Bright Eyes - Motion sickness

Mike

13.10.2005 - 22:36

Tracks:

At The Bottom Of Everything
We Are Nowhere And It's Now
Old Soul Song
Make War (Short Version)
Make War (Long Version)
Scale
Landlocked Blues
Method Acting
Train Underwater
When The President Talks To God
Road To Joy
Mushaboom (Cover Of Feist Song)
True Blue
Southern State
The Biggest Lie (Cover Of Elliott Smith Song)

Vö.: 14.11.2005 (?)

Hat davon schon jemand was gehört?

mutant

13.10.2005 - 23:13

Meine FRAGE:
Wieso sind da Songs von anderen Platten von ihm drauf?

earl

13.10.2005 - 23:14

weils ein live-album ist!

hcrl

13.10.2005 - 23:37

kommt via team love, releasedate stimmt. soll aber nur in ausgewählten amerikanischen plattenläden erhältlich sein und ansonsten über den team love-mailorder.

Obrac

13.10.2005 - 23:40

Der hat ja ne Veröffentlichungspolitik wie Linkin Park.

Dän

14.10.2005 - 00:19

Nicht wirklich.

Schluchz, Indies Vorzeigeposterboy Connor Oberst ist so true to the game. Jetzt veröffentlicht er eine Livescheibe namens "Motion Sickness" auf seinem eigenen Team Love Records Label. Sie wird nur in unabhängigen US-Läden zu kaufen sein und auf der Labelsite. Aufgenommen wurde das Material während der "I'm Wide Awake It's Morning World Tour" von Bright Eyes und wird u.a. zwei Coverversionen von "Mushaboom" (Feist) und "The Biggest Lie" (Elliott Smith) enthalten.

Quelle: intro.de

jo

14.10.2005 - 00:22

Wow - voll Indie, ey, der Mann!

Obrac

14.10.2005 - 00:25

Mal sehen, wie Oberst einen Elliott Smith-Song nachspielen will. So wie ich das bislang beobachtet habe, reichen seine Gitarrenkünste dafür nicht wirklich, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

hans

14.10.2005 - 01:33

naja gespielt hat er ihn ja schon, da die tour von dem album ja schon vorbei ist und das alle schon im kasten ist.. und anscheinend ists auch gelungen, sonst hätten sies ja nicht auf die platte gepackt.

Pure_Massacre

14.10.2005 - 07:34

Hmm....ziemlich unnötig, irgendwie.

XY

14.10.2005 - 09:04

Wer braucht eigentlich ernsthaft Live-CDs? Ich glaube, ich besitze keine einzige. Ach doch, U2s Rattle and Hum. Ist aber schon Urzeiten her, dass ich die erstanden habe. Ansonsten finde ich Konzertfeeling aus der Konserve irgendwie doof.

Das Mushaboom-Cover finde ich übrigens nicht so gelungen. Gewöhnungsbedürftig auf alle Fälle.

acid

14.10.2005 - 11:10

also wirklich wie kann man nach nur 11 alben und 4 eps schon ein live album rausbringen, is ja wie bei linkin park und disturbed hier...

Obrac

14.10.2005 - 11:14

naja gespielt hat er ihn ja schon, da die tour von dem album ja schon vorbei ist und das alle schon im kasten ist.. und anscheinend ists auch gelungen, sonst hätten sies ja nicht auf die platte gepackt.

Fragt sich nur, mit welchen Arrangement. Das klingt bei Oberst bestimmt wie Freude schöner Götterfunken.

acid

14.10.2005 - 11:18

ja ne is klar...
road to joy war doch cool

Obrac

14.10.2005 - 11:23

Wenn du meinst. Ich hab jetzt auch keine Lust, mich über den Jammerlappen zu streiten ;) Viel Spass mit dem Livealbum.

feLix

14.10.2005 - 11:25

Hmm....ziemlich unnötig, irgendwie.

Sehe ich gensauso. Ich habe nichts gegen Live-Cds aber in diesem Fall ist eine solche einfach nur überflüssig. Wer ihn schon mehrmals live gesehen hat, weiß warum. *duck*

acid

14.10.2005 - 11:25

also kaufen werd ich es mir auch nich, is mir zu wenig neues dabei, aber trotzdem sollte man ihn nich mit lp vergleichen

Dän

14.10.2005 - 11:26

Muss man überhaupt genauso gut Gitarre spielen können wie Smith, um einen Song von ihm zu covern? Covern bedeutend ja nun nicht unbedingt "nachspielen". Und die "Killer queen"-Version von Travis fand ich z.B. auch immer besser als das Original von Queen, obwohl Fran Healy und Mike Dunlop (er hieß doch so?) bestimmt nicht so gute Gitarristen sind wie Brian May.

Obrac

14.10.2005 - 11:26

Mein LP-Vergleich zielte auf die Tatsache ab, dass der Mann drei Alben in einem Jahr veröffentlicht.

Obrac

14.10.2005 - 11:30

Muss man überhaupt genauso gut Gitarre spielen können wie Smith, um einen Song von ihm zu covern?

Nein, muss man nicht. Trotzdem nehme ich mir die Freiheit heraus, diese Anmerkung zu machen. Von wegen Connor Oberst ist ein Genie und so.

Dän

14.10.2005 - 11:47

Als Texter und Songwriter ist er auf dem besten Weg dorthin, finde ich. Habe gerade erst vor drei Tagen mal wieder "I'm wide awake it's morning" auf einer längeren Autofahrt gehört. Da ist einfach kein Song nicht großartig, die Spannung im Album ist unglaublich, die Länge genau richtig. Auf jeden Fall seine bisher beste Platte.

olpe

14.10.2005 - 11:53

Also "I'm wide awake it's morning" ist für mich die Platte des Jahres (kam doch dieses Jahr, oder?), aber ein Live ALbum brauch ich trotzdem nicht.

Obrac

14.10.2005 - 12:06

Ich kann der Platte nichts abgewinnen. Im Vergleich zu anderen Singer/Songwriter-Platten dieses Jahr geht sie bei mir eher unter.

The MACHINA of God

14.10.2005 - 12:34

@Dän:
Hab sie gestern auch wieder gehört und schließ mich dir vollends an. Abgesehen von der Tatsache, dass "Lifted..." nochmal ein Stück gottnaher ist.

@Obrac:
Dein Blutdruck. Mir würde es nicht gut tun, die ganze Zeit Hasstiraden schreiben zu müssen. Und mir sind Bands, deren Alben bei mir untergehen viel zu unwichtig, als dass ich dafür in deren Threads schreiben würde. Aber mach. Aber bitte denk an deinen Blutdruck. ;)

Obrac

14.10.2005 - 12:44

Ach, die Maschine wieder.. Ich habe garnicht gemerkt, dass ich mich aufgeregt habe. Überhaupt muss man sich nicht allzu oft aufregen, wenn man eine negative Meinung kundtut. Genausowenig pisse ich mir vor Freude in die Hose, wenn ich jemandem sage, wie sehr ich eine Band mag. Und von Hasstiraden kann überhaupt keine Rede sein. Dafür ist ja der Revolverheld-Thread da.

jo

14.10.2005 - 13:11

@Pure:

Hmm....ziemlich unnötig, irgendwie.

Ja, genau das dachte ich auch. Und warum das dann auch noch so "wir bringen das jetzt aber nicht so 'sell-out-mäßig' groß 'raus" gehandhabt wird, verstehe ich auch nicht. Wird sich sowieso jeder zweite Fan besorgen. Labelseite ist ja nun nicht viel exotischer als Amazon.

@ The MACHINA of God:

Zwischen "aufregen" und "Meinung abgeben" besteht aber - generell gesehen - doch noch ein Unterschied.

sprite

14.10.2005 - 14:38

naja, weiß gar nicht was ihr habt. ok man kann live alben generell unnötig finden, aber an obersts veröffentlichungspolitik gibts doch nichts auszusetzen? vergleiche mit linkin park hinken wirklich, dann wäre john frusciante ja der größte sellout unter der sonne.. der kleine aber feine unterschied ist doch der, dass die zig alben bisher immer neues material waren und nicht irgendwelches überflüssiges remix oder live oder live-remix-combo-feat.-vs.-jz...
habe jetzt nicht nachgezählt, oben meinte einer 11 alben bisher, ist glaube ich auch ein bisschen hoch, sind halt die ganzen seitenprojekte mitgerechnet, aber nur bright eyes alben hat er doch auch schon 5, da kann man doch wohl mal ein live album rausbringen ohne dass gleich linkin park gerufen werden muss...lol.

Obrac

14.10.2005 - 14:56

Zum Glück bleibt es ja jedem selbst überlassen, ob er "Linkin Park" ruft oder nicht.

Dän

14.10.2005 - 15:03

Das schon. Aber ist dieses Gemecker um des Meckerns Willen wirklich produktiv?

Obrac

14.10.2005 - 15:26

Warum des Meckerns willen? Was ist denn die Motivation von Lob? Und inwiefern ist Lob produktiv?

sprite

14.10.2005 - 15:33

meckern ist ja ok, man kanns aber auch übertreiben. ist ja gut, du findest er ist überbewertet und seine alben sind auch nicht so gut wie alle sagen. ok. deswegen brauchst du aber nicht bei allem was er macht irgendeinen absurden vergleich an den haaren herbeiziehen nur um wieder zu provozieren damit dann irgendwelche verblendeten fans kommen und ausrasten und du sie vorführen kannst. ich meine, veröffentlichungspolitik wie linkin park, das ist eigentlich viel zu lächerlich um darauf überhaupt einzugehen, das ist dir doch wohl hoffentlich selber bewusst..

cds23

14.10.2005 - 15:43

@ Auf jeden Fall seine bisher beste Platte.

Blödsinn.

Die "Lifted..." ist und bleibt seine beste Platte.I'm Wide Awake it's Morning ist eine fantastische Platte, kommt aber dennoch nicht an seinen monumentalen Vorgänger ran.

@ Obrac

Langsam verstehe ich wirklich nicht mehr warum Du immer in Threads von Bands oder Künstlern reinschreibst, die du scheiße findest.

Diesen Vorwurf liest Du wahrscheinlich nicht zum ersten Mal, aber es reicht ja wenn du klarstellst dass du Bright Eyes nicht magst, und dann hat sich die Sache.

Wenn man ständig in den Threads abhängt die einen ankotzen, wird man doch nie fertig.

Mach was du willst, aber das ist doch kein Leben!;-)

Dän

14.10.2005 - 15:47

@Obrac: Sowohl Lob als auch Kritik können natürlich immer unterschiedlich motiviert sein. Es ist ja nun aber nicht so, dass Du Deine Abneigung gegen Oberst zum ersten Mal äußern würdest. Und auch wenn ich sicherlich kein Problem damit habe, wenn sich jemand negativ über Bands äußerst (ich tue es ja selbst ständig), drängt sich hier doch langsam der Verdacht auf, dass Du einfach Spaß dran hast, Dich auf bestimmte Zielscheiben einzuschießen. Für mich ist das dann Meckern um des Meckerns Willen und für das eigentliche Thema dieses Threads ist es sicherlich nicht produktiv. Siehe dieses Posting.

sprite

14.10.2005 - 15:51

hehe, drei dumme ein gedanke ; )

Dän

14.10.2005 - 15:51

@cds23: Gerade weil "Wide awake" nicht so monumental ist, finde ich es besser als "Lifted". Letztere hätte für meinen Geschmack ruhig etwas kürzer sein dürfen.

Mekonian

14.10.2005 - 15:54

Obrac kritisiert hier ? - da lese ich was falsch
oder aber ihr versteht Worte wie *JAMMERLAPPEN*
...*ist nicht fähig* ....*die Platte geht bei mir
unter* ...*ist kein Genie*...schon als Kritik.

für mich ist Kritik erst für jemanden möglich
der sich mal mit einer Platte auch befasst hat.
Und das hat OBRAC nicht - sonst würde er vielleicht (berechtigt oder nicht) imstande
sein Kritik anzubringen.

Im übrigen: I'm wide awake ist eine DER PLATTEN
des JAHRES 2005 - eine LIVE-CD brauchts nicht
um Oberst dies zu sichern, und dass der Mann
Talent hat hört jeder der hören kann.

Ansonsten ist Musik Geschmackssache

:-)

Obrac

14.10.2005 - 15:57

Natürlich macht es mir Spass zu meckern, genauso wie es mir Spass macht zu loben. Das ist wohl der Grund, warum wir alle in einem Diskussionsforum sind. Klar habe ich schon ein ums andere Mal gesagt, dass ich Bright Eyes überbewertet finde, genauso wie ich schon ein paarmal gesagt habe, dass ich einige Liedre von ihm gerne höre. Genauso oft habt ihr bestimmt schon gesagt, dass ich ihn toll findet. Da Threads über Künstler zu 50% dazu da sind, seine Antipathie mitzuteilen und 50% dazu, seine Sympathie mitzuteilen, verstehe ich das Problem nicht. Solange es Leute wie dich gibt, Dän, die hier reinschreiben, dass Oberst ein tolles Album abgeliefert hat, wird es Leute wie mich geben, die hier reinschreiben, dass er ein mittelmäßiges Album abgeliefert hat. Und zum dreihundertsten Mal: Ich schreibe noch viel öfter in Threads von Bands, die mich mag, auch wenn einige das nicht wahrhaben wollen. Dass ich aber auch bei Bands, die ich mag, nicht jeden Aspekt des jeweiligen Künstlers vergöttere, dürfte eigentlich nicht allzu sehr verwundern. Anstatt jedes Mal auf meine Person einzugehen, könntet ihr auch mal entweder mit Argumenten zum Thema kommen oder aber mich ignorieren. Ich stelle auch nicht jedes Mal Euch als Personen zur Debatte, wenn ich anderer Meinung bin.

Obrac

14.10.2005 - 16:00

@Mekonian: Deswegen habe ich in Verbindung mit "Jammerlappen" einen Smilie benutzt. Das mache ich sowieso äußerst selten, also sollte es schon zur Kenntnis genommen werden, wenn ich es mal tue.
Und natürlich ist es Kritik, wenn ich sage, dass Oberst kein Genie ist. Genauso ist es Kritik, wenn ich sage, dass die Platte mir nichts bedeutet oder er nicht die musikalischen Fähigkeiten eines Elliott Smith besitzt. Aber schön, dass das alles dir sagt, dass ich mich mit der Platte nicht befasst habe. Du bist ja ein richtiger Hellseher. Es ist echt immer wieder amüsant zu sehen, wie beleidigt Fans sind, wenn man ihre Begeisterung nicht teilt.

jo

14.10.2005 - 16:15

Ich weiß auch nicht, was daran schlimm sein soll, wenn man des öfteren äußert, dass man einen Künstler/eine Gruppe nicht mag. Die andere Seite bezeichnet den/dieselben vielleicht genau so oft als Genie/s.

Sind also diese "Zielscheiben" nun demnach definiert, ob man in einem Thread seine Meinung abgibt? Könnte man sogar so sehen, schließlich ist es "beider Seiten" Ziel, eine Meinung abzugeben.

Mekonian

14.10.2005 - 16:15

Obrac - ich schenk Dir einen Smiley :-)

1. Ich bin kein Fan
2. Kritik ist sich mit INHALT & FORM eines
Werkes auseinandersetzen, es in einen KONTEXT
stellen. - Kritik ist NICHT - seine Meinung
runterzulabern und nicht zu erwähnen weshalb
man die hat. Eine Aussage wie dein *OBERST
ist kein Genie - Elliot Smith ist besser* - ist
keine Kritik.
3. Nicht ich - sondern Du bist beleidigt - siehe
Deine prompte Reaktion eben...


Zur Sache: Bright Eyes ist ein ungeheuer talentierter Songschreiber der ohne
ein Schutzschild von Ironie/Sarkasmus/Zynismus
Songs schreibt - sie voller Pathos und Inbrunst
aufnimmt und inszeniert. - Was viele Menschen
ergreift - auch wenn Bright Eyes nicht der talentierte Sänger oder Musiker ist der er
durchaus noch werden könnte.

Oliver und Obrac erreicht Oberst Conor nicht
und so hab ich mehr Platz bei seiner nächsten
Deutschland-Tour - sei's drum.

Lieber noch würde ich sicherlich die Decemberists sehen die wohl bei Obrac ähnlich abschneiden.
(Honi soit qui mal y pense)

Dän

14.10.2005 - 16:16

@Obrac:
Anstatt jedes Mal auf meine Person einzugehen, könntet ihr auch mal entweder mit Argumenten zum Thema kommen oder aber mich ignorieren.
Aber was glaubst Du denn, warum immer wieder Deine Person statt des eigentlichen Themas diskutiert wird? Bist Du daran völlig schuldlos? Oder nervt es die Leute einfach, dass Du Dich zu manchen Dingen mit ziemlich erschöpfender Ausdauer äußerst?

Was "Argumente zum Thema" angeht: Wenn das Thema hier war, dass Oberst die VÖ-Politik von Linkin Park hat, hast Du darauf doch schon einige Antworten erhalten. Aber wolltest Du wirklich darüber diskutieren?

Mekonian

14.10.2005 - 16:17

kleiner Tip an Dich OBRAC - warum Du Dich als
Person immer wieder zur Debatte stellst ist
weil du polemisierst vereinfachst und DEINE
Meinung kundtust - meist ohne sie aber zu erklären... :-)

sprite

14.10.2005 - 16:17

solange es beim gegenpol zum lob bleibt (geniale platte - mittelmäßige platte) sag ich ja nix, aber ständig dann immer mal wieder eine völlig absurde provokation eingestreut (vö wie LP, spekulation über seine gitarrenkünste), das ist eben nicht mehr einfach nur das gegenteil von lob, sondern einfach nur unterstellungen und spekulation, zu nix nutze außer zum provozieren, damit eben leute wie mekonian dann überzogen darauf reagieren und du mit einem satz kontern kannst a la "Es ist echt immer wieder amüsant zu sehen, wie beleidigt Fans sind, wenn man ihre Begeisterung nicht teilt."

Mekonian

14.10.2005 - 16:17

nein - Dän ...nicht dass er sich äussert ist
es - sondern WIE er sich äussert :-)

sprite

14.10.2005 - 16:18

dieser thread ist quasi das perfekte beispiel für das schema.

jo

14.10.2005 - 16:20

Ich versteh' immer noch nicht, warum Obrac im Endeffekt immer wieder vorgeworfen wird, dass er seine Meinung abgibt. Das könnte er den anderen doch genauso gut vorwerfen.

Mekonian

14.10.2005 - 16:20

Leute wie Mekonian versuchen bei der Sache zu bleiben...oder Leute wie Obrac Sachen zu
erklären... :-)

und dass selbiger mich für beleidigt hielt -
nun - da war der Wunsch Mutter des Gedankens.

Mekonian

14.10.2005 - 16:22

Jo - ich hab ihm das nicht vorgeworfen ich
hab ihm lediglich versucht zu erklären dass
seine Meinung kundtun nicht mit KRITIK an
etwas gleichzusetzen ist.....

jo

14.10.2005 - 16:24

Ich habe auch gar nicht dich gemeint, Mekonian ;).
Aber, um dich zu meinen, er hätte sich - wenn ihm das WIE "vorgeworfen" wird - auch anderer Leute "WIES" kritisieren können.

Obrac

14.10.2005 - 16:24

OK, das mit Linkin Park war ein doofer Seitenhieb im Vorbeigehen. Ich habt Recht, ich entschuldige mich dafür.
Zu der Smith-Äußerung stehe ich aber. Dass ich Oberst nicht für einen herausragenden Gitaristen halte, ist eine ernstgemeinte Aussage, die man durchaus auch diskutieren kann. Und natürlich bestehen diese Threads hier auch zu einem großen Teil aus Spekulationen. Kein Mensch kann wissen, was ein Musiker wirklich draufhat. Ich habe aber auch kein Problem damit, sowas bei meinen Lieblingsbands zu erwähnen. Mein Gott, man kann aber auch empfindlich sein.
Und nein, ich bin überhaupt nicht beleidigt. Wie könnte ich auch, wo es doch nur mein Ziel ist zu provozieren. Dann müsste ich ja eigentlich zufrieden sein, oder? ;)

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.