John Carpenter

Sven

20.09.2010 - 21:10

Carpenter kommt mit seinem "The Ward" zum ersten Mal seit fast zehn Jahren wieder ins Kino. Unabhängig davon, wie der Film ist: Höchste Zeit, ihm hier zu huldigen. Nicht bloß, weil "Assault On Precinct 13" einer der größten Filme überhaupt ist. Nicht bloß, weil Carpenter ein Mann ist, der sich seine Unabhängigkeit bewahrt hat, der nichts auf die Kritiker gibt, die ihm seine B-Film-Ästhetik bis zuletzt verübelten. Da das hier eine Musikseite ist: Auch weil mindestens die Musik zu "Assault..." sowie "Escape from New York" ein Stück Musikgeschichte ist.

ummagumma

20.09.2010 - 21:21

mal ganz abgesehen von der genialen Musik zum ebenso genialen The Fog; Musikgeschichte ist ja eh Halloween,daran alleine sollte man Carpenter aber nicht festmachen.

Hat eigentlich hier jemals jemand dark star gesehen?
Fantastisch

das is ja n Ding

20.09.2010 - 21:55

The Thing

wurde in der AkneX-Folge "Ice" gehommaged.

nörtz

20.09.2010 - 22:52

Sein bester ist definitiv Ghosts of Mars.

Holle

20.09.2010 - 23:37

In dieser bei 10/10 startenden und rapide absteigenden Reihenfolge:

The Thing
Halloween
The Fog
Assault ...
Darkstar
Mächte des Wahnsinns
Escape ...

Und dann lange Zeit nix mehr.

Ach ne, sorry ... gar nix mehr.

Sven

21.09.2010 - 19:27

Darkstar kommt im TV meistens nur noch auf Spartenkanälen für Scifi, dabei ist er ein bisschen der Vorläufer sowohl zu "Alien" als auch für Carpenters spätere Karriere.

Finde von den Spätwerken ja Vampires noch gut, auch wegen James Woods in ungewohnter Rolle, aber damit bin ich wohl alleine. Typischer Carpenter-Actionfilm mit lässigem Soundtrack. Wenn ich The Fog lese, muss ich immer an die Eröffnungssequenz denken. Eine größere Liebeserklärung an Lagerfeuer-Geschichten gibts auf Film vielleicht nicht. Gänsehaut.

The president of what?

Snake Plissken ist großartig. Die Flugzeug-Szene aus Escape kommt bei TV-Ausstrahlungen so in Amerika seit 9/11 nicht mehr vor. Ein "Visionär", wird dadurch, dass das World Trade Center auch so im Film eine gewichtige Rolle spielt, nur noch eindrucksvoller.

Leatherface

21.09.2010 - 19:32

Bemerkenswertes aus jüngerer Vergangenheit: Sein "Cigarette Burns" ist einer der Besten der einige Perlen enthaltenden Masters of Horror-Reihe.

night porter

21.09.2010 - 21:30

Assault on Precinct 13 7/10
Halloween 9-10/10
The Fog 8/10
Escape from New York 7/10
The Thing 9-10/10
Christine 6/10
Starman 7/10
Big Trouble in Little China 4/10
Prince of Darkness 7/10
They Live 6-7/10
In the Mouth of Madness 7-8/10
Village of the Damned 3/10
Escape from L.A.1/10
Vampires 2/10
Ghosts of Mars 1/10
Cigarette burns 8/10

Seine Invisible Man Verfilmung kenne ich nicht, aber da habe ich vermutlich auch nichts verpasst und bei Dark Star kann ich mich nur noch an so einen häßlichen ollen Wasserball erinnern, der Füße hatte und wohl ein Außerirdischer sein sollte. Als Kind habe ich da lange Zähne gemacht, aber die Kritiken klingen eigentlich ganz gut.

Sven

21.09.2010 - 22:01

Ein anderer relativ obskurer Film ist ja das Elvis-Biopic, den er fürs TV drehte. Mit Kurt Russell als Elvis! Aber auch noch nie gesehen.

chucky

30.09.2010 - 23:34

So, hab nun auch alle Filme zusammen und hau mal ne Liste raus:

Ghost Of Mars 4/10
Vampires 2/10
Escape From L.A 2/10
Village Of The Damned 4/10
In The Mouth Of Madness 6/10
Memoirs Of An Invisible Man 7/10
They Live! 8/10
Prince Of Darkness 6/10
Big Trouble In Little China 7/10
Starman 4/10
Christine 7/10
The Thing 8/10
Escape From New York 8/10
The Fog 7/10
Halloween 6/10
Assault On Precinct 13 9/10
Dark Star 8/10


Auch wenn die Bewertungen jetzt nicht überragend ausfallen, habe ich wirklich jeden Film (Ja, jeden!) gerne geschaut. Wenn Mr. Carpenter Trash macht, ist das wenigstens noch Trash zum Spaßhaben und nicht zum Fremdschämen. ;)

Sven

02.10.2010 - 11:39

Trash machte Carpenter ja immer, irgendwie. Oldschool-B-Movie-Schule, die sich in keiner Einstellung schämt, statt Fritz Lang lieber Romero oder Argento zu zitieren. Manche verlinken Carpenters Abstieg auch mit dem Verlust von Talenten wie Dean Cundey an Hollywood, Filmemachen ist Teamarbeit. Der neue Film kriegt gemischte Kritiken...

seno

16.11.2010 - 13:06

Wenn Mr. Carpenter Trash macht, ist das wenigstens noch Trash zum Spaßhaben und nicht zum Fremdschämen. ;)

Das trifft es ziemlich gut. Vor kurzem habe ich nach langer Zeit mal wieder "Sie leben" gesehen. Wirklich irgendwie ziemlich trashig aber trotzdem total gut.:-)

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.