Future Islands - People who aren't there anymore

Armin

18.08.2021 - 14:02- Newsbeitrag

FUTURE ISLANDS

PEACH

VÖ: 18.08.2021

LABEL: 4AD



ISRC: GBAFL2100385

Nachdem die Future Islands zu ihrem aktuellen, im letzten Oktober erschienenen Album „As Long As You Are“ kaum live auftreten konnten, zog sich die Band zuletzt wieder ins Studio zurück – und kehrt nun, nachdem sich die Situation etwas gebessert hat und in USA einige Shows im Herbst anstehen, mit einer neuen Single zurück: „Peach“! In 2022 werden sie dann auch in Deutschland wieder für einige Shows zugegen sein!

Future Islands Tour:

01.03.22 Berlin, Columbiahalle

04.03.22 München, TonHalle

17.03.22 Frankfurt, Batschkapp

21.03.22 Köln, E-Werk

MrMan

18.08.2021 - 20:25

Ach, ich kann von denen nicht genug kriegen. Einfach nur toll.

Armin

16.02.2022 - 11:31- Newsbeitrag

FUTURE ISLANDS

KING OF SWEDEN

VÖ: 16.02.22

LABEL: 4AD

ISRC: GBAFL2200001

Seitdem Anfang Oktober 2020 das aktuelle Album „As Long As You Are“ der US-amerikanischen Synth-Pop-Helden Future Islands erschienen ist, warten wir hierzulande auf Live-Shows der Band um den bekanntermaßen während den Konzerten wild-performenden Frontmann Samuel T Herring. Diese lassen leider immer noch auf sich warten, wurde die anstehende Tour doch letzte Woche noch mal auf August verschoben. In der Zwischenzeit veröffentlicht die Band als Trostpflaster die nächste neue Single: „King of Sweden“! Wir verneigen uns vor dieser royalen Synth-Bombe und freuen uns auf einen hoffentlich Future Islands-haltigen Sommer!




Future Islands Tour:

16.08.22 E-Werk, Köln

17.08.22 Tonhalle, München

18.08.22 Columbiahalle, Berlin

Immermusik

20.02.2022 - 09:46

Die Knie halten immer noch. Wieder ein grandioser Auftritt. Diesmal bei Stephen Colbert https://youtu.be/G4ZMxNYjuJI

Armin

15.08.2023 - 16:35- Newsbeitrag


FUTURE ISLANDS

DEEP IN THE NIGHT



VÖ: 15.08.2023

LABEL: 4AD

ISRC: GBAFL2300358

Demnächst befinden sich die Synth-Pop-Götter von Future Islands wieder in Europa für eine Support-Show für Noel Gallagher's High Flying Birds & Primal Scream in Manchester und einige Festivals (wenn auch nicht in Deutschland) - die Vorfeude darauf schüren sie mit einer nagelneuen Single: "Deep In The Night"!

Die Lyrics dazu:

Deep in the night
You know, “I miss you more”
When I’m stuck inside
This room without you
And you’re still asleep
I’m like a prowling lion
That’s seeking — pride
When the morning finds you
—————
I belong to you
I belong to you
When you take my hand — I understand Where you end — and that's where I began

—————

Deep in the night
You know, I hear your voice
When I cut the lights
And I see you there
And you’re sound asleep
And it’s the only time when I find peace “When this ends I’ll find you”
—————
I belong to you
It’s true
I belong to you
When you take my hand — I understand Where you end — That’s where I began And all it took One walk with you
And I knew
That I belong to you
—————
I belong
I belong
To you


MrMan

16.08.2023 - 08:39

Überzeugt mich jetzt nicht so. Wenn es ein neues Album gibt, dann hoffe ich mal, dass es nicht in diese Richtung gehen wird.

qwertz

18.08.2023 - 15:40

Ich hab's auch schon mal in einem anderen Thread geschrieben, aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass Balladen der Band bis auf wenige Ausnahmen nicht so gut zu Gesicht stehen. Deren Stärken liegen doch eher in flotteren Gefilden. Falls es wirklich der Vorbote eines Albums ist, dann ist der Song eine mutige Wahl.

musie

18.08.2023 - 20:58

also mir gefällt der Song. eine romantische kleine Nummer. auf einem Album zwischen schnellen Liedern macht sich der Song bestimmt sehr gut.

cipo

18.08.2023 - 21:17

@qwertz das lässt sich ganz leicht widerlegen: https://www.youtube.com/watch?v=Zqhf1YSvGMg ;)

fakeboy

19.08.2023 - 13:35

Ich mag den Song. Wunderbar cheesy. Seine Stimme ist schon sehr balladentauglich.

MrMan

24.10.2023 - 16:23

Das neue Album erscheint am 26.01.24

Pluspuls

24.10.2023 - 16:55

Nice! Neuen Song gibt's auch:

https://www.youtube.com/watch?v=WFmovmenhoU

Armin

24.10.2023 - 20:02- Newsbeitrag



Die Synth-Pop-Götter Future Islands kündigen ihr neues Album "People Who Aren't There Anymore" für den 26.01.24 via 4AD an!

Weniger als zwei Monate nach dem letzten Tourtermin ihrer "As Long As You Are“-Tour, geben die Synth-Pop-Götter von Future Islands heute die Details ihres neuen Albums “People Who Aren't There Anymore“ bekannt, das am 26. Januar 2024 bei 4AD erscheinen wird. Das siebte Album der Band - Samuel T. Herring (Gesang, Lyrics), William Cashion (Bass, Gitarre), Gerrit Welmers (Keyboards, Programmierung) und Michael Lowry (Schlagzeug) - folgt auf das 2020 erschienene “As Long As You Are“. “People Who Aren't There Anymore“ läutet ein neues Kapitel der Band ein, die sich vor fast zwei Jahrzehnten gegründet hat. Mit dem neuen Album wollten sich Future Islands selbst aufs Neue herausfordern.

Wo sie in der Vergangenheit nach immer energiegeladeneren Hymnen suchten, haben sie sich dieses Mal ein wenig nach Innen gekehrt und so ihre vielleicht herzzerreißendsten Tracks geschrieben. Sie lassen jeden Atemzug, jede Silbe, jeden Beckenschlag auf den Hörerwirken lassen. Das Ergebnis ist ein kraftvolles, prägendes Statement einer Band, die das beste Album ihrer Karriere geschaffen hat.

Zusammen mit der Ankündigung veröffentlicht die Band eine neue Single aus dem Album: “The Tower“, zusammen mit einem Video, bei dem Jonathan van Tulleken (Top Boy, Shogun) Regie führte. Das Video zum Song ist das zweite Projekt, an dem van Tulleken und Herring gemeinsam gearbeitet haben - die beiden arbeiteten zuvor an der Apple TV-Serie “The Changeling“, deren erste Staffel im September ausgestrahlt wurde. Der Track folgt den bereits veröffentlichten Singles “Deep In The Night“, “King of Sweden“ und “Peach“, die ebenfalls auf “People Who Aren't There Anymore“ vertreten sind.

Das von der Band sowie Steve Wright co-produzierte Album erscheint am 26. Januar 2024 digital, auf CD, Kassette, schwarzem Standard-Vinyl sowie transparentem Indie-Vinyl!

musie

25.10.2023 - 12:20

Aus dem Pressetext: 'Das Ergebnis ist ein kraftvolles, prägendes Statement einer Band, die das beste Album ihrer Karriere geschaffen hat.'

4 Songs sind ja schon draussen. Wird das wirklich ihr bestes Album? Die 4 neuen Songs gehören alle nicht zu meinen All-Time-Favourites von ihnen... und ich finde z.B. Singles schwierig zu toppen. On The Water und The Far Field gefallen mir auch immer noch sehr gut.

Pluspuls

25.10.2023 - 15:05

The Moon Is Blue
Peach
King Of Sweden
Deep In The Night


Muss auch sagen, dass ich von den vier Veröffentlichungen seit dem letzten Album nur "King Of Sweden" wirklich gut finde und mir "The Tower" bis hier hin auch nicht so gefällt.

Saschek

25.10.2023 - 19:33

Wird wieder auf der Bühne trockengeskatet? Falls ja - count me in. Aber im Ernst: Ich freue mich drauf.

Pelo

29.10.2023 - 23:40

Beste Nachricht seit immer! :D

Plattentests.de-Sammelaccount

29.11.2023 - 16:03- Newsbeitrag

FUTURE ISLANDS



THE FIGHT



VÖ: 29.11.2023



LABEL: 4AD


ISRC: GBAFL2300364



Die beliebte US-amerikanische Synth-Pop-Band Future Islands präsentiert heute mit „The Fight“ den nächsten Vorboten aus ihrem am 26. Januar 2024 bei 4AD erscheinendem kommenden Album „People Who Aren’t There Anymore“. Darin kämpf Frontmann Sam Herring zu einem sinnlichen Synthie-Groove um seine Selbsterhaltung: “I won’t fade away / I will face every day / As if it’s my last one / And I will keep you safe / Just like our past was / Fight for love every day”, heißt es in den Lyrics.



Seit Beginn der Band ist die Musik von Future Islands stets wiedererkennbar und der Signature Sound gezeichnet von Herrings einzigartigem Gesangsstil, unterlegt von Gerrit Welmers' Melodien und aufgeladen durch die Rhythmen von William Cashion und Michael Lowry. Diese Prämisse hat sich auf „People Who Aren't There Anymore“ nicht geändert, aber noch nie zuvor klang die Band so einfühlsam und Herring so in der wohligen Synth-Wolke integriert, wobei das, was er singt - und besonders wie sie klingen - wie ein dioramisches Mosaik zusammengefügt wurde.



Damit läutet das mittlerweile siebte Album der US-Amerikaner ein neues Kapitel für die Future Islands ein, die sich selbst und einander, obwohl es sie seit fast zwei Jahrzehnten gibt, immer wieder herausfordern. Während sie in der Vergangenheit immer energiegeladenere Hymnen geschrieben haben, haben sie sich dieses Mal nach innen gewandt und haben sich dabei eine neue Ebene erschlossen. Das Album liefert einige ihrer inspirierendsten und herzzerreißendsten Songs, indem sie das Gegenteil tun: Sie nehmen sich Zeit und lassen jeden Atemzug, jede Silbe und jeden Beckenschlag zählen. Das Ergebnis ist ein kraftvolles, prägendes Statement einer Gruppe von Musikern, die das beste Album ihrer Karriere geschaffen haben.




„The Fight“ folgt auf die bisher veröffentlichten Singles „Deep in the Night“, „King of Sweden“, „Peach“ und die Single „The Tower“, mit der das neue Album angekündigt wurde. „People Who Aren’t There” erscheint am 26. Januar 2024 digital, auf CD, schwarzen Standard-Vinyl und transparenten Indie-Vinyl.


Pluspuls

02.12.2023 - 12:44

Ja, gefällt mir gut!

Armin

08.01.2024 - 20:27- Newsbeitrag

Pluspuls

08.01.2024 - 20:29

Neuer Song. Gefällt mir auch wieder ganz gut.

Future Islands - Say Goodbye
https://www.youtube.com/watch?v=Sv4BEtDpa3U

MrMan

08.01.2024 - 21:28

Das gefaellt mir auch sehr!

Armin

24.01.2024 - 20:35- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Eiersalat

24.01.2024 - 20:50

Hoffentlich gehen die bald nochmal auf Tour. Werk 2 in Leiptsch vorletztes Jahr war nämlich die letzte Scheiße in Sachen Location.

Saschek

24.01.2024 - 21:32

Ja, Mann! Große Vorfreude! Wunderbare Rezension!

tjsifi

25.01.2024 - 18:07

Jepp toll geschriebene Rezi! Hatte den Letterman Auftritt schon länger nicht mehr gesehen und dann gerade wieder feuchte Augen bekommen.

Eiersalat

25.01.2024 - 18:59

Der Colbert Auftritt ist ja wirklich ebenbürtig. Ein Musterbeispiel dafür wie man mit einer Performance so viel mehr bewirken kann. Da kommt einfach alles zusammen und es ist natürlich auch ein bisschen cheesy, aber immer 100% pure Leidenschaft. Der Grund, warum diese Truppe auch irgendwie wertvoll ist.

Gomes21

26.01.2024 - 15:29

Future Islands, ich weiß einfach nicht. Um ne Karte für ein Live Konzert würde ich mich ohne zu zögern prügeln, aber auf Platte werde ich einfach nicht warm. Ich kann nicht wenige Songs kaum unterscheiden. Sobald ich die Band nicht dabei performen sehe holt mich das überhaupt nicht mehr ab, ganz komisch.

musie

26.01.2024 - 15:36

Ich bin u.a. wegen den damals noch ziemlich unbekannten Future Islands 2012 ans Hultsfred Festival in Schweden gereist, um die Band zum ersten Mal live zu sehen. Es war ihr einziger Europaauftritt. Das Line Up war auch sonst grossartig. Das war dann schon ein spezielles Erlebnis, als sich der Sänger während dem Konzert dauernd und heftig geohrfeigt hat. Die Tanzmoves war hingegen noch nicht derart ausgeprägt.

qwertz

26.01.2024 - 17:12

Ja, die haben live schon für Furore gesorgt. Könnte das Dockville-Festival 2013 gewesen sein, als ich mir irgendwas anderes angesehen hatte und meine Begleitung völlig konsterniert vom Future-Islands-Auftritt kam. Dieses Leuchten in den Augen werde ich nie vergessen. In den Jahren danach habe ich die Band auch dreimal gesehen und es ware jedes Mal super.

Aber das Album gibt mir irgendwie nix. Für mich wirkt die Band wie auserzählt. Nahezu jeden Song gibt es schon in besser. Besonders frappierend finde ich die Ähnlichkeit von "The Tower" und "The Dream of You and Me". Letzterer mein Lieblingssong der Band.

musie

26.01.2024 - 19:51

das Album ist grossartig! alles dabei was die Band so speziell macht. es gibt keine andere die nur annähernd diesen Sound schafft zwischen Vorwärtsbeats Emotionen und Soundfläche

smrr

27.01.2024 - 10:51

Das stimmt schon, aber nach gefühlt 6 ähnlichen Alben reichts mir auch langsam damit. Bin da eher bei qwertz: Auserzählt. Live weiterhin natürlich richtig gut.

Vielleicht wird‘s noch mal spannender, wenn sie von 4AD weg sind, aber ich glaube nicht wirklich dran.

MrMan

27.01.2024 - 14:28

Klingen für mich null auserzählt. Nicht jede Band muss sich neu erfinden, damit man einmal anders klingt, obwohl das Bisherige so gut funktioniert.

Ist mal wieder ein schönes Album.

Saschek

27.01.2024 - 21:18

Wobei ich sagen muss, dass ich diesen Auftritt hier noch einprägsamer fand, als den in der Rezension erwähnten. https://www.youtube.com/watch?v=e8Uhf3gM1m0

MrMan

29.01.2024 - 21:17

Corner of my eye mausert sich zu meinem Lieblingssong.

musie

29.01.2024 - 23:39

das ist auch mein Favorit

tjsifi

30.01.2024 - 11:04

Schönes Album ist das wieder geworden!

bender

06.02.2024 - 08:18

Tolles Album. Songs sind alle auf hohem Niveau, schwierig da Favoriten zu finden. Momentan gefällt mir die erste Hälfte noch einen Tick besser mit Songs wie The Tower oder Say Goodbye.

Francois

08.02.2024 - 16:02

Wunderschönes Album

qwertz

08.02.2024 - 16:38

Hab's mir inzwischen auch schöngehört und würde meine Kritik daran nicht mehr so hart formulieren wie vor zwei Wochen.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.