Architects - For Those That Wish To Exist

Affengitarre

21.10.2020 - 10:08

Das neue Album wurde für den 26. Februar angekündigt, den neuen Song "Animals kann man schon hören.

Klaus

21.10.2020 - 10:09

geil, hab Bock !

Affengitarre

21.10.2020 - 10:10

Und ja, das ist leider gar nichts für mich. "Holy Hell" fand ich schon ein gutes Stück schwächer als das tolle "All our gods..", aber das hier ist wirklich total öde. Schade.

Dumbsick

21.10.2020 - 18:40

@affengittare: geht mir ähnlich. klingt zwar alles schön wuchtig, aber gerade die Melodien waren das, was Alben wir LT//LF oder AOGHAU (ein hoch auf sinnige Abkürzungen...) besonders gemacht haben.

Abschreiben möchte ich die band noch nicht, aber der Tod von Tom Searle hat doch ein großes Loch hinterlassen.

Klaus

21.10.2020 - 19:14

Single jetzt gehört. Erinnert mich an irgendeine (Stadion-)Rockband, Muse vielleicht. Nicht schlecht, aber halt auch nicht das, was man von Architexts hören möchte.

Affengitarre

21.10.2020 - 19:33

Mh, klingt für mich ehrlich gesagt nach einer Symbiose aus Bring Me The Horizon und Korn. Leider ist der Song auch einfach nicht gut.

Abschreiben möchte ich die band noch nicht, aber der Tod von Tom Searle hat doch ein großes Loch hinterlassen.

Jap. :/

Affengitarre

03.12.2020 - 11:04- Newsbeitrag

Dumbsick

04.12.2020 - 06:57

Eindruck leider weiterhin: Band ist seit AGHAU leider eher mau

Marküs

04.12.2020 - 16:05

Nene, die letzte war schon ein geiles Mainstream Rockalbum mit Hardcore Anleihen. Hoffentlich wimpt man allerdings jetzt nicht komplett aus! Sowas wie Bring mi se horeisen oder so.

Affengitarre

04.12.2020 - 16:56

Mh, die letzte fand ich auch schon deutlich schwächer als die Sachen davor aber die beiden Songs hier unterbieten das leider nochmal.

Affengitarre

01.02.2021 - 13:21- Newsbeitrag

Affengitarre

01.02.2021 - 13:21

Die sind definitiv irgendwo falsch abgebogen. Schade.

The MACHINA of God

01.02.2021 - 13:30

Hmm, wo sind die architektonisch-scharfen Riffs? Gibt mir leider auch gar nichts. Und mit so Linkin Park-Refrains kann man mich eh jagen. Schade, in Sachen Gitarren fand ich die Band immer klasse.

Klaus

01.02.2021 - 13:33

Erinnert ein wenig an den Werdegang von Thrice....

dem viele nichts abgewinnen konnten, ich aber schon :)

Affengitarre

01.02.2021 - 13:35

Bei Thrice fand ich nur die letzten beiden, gerade die "Palms" deutlich schwächer als die davor, ansonsten mochte ich die Entwicklung. Hier klingt das eher nach Identitätskrise, was ich aber auch verstehen kann. Trotzdem leider gar nichts für mich.

The MACHINA of God

01.02.2021 - 13:36

Tom Searle war wohl dann doch das Mastermind.

Affengitarre

01.02.2021 - 13:37

Ja, definitiv. Der hat ja von der Musik bis zu den Texten alles gemacht. Sieht man auch gut an folgender, sehr interessanter Doku:

Affengitarre

01.02.2021 - 13:44

Interessant übrigens, dass Simon Neil von Biffy Clyro und Winston McCall von Parkway Drive als Feature gelistet sind, sind auch beides Bands, mit deren Entwicklung ich eher weniger anfangen konnte.

Neuer

01.02.2021 - 13:48

Ich finde die Singles auch ziemlich lahm. Da eifert man Bring Me The Horizon nach und klingt eben nur wie ein Abklatsch von ihnen. Den Stil kann man deutlich besser fahren, wahrscheinlich auch besser als BMTH. Aber ohne Tom sind wie ein Schatten ihrer selbst.

Klaus

09.02.2021 - 12:02

https://www.youtube.com/watch?v=npD3ID4_F00

Neuer Song "Meteor"

Neuer

09.02.2021 - 12:17

Die letzten beiden Singles (also einschließlich Meteor) mochte ich mehr. Bei der Anzahl der Lieder vermute ich ein zu langes Album, sollten sich manche Songs nicht als Interludes herausstellen. Tanzbeats unter harten Instrumenten ist ja an sich erstmal ganz cool.
Ich habe leider den Verdacht, dass das Album als ganzes eher schnarchig wird

The MACHINA of God

09.02.2021 - 12:25- Newsbeitrag

Affengitarre

09.02.2021 - 12:55

Mhh. Ich glaube ich höre nochmal rein, wenn das Album komplett draußen ist.

Dumbsick

14.02.2021 - 21:49

Meine Erwartungen sind leider denkbar niedrig. Ich lasse mich gerne überraschen, aber ich erhoffe mir wenig

SammyJankis

14.02.2021 - 22:35

Hoffe, es reicht mit dem neuen Album für einen Aufstieg auf Level von Parkway Drive. Nicht, dass wieder Festivals abgesagt werden müssen, weil das Logo nicht in der ersten Zeile steht.:D

Dumbsick

26.02.2021 - 08:59

Uff, nachdem ich mir das album einmal komplett gegeben habe, herrscht ziemliche Ernüchterung.

Holy Hell fand ich streckenweise schon ziemlich schwach, aber das hier finde ich noch ein stück schlechter.

Die Band kann an sich melodische Refrains, aber diese hier wollen einfach nicht gefallen

Marküs

26.02.2021 - 09:31

Wird ausgespart. I-wie kein Bock auf cleane Gesänge und Charsanbiederung. Die letzte fand ich aber noch richtig geil.

Neuer

26.02.2021 - 10:31

Hm, Holy Hell war wirklich nicht besonders pralle. Die Singles waren auch eher mau. Aber einen Durchgang werde ich mir wohl geben

Armin

10.03.2021 - 20:38- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Oceantoolhead

11.03.2021 - 10:01

"Die Ein-Wort-Beschreibung zu "For those that wish to exist" lautet: Hochglanz. Alles von Sound bis Songwriting ist perfektioniert, bis zu begleitenden Videos der Singles. Die fünfzehn neuen Stücke, das Intro ausgenommen, bewegen sich sämtlichst nur minimal um die Vier-Minuten-Marke herum und reihen eine Stunde lang potenziellen Hit an Hit. Was aber leider auch mitschwingt: Jeder der Songs ist austauschbar, nach einem einzigen Schema F geschrieben und gerade gen Ende der Platte entsteht so eine deutliche Überlänge. Die letzten drei, vier Stücke sorgen beim Hörer für ein Aufmerksamkeitsdefizit – ein klein wenig Selbstbeschränkung würde hier gut tun."

Da wurde der Nagel auf den Kopf getroffen.

Marküs

11.03.2021 - 12:04

...und raus bist du! Die Band juckt mich nicht mehr. Linkes Pack? Bitte was. So ziemlich die größte Grütze aller Zeiten. Architects waren nie meine Lieblinge aber die letzten beiden Platten waren schon geil. Hochglanzheftchen hab ich lieber in anderer Art.

Affengitarre

11.03.2021 - 14:47

Puh. Meine Erwartungen waren nach dem enttäuschendem Vorgänger und den schwachen Vorabsingles ja echt nicht hoch, aber das Album als Ganzes unterbietet diese sogar noch.

Alles ist wie schon erwähnt furchtbar glatt, gerade die Refrains gehen überhaupt nicht mehr klar. Die Band war in ihren besten Momenten zwar auch oft genug sehr melodisch, doch da war das alles immer viel besser eingebettet. Außerdem hatten sie mit den scharfen Riffs und dem melodischen Geschrei auch irgendwo einen eigenen Sound gehabt, jetzt klingen sie wie jede weitere moderne Popmetalcoreband vom Fließband. Klar, dass man nicht immer den selben Sound immer wieder aufwärmen konnte und nach dem Tod des Songwriters eine neue Richtung eingeschlagen werden musste, aber das hier ist dann doch sehr ernüchternd. Der kommerzielle Erfolg tat denen vielleicht auch nicht so gut. Hin und wieder mal ein nettes Riff, aber sonst ist da nicht viel. Echt schade, wie tief die Band gesunken ist.

The MACHINA of God

11.03.2021 - 14:47

Puh. Rezension trifft es leider ziemlich gut. Bin nach 25 Minuten schon ermüdet vom immer ewig gleichen. Ab und zu blitzt noch mal ein schön archtitektonisches Riff durch, aber die Rerains halte ich echt nciht mehr aus. Die triggern hart mein Linkin Park-Trauma.

"For those that wish to exist" ist der 20 Jahre jüngere musikalische Bruder von "Hybrid theory"

Scheinbar ja. Schade, was aus der Band geworden ist. Und diese Headliner-Geschichte macht sie auch nicht gerade sympathischer.

The MACHINA of God

11.03.2021 - 14:48

Haha, exakt zeitgleich. :D

Affengitarre

11.03.2021 - 14:49

Sogar den selben Anfang! :D

The MACHINA of God

11.03.2021 - 14:50

Das Wort "Puh" beschreibt es leider einfach am besten,

The MACHINA of God

11.03.2021 - 14:52

Seh grad, der Typ von Biffy Clyro ist ja auch dabei. Das passt ja in Sachen Hochglanzglättigung einer Band perfekt.

Affengitarre

11.03.2021 - 14:53

Ja, das ist schon echt hart. Keine Ahnung, wo Klaus noch 5 Punkte und 3 Highlights zusammengekratzt hat. :D Ich glaube, viel generischer kann eine Band gar nicht mehr klingen, aber anscheinend haben sie ja Erfolg mit..

Marküs

11.03.2021 - 16:27

Bring mi se horeizn

boneless

11.03.2021 - 17:32

Tatsächlich absolut furchtbar. 4 Songs habe ich geschafft, dann musste ich switchen. Ich habe durchaus ein (nostalgisches) Faible für Metalcore und Artverwandtes, aber diese Band geht gar nicht mehr klar. Dann lieber Lost Forever auflegen und an bessere Zeiten denken.

Klaus

11.03.2021 - 18:29

"Keine Ahnung, wo Klaus noch 5 Punkte und 3 Highlights zusammengekratzt hat."

Würfeln + ein kleines Faible für pathetischen Stadionmetal/rock/wasauchimmer.

Kann auch bei Imagine Dragons, Disturbed oder eben Linkin Park viel Spaß haben, ohne das jetzt jeden Tag hören zu müssen ;)

Affengitarre

11.03.2021 - 18:33

Hehe.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.