Apostle Of Hustle - National anthem of nowhere

Soup Dragon

09.02.2007 - 21:21

Von allen Bands aus dem Broken Social Scene-Umfeld vielleicht, die der Hauptband ähnlichste. Mit ihrem neuen Album National Anthem of Nowhere, werden sie wohl bald etwas aus dem Schatten ihrer berühmteren Kollegen heraustreten. Klingt wie BSS in ihren entspannteren Momenten.

Armin

15.02.2007 - 18:55



Werte Freunde des Hauses!

Am 30.03. Veröffentlichen wir (bzw. Arts & Crafts Europe) das neue tolle
Album von APOSTLE OF HUSTLE "National Anthem Of Nowhere"
(die Band des Broken Social Scene Gitarristen Andrew Whiteman)

Übrigens schon lobend erwähnt bei Spiegel Online:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,463750,00.html

man kann sich das ganze Album aber auch schon
auf ihrer Webseite anhören unter:

http://www.arts-crafts.ca/apostleofhustle/

(einfach auf "music", dann auf "National Anthem Of Nowhere" klicken)

APOSTLE OF HUSTLE:
Andrew Whiteman, hauptberuflich Führgitarrist und Tres-Spieler (Tres ist
eine kubanische Gitarre) bei der BROKEN SOCIAL SCENE und dort für all die
“smoking Guitarparts“ verantwortlich, hatte bereits vor einigen Jahren mit
den ebenfalls aus der Indie-Szene Torontos stammenden Dean Stone und Julian
Brown APOSTLE OF HUSTLE gegründet und 2004 das allerorts hochgelobte
Debütalbum „Folkloric Feel“ veröffentlicht:

„Wie in einem Traum entwirft Andrew Whiteman (...) auf diesem ersten
Soloalbum einen ganz eigenen Folk aus lauter ungewöhnlich klingenden
Saiteninstrumenten, tief voluminösen Trommeln und zart hauchenden Gesängen“,
schrieb damals der deutsche Rolling Stone, und erklärte: „Folkloric Feel ist
ein ganz und gar erstaunliches Album.“ „Es vermittelt echte Hochgefühlte,
den Gitarristen von Broken Social Scene hier fliegen zu sehen“ so der
Musikexpress, während die Visions riet: „Wer sich in diesem Jahr noch einmal
von einer prall gefüllten Platte aufsaugen lassen möchte, der sollte seine
Ohren für ,Folkloric Feel’ öffnen.“

Nach monatelangen Touren mit der „Social Scene“ fand man im März 2006 dann
endlich wieder die Zeit, an neuen Apostle Songs zu arbeiten. Wie auch schon
beim Vorgänger halfen erneut illustre Freunde aus, diesmal Liam O’Neil von
THE STILLS, Evan Cranley & Chris Seligman von den STARS, Lisa Lobsänger, die
2006 als Live-Sängerin mit BROKEN SOCIAL SCENE unterwegs war, sowie Daniel
Stone auf fast allen Stücken mit Conga, Bongo und Caja.

Herausgekommen sind so zwölf irre reichhaltige und fantastische Songs, dass
uns ein wenig die Worte fehlen! „Cheap Like Sebastian“ lullt einen ein und
erinnert vielleicht ein wenig an Stereolab. „National Anthem of Nowhere
“ erinnert an die Verspieltheit und Vielschichtigkeit von BROKEN SOCIAL
SCENE, „!Rafaga!“ lässt all die Jahre, die Whiteman in Cuba gelebt hat (wo
er auch die Tres lieben lernte), durchklingen, und und und. Das ganze Album
swingt in einer subtilen Art und Weise, wie wir es schon lange nicht mehr
erlebt haben! Dabei bleibt es allzeit ein extrem vielschichtiges,
intellektuelles und dennoch sinnliches und spannendes Echtzeit-Hörvergnügen
erster Güte. Andrew, der seine Live-Band, falls ihm danach ist, übrigens
auch schon mal um eine elektrisch verstärkte Flamenco-Tänzerin erweitert,
verlegt auf diesem Album Montreal irgendwie nebenbei so ganz NAFTA-mässig
nach Lateinamerika, lässt die Latin Playboys Parade laufen und schüttelt
immer wieder poppige Hymnen aus dem eleganten Ärmel, dass es eine Wonne ist.

„A skinny songwriter with a penchant for skulls once said ‚Music is my
boyfriend.’ I suppose I’d go a step further and say ‚Music is my Pimp.’
“ Andrew Whiteman


23.03. APOSTLE OF HUSTLE Konzert in BERLIN, MAGNET

Armin

19.02.2007 - 16:58

Spiegel Online schreibt: ³Sobald erste Töne aus dem Umfeld des
Indie-Kollektivs Broken Social Scene durch das Netz schwappen, überschlägt
sich die Szene in Begeisterung. Kein Wunder, musizierten doch bei BSS aus
Toronto bereits Jason Collett, Mitglieder von Metric, Stars oder eben Andrew
Whiteman von Apostole of Hustle - allesamt vor allem auch in ihren zahllosen
Konzerten überaus beeindruckend.²
http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,463750,00.html

Von diesen Livequalitäten könnt Ihr Euch am 23.03. überzeugen, wenn APOSTLE
OF HUSTLE (zusammen mit unserer neuen Band MALAJUBE) im Berliner Magnet
spielen werden.
Eine Woche später, am 30.03. dürften wir dann das neue fantastische Apostle
Album ³National Anthem of Nowhere² in die Läden tragen. Eine wahrhaft tolle
Platte! Das ganze Album swingt in einer subtilen Art und Weise, wie wir es
schon lange nicht mehr erlebt haben! Ihr könnt Euch das Album übrigens nun
auch in voller Länge im Netz anhören unter:
http://www.arts-crafts.ca/apostleofhustle/
(einfach auf "music", dann auf "National Anthem Of Nowhere" klicken)

Dazer

20.02.2007 - 11:15

klingen tatsächlich wie die bekiffteren brüder von bss (geht das überhaupt noch ?!?). eine relaxtere platte gab's 2004 wohl nicht. gleichermaßen muss ich dazu sagen, dass ich 'folkloric feel' besser als 'you forgot it in people' finde. die senkte sogar meinen permanent überhöhten blutdruck auf unbedenktliche werte. zudem war 'folkloristic feel' der überbrecher. aber warum erscheinen die guten alben immer dann wenn ich pleite bin?
ich bekam die platte übrigens zum geburtstag geschenkt. danke stefan!

smörre

03.03.2007 - 16:02

Die neue ist noch besser als "Folkloric Feel". Find die sogar besser als die letzte BSS. Spannendes Album!

Soup Dragon

03.03.2007 - 16:30

Über BSS geht bei mir gar nichts.

bee

17.03.2007 - 14:16

tolle Platte! gefällt mir auf jeden Fall besser als BSS, ist einfach variantenreicher

conorocko

23.03.2007 - 12:58

Gefält mir sehr gut die musik, sehr facettenreich. es kann so schnell keine langeweile auftreten bei der scheibe und das ist mir momentan wichtig wenn ich musik höre.

Armin

26.03.2007 - 18:56

allo allerseits!

Am kommenden Freitag ist es soweit: APOSTLE OF HUSTLE veröffentlichen
das zweite Album mit dem schönen Namen "National Anthem Of Nowhere".
Der Lead- Gitarrist von Broken Social Scene, Andrew Whiteman, hat
sich auf dieser Platte einiges einfallen lassen: elektronisch
angehauchte Beats treffen auf Conga, Bongo und Caja und bilden ein
extrem vielschichtiges Hörvergnügen.
Um einen optischen Eindruck zu gewinnen, wie das "Nowhere"- Land,
dessen Hymne sich auf der Platte findet, aussehen könnte, schicke ich
euch hier die e- card:


http://www.cityslang.com/ecards/apostleofhustle/


Auf der kann man das Album streamen, sich Fotos angucken oder einfach
nur das liebevolle Artwork geniessen.

hermit

26.03.2007 - 19:35

etwas off-topic, aber vielleicht weiß ja hier das jemand.
wie heißt der sänger von BSS, der im Song "Hotel" so sexy ins micro haucht, und hat der auch noch andere projekte?

Armin

02.04.2007 - 22:30

Letzten Freitag erschien das neue Album von APOSTLE OF HUSTLE “National Anthem Of Nowhere”. Es gibt jetzt auch eine wirklich liebevoll gestaltete E-Card, auf der Ihr Euch das gesamte Album anhören könnt. Und das solltet ihr wirklich bald tun, weil – so das aktuelle ROLLING STONE Magazin - “Andrew Whiteman aus Toronto, sonst Gitarrist des Großorchesters BROKEN SOCIAL SCENE, hier eine der großartigsten Lo-Fi-Platten seit Menschengedenken gemacht hat.” Und INTRO erklärt: “Hier scheint eine clevere Sonne. Besser geht’s doch kaum.”

Hier bitte entlang zur E-Card (auf der man sich auch ein tolles Filmchen von und mit Andrew Whiteman anschauen kann):
http://www.cityslang.com/ecards/apostleofhustle/

Es wird außerdem grade an einer TOUR gebastelt. Mehr dazu im nächsten Newsletter!

stefan 285

04.04.2007 - 12:07

ich kannte bisher nur BSS und hab jetz im Unclesallys über Apostle of Hustle gelesen:
http://www.sallys.net/v1/Musik/Interviews/Detail/16361/Apostle_Of_Hustle,%3Cbr_%3E/
ziemlich geil!
kann mir jemand die musik etwas näher beschreiben, bevor ich mir das Album kaufe?

muckefuck

04.04.2007 - 12:10

scrolle im Thread nach oben, öffne den Link und hör´s dir doch einfach an.

Ich finds spitze!

Armin

26.04.2007 - 19:42


1. APOSTLE OF HUSTLE haben just eine Tour angekündigt. Schon in einem Monat kommen Andrew Whiteman (hauptberuflich sonst auch Gitarrist bei BROKEN SOCIAL SCENE) und seine Mannen nach Europa. Bitte kündigt diese kurzfristigen Termine doch noch an, wenn es Euch irgendwie möglich ist!
Photos zum Download gibt es hier http://www.cityslang.com/press/42 und das komplette Album “National Anthem of Nowhere” als Stream hier:
E-Card: http://www.cityslang.com/ecards/apostleofhustle/

26.05.2007 A- Kleinreifling Seewiesenfestival
27.05.2007 A- Wien, Arena
28.05.2007 München, Sunny Red
30.05.2007 Heidelberg Karlstorbahnhof (mit EXPLOSIONS IN THE SKY!!)
01.06.2007 Dresden Sunset Mission Festival
02.06.2007 S - Lloseta (Mallorca) Teatre Lloseta
03.06.2007 S - Barcelona Primavera Sound Festival
04.06.2007 Hamburg Uebel & Gefaehrlich
05.06.2007 Berlin Café Zapata

Bär

26.04.2007 - 19:49

28. Mai bin ich also im Sunny Red.

Tobi

01.05.2007 - 11:44

Ich werd auf jedenfall in Heidelberg sein!!

Armin

16.05.2007 - 20:03

POSTLE OF HUSTLE
Der gute Andrew Whiteman hat es spannend gemacht, aber nun ist es da:
das Video zu "National Anthem Of Nowhere", dem Titelsong des
gleichnamigen Albums. Und das passend zum Tourstart! (Daten siehe
unter 3.)
Streams findet ihr hier:

Quicktime: http://www.brokentelephone.ca/videos/quicktime/
apostleofhustle-nationalanthemofnowhere.mov
Windows High: http://www.brokentelephone.ca/videos/wm/apostleofhustle-
nationalanthemofnowhere_high.wmv
Windows Low: http://www.brokentelephone.ca/videos/wm/apostleofhustle-
nationalanthemofnowhere_low.wmv



APOSTLE OF HUSTLE

26. 05. 2007 A- Kleinreifling, Seewiesenfestival

27. 05. 2007 A- Wien , Arena w/ Plus/Minus

28. 05. 2007 GER- München, Sunny Red @Feierwerk

30.05. 2007 GER- Heidelberg, Karlstorbahnhof

31. 05. 2007 GER- Köln, Gebäude 9 w/Architecture In Helsinki

01. 06. 2007 GER- Dresden, Sunset Mission Festival

04.06.2007 GER- Berlin, Cafe Zapata

05. 06. 2007 GER- Hamburg, Uebel und Gefährlich


bee

16.05.2007 - 20:16

klasse - auf nach HD ,-)

bee

31.05.2007 - 10:19

war jemand dort gestern? Dän vielleicht? es war ganz grossartig!! unbedingt hingehn wer die Chance hat! und die Platte ist mit 7/10 wahrlich unterbewertet ...

Dän

31.05.2007 - 10:42

Nee, ich hatte leider keine Zeit. Kann mir aber schon vorstellen, dass es super war, die Bands aus dem Broken-Social-Scene-Umfeld gefallen mir live eigentlich immer noch besser als auf Platte.

bee

31.05.2007 - 10:47

schad, Dän, Pech gehabt ,-)
es waren überhaupt wenig Leute da - 50 höchstens - gemütlich also. Und was die zu dritt für einen Sound zwischen Song und Noise zaubern ist einfach grossartig. Lange nichts in diesem Stil gehört was mich so überzeugt hätte (auch grade BSS nicht ...)

The MACHINA of God

07.07.2007 - 01:45

Live beim Sunset mission gesehen. Schöne Band. Mag ich!

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.