Feather Mountain - To exit a maelstrom

Armin

05.09.2022 - 20:57- Newsbeitrag

Frisch rezensiert. "Album der Woche"!

Meinungen?

didz

05.09.2022 - 21:56

rezi hab ich noch nich gelesen, aber 'dredg', 'deftones' und 'a perfect circle' als referenzen???

wer sind die??

muss ich mir gleich später anhören, hoffe es wird nicht zuviel versprochen.

Oceantoolhead

05.09.2022 - 23:01

Nicht zu vergessen : Tool und Porcupine Tree werden hier auch angegeben. Fehlt eigentlich nur noch Oceansize um das Progressive Rock Bingo voll zu machen. Bin sehr gespannt was mich erwartet wenn ich gleich reinhöre.

keenan

06.09.2022 - 10:46

oha, die referenzen klingen ja sehr vielversprechend. fast ALLE meine lieblingsbands genannt :-)

auch mal reinhören ;-)

keenan

06.09.2022 - 10:47

"...auf dem Programm wie freundliche Grüße an Deftones ("Pariah") oder Dredg ("Cloud-headed")."

pariah ist von dredg ;-)
also einmal tauschen bitte :-D

Klaus

06.09.2022 - 11:02

Das ist hier wohl eher auf den Song "Pariah" an sich bezogen, nicht auf den ähnlichen Dredg-Titel. Das nachfolgende "Cloud-Headed" klingt auch recht nach dredg, von daher passt das so.
Album an sich: nette Retroscheibe, holt mich allerdings nur halb ab.

Unangemeldeter

06.09.2022 - 18:25

Ich hab mal in zwei Lieder reingehört, klingt schon schick, aber leider halt wirklich extrem nach all den genannten Referenzen. Sincere z.B. mega Song, aber man denkt halt bei dem Ausbruch die ganze Zeit an die Sunbather von Deafheaven. Ich hör mich durch das Album auf jeden Fall durch, aber befürchte dass mir das zu wenig eigenständig ist. Hat halt dann immer so unangenehmen Coverband-Charakter, bzw. lenkt mich das wahnsinnig von der Musik ab, wenn ich ständig denke, nach welcher anderen Band dieser Part denn nun wieder klingt.

Glufke

06.09.2022 - 20:06

Bisher einmal gehört und klingt aufs erste Ohr echt gut, aber ich musste auch oft an andere Bands denken - besonders an Agent Fresco. Und die spielen was Eigenständigkeit angeht nochmal in einer anderen Liga. Diese Platte hier kriegt aber auf jeden Fall nochmal einen Durchgang.

didz

06.09.2022 - 20:12

hm, hat mich nach einem durchgang leider total kalt gelassen. ja die ähnlichkeiten zu den anderen bands sind stellenweise da, aber es wird irgendwie kaum intensität oder atmosphäre aufgebaut. ne 8 hab ich da noch nich rausgehört.
und die stimme vom sänger is mir leider zu hoch, da wirds für mich dann schwer.
schade.

NeoMath

18.09.2022 - 23:11

Der Sänger klingt an vielen Stellen wie Steve Hogarth von Marillion.
Nettes Album insgesamt, aber kein Highlight.
Ich würd 'ne 7/10 verteilen, weil mir eben die großen Momente fehlen. Immer dann, wenn ich denke, "jo, jetzt werden sie groß", brechen sie den Part bzw die Dynamik ab; schade.

Gomes21

19.09.2022 - 08:25

Bin da bei den letzten Kommentaren und ner maximal 6/10 bisher. Haut mich echt nicht um, die Produktion ist auch lahm generisch.

NeoMath

19.09.2022 - 09:16

Stimmt Gomes, die Produktion fiel mir auch eher generisch auf. Und deine 6 trifft es auch eher als meine 7/10.

The MACHINA of God

11.01.2023 - 19:45

Hmm. So eine Band, wo alle Referenzen mir zusagen und wo alle Zutaten stimmen... und ich doch unbeeindruckt zurück bleibe. Der cleane Gesang ist leider die Art, die ich im Prog eher unangenehm finde.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.