London Grammar - Californian Soil

Klaus

18.08.2020 - 22:27

Morgen kommt hier ein neuer Song. Titel "Baby It's You"?

ExplodingHead

18.08.2020 - 22:58

Ich mag die Band grundsätzlich auch, ARTE hatte mal ein Live-Konzert von 2014 ausgestrahlt, das war sehr geil - und obwohl ich gute Bands idR auch live sehen möchte, verkneif ich mir das bei denen wohl, da ich mal aufgeschnappt habe, dass deren Konzerte sehr, sehr kurz sein können, wenn man Pech und jemand von den dreien einen Furz quer sitzen hat...

Klaus

19.08.2020 - 00:20

haelos sind eh die besseren sympathischeren London Grammar. Die hab ich ein Mal beim melt gesehen was echt schön war - aber auch ein wenig unterkomplex da ein Teil der Show nur "lalala" und ähnliches Singübungen waren bei denen die Sängerin ihre (schon sehr tolle, keine Frage) Stimme präsentieren musste.

Klaus

20.08.2020 - 14:39

https://www.youtube.com/watch?v=BlK9a-ccrLY

Ist dann doch wieder recht schön.

musie

20.08.2020 - 14:58

würde auch sagen: gelungen!

Armin

20.08.2020 - 20:00- Newsbeitrag

Drei Jahre mussten wir auf neue Musik von London Grammar warten, nun ist das britische Trio zurück! Gestern Abend feierte die neue Single „Baby It’s You“ Premiere als „Hottest Record Of The Week“ in der Radioshow von Annie Mac auf BBC Radio 1. „Baby It’s You“ ist der erste neue Release seit der Veröffentlichung des 2017er Albums „Truth Is A Beautiful Thing“, das in UK direkt auf Platz 1 der Albumcharts einstieg. Die Single wurde gemeinsam mit dem renommierten Produzenten George FitzGerald aufgenommen und stellt die beeindruckenden Vocals von Sängerin Hannah Reid in den Mittelpunkt. „Baby It’s You“ markiert einen Neuanfang für London Grammar, die Band selbst schreibt auf Instagram:



“We are so excited to release our new song Baby It’s You.

It’s been a long time coming and is just the beginning of something we hope will be really special.”



Hört euch “Baby It’s You“ hier an:



London Grammar - Baby It's You



2013 eroberten London Grammar die britische Musikszene im Sturm. Ihr Debütalbum „If You Wait“ verkaufte sich in der Folge über zwei Millionen Mal und bescherte Hannah Reid (Gesang), Dan Rothman (Gitarre) und Dot Major (Drums, Electronics) einen Ivor Novello- und zwei AIM-Awards, eine Brit-Nominierung sowie die begehrte iTunes’ Album Of The Year-Auszeichnung. Aus dem Stand heraus – drei Studenten an der Nottingham University tun sich zusammen, experimentieren mit Songwriting und Musikmachen herum; entdecken, dass sie über eine Gabe für das Schaffen von Melodie- und Klangjuwelen verfügen; spielen im Dezember 2010 einen Pub-Gig in Camden; unterschreiben einen Plattenvertrag bei Ministry Of Sound; nehmen ein DIY-Album in der Garage von Rothmans Eltern auf – starteten London Grammar und ihre Musik mit schwindelerregender Geschwindigkeit durch.



Das Trio hat sich auf eine berauschende Mischung aus Electronic-Sounds, Techno-Folk und Reids Vocals spezialisiert, die definitiv aufhorchen lässt. Dieser ganz spezielle Mix ist auf der CD unwiderstehlich und auf der Bühne – und darüber hinaus – absolut atemberaubend: Dass ihre Musik obendrein Dancefloor-tauglich ist, beweist insbesondere Reids Kollaboration mit dem DJ/Produzenten-Duo Disclosure bei deren Track „Help Me Lose My Mind“, außerdem arbeiteten London Grammar auch schon mit Künstlern wie Flume und großen Marken wie Dior zusammen. Erst vor kurzem wurde ihr Track „Hey Now“ in der britischen Erfolgsserie „Normal People“ gefeatured.

Dan

11.09.2020 - 22:35

Tolle, wirklich schöne Single... Hätte auch von The XX sein können. Freu mich auf das Album.

Klaus

30.09.2020 - 15:31

Neues Album heißt Californian Soil, Vö ist noch tba. Gleichnamige Single morgen.

peter73

01.10.2020 - 12:48

baby it´s you.... uaargh. was für ein besch***eidener titel - der song selbst ist leider auch nur standardware für die band. das ganze album kann dann eigentlich nur besser werden

Klaus

01.10.2020 - 23:46

12.02.2021

1. Intro
2. Californian Soil
3. Missing
4. Lose Your Head
5. Lord It’s A Feeling
6. How Does It Feel
7. Baby It’s You
8. Call Your Friends
9. All My Love
10. Talking
11. I Need The Night
12. America

Das ist ja noch ganz schön lange hin.

Armin

02.10.2020 - 20:00- Newsbeitrag

LONDON GRAMMAR kündigen ihr neues Album "Californian Soil" an (VÖ: 12. Februar)

und veröffentlichen Titeltrack „Californian Soil“ + Musikvideo

Tolle News kommen heute von London Grammar: Das britische Trio hat jetzt angekündigt, dass ihr mit Spannung erwartetes neues Album „Californian Soil“ am 12. Februar 2021 erscheinen wird. Bereits gestern Abend feierte der Titeltrack „Californian Soil“ und das dazugehörige Musikvideo große Premiere. Der Track „Californian Soil“ folgt auf „Baby It’s You“, die erste Single des kommenden Albums, mit der London Grammar im August drei Jahre nach Release ihres letzten Albums „Truth Is A Beautiful Thing“ ihre Rückkehr einläuteten. Auf Instagram schreibt die Band zum Release ihrer neuen Single „Californian Soil“:



“We are so excited to share Californian Soil with you. It means so much to us as a band. It’s about many different things, but mainly it’s about finding yourself. Being lost in chaos and coming out on the other side. We hope you like it, so much love from us.”



Auch das Musikvideo zu „Californian Soil“ hat gestern Abend Premiere gefeiert, schaut euch den Clip hier an:



London Grammar – Californian Soil (Official Video)



„Californian Soil“ ist die dritte Platte von London Grammar, die mit ihren ersten beiden Alben die britische Pop-Landschaft im letzten Jahrzehnt maßgeblich beeinflusst haben. Dass dieser Erfolg nicht nur positive Seiten mit sich bringt, hat insbesondere Frontfrau Hannah Reid in den letzten Jahren zu spüren bekommen. Die Sängerin sah sich in der Vergangenheit immer wieder mit Frauenfeindlichkeit in der Musikindustrie konfrontiert, ein Thema, das sie auch bei der Entstehung des neuen Albums maßgeblich beeinflusst hat. Hannah selbst erzählt:



“Misogyny is primitive, which is why it is so hard to change. But it is also fearful. It’s about rejecting the thing in yourself which is vulnerable or feminine. Yet everybody has that thing. This record is about gaining possession of my own life. You imagine success will be amazing. Then you see it from the inside and ask, why am I not controlling this thing? Why am I not allowed to be in control of it? And does that connect, in any way to being a woman? If so, how can I do that differently?”





Tracklist - Californian Soil



Intro
Californian Soil
Missing
Lose Your Head
Lord It’s A Feeling
How Does It Feel
Baby It’s You
Call Your Friends
All My Love
Talking
I Need The Night
America







London Grammar stehen im Zuge der Album-VÖ auch für Interviews zur Verfügung, bei Interesse freue ich mich über eine Mail von euch.

Gerne kann ich euch bereits für eine digitale Bemusterung mit „Californian Soil“ vormerken.





2013 eroberten London Grammar die britische Musikszene im Sturm. Ihr Debütalbum „If You Wait“ verkaufte sich in der Folge über zwei Millionen Mal und bescherte Hannah Reid (Gesang), Dan Rothman (Gitarre) und Dot Major (Drums, Electronics) einen Ivor Novello- und zwei AIM-Awards, eine Brit-Nominierung sowie die begehrte iTunes’ Album Of The Year-Auszeichnung. Aus dem Stand heraus – drei Studenten an der Nottingham University tun sich zusammen, experimentieren mit Songwriting und Musikmachen herum; entdecken, dass sie über eine Gabe für das Schaffen von Melodie- und Klangjuwelen verfügen; spielen im Dezember 2010 einen Pub-Gig in Camden; unterschreiben einen Plattenvertrag bei Ministry Of Sound; nehmen ein DIY-Album in der Garage von Rothmans Eltern auf – starteten London Grammar und ihre Musik mit schwindelerregender Geschwindigkeit durch.



Das Trio hat sich auf eine berauschende Mischung aus Electronic-Sounds, Techno-Folk und Reids Vocals spezialisiert, die definitiv aufhorchen lässt. Dieser ganz spezielle Mix ist auf der CD unwiderstehlich und auf der Bühne – und darüber hinaus – absolut atemberaubend: Dass ihre Musik obendrein Dancefloor-tauglich ist, beweist insbesondere Reids Kollaboration mit dem DJ/Produzenten-Duo Disclosure bei deren Track „Help Me Lose My Mind“, außerdem arbeiteten London Grammar auch schon mit Künstlern wie Flume und großen Marken wie Dior zusammen. Erst vor kurzem wurde ihr Track „Hey Now“ in der britischen Erfolgsserie „Normal People“ gefeatured.



myx

04.10.2020 - 19:18

"Baby It's You" so lala, der Titelsong klingt da schon interessanter.

vincent92

15.10.2020 - 14:47

fantastisch!

Cade Redman

16.10.2020 - 13:23

Leider ist die "Kölsch Version" von "Baby it's You" nicht in der Mundart. Ich hätte das interessant gefunden.

Armin

05.01.2021 - 11:20- Newsbeitrag



Direkt zum Start des neuen Jahres melde ich mich heute mit neuer Musik von London Grammar: Das Trio aus England hat gestern Abend seine brandneue Single „Lose Your Head“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentlicht. „Lose Your Head“ ist nach „Baby It’s You“ und „Californian Soil” der dritte Vorbote auf das langerwartete neue Studioalbum „Californian Soil“ von London Grammar.



++ Bitte beachtet: Der Albumrelease hat sich noch einmal verschoben, „Californian Soil“ wird nun am 09. April 2021 veröffentlicht. ++



„Lose Your Head“ feierte gestern Abend Weltpremiere als „Hottest Record“ in der BBC Radio 1 Show von Annie Mac. Co-produziert wurde der neue Track von George FitzGerald, der auch bei der ersten Single „Baby It’s You“ als Co-Producer an der Seite der Band stand.

Sängerin Hannah Reid sagt zu „Lose Your Head“:



“’Lose Your Head’ is about power and control in relationships. The lyrics are quite dark, but I wanted to show the song in an upbeat way”.



Schaut euch das Musikvideo zur neuen Single von London Grammar hier an:



London Grammar - Lose Your Head (Official Video)


Armin

10.03.2021 - 18:54- Newsbeitrag

LONDON GRAMMAR veröffentlichen ihre neue Single "How Does It Feel"

Release des neuen Albums „Californian Soil“ verschiebt sich auf den 16. April


Mit ihrer neuen Single “How Does It Feel” haben London Grammar nun einen weiteren Vorboten auf ihr langerwartetes drittes Studioalbum „Californian Soil“ veröffentlicht. Gleichzeitig hat das Trio aus Großbritannien angekündigt, dass sich der Release ihres neuen Albums noch einmal um eine Woche nach hinten verschiebt: „Californian Soil“ wird nun am 16. April erscheinen. In den vergangenen Monaten haben London Grammar bereits die Single „Baby It’s You“, den Titeltrack „Californian Soil“ und zuletzt „Lose Your Head“ veröffentlicht.



Mit „How Does It Feel” zeigen London Grammar eine poppigere Seite, als man es von der Band gewohnt ist, eine bewusste Entscheidung, wie Sängerin und Frontfrau Hannah Reid erzählt:



“I’ve always loved pop music. Some of my favourite writers and singers are female, many who are younger than me but who are absolutely smashing the pop world with amazing songs. This song started off as an experiment, and ended up being one of my favourites on the record. Along with our alternative side, this creates a light and shade on our album that I’ve always wanted to achieve.”



Hört euch die neue Single von London Grammar hier an:



London Grammar - How Does It Feel (Official Visualiser)



„Californian Soil“ ist die dritte Platte von London Grammar, die mit ihren ersten beiden Alben die britische Pop-Landschaft im letzten Jahrzehnt maßgeblich beeinflusst haben. Dass dieser Erfolg nicht nur positive Seiten mit sich bringt, hat insbesondere Frontfrau Hannah Reid in den letzten Jahren zu spüren bekommen. Die Sängerin sah sich in der Vergangenheit immer wieder mit Frauenfeindlichkeit in der Musikindustrie konfrontiert, ein Thema, das sie auch bei der Entstehung des neuen Albums maßgeblich beeinflusst hat. Hannah selbst erzählt:



“Misogyny is primitive, which is why it is so hard to change. But it is also fearful. It’s about rejecting the thing in yourself which is vulnerable or feminine. Yet everybody has that thing. This record is about gaining possession of my own life. You imagine success will be amazing. Then you see it from the inside and ask, why am I not controlling this thing? Why am I not allowed to be in control of it? And does that connect, in any way to being a woman? If so, how can I do that differently?”



In Großbritannien haben London Grammar bereits Termine für ihre bisher größte Headline-Tour angekündigt. Die sechs Termine im November waren innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft.

Armin

07.04.2021 - 20:19- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

AliBlaBla

08.04.2021 - 10:57

Die giiiiiiiiiiiiiiiiibts noch?

AliBlaBla

08.04.2021 - 12:12

Oooh, das letzte sollte eig unter die DEINE LAKAIEN -Rezi, passt aber irgendwie auch zu LONDON GRAMMAR, ..irgendwie haben die mich nie gepackt,..ja vielleicht jetzt??

The MACHINA of God

08.04.2021 - 12:27

Hatte mich schon gewundert.
Fand das Debut sehr schön, schon so ne 8/10. Und die letzte hatte dann mit "Bones of ribbon" einen absoluten 10/10-Song für mich. Werd also sicher reinhören.

Klaus

08.04.2021 - 12:29

If you wait ist so ein fantastisches Album. Bis heute. Mit dem zweiten bin ich aber nie warm geworden, weil einfach zu sehr auf die Lautmalerei mit der Stimme gesetzt wurde, anstatt auf gute Songs. Die Befürchtung hab ich hier auch, werd aber trotdem mal ein Uhr riskieren.

The MACHINA of God

08.04.2021 - 12:31

Also "Bones of ribbon" knallt für mich sogar die Highlights des Debuts an die Wand. Finde da auch nciht weniger Songwriting auf dem zweiten Album.

AliBlaBla

08.04.2021 - 16:42

@The MACHINA of God
@Klaus

Muss offensichtlich noch mal in die ersten beiden Alben rein hören...wo sind die nochmal? (Raschel, such such...)

Klaus

08.04.2021 - 17:19

@machina

Eben lief "Bones of Ribbon" noch mal. und nein, irgendwie ist da nix, was nahegeht. Es ist kein schlechter Song. Aber wo ist die Wärme des Debüts, von "Sights", "Nightcall", "Flickers", vom Titeltrack?

Aber das ist meckern auf hohem Niveau!

The MACHINA of God

08.04.2021 - 17:28

Tja, mir geht der Song sehr nahe. So unterschiedlich kann man es hören. Aber zu sagen, da gäbe es kein Songwriting sondern nur "Lautmalerei" ist halt einfach nicht wahr.

Klaus

08.04.2021 - 17:45

Bei dem Song stimmt das! Aber leider verliert sich Reid ansonsten m. E. zu oft in ohohoh-uhuhuhhhh- singsang.

Obrac

08.04.2021 - 17:47

Die zweite fand ich auch nicht so stark wie die erste. "Hell to the liars" war aber ein Übersong.

Die neue kommt mir zu spät dieses Jahr. Ist einfach eine Herbst/Winterband. Es liegt zwar noch Schnee, trotzdem ist es einfach nur noch ein abscheulicher Zwischenzustand zwischen Winter und Frühling, vong Stimmung her weder Fisch noch Fleisch. Mit dem neuen Album beschäftige ich mich im Herbst erst wieder. Dann wird dieser Thread richtig aufgemischt und wird durch Armin geschlossen werden müssen und ich gesperrt.

The MACHINA of God

08.04.2021 - 17:54

Also hier ist grad Herbst, zumindest so aller 30 Minuten.

Klaus

08.04.2021 - 18:03

Erfahrungen haben gezeigt : London Grammar funktionieren auch bei lauen Sommerlüften, beispielsweise beim Melt. :)

Armin

08.04.2021 - 20:16- Newsbeitrag

London Grammar – America (Official Visualiser)


Dan

13.04.2021 - 10:42

Ich verstehe hier auch nicht wirklich, weshalb das zweite Album stets so mies gemacht wird?!
Hell To The Liars, Big Picture, Everyone Else, Non Believer, Ribbon, Oh Woman... Nach wie vor tolles Material!! Mit dem Debüt kann sich das auch alle Fälle messen wenn es nicht sogar besser ist. Das ist wirklich ein Jammern auch sehr hohem Niveau. Dass der Überraschungseffekt nicht mehr da ist, wie in der Rezi gut geschrieben, ist natürlich klar. ;)

Die Songs, die bislang vom neuen Album veröffentlicht worden sind, kann man durchaus im Sommer auch hören, allein durch diese Kalifornien-Thematik zieht ja eine leichte Sommerbrise mit ein... Summertime sadness und so.

squand3r

13.04.2021 - 15:30

Unterstreich ich, die ersten beiden Alben sind Pop der allerersten Güte. Und man mag über das dritte Album meinen was man will, dessen Ankündigung am 01.01.2017 mit der orchestralen Single-Shot Interpretation von 'Rooting for You' war zweifelsfrei meisterhaft.

https://www.youtube.com/watch?v=jqhgXAGP4Ho

Klaus

13.04.2021 - 15:45

Unterstreich ich, die ersten beiden Alben sind Pop der allerersten Güte.

Dein Post verwirrt mich ein wenig. Welche "ersten beiden" meinst du ? Gab es noch was vor If You Wait?

squand3r

13.04.2021 - 15:52

oh my bad, hatte das American Cathedral Album unterbewusst als Fix-LP in meinem Kopf abgespeichert :) natürlich sinds 2 Main Releases!

peter73

15.04.2021 - 12:46

vorbestellt.
gibts das neue album auch in irgendeiner deluxe-edition?

Klaus

16.04.2021 - 10:25

Eben erster Durchlauf.

Gefällt sehr gut, deutlich besser als das letzte Album!

myx

16.04.2021 - 10:42

Das klingt doch schon mal sehr gut. :) Kommt bei mir auch noch heute dran.

myx

16.04.2021 - 17:56

Bin bei Klaus, freue mich schon auf den nächsten Durchgang, was beim zweiten Album nicht so der Fall war. Sehr schön! Daumen klar nach oben.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.