Sehr guter Bachelor vs. mittelmässiger Master

no idea

14.05.2011 - 00:01

Inzwischen ist es ja so, dass die alten Diplom-Studiengänge durch das Bachelor/Master-System ersetzt wurden.

Ich werde demnächst meinen Bachelor-Abschluss in Sprachwissenschaften (Englisch/Deutsch) machen.
Nun wird mir von allen Leuten gesagt, dass gerade in diesem Bereich ein Bachelor allein nicht ausreiche.

In Studiengängen wie BWL hingegen reiche der Bachelor-Abschluss.

Das ist zwar einerseits einleuchtend, versetzt mich aber in einen unruhigen Zustand.

Die Gründe dafür:
Ich habe einen 1er Durchschnitt.
Wenn ich noch ein Master draufmache, sehe ich mich zwar intellektuell in der Lage, eine ähnlich gute Note rauszuholen, von der Motivation her aber nicht.

Ich habe keine Lust und keine Kraft weitere 4 Semester zu studieren und den gleichen Einsatz wie beim Bachelor zu zeigen.
Demnach würde ich höchstwahrscheinlich keinen 1er-Master-Abschluss machen.

Die Frage ist nun, ob ich das in Kauf nehmen und einen mittelmässigen Master machen soll.

Oder anders gefragt:
Ist ein mittelmässiger Master-Abschluss am Ende sogar hinderlicher, als ein sehr guter "Nur"-Bachelor-Abschluss?



14.05.2011 - 00:18

hartz4

stativision

14.05.2011 - 00:18

das weiß keiner. ich persönlich lege viel wert auf persönliche motivation und rate dir daher: mach den master nicht. andererseits kannste immer noch anfangen und den master abbrechen. aber wie siehts denn aus mit einem anderen masterstudiengang den du mit deinem bachelor belegen kannst?

stativision

14.05.2011 - 00:24

ps beantrage sicherheitshalber schon mal hartz

stativision

14.05.2011 - 04:42

ich lebe von hartz 4 und bin sehr stolz darauf

Wo ist das Problem?

14.05.2011 - 11:28

Fang mit dem Master an und bewirb dich nebenbei. Wenn du nen tollen Job findest kannst du immer noch abbrechen.

sagichdoch

14.05.2011 - 12:39

dann mach nen jahr urlaub und studier danach weiter.

Rai Uno

14.05.2011 - 14:09

Mach lieber Praktika, statt gleich mit dem Master anzufangen, und bewirb dich nebenher. Ich schätze, in Geisteswissenschaften ist der sowieso nicht so viel wert, da kommt ein wenig mehr praktische Erfahrung im Lebenslauf besser.

Kai Bluna

14.05.2011 - 14:12

Die Frage ist doch eher: Wo soll es hingehen?

insideman

14.05.2011 - 14:24

so ist das hier:doofe frage, doofe antworten.

no idea

14.05.2011 - 14:52

Naja, mein Traum wäre es, Redakteur für die Neon zu werden, oder Kolummnen für überregionale Tageszeitungen zu schreiben. Wenn sowas nicht klappt könnte ich mir aber auch vorstellen in internationalen Oragnisationen wie der UN zu arbeiten.

Kai Bluna

14.05.2011 - 14:55

schon mal Stellenanzeigen der Organisationen studiert und geschaut, was dort abgefordert wird? Das würde einen Hinweis liefern, was nachgefragt ist. Ansonsten erstmal raus und den Marktwert checken. Vielleicht ist der Master dann keine Alternative mehr sondern eine Notwendigkeit.

Rai Uno

14.05.2011 - 15:01

Journalismus soll's werden? Meine Empfehlung: Praktika über Praktika. Ansonsten verlangen auch viele internationale Organisationen (z.B. IKRK) Berufserfahrung.

Boston

14.05.2011 - 15:38

Keiner in der Wirtschaft wird dich vor dem Vorstellungsgespräch nach deiner Masternote fragen. Und wenn du erst ins Vorstellungsgespräch kommst, hast du schon den Beweis, dass deine Qualifikation ausreichend ist.

Wirklich, deine Masternote ist egal, mit dem Bachlor allein aber hast du von Anfang an wenig Chancen, gute Note hin oder her. Ein guter Realschulabschluss ersetzt auch kein mittelmäßiges Abi.

Leckerli

14.05.2011 - 15:51

Wenn man nur einen Bachelor-Abschluss zur Bewerbung einschickt, muss man schon anderweitig "glänzen": interessante Persönlichkeit und Lebenslauf mit vielen Brüchen ("nunja, also da habe ich mir ein kreatives Auszeitjahr genommen.."), guter Film- und Musikgeschmack, umwerfende Schwanzgröße...

no idea

14.05.2011 - 16:41

14:52 = Fake

Ich will keine Journalistin werden. Als Frau sehe ich diesen Beruf nicht so gut mit einer eigenen Familie (Kinder etc.)unter einen Hut zu bringen

Ich habe während meines Studiums in Richtung Erwachsenenbildung recherchiert und auf meine Mail-Anfragen zu 99% die Antwort bekommen, dass der Bachelor in diesem Bereich ausreiche.

Es komme vielmehr auf das Niveau meiner Sprachkenntnisse an, also wie gut ich z.B. englisch kann.

Mein englisch ist zwar gut, aber nicht perfekt. Deshalb habe ich mir überlegt, ob ich anstatt ein Master-Studium zu machen, für ein paar Monate bzw. ein Jahr nach England gehen soll.

Das Problem ist bloss, dass ich nicht weiss, was ich dort jobmässig tun könnte, um meinen Aufenthalt zu finanzieren.

Eine andere Frage ist, ob Berufe in der Erwachsenenbildung eher zu der Sorte "brotlos" gehören oder nicht.

Boston

14.05.2011 - 16:56

Das Problem ist bloss, dass ich nicht weiss, was ich dort jobmässig tun könnte, um meinen Aufenthalt zu finanzieren.

DaF unterrichten?

no idea

14.05.2011 - 16:57

....als weiteres Fach habe ich übrigens Kommunikationswissenschaften studiert.

Fändet ihr es vorteilhafter, wenn ich etwas im Bereich Kommunikation machen würde?

Wenn ich ehrlich bin, weiss ich nicht, ob ich mich eher in Richtung Sprachen oder eben Kommunikation orientieren soll.

Chicago

14.05.2011 - 16:59

Das Problem ist bloss, dass ich nicht weiss, was ich dort jobmässig tun könnte, um meinen Aufenthalt zu finanzieren.

Menschenhandel?

no idea

14.05.2011 - 17:04

@Chicago
Nee, ich glaube das lohnt sich derzeit eher in Italien als in England.

14.05.2011 - 17:40

Meine Eltern stammen auch aus einem Land, deren Bevölkerung mehrheitlich muslimisch ist.

Schweden?

günther

14.05.2011 - 17:42

Meine Eltern stammen auch aus einem Land, deren Bevölkerung mehrheitlich muslimisch ist.

england?

no idea

14.05.2011 - 17:42

Ein Praktikum im Ausland wäre tatsächlich auch eine Möglichkeit.
Aber England ist sehr teuer.

matti

14.05.2011 - 18:00

Meine Eltern stammen auch aus einem Land, deren Bevölkerung mehrheitlich muslimisch ist.

genitiv ins wasser, dativ?

no idea

14.05.2011 - 18:02

@matti
Falls es dich aufgeilt:
Meine Eltern stammen aus einem Land DESSEN Bevölkerung mehrheitlich muslimisch ist.

Ich hoffe, du hattest jetzt einen Orgasmus.

no idea

14.05.2011 - 19:54

@Nur zur Info
Wenn wir Topfschlage spielen würden, würde ich jetzt rufen "warm".
Aber so ganz richtig ist das nicht. Du bist aber nah dran.

HumHumXX

14.05.2011 - 20:38

Da fehlt noch 'n Komma.

XY

02.06.2011 - 09:24

Mach doch den Master im Ausland.
Ging früher auch mit Erasmus z.B. (im europäischen Ausland natürlich nur) Oder über ein Stipendium, wenn du doch so gute Bachelor-Noten hast.

kennnn

17.06.2011 - 10:55

altace buy online 8509 aldactone =))) aricept 8-P sumycin :-O

carbonfactory

21.07.2011 - 23:19

buy acomplia rimonabant online llq buying priligy 7216 accutane buy fyfrq seroquel cheap 8-OO

The New York Times

15.08.2011 - 19:26

The Master’s as the New Bachelor’s

http://www.nytimes.com/2011/07/24/education/edlife/edl-24masters-t.html?pagewanted=all

To Cool For Schul

15.08.2011 - 19:28

Schools for Fools

Typ der gerne Frauenarzt texte zitiert

16.08.2011 - 00:27

Nutte dein Arsch ist so fett.
Dein Arsch ist so fett,
ich ficke dir den Speck von den Rippen,
ich will dicke Titten,

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.