Film: Marie Antoinette

Spudd Bencer

11.10.2006 - 00:18

die beschreibung hier http://www.filmstarts.de/kritiken/Marie%20Antoinette.html klingt ja schonmal ganz gut, aber besonders der soundtrack ist ja fantastisch:

Disc: 1
1. "Hong Kong Garden" - Siouxsie & The Banshees
2. "Aphrodisiac" - Bow Wow Wow
3. "What Ever Happened" - The Strokes
4. "Pulling Our Weight" - The Radio Dept.
5. "Ceremony" - New Order
6. "Natural's Not In It" - Gang Of Four
7. "I Want Candy (Kevin Shields Remix)" - Bow Wow Wow
8. "Kings Of The Wild Frontier" - Adam & The Ants
9. "Concerto in G" * - Antonio Vivaldi / Reitzell
10. "The Melody Of A Fallen Tree" - Windsor For The Derby
11. "I Don't Like It Like This" - The Radio Dept.
12. "Plainsong" - The Cure
Disc: 2
1. "Intro Versailles"* - Reitzell / Beggs
2. "Jynweythek Ylow" - Aphex Twin
3. "Opus 17" - Dustin O'Halloran
4. "Il Secondo Giorno (Instrumental)" - Air
5. "Keen On Boys" - The Radio Dept.
6. "Opus 23" *- Dustin O'Halloran
7. "Les Baricades Misterieuses"* - Francois Couperin / Reitzell
8. "Fools Rush In (Kevin Shields Remix) - Bow Wow Wow
9. "Avril 14th" - Aphex Twin
10. "K. 213" * - Domenico Scarlatti / Reitzell
11. "Tommib Help Buss" - Squarepusher
12. "Tristes Apprets.." - Jean Philippe Rameau /W. Christie
13. "Opus 36" *- Dustin O'Halloran
14. "All Cat's Are Grey" - The Cure

das kann ja nur was ganz großes werden!

Armin

03.01.2007 - 23:50

Hat den irgendjemand gesehen?

night porter

03.01.2007 - 23:55

Ja

ist das die einzige Information die du brauchst ;-)

klostein

04.01.2007 - 01:56

Man hat doch seit dem Release rein gar nix mehr von dem Film gehört. Nach der Promotion (TV-Spots etc.) und einer Regisseurin mit solch einer Prestige...Strange...

Dän

04.01.2007 - 02:00

Ich fand ihn gut, besser, als er in der Presse weggekommen ist. Natürlich war da alles Plastik und Zucker, aber dem Film das vorwerfen zu wollen, geht irgendwie an der Thematik vorbei.

Die anderen beiden Sofia-Coppola-Filme sind natürlich trotzdem viel besser.

Armin

04.01.2007 - 02:01

Beide Filme der Dame waren bislang brillant, irgendwie ist der Film aber auch ziemlich an mir vorbei gegangen. Und ob er jetzt noch irgendwo läuft?

oper

04.01.2007 - 04:54

Sorry, aber Sofia Coppola ist einer der überbewertetsten Regisseure unserer Zeit.

@ oper

04.01.2007 - 09:35

dafür hat sie aber nen tollen musikgeschmack ( cure, banshees, new order, gang of four etc. )

night porter

04.01.2007 - 10:56

Ich mochte Marie Antoinette zumindest weit mehr als The Virgin Suicides (obwohl Kathleen Turner als fanatische Mutter mit einer begnadenswerten Selbstverständlichkeit ihre Häßlichkeit zur Schau stellt), der nicht nur neben dem tollen Buch, sondern auch neben dem vergleichbaren Picnic at hanging rock ziemlich blass aussieht. Gerade im Vergleich merkt man wie flach der Film eigentlich ist und wie wenig er sich für seine Thematik interessiert.
In Marie Antoinette interessiert sie sich zwar auch nur für die Oberfläche und einen halbwegs tragenden Konflikt sucht man vergeblich, dafür sind die Bilder mit ihren Hofritualen, den kleinen Intrigen und dem tollem Einfall Hong Kong Garden unter den Ball zu legen und eine Krönung mit dem Plainsong von The Cure zu untermalen wirklich verführerisch.

Sven

04.01.2007 - 11:14

Gerade das machte die zwei Filme eigentlich aus. Im Grunde sind sie mehr Schein als Sein, das aber auf eine sehr träumerische Art. Stimmung und ein Händchen für Bilderflut.

Ähm, Marie interessiert mich nicht so vom, wie sagt man heutzutage, Content her.

Gutmensch

04.01.2007 - 13:00

@dafür hat sie aber nen tollen musikgeschmack

Na und den hab ich auch.

Einer muss ja so dämlich sein

04.01.2007 - 14:11

Marie Antoniette?


Was für eine Marionette???



WOHAHAHAHAHHAHAHAHAAAAAHAHAHA


ROFL

Armin

14.10.2007 - 01:17

Mit starker Verspätung habe ich den heute endlich mal angesehen.

Meine Erwartungen waren ja schon niedrig. Aber nach dem Sehen möchte ich dem Film endgültig jede Daseinsberechtigung absprechen. Was nicht bedeutet, dass er schlecht gemacht wäre. Aber es gibt tausende Stoffe, die ich von Sofia Coppola lieber verfilmt sehen möchte.

Dan

14.10.2007 - 10:59


Fand ihn eigentlich ganz ordentlich, obwohl er es nicht in meine Top-Liste geschafft hat...
auch mal was

Armin

14.10.2007 - 14:10

Er hat schon ein gewisses Etwas, aber man muss Historienschinken schon mögen, um ihm etwas abzugewinnen. Und wer tut das schon?

Patte

14.10.2007 - 14:18

Ich finde Kubrick hat den besten Historienschinken mit "Barry Lyndon" geschaffen, weil man da in jeder Sekunde diese spöttische, beißend-sarkastische Distanz zu den Figuren und dem damaligen Geschehen merkt, während andere Streifen das nicht so hinbekommen.

Dän

14.10.2007 - 14:18

Ich fand ihn eigentlich gerade deshalb gut, weil man ihn auch gucken konnte, ohne Historienschinken zu mögen. Gab dem ganzen etwas Leichtigkeit. Aber ich bin als Kirsten-Dunst-Fan jenseits jeder Zurechnungsfähigkeit wahrscheinlich auch nicht derjenige, auf den man sich da verlassen sollte.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.