Will Butler - Generations

Armin

15.07.2020 - 19:37- Newsbeitrag

WILL BUTLER

ARCADE FIRE-Multi-Instrumentalist veröffentlicht am 25. September sein zweites Solo-Album „Generations“ via Merge Records!

Schaut schon jetzt das selbstgedrehte Video zu „Surrender“!



In den fünf Jahren seit der Veröffentlichung seines Debüt-Albums „Policy“ tourte WILL BUTLER solo wie auch als Mitglied von ARCADE FIRE durch die Welt, veröffentlichte das Live-Album „Friday Night“ sowie ARCADE FIREs erstes internationales Nummer 1-Album „Everything Now“. Er erwarb seinen Master-Abschluss in Public Policy in Harvard, veranstaltete eine Reihe von Touren durch Rathäuser mit lokalen Themen wie Polizei, Gefängnisreform, bezahlter Krankenstand der Gemeinde und Wahlrecht und verbrachte natürlich Zeit mit seinen drei Kindern.

Neben all dem fand WILL BUTLER außerdem Zeit und Inspiration, sein zweites Solo-Album „Generations“ zu schreiben und aufzunehmen, welches nun am 25. September via Merge Records erscheinen soll. Zum trügerisch überschwänglichen Sing-Along „Surrender“ zeigt der Künstler jetzt das selbst gedrehte Musikvideo!

WILL BUTLER zum Song:
„‘Surrender‘ is masquerading as a love song, but it’s more about friendship. About the confusion that comes as people change – didn’t you use to have a different ideal? Didn’t we have the same ideal at some point? Which of us changed? How did the world change? Relationships that we sometimes wish we could let go of, but that are stuck within us forever.

It’s also about trying to break from the first-person view of the world. ‘What can I do? What difference can I make?‘ It’s not about some singular effort – you have to give yourself over to another power. Give over to people who have gone before who’ve already built something – you don’t have to built something new! The world doesn’t always need a new idea, it doesn’t always need a new personality. What can you do with whatever power and money you’ve got? Surrender it over to something that’s already made. And then the song ends with an apology ---- I’m sorry I’ve been talking all night. Cause talking like that, man, not always useful.“

„Generations“ wurde von WILL BUTLER im Keller seines Hauses in Brooklyn aufgenommen und produziert. Das Tracking endete im März 2020, als sich New York wegen der Corona-Pandemie plötzlich im Lock-Down befand. Die Hälfte des Albums wurde in Montreal vom langjährigen ARCADE FIRE-Engineer Mark Lawson gemischt, die andere Hälfte von dem in Brooklyn ansässigen Produzenten Shiftee.

„My first record, „Policy”, was a book of short stories,” sagt BUTLER. „„Generations” is more of a novel—despairing, funny, a little bit epic... A big chunk of this record is asking: What’s my place in American history? What’s my place in America’s present? Both in general—as a participant, as we all are, in the shit that’s going down—but, also extremely particularly: me as WILL BUTLER, rich person, white person, Mormon, Yankee, parent, musician of some sort, I guess. What do I do? What can I do? The record asks that question over and over, even if it’s not much for answers.”
Cover-Artwork „Generations“

Tracklist:
01. Outta Here
02. Bethlehem
03. Close My Eyes
04. I Don’t Know What I Don’t Know
05. Surrender
06. Hide It Away
07. Hard Times
08. Promised
09. Not Gonna Die
10. Fine

Enrico Palazzo

15.07.2020 - 21:55

Cooler Song!

Otto Lenk

16.07.2020 - 16:43


Sehr cool!

AndreasM

16.07.2020 - 19:02

Das Wort Multiinstrumentalist sollte langsam auf die schwarze Liste für Waschzettel kommen. Aber Song und Video sind tatsächlich super!

Rote Arme Fraktion

16.07.2020 - 20:03

Gefällt

MrMan

25.08.2020 - 20:55

Neue Single:
https://www.youtube.com/watch?v=0Cp8Cs-dWa0

AndreasM

27.08.2020 - 12:20

gefällt auch wieder!
Und klingt schon ein bisschen nach der The-Suburbs-Zeit, doer?

Armin

16.09.2020 - 20:03- Newsbeitrag

WILL BUTLER

teilt Video zur dritten Single „Bethlehem“!

ARCADE FIRE-Multi-Instrumentalist veröffentlicht am 25. September sein zweites Solo-Album „Generations“ via Merge Records!




Auf „Bethlehem“, der dritten Single aus WILL BUTLERs kommendem neuen Solo-Album „Generations“, erreicht die fieberhafte Energie bereits zu Beginn des Liedes ihren Siedepunkt und gibt danach auch niemals nach, was die vielleicht kathartischsten dreieinhalb Minuten sind, die das ganze Jahr über zu hören sein werden. Die Premiere fand gestern Abend zusammen mit einem Interview in der Sendung „ALT CTRL“ von Apple Music statt. Heute präsentiert BUTLER das Video, das wie der Alptraum eines flämischen Stilllebens die ängstliche Vorbereitung eines symbolischen Festmahls zeigt (Co-Regie: Adrienne Anderson).

WILL BUTLER über den Hintergrund von „Bethlehem“:
This song partly springs from “The Second Coming” by WILLIAM BUTLER YEATS: “what rough beast, its hour come round at last, / Slouches towards Bethlehem to be born?” Like a lot of folks, I woke up after the election in 2016 mad and sad and scared and exhausted. This song is born of that emotion.

My bandmates Jenny Shore, Julie Shore, and Sara Dobbs sing the bridge, and it’s a corrective to my (appropriate?) freaking out—this isn’t the apocalypse. You’re misquoting YEATS. Get your fucking head on straight. History has not ruptured—this shit we’re in is contiguous with the shit we’ve been dealing with for a long, long time. But still, we sometimes do need an apocalyptic vision to make change. Even if it’s technically wrong. I dunno. It’s an ongoing conversation.

„Bethlehem“ tritt in die Fußstapfen der voran gegangenen Singles „Close My Eyes“ und „Surrender“, die beide auch mit einem selbst gedrehten Musikvideos begleitet werden.

WILL BUTLER und seine Band haben zudem kürzlich eine Take-Away-Show für La Blogothèque zusammengestellt, die am Donnerstag, dem 24. September, um 22.00 Uhr Premiere feiern wird.

WILL BUTLERs zweites Solo-Album „Generations“ erscheint am 25. September via Merge Records.

Armin

22.09.2020 - 19:49- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Kojiro

24.09.2020 - 07:42

Singles allesamt cool. Werde ich mir die Tage mal genauer anhören...

MrMan

27.09.2020 - 21:45

Die Platte macht bisher sehr viel Spaß. Mal schauen wie es sich weiter entwickeln wird.

Enrico Palazzo

28.09.2020 - 16:28

Ersteindruck: Gefällt mir besser als die letzten beiden AF-Alben.

Rote Arme Fraktion

28.09.2020 - 17:53

https://m.youtube.com/watch?v=dzb8SdJIuTs

Gefällt mir aber auch das Album.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.