Serie: Stranger Things (Achtung: Spoiler-Alarm!)

Der Umhäschtagger

11.08.2019 - 00:23

*umhäschtag*

Jennifer

30.09.2019 - 19:01- Newsbeitrag

Eurodance Commando

30.09.2019 - 19:25

*gähn* Gott sei Dank ist der Käse dann auch vorbei.

keenan

30.09.2019 - 20:25

hui jetzt schon? das kam unerwartet.

was kommt als nächstes, ein weihnachtsalbum 2019 von tool :-D?

Hoschi

30.09.2019 - 20:28

Staffel 3 war schon arg abgenudelt.
Staffel 2 hatte schon nicht mehr die Spannung von Staffel 1 und erinnerte mich fast durchgehend an eine Mischung Aliens, Doom und X-Men.

Schade, schade um das Potenzial.
Werde Staffel 4 bestimmt schauen, aber nur aufgrund der noch immer sympatischen Figuren.

Quirm

30.09.2019 - 20:39

Wer sagt denn das der Käse dann vorbei ist? Waren nicht Staffeln geplant?

Quirm

30.09.2019 - 20:40

5 Staffeln, meinte ich.

MopedTobias

11.12.2019 - 16:18

Hab mit reichlich Verspätung jetzt auch die dritte Staffel gesehen und hatte meinen Spaß. Die ästhetische Auffrischung hat der Serie gut getan: Nach zwei Staffeln mit gesetzteren Sepia-Tönen bildet sie den Sommer in Hawkins mit einer knallig-bunten Palette ab, was die 80er-Nostalgie gleichzeitig beibehält wie erweitert. Zusätzlich zu den Spielberg/Stephen-King-Einflüssen, diesem Kinder-Abenteuer mit Fantasy-, Horror- und Sci-Fi-Elementen, kommt jetzt ein guter Schuss Teenie-Comedy im Geiste John Hughes'. Die beginnende Adoleszenz ist ein wichtiger Faktor der Charakterdynamik und bricht die in den vorigen Staffeln etablierte Kerngruppe nötigerweise auf. Besonders gefallen hat mir die Beziehung zwischen Elle und Max, eine herzerwärmende Darstellung einer Mädchenfreundschaft, die vor allem ersterer mehr Facetten hinzugefügt hat. Bei Steve ist die Entwicklung vom Douchebag zu einer der sympathischsten Figuren immer noch beeindruckend und der mit dem Erwachsenwerden seiner Freunde noch stark fremdelnde Will könnte in Staffel vier eine ebenfalls interessante Entwicklung durchlaufen. Auf der Charakterebene funktioniert die Staffel erstaunlich gut.

Was unter dem weniger subtilen Ansatz leidet, ist die Hauptstory. Die ist dieses Mal ein wirklich sehr stumpfes und geradliniges Action-Spektakel mit überzeichneten, bösen Russkies, aber ohne Mystery, Thrills oder Suspense-Horror. Die Monster sind in ihrer Carpenter-Hommage einerseits cool, andererseits aber auch nur Fleischklumpen. Allzu schlimm fand ich das aber nicht. "Stranger Things" war für mich immer schon nichts Tiefergehendes als eine gute Unterhaltungs-Serie und dieser Lesart wirkt das trashige, teilweise Slapstick-artige Writing keinesfalls entgegen. Ich hab wohl in keiner Staffel so viel gelacht wie in dieser. Und im Tränenzieher-Finale hat auch die emotionale Komponente gewirkt, da hab ich Rotz und Wasser geheult.
Letzenendes lande ich bei 6,5-7/10, was keine Enttäuschung, sondern exakt das Niveau der ersten beiden Staffeln bei mir ist.

SPOILER-Frage: Hopper wird überlebt haben, oder? Es ist ja sowieso immer vielsagend, wenn in dieser Art von Serie/Film der Tod wichtiger Charaktere nicht explizit gezeigt wird, dazu gab es die letzte Szene im russischen Gefängnis/Gulag mit der ebenfalls vielsagenden Bemerkung "not the American". Würde mich doch sehr wundern, säße in dieser Zelle ein anderer "American" als unser Polizeichef.

Jennifer

14.02.2020 - 16:13- Newsbeitrag

VelvetCell

14.02.2020 - 16:27

War ja klar. :)

keenan

14.02.2020 - 16:31

Hat mit dem Post nicht ganz geklappt von Jennifer, deshalb hier nochmal:

https://www.youtube.com/watch?v=CGxFQ8RSgpk

*gähn*

keenan

14.02.2020 - 16:33

oh scheinbar doch, sorry für die fehleinschätzung. bei mir war eben bei ihrem beitrag ein weißes feld ;-)

@ velvet

na das war schon damals bei der sichtung von staffel 3 klar ;-)

hubschrauberpilot

15.02.2020 - 20:13

Hm, ich fand Staffel 3 war teilweise eine Frechheit. Ich brauche keine 4. Staffel. :(

Christopher

15.02.2020 - 20:34

Die dritte Staffel war oberflächlich unterhaltsam, aber einfach unfassbar dumm. Der ganze Russenplot war erbärmlich.

hubschrauberpilot

15.02.2020 - 23:53

Der Trailer ist schon abartig lustig genug, trotz der Kürze. Ein Wachposten aus Wellblech ohne Fenster (sic!), Russen die sich an Feuertonnen aufwärmen, 20-30 Russen müssen auf wenigen Metern Nägel ins Eis hauen. Ohne Worte. Willkommen im Russland von vor 100 Jahren.

MopedTobias

16.02.2020 - 00:02

Mich hat Staffel drei unterhalten und zeitweise emotional mitgenommen. Damit hat sie genau dasselbe bei mir ausgelöst wie die zwei Staffeln davor. Nehme gern noch eine vierte mit.

seno

17.02.2020 - 10:12

So geht es mir auch. Die Serie unterhält mich und trifft einfach einen Nerv bei mir. Da kann ich über Logiklücken etc. auch gut hinwegsehen.

Freue mich auf die nächste Staffel. Ich vermute allerdings auch, dass das die letzte sein wird.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.