen will.
Misery S. haben einen guten Shouter, sie können spielen und haben hier eine gut produzierte Platte. Aber genial ist für mich anders. Vielleicht müsste sie doch hier und da "neuer" sein als anderes. Aber das bin irgendwo auch nur ich mit meinem Geschmack. ;)

Johda

16.07.2008 - 01:29

Sie haben sehr gute Melodien und gute Spannungsbögen in den Songs. und das auf dem ganzen Album. ich hab da echt nichts auszusetzen. Die Metalcore Klischees, die Cardario da so explizit wahrgenommen haben will
sehe ich da nirgends. Okay, das ganze ist straighter, aber deshalb ist es nicht schlechter als die davorigen Platten. Ich kapiere nicht, wie man als Freund anspruchsvoller harter Musik von "parallels", oder "set in motion" nicht begeistert sein kann.

casey_jones

16.07.2008 - 11:19

"...Zum anderen ist es vielleicht auch ein bisschen zu viel verlangt von einer Band, die zwar mit "Of Malice and the magnum heart" schon eine gute Fußnote in der Diskographie aufzuweisen hat, insgesamt aber immer ein wenig im Schatten derer stand, mit denen sie in Verbindung gebracht wurde. Sagen wir: Shai Hulud...."

Aww righttt!

c.j.

16.07.2008 - 11:26

wie scheint kommt die Platte und der Vocalist nicht sehr gut weg, in der genreorientierten Web-Presse/Zine Landschaft...

Fredoy

16.07.2008 - 12:09

"...dass sogar ihr gefühlstauber Blöker Karl Schubach plötzlich auf Chino Moreno macht."

Der Gitarrist singt.... und es heisst Bölker. Es gibt eigentlich nur eine Sache die ich der Rezension recht gebe und zwar das "Weight of the Worlds" bis auf Refrain scheisse ist...wieso Karl so runtergemacht wird verstehe ich auch nicht... okay man hat seine Shouts gedoppelt.. hat doch was eigenes...vom sound her jetzt...aber macht auch leider einen sehr überproduziert eindruck wie ich finde...

die Highlights verstehe ich auch nicht..

Parallels und Coma gehören jawohl dazu...

Katze

16.07.2008 - 13:00

die rezension wird der platte überhaupt nicht gerecht, es als reinen stumpfen metalcore abzutun auch nicht

da sind auch einige mehr als fette math strukturen drinne, es groovt, die melodien der gitarren sind teilweise bezaubernd und der shouter bringts mehr als stark rüber

meisterwerk ist natürlich over the top, aber ne 8/10 auf jedenfall
und weight of the world find ich jedesmal aufs neue genial


die neue soulfly is ja nun wirklich mal uninspiriertes gewäsch nach der doch überraschenden cavalera conspiracy
dass conquer dann aber genauso viel punkte einfährt wie misery signals zeigt schon dass das verhältnis meistens nich stimmt

wenn metal und sonstige sachen bei euch aber sowieso keinen anklang finden dann lassts doch einfach weg

Daharka

16.07.2008 - 13:58

Also ich erwarte für ne Top-Platte nicht immer innovationen, wenn jmd. es schafft seinen eigenen sound soweit zu verfeinern das ein komplettes album mit so tollen songs rauskommt, reicht mir das schon für ne hohe wertung (sowas gibts generell nicht oft).

Fredoy

16.07.2008 - 14:30

8/10.

Zwiebel

16.07.2008 - 17:30

Für die letzte Parkway Drive geht 5/10 in Ordnung, die war echt ziemlich 08/15, aber das hier ist doch ein verdammt großer Unterschied dazu...8,5/10

Johda

16.07.2008 - 18:59

Ich denke, man kann Parkway Drive und Misery Signals überhaupt nicht vergleichen. Ich mag und mochte "Horizons" sehr gerne. Allerdings hat Misery Signals mit Metalcore im Sinne von Parkway Drive, oder As I Lay Dying nichts gemein ausser der Tatsache, dass gebrüllt wird und dass ab und an ein breakdown vorkommt. Gitarrentechnisch und im Bezug aufs Songwriting ist das was GANZ anderes und steht deshalb auch kaum in Konkurrenz zu "normalem" Metalcore.

eric

16.07.2008 - 19:18

Gerade zum ersten Mal einen Song von der Band angehört. "A certain death". Nett ab da, wo er mal singt. Aber sagt mal, dieses Gegrunze - herrje. Ich finde, das klingt bei JEDER Band unecht und aufgesetzt. Vielleicht kann ich aber auch nur nicht damit.

Johda

16.07.2008 - 19:32

Ist halt kein Powermetal und auch nicht Limp Bizkit, oder Süssem...

Johda

16.07.2008 - 19:34

Ich finde im übrigen, dass eher dieser cleane Gesang normalerweise ziemlich aufgesetzt und pathetisch klingt.

Daharka

17.07.2008 - 15:57

http://www.allschools.de/news.php3 video a certain death und MOMENT MAL, der shouter singt ?

er muss es wissen

17.07.2008 - 16:20

Jopp, die Cleanvocals kommen von Karl und nicht vom Gitarristen.

SupremeTriMage

17.07.2008 - 22:30

@Sven: Wenn du das Interesse an Hardcore und/oder Metal verloren hast, inzwischen zu alt für sowas bist und/oder Dir jetzt nur noch bei Indie-/Postrock-Sachen einer abgeht, dann überlaß doch bitte anderen solche Reviews. Wenn für Dich MS schon nur Shai Hulud-Epigonen sind, kannst Du auch den folgenden Tip von mir gepflegt ignorieren:

"One year later" von The Carrier rotiert zur Zeit seltsamerweise häufiger in meinem PLayer als "Misanthropy Pure". Im Übrigen gehe ich davon aus, hier demnächst mit Dankesbekundungen überschüttet zu werden. ;P

er muss es wissen

17.07.2008 - 22:35

Die The Carrier ist ganz groß. Angeblich sollen sie ja Ende des Jahres nach Deutschland kommen. Mal sehen was das wird.

j.c.

18.07.2008 - 01:20

deathwish inc. ruled das jahr...is das artwork vom chef?

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.