Sleaford Mods - Key Markets

Armin

10.06.2015 - 18:21



"Hands up who thinks Sleaford Mods are the best band in the world. The rest
of you are wrong" - Steve Albini beim Primavery Festival 2015

SIE sind wieder da!

Das cheffige Motz-Duo SLEAFORD MODS aus Nottingham wird am 24. Juli 2015
sein drittes reguläres Album „Key Markets“ via dem "abstract-punk" Label
Harbinger Sound veröffentlichen. Der ursprünglich vorgesehene Termin am 10.
Juli wurde somit um zwei Wochen nach hinten geschoben. Was bedeutet, dass
der Release-Tag nun zeitgleich mit dem Konzert der Mods in Hamburg
zusammenfällt.

SLEAFORD MODS sind Jason Williamson – Vocs, Andrew Fearn – Musik

SLEAFORD MODS on Tour:
19.06.15 Berlin, SO36
20.06.15 Leipzig, Werk 2
22.06.15 Bremen, Lagerhaus
23.06.15 Münster, Gleis 22
24.06.15 Hamburg, Hafenklang



Info:

„Key Markets‘ war ein großer Supermarkt, der von den frühen Siebzigern bis
ungefähr 1980 mitten in Grantham existierte“, erklärt Jason Williamson.
„Meine Mutter nahm mich zum Einkaufen mit und ich bekam eine große Cola in
einem orangenen Plastikbecher zwischen lackierten Holzleisten und geblümten
Lampenschirmen. Um mich herum waren beige Backsteine mit schreiend gelben
Verkaufsargumenten und riesige Schaumstoffbuchstaben. Deshalb haben wir das
Album ‚Key Markets‘ getauft. Es ist eine Fortsetzung des Alltäglichen und
unsere Sichtweise darauf.“

„Das Album wurde zu verschiedenen Zeiten zwischen dem Sommer und dem Herbst
2014 aufgenommen. Wir arbeiteten schnell wie immer; die Vorgehensweise war
genau wie bei den zwei anderen Alben und genauso entwickelte sich der Sound
ganz von allein. ‚Key Markets‘ ist manchmal recht abstrakt, befasst sich
jedoch weiterhin mit der Orientierungslosigkeit des modernen Lebens. Noch
immer beschäftigen wir uns mit der Auslöschung des Einzelnen, Größenwahn und
der Sinnlosigkeit der Regierungspolitik. Es ist ein Klassiker. Fuck em.“

Das Album kommt im Gatefold Sleeve designed by Steve Lippert und wurde von
Matt Colton gemastert. Alles andere ist das alleinige Werk der SLEAFORD
MODS.

SLEAFORD MODS
„Key Markets“
(Harbinger)
Vö.: 24.07.2015

New Kid

19.07.2015 - 22:24

Juter Text. Jutes Album.

Nörgler

20.07.2015 - 10:17

"Mängelliste seiner Erfahrungswelt" gefällt mir. Die Platte muss ich noch hören,aber die davor war ja auch schon top

Slave

23.07.2015 - 15:00

Etwas enttäuschend.. Aber wohl hauptsächlich deshalb, weil Slaves das mit "Are You Satisfied?" gerade um Welten besser gemacht haben. Hör mir deshalb lieber das Slaves-Album an.

New Kid

23.07.2015 - 17:56

Ich erkenne bei bestem Willen keine Parallel zwischen beiden Acts

Ich bin raus aus dem Rattenrennen, f*ck yeah

25.07.2015 - 00:27

http://www.spiegel.de/kultur/musik/sleaford-mods-jason-williamson-ueber-das-album-key-markets-a-1045039.html

Just Knackschuh

25.07.2015 - 00:34

"Wenn ich meine Visage in der Zeitung sehe, wenn mich jeder auf der Straße erkennt, das fühlt sich schon gut an. Vor allem als Rache gegenüber den ganzen Wi.chsern, die geglaubt haben, ich kriege das eh nicht hin. Der Unglaube auf den Gesichtern? Unbezahlbar, fu.cking brilliant!"

Kann ich sehr gut nachvollziehen, haha!

Und ja, es gibt nichts schöneres, als seine Träume zu verwirklichen und dann in die beschissenen Gesichter all derer zu grinsen, die einen nur niedergeschrieben und nie an einen einen geglaubt haben!!! In! Your! Face!

Just Knackschuh

25.07.2015 - 00:37

Sleaford Mods sind die "Kommando Sonne-nmilch Englands". Der Williamson kotzt sich fast so schön aus wie Punk-Ikone Jens Rachut.

Naja

25.07.2015 - 14:15

Anne Clark für Hooligans.

krasser Punk von der dreckigen Straße äh Uni

25.07.2015 - 20:47

Die Mods sind wirklich klasse. Endlich mal raue, authentische Musik aus der tiefsten Unterschicht. Die singen von ihren krassen Erfahrungen im Callcenter. Cool! Sowas hat dem Markt noch gefehlt. Krassvollprekär das ganze.

Aber total verwahrlost und unbürgerlich sind die zum glück nicht, deswegen kann ich mich voll mit denen identifizieren, mein Studentenleben war auch voll Härte und die Mods sprechen mir aus der Seele. Bin manchmal auch angekotzt von der Arbeit im Büro und mich überfällt dann dieses Unterschichtenfeeling, genauso gehts den Sleaford Mods.

Rote Arme Fraktion

16.02.2016 - 21:17

Ziemlich coole Mucke. Der Bass erinnert an "The Gun Club".

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.