Messer - Kratermusik

Armin

05.01.2024 - 19:01- Newsbeitrag

Die Gruppe Messer veröffentlicht heute die neue Single "Taucher (Für Smukal)" und kündigt damit ihr neues Album "Kratermusik" an, das am 01. März 2024 via Trocadero erscheinen wird. Ab März ist die Band zudem auf Tournee.




Berlin, 05.01.2024
2012 spien Messer ein fiebriges Debüt in die brodelnde Begeisterung für Punk aus Deutschland und wuchsen zu einer prägenden Stimme im Post-Punk-Revival der Zehnerjahre. Vier Menschen – Pogo McCartney, Milek, Hendrik Otremba, Philipp Wulf – die immer wieder zusammenkommen, aus ihren Leben und sonstigen kreativen Arbeiten, mit neuen Bekanntschaften und Impulsen, um auszutarieren, wie ihre gemeinsame ästhetische Vision eigentlich gerade aussehen kann.

Messer bleiben mit ihrem neuen Album "Kratermusik" ambivalent, fragend und suchend, gerade wenn es um Krieg und Frieden oder die Zukunft des Planeten geht. Die Bewegung steckt schon im Titel: Das "Messer verwandte Wort" Krater, so Otremba, "ist vieldeutig, ein Wort, bei dem klar ist: Zu dem muss man sich verhalten. Das ist ein scharfkantiges, schroffes Wort." Im Krater steckt immer auch das Potenzial zur Explosion, im Frieden lauert der nächste Krieg.

Im Vorrang des Ästhetischen ist "Kratermusik" ein typisches Messeralbum, auch in seiner gewohnten Überschreitung dessen, was Post-Punk sein kann. Vielfältiger klang diese Band nie, ihr Referenzsystem bleibt undurchschaubar. Parallel spülen die Pop-Gezeiten wieder eine (Neue) Neue Deutsche Welle an, doch Messer bleiben ihren eigenen Zyklen verpflichtet, befinden sich in ständigem Übergang: Metaphern nie ganz auflösen, Motive immer neu ausleuchten, Sounds nochmal anders aufeinander beziehen. Irgendwo in diesen zwölf neuen Songs brodelt sicher schon das nächste Thema, die nächste Verwandlung. Jetzt gilt es aber erstmal, durch die verwinkelte Kraterlandschaft zu steigen, die Messer 2024 charakterisiert – und ihren Status als herausragende Band ihrer Generation mit dicker Linie unterstreicht.

"Kratermusik" von Messer erscheint am 01. März 2024 via Trocadero.

Messer Live:

09.03.2024 Münster, Gleis 22 (Release-Show) & Station 17
15.03.2024 Bielefeld, Movie*
16.03.2024 Recklinghausen, AKZ*
17.03.2024 Hamburg, Hafenklang*
18.03.2024 Köln, Subway*
19.03.2024 München, Milla*
20.03.2024 Augsburg, Soho Stage*
21.03.2024 Karlsruhe, Kohi*
22.03.2024 Stuttgart, Merlin*
23.03.2024 Saarbrücken, Sparte4*
17.05.2024 Wuppertal, Die Börse°
18.05.2024 Essen, Hotel Shanghai°
19.05.2024 Aachen, TBA°
20.05.2024 Bremen, MS Loretta°
21.05.2024 Dresden, Ostpol°
22.05.2024 Berlin, Frannz Club°
23.05.2024 Leipzig, Conne Island°
Weitere Dates TBA
* mit Dews
° mit Performance

Autotomate

06.01.2024 - 10:20

Ist das Post-Funk? Klingt aus meiner Erwartung an die Band wie Tippfehlermusik, was daran liegen mag, dass ich das letzte Album bis jetzt komplett übergangen habe.

chocolat ideal

09.02.2024 - 16:35

Post-Funk it is - siehe die neue Single "Schweinelobby (Der Defätist". Ich mag die Band eh, aber jetzt kann ich das Erscheinen der neuen Platte kaum abwarten. Geil!

Armin

06.03.2024 - 21:02- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

failofhead

06.03.2024 - 23:00

Mich wundert immer, dass The Fixx nicht als Referenz auftauchen. Kennt das niemamd? Man höre mal One thing leads to another oder The sign of fire und dann bspw. Taucher oder irgendwas vom Vorgängeralbum. Ohne das bewerten zu wollen, aber der Sound ist so ähnlich.

nörtz

09.03.2024 - 12:22

Gutes Album.

Emil.Sinclaire.

09.03.2024 - 17:28

Grandios, wie immer. Freue mich auf live in Sarrebruck 😎

Talibunny

09.03.2024 - 17:32

Der Gesang von Otremba ist halt ein bisschen problematisch, wie ich finde. Der machts einem/mir nicht leicht.

cargo

10.03.2024 - 09:53

Der Dub Einschlag gefällt mir leider überhaupt nicht. Nach den ersten beiden großartigen Alben geben mir Messer nicht mehr viel.

saihttam

19.03.2024 - 23:22

Oha, was ist das? Ich finde es aufs erste Ohr äußerst interessant. Warum ging die Band eigentlich bisher an mir vorbei? Am 25.5. dann auch noch in der Oetinger Villa. Das wird was!

saihttam

23.05.2024 - 23:29

Richtig gutes Ding! Hat nen tollen Groove und dazu diese leicht abgründige, bedrohliche Atmosphäre. Partymusik fürs Jenseits! Bin sehr auf die Live-Umsetzung gespannt.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.