Porcupine Tree - Fear of a blank planet

Third Eye Surfer

06.01.2007 - 16:41

So wird das neue Album heißen, nachzulesen auf www.porcupinetree.com. Erscheinen wird es im April.

toifel

06.01.2007 - 16:46

hm, wie groß sind wohl die chancen auf weniger kitsch und mehr Leitmotif?

toifel

06.01.2007 - 16:50

ach du scheiße - bitte meinen post da oben streichen. ich war gerade in gedanken bei einer anderen band... *räusper* :o)

Obrac

06.01.2007 - 16:52

Na, welche wird das wohl gewesen sein ;)

Spatzelruther Katzen

06.01.2007 - 16:52

Wir natürlich wer sonst.

Third Eye Surfer

06.01.2007 - 16:57

Hey, ich find den Kitsch in dem Fall besser als Leitmotif. ;)

Aber egal, mit PT hat das eher wenig zu tun.

Obrac

06.01.2007 - 16:59

Ich finde es ein wenig beunruhigend, dass die Blackfield und die PT im selben Jahr erscheinen. Ich habe irgendwie die Befürchtung, dass Wilson seine ganzen Popsongs schon bei ersterer verwurstet und PT deswegen ein bisschen zu proggig wird. Aber mal sehen.

Third Eye Surfer

06.01.2007 - 17:13

Nachdem sie die Songs ja schon live vorgestellt haben und ich mir ein Bild davon machen konnte, in welche Richtung das Album geht, stell ich schon darauf ein, dass FoaBP PTs "Abrockalbum" wird. Und ich hab sicher nichts dagegen, da ich schon richtig darauf gehofft hab, mal mehr von der Seite der Band, die für Perlen wie Futile und Mother and Child Divided verantwortlich ist, zu hören. Ich liebe die ruhige Seite von PT, aber ich liebe eben auch ihre härtere Seite und die kam auf den bisherigen Alben einfach ein wenig kurz. Die Blackfield II betrachte ich dann als ruhigen, poppigen Bruder (oder Schwester) des Albums.

Pelo

06.01.2007 - 17:17

Jaaaa, das wird groß. :)

Obrac

06.01.2007 - 17:19

Ne rockige Scheibe ist ok, wenn die Songs stimmen. Ich fand aber die rockigeren Nummern auf der "Deadwing" ein wenig zu schwach.

eric

06.01.2007 - 17:21

Hm. Dann höre ich dieses Jahr eher in die neue Blackfield rein. Es sei denn, hier wird bald viel gelobt...;)

Meine Porcupine Tree-Lieblinge sind eh' alle auf "In Absentia". Wird sich wohl auch mit neuem Liedgut nichts dran ändern.

Third Eye Surfer

06.01.2007 - 17:47

Die In Absentia müssen sie auch garnicht toppen. Das ist für mich eh das beste Album überhaupt.

Und ich liebe Shallow. ;)

rolle-rückwärts

06.01.2007 - 19:24

Ich hoffe das sie von der deadwingschiene relativ schnell herunterkommen. Kein schlechtes Album, aber man merkt ganz einfach, dass sie für die harten Töne nicht geboren wurden. Bitte mehr "Lightbulb Sun".
Ansonsten natürlich: Freude!!!

rolle-rückwärts

06.01.2007 - 19:26

Ach ja. Shallow ist live durchaus zu ertragen, ansonsten aber eher als b-track zu gebrauchen bzw. als Magnet für das amerikanische Publikum.

Third Eye Surfer

06.01.2007 - 19:31

Lightbulb Sun halte ich für das schwächste Album der Post-Signify Zeit.

dr. note

06.01.2007 - 19:34

Wenn man den Berichten der Livegänger Glauben schenken darf, dann wird's wohl ein Deadwing-2 mit verstärktem Härtegrad. Mir liegen die 4 Vorgängeralben (incl. "Recordings") jedoch irgendwie mehr.
Songs wie "Shesmovedon" oder "Trains". Das ist es, was die Band meines Erachtens wirklich auszeichnet und wovon ich nicht genug kriegen kann.
Freue mich trotzdem aud die "Neue" meiner Lieblingsband.

rolle-rückwärts

06.01.2007 - 19:37

Ansichtsache. Das ist ja gerade das wundervolle an dieser Band, jeder hat ein anderes Lieblingsalbum, jeder bevorzugt eine andere musikalische "Epoche" der Band. Es ist auch nicht mein Lieblingsalbum, sondern In Absentia (womit sich unsere Meinungen auch wieder an irgendeinem Punkt der Gerade schneiden), mit dieser Aussage wollte ich lediglich kenntlich machen, dass sie zurück zu poppigeren Gefilden kommen sollten. Es hätte auch genauso gut "Bitte mehr Stupid dream" heissen können.

dr. note

06.01.2007 - 19:44

Die musikalische Vielfalt dieser Band, ohne sich dabei untreu zu werden oder an Erkennungswert zu verlieren, ist es was sie neben der hohen Qualität des Dargebotenen unbeding auszeichnet.

Deshalb kommen die Fans ja auch aus den unterschiedlichsten musikalischen Nischen und die Diskussionen über ihre Musik verlaufen nicht selten kontrovers.

So wird's wohl auch diesmal sein.

Dan

06.01.2007 - 23:40


hoffen wir auf gleich stimmige "In Absentia-Zeiten", einfach eine Glanztat...

Paul Paul

07.01.2007 - 00:01

Da erwarte ich mir von vorneherein mal nichts, dann werde ich wenigstens mal nicht enttäuscht. ;)

Third Eye Surfer

07.01.2007 - 00:16

Bisher hatte noch jedes PT Album eine eigene Identität. Ein Deadwing 2 wird es nicht geben. Deadwing hatte eine sehr warme, organische Atmosphäre (jedenfalls wirkt es so auf mich), die neuen Lieder klangen live eher düster, kalt, bedrohlich, eher so wie Futile, dazu strukturell um einiges epischer und vertrackter.

Trains ist so ziemlich mein Lieblingslied der Band, aber ich will nicht, dass Steve noch zig solcher Songs schreibt. Sie würden eh nicht die Genialität von Trains erreichen, das würde nur zu Wiederholung führen und das fänd ich nun wirklich nicht gut.

Ich freu mich daher schon auf ein härteres, düsteres Album. Wenn ich ein Lied wie Trains hören will, dann hör ich Trains. Wenn ich ein Album wie Lightbulb Sun hören will, dann leg ich eben diese Scheibe ein. Ich fänd's langweilig, wenn sie sich nur wieder auf ihre altbewährten Stärken konzentrieren würden, statt was neues auszuprobieren.

Und wenn diese neue Richtung nicht jedermanns Sache ist und sie dadurch Fans verlieren, dann ist das halt so. Und so war es vorher ja auch. Als die Stupid Dream rauskam, haben sie auch einige alte Fans verloren, weil denen die neue Richtung zu poppig, zu wenig psychedelisch war. Wenn sich Wilson von so etwas beeindrucken lassen würde, würden PT wahrscheinlich heute noch klingen wie zu ...On The Sunday Of Life Zeiten.

Lange Rede, kurzer Sinn. Man sollte jedenfalls offen an neue Alben herangehen und nicht mit Erwartungen, dass es so klingt wie vorherige Alben, denn sonst ist die Enttäuschung schon fast vorprogrammiert. Wenn es einem dann immer noch nicht gefällt, dann hat man halt Pech gehabt. Aber Alben zu verdammen, weil sie nicht klingen, wie man es wollte, find ich ein wenig unsinnig.

JD

07.01.2007 - 23:37

Amen.


dani@berlin

08.01.2007 - 17:32

Steven Wilson hat in irgendeinem Interview mal sinngemäß gesagt, dass Bands oft den Fehler machen, Musik zu komponieren, für die es schon ein Publikum gibt. Die Zuhörerschaft muss sich genau wie die Musik erst entwickeln. Deshalb wird auch das neue Werk genau das Publikum finden, das zu ihm passt...

schweizerlaender

08.01.2007 - 20:58

Deshalb wurde Pain Of Salvations "Be" nicht verstanden

schweizerlaender

08.01.2007 - 21:02

wie traurig. hab gerade die Blackfield Dates gecheckt. Ich bin in der Schweiz, wenn sie in England spielen und in England, wenn sie in der Schweiz spielen. Damn

Dan

08.01.2007 - 21:04


es soll nicht zwingend so klingen wie "In Absentia" aber eine ähnlich schöne Stimmung beim HÖREN der Platte erzeugen...

die "Deadwing" war irgendwie komisch, nicht wirklich fesselnd od. einnehmen, ein "typisches Album"...
dabei sicherlich nicht schlecht ;)

Watchful_Eye

08.01.2007 - 21:18

http://www.musikansich.de/artikel.php?ID=380

"Nun, ich denke man hört einige neue Aspekte heraus. Es gibt einen Song, der ziemlich industrialmäßig klingt. Dies ist etwas ganz Neues für uns. Es gibt keine Stücke, die wirklich kurz wären, die meisten sind sogar ziemlich lang. Der Längste hat eine Spielzeit von 20 Minuten. Die anderen Stücke sind alle zwischen sieben und acht Minuten. Für uns ist dies eine Art Bruch mit dem Schreiben von kurzen Stücken und mehr eine Hinwendung zu längerem und progressiveren Material. Mehr als wir es in vielen Jahren hatten. Dies ist etwas, was mit "Arriving somewhere but not here" seinen Anfang nahm. Dies hebt die Musik definitiv auf ein höheres Niveau. Es ist epischer und ambitionierter. Dieses Mal liegt das Interesse weniger im Schreiben von kürzerem und Song basierten Material."

:) :) :) :)

Das klingt doch mal gut.. und ungut für Obrac ;-)

Tofu

08.01.2007 - 21:22

Klingt wirklich gut-nach Weiterentwicklung.

Obrac

08.01.2007 - 21:38

Ja, erstmal schade irgendwie. Ich habs geahnt. Aber mal sehen.

Kino

08.01.2007 - 21:42

Damit dürfte das Album des Jahres schon gefunden sein.

Ich kann's jedenfalls kaum noch erwarten, auch wenn ich die Weiterentwicklung auf "Deadwing" nur zum Teil mitgetragen habe. Teilweise klang mir das dann doch zu simpel hardrockig. Aber wenn "Fear of a blank planet" fast ausschließlich aus Longtracks bestehen soll, ist die Gefahr wohl relativ gering neuerliche Untaten wie "Shallow" ertragen zu müssen. Zwar hat auch der Song durchaus seine Vorzüge, aber für eine Band wie Porcupine Tree sind solche belanglosen Stücke einfach viel zu wenig. Andererseits finde ich den Mittelteil von dem an sich grandiosen "Arriving somewhere but not here" fast noch schlimmer. Aber egal, "Deadwing" war und ist dennoch ein tolles Album, das jedoch nicht ans Opus Magnum "In Absentia" heranreicht.
Aber Schluss mit dem Geschwafel. Das Album wird der Hammer. Mal wieder. Ende. Aus. Und dieses Mal bitte mindestens 9/10, liebe Plattentester! ;)

Third Eye Surfer

09.01.2007 - 02:47

@Watchful_Eye:
Danke für den Link. Sehr lesenswert.

Jetzt freu ich mich noch mehr. ;)
Bin ja schon auf die Gastauftritte von Fripp und Lifeson gespannt.

Khanatist

09.01.2007 - 03:03

Die Beschreibung der kommenden CD klingt ja ganz fantastisch. Ja, auf was Neues von Porcupine Tree bekomme ich da wieder Lust :)


Third Eye Surfer (07.01.2007 - 00:16 Uhr):

Sehr gutes Posting übrigens. Ich finde zwar selbst fast jede neue CD von Bands, die ich mag, enttäuschend, wenn auch nur der Gitarrenhals mit einer anderen Politur behandelt wurde, aber vernünftiger ist wohl, seinen Frieden zu machen.

dani@berlin

09.01.2007 - 20:23

Also ich freu mich drauf, gerade das zwanzig Minuten lange Dingens hats mir auf dem Konzert angetan. Nicht nur ein Lied mit dem du es morgens locker zur Bahn schaffst (bei mir so 7-9 min.), nein, wenn Du aussteigst, läuft es immer noch :-)

Obrac

09.01.2007 - 20:26

Ich habe gerade meine PT-Alben bei ebay verkauft. Mit der Band will ich nichts mehr zu tun haben.

Ulf

09.01.2007 - 22:36

Oh nein, jetzt geht die Welt unter.

just wondering

10.01.2007 - 01:53

naaaa wer hat bock auf FICKÖÖÖÖN!??!??

Ocean

10.01.2007 - 07:49

@Obrac

Weshalb willst du denn mit der Band nichts mehr am Hut haben. Ist doch ne tolle Band! Hör dir nur mal Russia On Ice an!

Watchful_Eye

10.01.2007 - 12:53

Das ist wohl nen Fake.. der selbe Satz kam von "ihm" auch schon bei Aereogramme.

Ich hoffe, dass PTs Songs nicht nur länger, sondern auch einen Hauch "proggiger" werden.

"Deadwing" gefiel mir gut, "Arriving Somewhere.." war mir auf die Länge gesehen schon etwas zu langweilig.

Ocean

10.01.2007 - 13:22

Ax so. Gut die neue Aereogramme Scheibe hab ich noch nicht, aber wird wohl nicht schlecht werden, Nightmares ist auf jeden Fall schon mal der Hammer.
Zurück zu Porcupine Tree. Ich freue mich sehr auf das Album. Fakt ist die Band kann kein schlechtes Album machen ausser sie wissen einmal nicht wann sie kürzer tretten sollten. Deadwing gefiel mir persönlich sehr gut, vor allem der Titeltrack und Melloton Scratch. Arriving war auch toll aber wurde mit der Zeit in der Tat etwas langweilig, dennoch ein grandioser Song. Ich habe die neuen Tracks auch bereits live gehört und muss sagen, dass es für mich wohl das beste PT Album werden wird. Die Hoffnung dass es Proggig wird setzt ungemeine Erwartungen aus die meiner Meinung nach nur diese Band erfüllen kann. Bisher war Lightbulb Sun mein Favorit, doch die Frage bleibt, wie lange noch?

Obrac

10.01.2007 - 16:20

Das ist wohl nen Fake.. der selbe Satz kam von "ihm" auch schon bei Aereogramme.

Die waren beide schon von mir. Ich hoffe aber, man merkt die fehlende Ernsthaftigkeit ;)

Wenn alle Songs von der neuen so gut werden wie "Russia on ice", dann bin ich mehr als zufrieden. "Industrial" klingt zwar interessant, allerdings habe ich auch ein bisschen Angst davor. Und ja, "Shallow" fand ich auch scheiße. Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend verfluchen.

Watchful_Eye

10.01.2007 - 21:10

Hmm.. es ist schwer, deine vergleichsweise unlustigen Beiträge von den vergleichsweise lustigen Beiträgen deiner Faker zu unterscheiden ;-P

Obrac

10.01.2007 - 21:29

So? Bin ich so ein humorloser User?

dr. note

10.01.2007 - 21:42

Ich bin wirklich sehr gespannt was da wohl kommen mag.
Aber ich mache mir auch etwas Sorgen.
Wie lange kann diese Band das seit 4-5 Alben gleichbleibend hohe Niveau noch halten?
Irgendwann, so zeigt im allgemeinen die Historie, geht jeder noch so guten Band die Luft aus.
Und das augenblickliche Spekulieren über ein "proggiges" Album macht mich eher skeptisch.
Hoffenlich haben sie beim Frickeln den Zug zu den schönen Melodien nicht verloren.
Selbst das eher düstere Deadwing hatte diese unwiderstehlichen Momente (siehe open car oder The Start of Something Beautiful) ohne die PT nicht zu meiner Lieblingsband geworden wären.

Noch 3 Monate ...

Heiri

10.01.2007 - 21:50

Blackfield kann dich während der Wartezeit (ein wenig) unterhalten.... Ich werde mir sie jedenfalls anschauen gehen!

dr. note

10.01.2007 - 21:59

@Heiri:
Ja!! Ich (wahrscheinlich) auch.
Gut, dass es die auch noch gibt. Und das neue Album von Blackfield ist gar nicht mal so übel.

Watchful_Eye

11.01.2007 - 01:37

Arg ich werde missverstanden.. :-/

Eigentlich finde ich dich mit am lustigsten im Forum..

Ich meinte damit:
Die für deine Verhältnisse eher unlustigen usw.

Obrac

11.01.2007 - 09:51

Ah, ok, alles klar ;)

die jury

11.01.2007 - 10:05

Obrac, Plattentest-Comedian of the Year!

dani@berlin

14.01.2007 - 21:43

Und dann sitzt der liebe Gott auf seiner Wolke, und reißt an einer Blume die Blütenblätter einzeln ab und murmelt dabei: "Das neue Porcupine Tree-Album wird proggig, nein poppig, nein proggig, nein poppig, nein proggig, nein poppig...

Na mal schauen, welches das letzte Blütenblatt ist, das auf uns sterbliche Kreaturen herabrieselt...

Armin

29.01.2007 - 12:32

PORCUPINE TREE



Neues Album: „Fear Of A Blank Planet“

In Stores: 13. April 2007 - tbc



Porcupine Tree veroeffentlichen am 13.04. ihr neues Album „Fear Of A Blank Planet“. Es ist das mittlerweile 14. Album der genredefinierenden Progrocker um Mastermind Steven Wilson. Steven Wilson wird mit seiner Projektband Blackfield im Februar fuer drei Dates nach Deutschland kommen

20.02. Hamburg, Knust

21.02. Berlin, Kato

26.02. Bochum, Matrix



Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.