Jakobínarína - The first crusade

Cecile

10.10.2007 - 13:26

wieder mal was neues..... nette band, wirklich!
kommen bald zu uns, als support für die kaiserchiefs :)

anspieltip: jesus

dieser sonng beinhaltet mein aktuelles lieblingsmusik-zitat:

\"Jumping around to the sounds of mediocrity\"

- bezeichnend für so manchen ausgeh-abend :)

fakeboy

25.10.2007 - 22:31

klingt ein wenig nach einer zackigeren version von futureheads die auf dexys midnight runners trifft und maximo park überrollt. ziemlich grossartig was ich bis jetzt gehört habe!

www.myspace.com/jakobinarina
www.jakobinarina.com

fakeboy

25.10.2007 - 22:35

grad noch das video zu "his lyrics are disastrous" entdeckt:
http://www.youtube.com/watch?v=Bhy7jRltahw

diesen bellenden gesang find ich super! und der ausdruck des sängers wenn der gesang einsetzt, das lehrt sogar mando diao das fürchten.

Armin

26.11.2007 - 22:12

Eigentlich wollte ich eben einen Thread aufmachen, aber oha: Da gibt's ja schon einen!



"Mein Highlight auf dem Airwaves Festival stammte von einer Band, die am nächsten Tag wieder die Schulbank drücken musste[...] JAKOBÍNARÍNA sind als Werbung für unsere Zukunft anzusehen!“ David Fricke, ROLLING STONE



Die KAISER CHIEFS wird es auf ihrer Deutschland Tour „on the rocks“ geben. Denn mit JAKOBINARINA haben sie ein Sextett aus Hafnarfjordur, einem Vorort von Reykjavik, als Tour Support am Start. Doch die Jungs, obwohl Kälte gewöhnt, taugen auch als ordentliche Anheizer. Davon durfte sich nicht nur der Rolling Stone beim Icelandic Airwaves Festival überzeugen.



„Coming over like the Hives let loose in the sweetshop, they're all pop melodies and whip snap quick guitar riffs mixed into a gorgeous mush...” - Gigwise

“No nonsense, spirited punk rock that explodes in your face. This band are hot and exciting property.” - Artrocker

„A glorious clatter akin the The Cribs or even Blur at their most lo-fi.”- NME



Das 12 Tonar Label hat mittlerweile ganze Schubladen voll von solcherart Lobeshymnen. Dabei sind JAKOBINARINA vor allem eins: jung. Und glücklicherweise ausgestattet mit allen guten Eigenschaften, die dieses Adjektiv so mit sich bringt.



Gegründet wurde JAKOBINARINA in einem Klassenzimmer, als die Protagonisten gerade mal 14 Jahre alt waren. Sie packten ihre Frustrationen (die sich gemeinhin so als Schüler im Pickelalter ansammeln, vor allem, wenn man in Island zur Schule geht…) in einen Sack, um sie über die Jahre in den wohl derzeit besten melodischen Punk Rock Sound münden zu lassen. Wer die zwölf Tracks auf „The First Crusade“ hört, bekommt zum ersten Mal eine Ahnung davon, was Jugendliche in ihrer Sturm und Drang Phase aus einer Vorliebe für straighten Rock, Sixties Garage, Ramalamma Punk, Surf so alles zu machen imstande sind. Das Klingt, als hätten sie jedes Genre gerade erst erfunden. Die Sache, die JAKOBINARINA von anderen Teenage-Bands aber vor allem unterscheidet, ist ihre Gabe für Melodien und Hooks, die ihnen geradezu auf Eisschollen zugetrieben zu sein scheinen. Einprägsame Riffs und hartnäckig nicht aus dem Ohr verschwinden wollende Keyboard Lines gehören zur Grundausstattung dieser Band, was dazu führt, dass man beinahe jedes Stück auf „The First Crusade“ als potentielle Singleauskopplung auswählen könnte. Sogar wenn sie wie in „Call For Advice“ drei Songs auf einmal schreiben, schaffen sie es am Ende in einem fantastischen Mitsing Ensemble zu enden, den man, einmal gehört, wohl nie mehr vergisst. Dieses Album ist hymnisch, aufgebracht, angeberisch, voller Überzeugung und vor allem lebendig. Die Tour mit den KAISER CHIEFS bietet nun die erste Gelegenheit diese „Werbung für unsere Zukunft“ (Rolling Stone) auf deutschem Boden bestaunen zu können.






JAKOBINARIA on Tour mit KAISER CHIEFS und SILVERSUN PICKUPS

29.10. München, Zenith

02.11. Offenbach, Stadthalle

04.11. Berlin, Columbiahalle

05.11. Köln, Palladium

06.11. Leipzig, Haus Auenensee

12.11. Bremen, Pier 2

Tourveranstalter: x-why-z Konzertagentur



JAKOBINARINA

„The First Crusade“

(12 Tonar)

Vö: 14.12.2007



Mehr Infos unter http://www.jakobinarina.com oder www.myspace.com/jakobinarina





Hab mich beim Durchschauen der spärlichen Dezember-Veröffentlichungen mal zu Myspace begeben und war auf Anhieb beeindruckt. Da geht einiges!

Armin

22.12.2007 - 18:58

Ein herrliches "Album der Woche" zum Jahreswechsel!

comeback kid

22.12.2007 - 21:35

Doch dieser direkte, unverblümte Rock von gestern wurde lange Zeit nicht mehr so konsequent durchgezogen wie heute: von den sechs Finnen von Jakobínarína...."I'm villain" läuten die Isländer mit sieben Schlägen ein, und ohne große Zwischenrede geht...

ja woher kommen sie denn nun...

fakeboy

22.12.2007 - 22:04

Was les ich da in der Rezi? Finnen? Die Jungs sind aus Island...

kingsuede

22.12.2007 - 22:20

Sie kommen freilich aus Island! Warum sich da bei mir im von comeback kid zuerst genannten Satz die Bezeichnung "Finnen" eingeschlichen hat, kann ich gerade nicht erklären. Mea culpa

sadasdasdasdasd

23.12.2007 - 11:56

*schrimmel* *schrammel*

asdasdasdasdasd

23.12.2007 - 12:04

Also seitdem ich dieses Veronika-Feldbusch-Lied gehört habe, denke ich die singen in jedem Lied Deutsch ;)

Armin

23.12.2007 - 12:51

Sie kommen freilich aus Island! Warum sich da bei mir im von comeback kid zuerst genannten Satz die Bezeichnung "Finnen" eingeschlichen hat, kann ich gerade nicht erklären. Mea culpa

Hat sich glaube ich beim Redigieren eingeschlichen, ist korrigiert, sorry.

Leatherface

26.08.2008 - 14:16

Haben sich übrigens schon vor einem halben Jahr aufgelöst, wie ich gerade gelesen habe:

One of Iceland’s Most Promising Bands Calls It Quits

Young up-and-coming indie-punk band Jakobínarína announced yesterday that they were quitting. The band members declined to further discuss their decision at this point, but reporters suspect singer Gunnar Ragnarsson has become tired of band life.

Jakobínarína’s UK agent Edna Pletchetero said their decision is news to her though she has had the suspicion for some time that they would quit, DV reports.

According to Icelandic music news website monitor.is, Ragnarsson was determined to take a break from the music industry and the band members were also tired of the direction their music has taken.

Monitor.is also reported that four of the six members of Jakobínarína are going to continue under a new band name and that guitarist Hallberg Dadi Hallbergsson will become the new singer.

Jakobínarína first entered the Icelandic music scene in 2005 when they won Músíktilraunir, a competition for unknown Icelandic bands.

Following their victory, Jakobínarína performed at Iceland Airwaves and other music festivals and were consequently given their record deal with British label Regal.

The band’s first studio album The First Crusade was released last fall, receiving good reviews. For the past few months they have toured Europe and have even performed with the Kaiser Chiefs.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.