Typhoon - Offerings

Schweizerländer

03.01.2018 - 09:59

Leider hat die Band hier noch keine Beachtung gefunden, was gerade nach dem sagenhaften White Lighter (2013) doch etwas verwunderlich ist. Auch das Solo-Album von Kyle Morton hat mich begeistert und mit "What Will Save You" einen der besten Songs der letzten Jahren drauf. Noch immer gilt die Band als Geheimtipp, was auch gut so ist. Verdient hätten sie definitiv mehr Aufmerksamkeit.

Auf das neue Album folgt auch die erste Europatour im Frühjahr (siehe Daten unten).

---------------------------------------------------
Offizielle Info von http://www.wearetyphoon.com

My Friends,

It brings me great pleasure to announce our new record.

It’s called Offerings and it is a seventy-minute exploration of memory and sacrifice in three movements, the first of which is available now for your immediate listening pleasure.

Without giving too much away, I wanted to share with you an email I wrote to our manager back in May. I had just sent him the final masters and he was asking the sensible question: What is it all about?

It’s a record from the perspective of a mind losing its memory at precisely the same time the world is willfully forgetting its history. The urgent question becomes: without causality, without structures of meaning, without essential features of rational thought, is there anything that can save us from violence / oblivion?

With no past and no future, there is only suffocating, annihilating present, looping on and on ad infinitum (to me, one plausible definition of hell) and the best you can hope for is that somewhere in the void there exists some small, irreducible certainty—a fragment, a kernel, something—that you may have the good fortune to stumble upon before it’s all over.

You know, a boy/girl-meets-girl/boy-everyone-dies-in-botched-attempt- at-neo-pagan-sacrificial-ritual-on-global-scale kind of thing.

Offerings is out in its entirety 1.12.18 on Roll Call Records.

In the meantime, the first movement—Floodplains—is available now with visual accompaniment by the talented Nevan Doyle.

Yrs,

km
----------------------------------------------------

Europadaten 2018:
28.02 Manchester
01.03 Glasgow
02.03 London
07.03 Paris
08.03 Brüssel
09.03 Amsterdam
10.03 Hamburg, Knust
13.03 Kopenhagen
14.03 Berlin, Musik&Frieden
15.03 Wien, Fluc
16.03 CH-Will, Gare De Lion
18.03 CH-Baden, Royal
20.03 Köln, Artheater

Schweizerländer

03.01.2018 - 21:33

Krieg ich für das Timing eine Pilzrahmsuppe? :)

Signed LP und Vinyl sind bestellt und sollten nächste Woche eintreffen...

Armin

03.01.2018 - 21:39- Newsbeitrag

Frisch rezensiert. 9/10! "Album der Woche"!



Meinungen?


Dendo

04.01.2018 - 01:54

Ob das Album jetzt wirklich so eine hohe Wertung verdient hat, kann ich zwar nach der ersten Hörprobe noch nicht sagen, aber das Ablum wird sicherlich noch komplett gehört.

Mayakhedive

04.01.2018 - 06:20

Das eröffnende Songquartett macht einen phantastischen Ersteindruck.
Songwriting, Gesang, Lyrics, Sound und Atmosphäre gefallen mir allesamt richtig gut.
Bin sehr gespannt auf den Rest und hab den Vorgänger gleich mal mitbestellt.

Schöner Start ins Jahr.

Achim

04.01.2018 - 09:34

Vor allem: schweizerländer ist wieder da :O

(A.)

Hollowman

04.01.2018 - 09:37

Klingt vielversprechend, werde ich mir auf jeden Fall auch mal in voller Länge anhören.

Hollowman

04.01.2018 - 10:35

Nach einem kompletten Durchgang durch den Vorgänger "White Lighter" bestelle ich mir den zumindest schon mal. Gefällt mir sehr gut.
Wen es interessiert, die älteren Alben gibt's übrigens alle für 7-8 Euro bei wowhd.

DevilJörg

04.01.2018 - 15:29

seit Jahren meine Lieblingsband und auch schon einige Mal live in den USA bewundern dürfen - klar ist ihr neues Album das "schwierigste", aber einfach Musik gibt es zur Zeit ja genug! Für Neuentdecker unbedingt auch die beiden alten Alben sowie die EP besorgen - GROSS das!

The MACHINA of God

04.01.2018 - 18:02

Hui, ich hör da sogar There Will Be Fireworks drin.

Robin

04.01.2018 - 21:01

Das komplette Album kann ab heute auch kostenlos vorab auf NPR gestreamt werden: https://www.npr.org/2018/01/04/575086123/first-listen-typhoon-offerings

"After listening to it, I texted my All Songs Considered co-host Robin Hilton the following: 'good lord this Typhoon album is brilliant ... haven't cried listening to a record since [Sufjan Stevens'] Carrie And Lowell.' Offerings is truly a wise and ruminative record."
- Bob Boilen

Armin

04.01.2018 - 21:10- Newsbeitrag

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 12.01.2018 erscheint "Offerings", das neue Album der US-Band Typhoon (Roll Call Records / Alive).

Nach dem Video zu "Rorschach" und dem Vorboten "Darker" kann man ab sofort das Album in Gänze bei NPR streamen.
Stream "Offerings": Link

"Offerings" Pressestimmen:
"Typhoon aus Oregon sind berühmt-berüchtigt dafür, mit bis zu elf Personen auf der Bühne zu stehen und die Art von High-Concept-Kunst zu machen, die Arcade Fire die Blässe ins Gesicht treibt. In Wahrheit ist ihre Musik sehr zugänglich für alle, die mit Conor Oberst Stimme im Ohr groß geworden sind." (Visions 01/18)

"So ist Typhoon mit "Offerings" ein tiefmenschliches und poetisches Meisterwerk am Rande des Konkreten gelungen, das trotz aller Ambition gleichzeitig vielschichtig und homogen bleibt (...) Selten bis nie wurde Vergessen schöner vertont und passender in Szene gesetzt als auf diesem Album." (Plattentests.de 01/18, Album der Woche)

Typhoon - live:
10.03.2018 – Hamburg, Knust
14.03.2018 – Berlin, Musik & Frieden
20.03.2018 – Köln, Artheater

Stephan

04.01.2018 - 22:14

Sehr vielversprechend klingt das. Liegt schon im Einkaufswagen und braucht sicher einige Durchgänge zur vollen Entfaltung.
Erinnert mich phasenweise an die Erzählhaltung der letzten Brand New und musikalisch an Frightened Rabbit, die Antlers zu "Hospice"-Zeiten und die von Machina angesprochenen There Will Be Fireworks ebenfalls.
Nach dem ersten kompletten Durchgang wäre mein Highlight "Ariadne".

The MACHINA of God

05.01.2018 - 00:05

Klingt sehr interessant aufs erste Ohr. Wirklich ein schöner Jahresbeginn.

Jim Virtute

05.01.2018 - 00:27

Nach Bewertung hier und dem Kommentar auf npr höre ich mir grade White Lighter an, bin ich mal wieder sehr traurig, dass ich die Band nicht schon früher kennengelernt habe. Erinnert mich erst einmal an Arcade Fire in ihren guten Jahren. Bei den Beschreibungen der Live-Qualitäten, werde ich auch direkt mal Karten fürs Arttheater besorgen sowas Gutes in kleinem Rahmen sieht man wohl nicht so oft. Danke fürs Aufmerksammachen!

Schweizerländer

05.01.2018 - 11:27

Hallo Achim :) Alles klar im Norden?

Bin 2011 beim Durchhören der Lollapalooza-Acts auf die Band Aufmerksam geworden und "The Honest Truth" mauserte sich schnell zu einem meiner absoluten Lieblingssongs. Hab die Band dann 2011 und 2014 jeweils in Chicago am Lollapalooza gesehen und als Fanboy natürlich immer begeistert. Gerade die ruhige, tiefe Stimme von Kyle Morton, welcher eine spannende Biographie mit langjähriger Erkrankung in der Kindheit mitbringt was auch in vielen Songs aufgegriffen wird, packte mich sofort. White Lighter bis anhin der Höhepunkt, Prosthetic Love, The Lake, Hunger & Thirst und wie sie alle heissen als Highlights. Die Soloplatte ist ebenfalls empfehlenswert, wenn auch wesentlich ruhiger und mit etwas weniger Highlights, aber das wunderschöne What Will Save You alleine lohnt bereits zum Kauf.
Dass sie nun bei ihrer ersten Europatour gleich um die Ecke spielen (Wil - wieso zum Teufel genau Wil?) ist natürlich ein Traum. Ich zweifle jedoch, dass die in der Schweiz mehr als 20-30 Personen ans Konzert locken werden. OK, wir sind schon etwas zehn, mal schauen.
Ich warte nun brav ab, bis Offerings per Post zugestellt wird und höre es mir dann in voller Länge an. Die ersten vier Songs, sowie Darker, aber auch die gute Rezension, machen das Warten nicht gerade einfacher...

Milo (nicht angemeldet)

05.01.2018 - 19:00

Fantastisch! Fantastisch! Fantastisch! Nur Brand New gehören in die Referenzen. Und zwar weit oben! Tolles Ding!

Achim

06.01.2018 - 09:59

@Schweizerländer: Ja. Und wenn man mit so einem tollen Album ins neue Jahr startet, nochmal viel klarer. Auch mich ärgert es echt, diese Band nicht eher kennengelernt habe.

(A.)

immer in Wut

06.01.2018 - 11:42

Vollig belangloses Indie-Gesäusel, aber Hauptsache es tut nicht weh.

Till

06.01.2018 - 12:18

Famos.

Autotomate

06.01.2018 - 12:21

"Weh" ist ja nicht das einzige von Belang das man tun kann. Mir gefallen die Vorabsongs gerade auch schon mal ganz gut.

Trane

06.01.2018 - 16:27

Im Klangbild irgendwo zwischen den Antlers und frühen Arcade Fire, kompositorisch ein bis zwei Klassen unter selbigen. Nett, gefällig, belanglos. Der Prototyp der Musik, die für die nächsten Jahre keine große Rolle spielen wird

Hoschi

08.01.2018 - 12:43

Wie grandios sind eigentlich die letzten 42sek bei Rorschach ?!

Ich freu mich auf die Vinyl.

javra

10.01.2018 - 15:51

Hier im Stream: https://www.npr.org/2018/01/04/575086123/first-listen-typhoon-offerings

Wow...

Motel-Rated-R.

10.01.2018 - 16:26

Taugt der Vorgänger?

doppelt klingt besser

10.01.2018 - 17:26

Den Link hatten wir schon, javra.

The MACHINA of God

10.01.2018 - 19:03

Naja, aufgefrischt dann noch einmal.
Find es ganz schick bisher, ohne dass es mich vollends mitnimmt.

Nick

10.01.2018 - 23:52

Gutes Album.

Aber mir fehlt es an Energie um sich vom übrigen langweiligen Indie-Pop abzuheben.

PT-Chronist

11.01.2018 - 00:43

Schweizerländer ist ja ein Uralt-PT-Veteran, war bereits 2002 hier oder so! :O

Soso

11.01.2018 - 07:27

Sagst du mal so... Stimmt das, Machina?

Moni

11.01.2018 - 13:56

2 Karten für Wil gesichert! :D ..endlich kommen sie..

eric

11.01.2018 - 14:14

Brand New finde ich auch im Sound. Klingt gut, die Platte. Für mich stecken gerade in "Darker" aber auch Modest Mouse (und deren Impulsgeber aus den 90ern) drin. Und ab und an tatsächlich frühe, ganz frühe Arcade Fire. So viele Referenzen - aber dennoch ist das sehr gut.

Motel-Rated-R.

11.01.2018 - 17:22

Der Song "Rorschach" ist tatsächlich der hammer!
Wenn das Album damit ungefähr mithalten kann freu i mich!

whitenoise

11.01.2018 - 19:13

Das was ich bis jetzt gehört hab, gefällt mir ziemlich gut. Es braucht aber ein bisschen, bis sich die Songs entfalten. "Rohrschach" ist sehr schön.

Sehe auch Ähnlichkeiten zur Stimmung bei Brand New (vor allem das neueste Album) der Rhythmik von Modest Mouse, und manchmal zu Conor Oberst im Gesang. Arcade Fire als Einfluss kann ich weniger heraushören.

The MACHINA of God

11.01.2018 - 19:43

Und ich höre da immer wieder vor allem There will be fireworks. :)

Jim Virtute

12.01.2018 - 07:53

Grade auf dem Weg zur Arbeit das Album gehört.Unglaublich toll.Wirklich wunderschön. Verdiente 9 Punkte! Freu mich später aufs Platte kaufenn und dann im März aufs Konzert.

quasinebenbei

12.01.2018 - 08:26

Also dass der Mann auf dem Cover nackt ist, kann ich nicht unbedingt erkennen.

Ansonsten: Ein würdiger AdW-Einstieg in 2018!

quasimitabsoluterhingabe

12.01.2018 - 08:51

Mehr als ne Unnerbüx wird der nicht anheben.

Der Untergeher

12.01.2018 - 13:54

Neuentdeckung des Jahres bisher! Obwohl sich so viele Referenzen aufdrängen, unheimlich originär. Ein in sich geschlossenes, brillant konzipiertes Werk, das toll umgesetzt wurde. Arrangements und Melodien sind bis ins kleinste Detail wunderschön ausgeklügelt. Da weiß ich jetzt schon, dass kommende Hördurchgänge noch einiges offenbaren werden.

Werde mir dementsprechend auch den hochgelobten Vorgänger anhören.

javra

12.01.2018 - 18:04

"Remember" ist für mich bisher das Highlight.

Gordon Fraser

12.01.2018 - 18:51

Mir persönlich fast ein bisschen zu lang geraten. Habe daher irgendwann in der zweiten Hälfte den Faden verloren. Mal noch ein paar Mal hören...

Moni

12.01.2018 - 18:59

..und Vor-Vorgänger ;-) @Rede (Hunger & Thirst) ..hier Sandi71 :)

Crossfield

12.01.2018 - 20:04

Die geschürten Erwartungen wurden nicht enttäuscht! Großartiges Album, von mir gibt es 8.6 (nutze für meine persönlichen Bewertungen eher die Pitchwork-Messlatte ;-)) - nach dem ersten Hör-Durchgang, dem mit Sicherheit noch viele weitere folgen werden und wodurch sich mein Rating gewiss noch nach oben ausbauen lässt. ;-)

Wenn ich überhaupt was zu mäkeln habe, dann dass nach meinem Eindruck die Solo-Vocal-Passagen von Shannon Steele und Jen Hufnagel wie bei "Young Fathers" von "Whiter Lights" rarer geworden sind.

Habe im vergangenen Sommer Arcade Fire in der Wuhlheide erleben dürfen und meinte zu meiner Begleitung, dass ich die Band wohl lieber in einem kleinen Club gesehen hätte. Was natürlich anno 2017 nicht mehr möglich gewesen ist. Typhoon sind möglicherweise die neuen Arcade Fire, ja vielleicht sogar die besseren - und sie spielen im März in Berlin in einer 400-Personen-Location. Das wird ein Fest! Auch wenn man dieser fantastischen Band ein 10.000-Publikum wünscht.

By the way: Noch jemand am 14.3. im Musik und Frieden mit von der Partie? :-)

phonsen

12.01.2018 - 23:07

jo, is geil

Olibolli

13.01.2018 - 00:11

Und wieder ein geniales Album von typhoon. Bis jetzt wurde ich noch nie enttäuscht. Freue mich schon auf März in Berlin.

Autotomate

13.01.2018 - 00:22

Gefällt mir ganz gut, deutlich besser als der stricklieselhafte Vorgänger, aber ne 9/10 wird auch dieses Album bei mir nicht werden.

Hammibulli

13.01.2018 - 00:25

Bei dieser Art Musik befällt mich immer abgrundtiefe Müdigkeit.

Gomes21

13.01.2018 - 01:33

Hat wirklich was, könnte ne 8/10 werden.
Aber seit protomartyr bin ich wieder vorsichtig mit vorschnellen Bewertungen

MartinS

13.01.2018 - 10:31

Gestern erstmals reingehört. Scheint ein erstes Highlight des Jahres zu sein. Wird bestellt.

Achim

13.01.2018 - 10:41

@Gomes: Was war mit denen? :-)

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.