Nick Cave & The Bad Seeds - The proposition

Armin

22.11.2005 - 14:51

Schon wieder was Neues von Akkordarbeiter Nick Cave. Wurde soeben von der Plattenfirma Mute angekündigt:

Nick Cave & The Bad Seeds - Road To God Knows Why 20.01.06

jake

22.11.2005 - 15:45

wenn er den standart von abattoir blues/the lyre of orpheus halten kann und nicht in das nocturama loch fällt, gibts dagegen kaum was auszusetzten

hank

22.11.2005 - 16:15

hierbei handelt es sich lediglich um eine neue dvd
- sein soundtrack zum film, zu dem er das drehbuch geschrieben hat, kommt etwa im märz oder april raus

bartender

22.11.2005 - 20:00

jake (22.11.2005 - 15:45 Uhr):
wenn er den standart von abattoir blues/the lyre of orpheus halten kann und nicht in das nocturama loch fällt, gibts dagegen kaum was auszusetzten


Noch ein "No more shall we part" wäre das größte. Ist aber wohl nicht zu erwarten, wenn es "nur" ein Soundtrack wird.
Ist Blixa Bargelt wieder mit von der Partie?

hank

22.11.2005 - 21:56

den soundtrack zu "the proposition" hat er zusammen mit warren ellis geschrieben

Armin

20.12.2005 - 20:43

Ja, wohl doch kein Album

Nick Cave And The Bad Seeds
Nun auch auf DVD: Der legendäre Tourfilm "Road To God Knows Where" (Regie: Uli M. Schüppel) von 1989 und der Konzertmitschnitt "Live At The Paradiso" von und mit Nick Cave & The Bad Seeds aus dem Jahr 1992. Dazu weitere Kurzfilme über die Band von Uli M. Schüppel.

Die Doppel-DVD "Road To Gad Knows Where / Live At The Paradiso" ab dem 20.01.06 bei Mute!

Website:
www.nickcaveandthebadseeds.com

Hölzern van Bölzken

20.12.2005 - 22:45

Den Road...Konzertfilm hab ich schon seit etwa 12-13 Jahren auf VHS.Der ist ziemlich gut und dokumentiert die Tender Prey Tour(mit dem geniale Kid Kongo Powers an der Gitarre).

Armin

09.02.2006 - 22:59

Das ist aber ein Album:

Nick Cave And The Bad Seeds

Wir wussten es ja immer schon: Nick Cave ist ein Multitalent! Nicht nur als Singer/Songwriter überzeugt der Australier sowohl solo als auch mit seiner Band The Bad Seeds, auch als Autor und Festivalleiter ist er erfolgreich.

Jetzt überrascht uns Nick Cave als Drehbuchautor des australischen Films "The Proposition", der in Australien bereits bei allen Filmfestivals abgeräumt hat.

"The Proposition" ist ein Western, angesiedelt Ende des vorletzten Jahrhunderts in Australien. Im Film geht es um familiäre Konflikte, Gewalt und destruktive Liebe, alles Themen, die man auch aus den Songs von Nick Cave kennt. In den Hauptrollen spielen internationale Stars wie John Hurt, Guy Pearce, Emily Watson, Ray Winstone und Danny Huston. Regisseur des Film ist Nick Caves alter Weggefährte John Hillcoat, der auch zahlreiche Nick Cave-Videos gedreht hat.

Auch der Soundtrack zu "The Proposition" stammt von Nick Cave. Er hat ihn gemeinsam mit seinem guten Freund, dem Geiger Warren Ellis geschrieben, der gleichzeitig sein Bandkollege bei den Bad Seeds ist. 16 Tracks sind für den Film entstanden, die - ganz Nick Cave - irgendwo zwischen traurigen Balladen, atmosphärisch dichten "Moodscapes" und filmischen Streicher-Arrangements oszillieren. Wie bei jedem guten Soundtrack sind Musik und Film natürlich stark aufeinander bezogen.

"Ich habe immer musikalisch gehört und dann rhythmisch geschrieben", sagt Nick Cave. "Das ist so ähnlich, wie mit den Bad Seeds Musik zu machen: Da gibt es Momente intensiver Gewalttätigkeit und dann wieder ganz langsame, lyrische, ruhige und traurige Momente." Nick Cave und John Hillcoat sind mit dem Film "The Proposition" auf der Berlinale 2006 in der Sektion Panorama eingeladen und werden ihn dort der deutschen Öffentlichkeit vorstellen. "The Proposition" kommt voraussichtlich im Frühsommer 2006 in die deutschen Kinos.

Der Soundtrack zu "The Proposition" erscheint am 3. März bei Mute.

Website:
www.nickcaveandthebadseeds.com

TRBNGR

15.02.2006 - 18:47

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,401023,00.html
Der Film scheint ziemlich gut zu sein, klingt ungemein interessant...

mike

04.11.2006 - 14:28

hat den film mittlerweile jemand gesehen? und wenn... empfehlenswert?

TRBNGR

17.12.2006 - 19:14

Grad auf DVD geschaut: Starkes Stück Film, harter und blutiger "Western" im australischen Outback. Ungemein atmosphärisch, teilweise sehr poetische Bildkompositionen. Und durch die Bank super Darsteller, allen voran Guy Pearce.
Absolut sehenswert!

Rooster

10.03.2010 - 22:11

Der Film ist ja mal grandios.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.