Beth Gibbons - Lives Outgrown

MickHead

01.02.2024 - 13:54

Erfreuliche Nachrichten per Instagram!


Hi, it’s been a while but finally along with Domino I am able to offer some new music very soon.

It has been a long journey and spans over a decade, it's called ‘Lives Outgrown’.

As usual it reflects what's been going on with me internally, my 50’s have brought forward a new yet older horizon. It has been a time of farewells to family, friends and even to who I was before, the lyrics mirroring my anxieties and sleepless nighttime ruminations, hence ‘Lives Outgrown’. Not just because of the way we travel through emotional or psychological transitions in our lives but relating more to the time we leave this planet and our motion into the unknown. Something I fear but just need to try and celebrate as a moment approaching, gifting the ability to grow beyond the restraints of this physical world.

The sound was also a process, exploring structures within my own personal capabilities. I wanted to draw away from breakbeats and snares, focusing on the woody fabric of timbres away from the sugary addiction of high frequencies that satisfy like sugar and salt.

I hope those of you who have been so loyal and supportive over the years along with any new listeners will enjoy.

love

Beth


Klaus

01.02.2024 - 14:02

Das klingt wundervoll.

joseon

01.02.2024 - 14:04

Beste Nachricht seit Ewigkeiten.

myx

01.02.2024 - 14:05

Da darf man sich wirklich freuen, grossartige News.

Fiep

01.02.2024 - 14:18

Bin sehr gespannt, aber der Part über breakbeats and high frequencies klingt .. fragwürdig ohne Kontext.

Hyped

derdiedas

01.02.2024 - 15:28

Sehr schön, habe mich schon gefragt, was sie eigentlich treibt.

Bin sehr gespannt, aber der Part über breakbeats and high frequencies klingt .. fragwürdig ohne Kontext.

ich hab das jetzt so interpretiert, dass man keinen Portishead-Sound erwarten soll.

Bin mal gespannt, was es dann wird, ihr akustisches Singer-Songwriter Album hat sie mit der Platte mit Rustin Man ja schon hinter sich

Klaus

01.02.2024 - 15:46

" Bin mal gespannt, was es dann wird, ihr akustisches Singer-Songwriter Album hat sie mit der Platte mit Rustin Man ja schon hinter sich"

Und die klassische Opernplatte ja auch. Denke aber trotzdem, dass es eher wieder Richtung "Out Of Season" geht, was jetzt nichts schlechtes ist. Ihre Stimme kann halt auch alles.

Talibunny

01.02.2024 - 16:25

Grundsätzlich schön, aber die Kreativität hätte ich gerne in Portishead investiert gesehen.

Fiep

01.02.2024 - 17:50

Stimme ist super, versteh auch dass man kein portishead erwarten soll, die Formulierung kommt mir nur etwas wartend rüber.

kingsuede

01.02.2024 - 19:07

Mal sehen, was dabei herauskommt.

Rote Arme Fraktion

01.02.2024 - 21:17

Very soon bedeutet hoffentlich in 1-2 Monaten.

Klaus

07.02.2024 - 16:12

02.06.2024 Berlin

Album kommt am 27.5.

Old Nobody

07.02.2024 - 16:14- Newsbeitrag

Ihre Platte LIVES OUTGROWN erscheint am 17. Mai, in Berlin wird sie am 02. Juni live auftreten.
Beth Gibbons hat ein Solo-Album angekündigt. Der Titel: LIVES OUTGROWN. Die zehn Songs umfassende Platte der Musikerin, die vor allem durch Portishead bekannt ist, kommt am Freitag, den 17. Mai, heraus. Die erste Single-Auskopplung „Floating On A Moment“ gibt es jetzt schon zu hören.

Das Werk, an dem sie eigenen Angaben zufolge bereits „ein Jahrzehnt“ arbeitete, wird die Britin außerdem am 02. Juni 2024 in der Berliner Uber Eats Music Hall (aktuell noch als Verti Music Hall bekannt) live auf die Bühne bringen.

+ 28.5.Zürich

https://bethgibbons.net/


https://www.musikexpress.de/beth-gibbons-solo-album-lives-outgrown-erste-single-und-live-show-in-berlin-2532277/


Unangemeldeter

07.02.2024 - 16:43

Sehr sehr schöne Neuigkeiten, freu mich drauf.

"Uber Eats Music Hall" ist allerdings ja wohl der bescheuertste Venue-Name aller Zeiten. Das wusste ich noch gar nicht.

joseon

07.02.2024 - 17:31

Toller Song!

Armin

07.02.2024 - 17:46


BETH GIBBONS
Beth Gibbons veröffentlicht ihr erstes Soloalbum "Lives Outgrown" am Freitag, den 17. Mai 2024. Das Album enthält zehn neue Tracks, die über einen Zeitraum von zehn Jahren aufgenommen wurden. Produziert wurde das Album von James Ford & Beth Gibbons mit zusätzlicher Produktion von Lee Harris (Talk Talk).

Das Video zur ersten Single "Floating On A Moment" wurde von dem renommierten Multimedia-Künstler und Regisseur Tony Oursler gedreht (der Mann, der für David Bowies Video "Where Are We Now?" verantwortlich ist).

"Als ich "Floating On A Moment" zum ersten Mal hörte, hat es mich buchstäblich von Ort zu Ort transportiert und mich mit einer Fülle kaleidoskopischer Gefühle und Bilder überschwemmt. Ich wollte, wenn möglich, diese mentale Flüssigkeit in diesem Video einfangen. Beths Arbeit ist so kraftvoll, dass sie uns durch die Höhen und Tiefen des Lebens führen kann und uns Einblicke in mögliche Zukünfte gewährt. Bei einer solchen Stimme und Musik wusste ich, dass wir Bilder machen mussten, die offen sind, irgendwie spekulativ. " - Tony Oursler.


"Lives Outgrown" ist in gewisser Weise Beths bisher persönlichstes Werk, das Ergebnis einer Periode anhaltender Reflexion und Veränderung - "viele Abschiede", wie Beth sagt. Abschiede von der Familie, von Freunden, sogar von ihrem früheren Ich. Es sind Lieder aus der Mitte des Lebens, wenn der Blick nach vorn nicht mehr so viel bringt wie früher und der Blick zurück plötzlich einen schärferen Fokus hat.
Die Lieder handeln von Mutterschaft, Ängsten und den Wechseljahren (die Beth mal als "krasse Prüfung" und mal als "massiven Einschnitt" beschreibt, der "dich in die Knie zwingt") sowie zwangsläufig auch von der Sterblichkeit.

Aber nach diesem Jahrzehnt des Wandels und der Neuausrichtung hat Beth das Gefühl, eine neue Bestimmung gefunden zu haben. "Jetzt, wo ich am anderen Ende angekommen bin, denke ich einfach, dass man mutig sein muss", sagt sie.

Tracklist
1. Tell Me Who You Are Today
2. loating On A Moment
3. Burden Of Life
4. Lost Changes
5. Rewind
6. Reaching Out
7. Oceans
8. For Sale
9. Beyond The Sun
10. Whispering Love

Live
(Booking: MCT)
02.06.2024 Berlin, Uber Eats Music Hall (Verti Music Hall)
VVK Start 16.02.24, 11Uhr
Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen


Und die PM.

Mr Oh so

07.02.2024 - 18:58

What the ... Was für eine wunderbare Nachricht. Super Song. Traumhafter Sound. Song des Jahres - bis jetzt ;-) Ah herrlich.

Klaus

07.02.2024 - 19:11

Schöner Song, bis auf die Choräle am Ende. 8/10. Konzert wird überlegt.

myx

09.02.2024 - 21:37

Ganz zauberhafte Single. Wir sichern uns dann wohl Tickets für Zürich.

kingsuede

09.02.2024 - 22:08

Zürich ist für mich näher als Berlin, aber ich will das Geld dann doch nicht ausgeben.

Fiep

10.02.2024 - 20:16

Hm. Song ist ganz nett, so ganz hat er mich noch nicht, auch kein riesen Fan vom Chor.

derdiedas

10.02.2024 - 21:25

Ende ist bisschen dick aufgetragen, ja, aber sonst super schöner Song, und ich freu mich auch einfach, wieder ihre Stimme zu hören

Breaking the Broken

13.02.2024 - 20:43

Was für eine Freude! :)

andygoestohollywood

17.02.2024 - 09:17

Ja, gefällt musikalisch und mit ihrem einzigartigen Gesang. Wird das jetzt was mit Portishead-Vibes, von denen ich mir natürlich auch noch was erhoffe, aber so schön, von dieser Persönlichkeit was zu hören.

Old Nobody

10.04.2024 - 16:06- Newsbeitrag

Gefällt mir aufs erste Ohr nicht so gut wie der erste Song

Armin

10.04.2024 - 17:34

BETH GIBBONS

Beth Gibbons veröffentlicht heute "Reaching Out", die zweite Single aus ihrem Debüt-Soloalbum "Lives Outgrown", das am 17. Mai auf Domino erscheint.

Für das Video zu "Reaching Out" hat Beth mit dem Künstler Weirdcore (Aphex Twin, Arca) zusammengearbeitet, um ein interaktives Video zu kreieren, anstatt eines Standard-Videos. Es zeigt 4D-Modelle von Beth im freien Fall durch eine kinetische Sci-Fi-Raumlandschaft. Im Laufe des Videos verändern sich die Modelle von Beth, um die verschiedenen Phasen ihres Lebens darzustellen, was an die "Lives Outgrown" des Albumtitels erinnert.

Wenn man die Maustaste gedrückt hält, kann man mit den Modellen interagieren und sie drehen, so dass man das Gefühl hat, sie würden versuchen, sich auf unmögliche Weise zu erreichen.


Der Promotext dazu.

Armin

10.04.2024 - 17:35

Und der Link zum interaktiven Video:
https://reachingout.bethgibbons.net/

Armin

13.05.2024 - 20:13- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

kusubi

13.05.2024 - 21:05

Schöne Rezi! Macht Lust auf die Platte. "Lockerer als die portishead Alben" klingt für mich für Frau Gibbons echt passend.

MickHead

13.05.2024 - 21:15

Auch ein Dank an Felix Heinecker für die sehr orientierte Rezension!

Old Nobody

13.05.2024 - 21:30

Schöne Rezi,danke auch von mir
Dass es etwas lockerer zugeht als bei Portishead nimmt mir zwar nicht einen Deut den Bock aufs Album, aber ein wenig von der Erwartungshaltung.
Hätte ansonsten bei ner 9 diese Woche alles hier drauf gesetzt statt auf Arab Strap

Old Nobody

15.05.2024 - 16:18- Newsbeitrag

MickHead

15.05.2024 - 17:56

3. und letzte Single vor dem Release.
Video zu "Lost Changes"

https://www.youtube.com/watch?v=sXRJWVvSGIs

andygoestohollywood

15.05.2024 - 19:14

Ein großer Star in einer Zeit vieler Möchtegernstars, ich verehre sie seit 30 Jahren, keine Ausfälle in ihrem Schaffen, bei einem meiner Lieblingsstücke "Show" habe ich schon oft innegehalten. Man findet kaum ein Interview, wer weniger zu sagen hätte, sagt mehr.

myx

15.05.2024 - 20:37

Interessante Rezi, bin vor allem gespannt auf die besondere Percussion. Mit "Lost Changes" nochmals ein wundervoller Vorbote.

ichreitepferd

17.05.2024 - 12:40

Wieso man hier nur 8 Punkte gegeben hat, weiß auch nur die rezensierende Person.

Old Nobody

17.05.2024 - 13:15

Aufs erste Ohr hör ich jetzt aber auch noch keine 9,allerdings schreckt mich zunächst die Instrumentierung hier und da ein klein wenig ab. Das ist wohl ein Album,was bei mir Zeit für seine Entfaltung brauchen wird,glaub ich. Ganz im Gegensatz zu den Portishead Alben. Das muss aber freilich gar nichts schlechtes sein. Meine erste Reaktion überrascht mich nur etwas.
Große Melodien hör ich aber schon auch beim ersten Durchgang einige raus.
Bei Oceans und Whispering Love etwa

Cellardoor

17.05.2024 - 20:54

Geniale Platte.
Könnte den ganzen Tag die Repeat Taste drücken.

Enrico Palazzo

17.05.2024 - 22:07

Ich habs bisher nur einmal laufen lassen und bin total begeistert. Tolle Sounds und Rhythmen!

ZoranTosic

17.05.2024 - 22:13

Reihe mich hier auch ein. Läuft bei mir auf Dauerrotation. Wie immer wunderbare Stimme, aber auch großartige Songs, bei denen es viel zu entdecken gibt.

myx

17.05.2024 - 22:14

Bin nach dem ersten Hören ebenfalls angetan. Der Closer ist atemberaubend schön und setzt dem tollen Album die Krone auf. Und das Ganze ist noch längst nicht ausgeschöpft.

Stereofy

18.05.2024 - 09:47

Die Platte hat einen gewissen Zauber, ich kann es nach dem ersten Durchlauf noch gar nicht beschreiben, aber definitiv das Verlangen sie sofort nochmals zu hören.

Rote Arme Fraktion

18.05.2024 - 13:23

Jetzt macht ihr mich wuschig Kinder. Da muss ich jetzt auch mal reinhören.

Kiezgrün

18.05.2024 - 16:28

Ich fühle mich direkt beim ersten Hören in der Platte zu Hause und weiß, sie wird noch sehr oft laufen. Spontan 9/10 mindestens.

MickHead

21.05.2024 - 09:25

https://plattenvorgericht.blogspot.com/2024/05/beth-gibbons-lives-outgrown.html

Old Nobody

22.05.2024 - 16:49

Album zündet langsam aber stetig durch bei mir. Burden of life,Lost Changes,Whispering love und Oceans sind zur Zeit meine Highlights
Bei der Instrumentierung,insbesondere dieser Art von Drums, von Burden of life etwa, muss ich stark an Grizzly Bear denken,sowas wie Knife zB. Geht das noch jemandem so?

Hab mir dann jetzt doch die LP Deluxe bestellt. Find das Cover auch einfach wunderbar. Ein gutes Cover ist für mich ne notwendige Voraussetzung für einen LP Kauf.


Hier gibt es übrigens einen Vorgeschmack auf die kurz bevorstehenden Konzerte:

carpi

22.05.2024 - 19:37

@old nobody Höre da auch Parallelen zum hervorragenden Grizzly Bear-Album Yellow House, vor allem was die Atmosphäre angeht und bei "Plans" passt der Hinweis auf die Drums ebenfalls gut. Den "gewissen Zauber", wie von stereofy beschrieben, höre ich bei beiden Alben heraus. Auf jeden Fall ein Highlight dieses Jahr und für mich eine 9.

Old Nobody

23.05.2024 - 00:07

Fantano gibt ne strong 9,hört sich so an als scheitere die 10 für ihn nur am Opener.
Ich hatte btw den Titel immer als "lifs" statt "leifs" gelesen.Hatte es bisher so verstanden, dass sich der Titel nur auf sie bezieht und übersehen, dass man den auch allgemeiner verstehen kann.

Empfehlenswerte Rezi jedenfalls mal wieder,halt nur auf englisch:

Arne L.

23.05.2024 - 13:36

Hab wegen Fantano jetzt auch mal durchgehört und ist natürlich alles gut und kreativ, aber insgesamt auch ein bisschen langweilig, finde ich. Mag aber auch an der Stimmung bei Sonne am Mittag liegen.

Rote Arme Fraktion

23.05.2024 - 14:30

Ich brauche das Album erst im Herbst.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.