Culk - Culk

Armin

31.01.2019 - 20:31- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

Vulgäre Verse

02.02.2019 - 16:55

Tolle Band, aber die Platte ist leider noch nicht der ganz große Wurf geworden.
Nach den großartigen Singles "Begierde/Scham" & "Faust" plätschert der Rest von "Culk" für meinen Geschmack doch etwas zu uninspiriert und belanglos dahin.
Zudem gibt's ab Song 3 einen deutlichen Stilbruch: Es wird fast nur noch englisch gesungen und die Band klingt plötzlich nach Esben and the Witch.
Und nach gerade mal 29 Minuten ist der Spaß dann auch schon vorbei.
Dennoch eine Band die man beobachten sollte.

cargo

02.02.2019 - 18:12

Mich stört auch, dass die Sängerin teilweise so stark nuschelt bzw. exaltiert singt, dass ich die Lyrics nicht verstehe. Das "Album" macht für mich auch eher den Eindruck einer Compilation, wobei die deutschsprachigen Songs deutlich besser sind.

KeGo

03.02.2019 - 00:28

Mich haben die echt gepackt. "Salvation" fällt ein bisschen ab, aber sehr gutes Ding.

squand3r

05.02.2019 - 16:02

eben reingehört und sehr begeistert - 'Vollendung' ist ja mal eine großartige Nummer!! Finde leider die Anordnung der Referenzen etwas irreführend - finde das untere Drittel (mit Portishead; Sonic Youth; Joy Division; The Cure; Ride; Slowdive) weit vergleichbarer als R.E.M., Radiohead, Die Nerven...und wait what: Voodoo Jürgens :D

MM13

05.02.2019 - 18:47

:-)immerhin ist voodoo,öschi!

surfing magazines

26.02.2019 - 23:02

7 Songs. 29 Min. All killer, no filler. Zu Unrecht offensichtlich zu wenig beachtet hier.

peppermint patty

24.12.2019 - 09:30

Nach Ewigkeiten mal wieder eine deutschsprachige Band gefunden, bei der es auf Anhieb "klick" machte. Hab schon fast gedacht, ich wär mit dem Thema durch. Und dann kamen Culk.
Allein Begierde/Scham:

"Sie sieht ihn nicht an
er will dass sie muss
Sie tut es ohne zu sehen"

Das Genuschel der Sängerin erinnert mich geschlechtsunabhängig ein wenig an Tobias Levin (Cpt.Kirk &) in "Bad Saalschlacht"

peppermint patty

24.12.2019 - 10:20

Scheisse, wäre nicht ganz so unklug gewesen, die Rezi von Julius Krämer vor meinem Beitrag zu lesen. Sicherlich hätt' ich dann eine andere Textstelle zitiert. Was soll's ? Die Musik ist der Star, alles andere sollte unwichtig sein (trotzdem irgendwie blöd " Nein, ich habe nicht abgeschrieben" ) :/

peppermint patty

30.12.2019 - 01:44

Das man nur Fetzen versteht, ohne jetzt nachzuschauen, wenn's denn überhaupt vorliegt, das machtt auch den Reiz dieser Band aus:

" Zwischen Tag und Nacht
zwischen Schweigen und Beten"

"zwischen Worten und Taten
vollendet aber auch nicht"

aus "Vollendung". musikalisch irgendwo in Slowdive-Nähe.

peppermint patty

30.01.2020 - 19:05

Knapp ein halbes Jahr nach Albumrelease erschien noch die Single "Ruinen" Wer sie noch nicht kennen sollte: unbedingt nachholen!

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.