Horrendous - Ontological Mysterium

Hierkannmanparken

29.08.2023 - 17:11

Die Pladde ist schon am 18. August bei Season of Mist erschienen.

Im Kern sowas wie blackened Death Metal (?) mit progressiven und melodischen Ansätzen. Insgesamt stilistisch sehr abwechslungsreich und experimentierfreudig.

Am Anfang haben mich die Interludes gepackt, die teilweise einen echt krassen Kontrast zum Rest darstellen. Hat mich vom Aufbau ein bisschen an Lonnie Mack's "The Wham of that Memphis Man" erinnert, dass man eher "konventionelles" Genrematerial durch Instrumentals stilistisch so unterbricht. :D

Highlights bisher:
Wie Chrysopoeia gleich los-thrashed

Der fast schon technische Death Metal in Neon Leviathan, der völlig vertrackte Basslauf

Die Interludes (meiner Wahrnehmung nach) Aurora Neoterica und Exge(ne)sis

Das echt fette Gitarrenriff und das Gekrächze in The Death Knell Ringeth

Armin

25.09.2023 - 20:44- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Marküs

25.09.2023 - 21:14

Für mich wahrscheinlich ein top fünf Kandidat in 2023 und ne 9,5/10. Die absolute Oberkeule

Autotomate

28.09.2023 - 07:20

"Arschfahl kleben die Riffs am Fenster." :]

Autotomate

28.09.2023 - 07:57

Ah, das ist eine Helge-Schneider-Interpolation :D
Der Herr dürfte in Metal-Rezensionen auch nicht allzu häufig auftauchen...

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.