Desperate Journalist - No hero

Immermusik

10.06.2024 - 15:00

VÖ 27.09.24
Vorbote https://youtu.be/aEAHG5PYbJw?si=HrKJ0W71f68JXzQ5

MickHead

10.06.2024 - 17:45

Sehr gute News. Erster Song lässt gutes erwarten.

Tracklist:

1. Adah
2. No Hero
3. Afraid
4. Comfort
5. Silent
6. Underwater
7. 7
8. Unsympathetic Parts 1 & 2
9. You Say You're Lonely
10. Consolation Prize

Armin

13.06.2024 - 20:04- Newsbeitrag

DESPERATE JOURNALIST

Londoner Quartett präsentiert brandneuen Song |

Neues Album „No Hero“ ist für den 27. September 2024 via Fierce Panda angekündigt |

Video zur Single „Unsympathetic Parts 1 & 2“ bereits online

Mit der brandneuen Single „Unsympathetic Parts 1 & 2“ kehren DESPERATE JOURNALIST Mitte Juni ins musikalische Geschehen zurück und sind wie immer für eine Überraschung gut. Dies ist der erste Track aus ihrem fünften Album „No Hero“, das am 27. September 2024 auf Fierce Panda Records erscheinen soll.

DESPERATE JOURNALIST besteht aus Jo Bevan (Gesang, Synthesizer und Drum Machine), Robert Hardy (Gitarren, Synthesizer und Klavier), Caroline Helbert (Schlagzeug, Drumcomputer und Percussion) und Simon Drowner (Bass und Synthesizer).

Schaut euch das Video zur Single „Unsympathetic Parts 1 & 2“ hier an:




Was kreative Neuzugänge angeht, ist „Unsympathetic Parts 1 & 2“ ein strahlender, leuchtender Wegweiser zu einem Longplayer, auf dem DESPERATE JOURNALIST ihren ursprünglichen dunklen Indie-Sound in neue, immer reizvollere Formen und zerklüftete Winkel bringen, ohne dabei die seltene glühende Essenz zu verlieren. So beschert uns Part 1 einen ausgelassenen 'Weird Fishes'-Groove, einige funkelnde, spiralförmige Elektronik und Sängerin Jo Bevan, die mit dem beunruhigenden „Unsympathetic! Unsympathetic!” um sich herum taumelt, während sie ätzende Zeilen wie: „Cause when you're on the stage, you really look your age...'Cause no matter who you are, you'll never be a star” von sich gibt. Oh ja, und Part 2 wechselt die Richtung und schwelgt in einer offen gesagt großartigen Prog-Coda. Oder, genauer gesagt, in Jo Bevans Worten:

„This is the first song we wrote specifically as a synth-led track (of which more feature on the album). Lyrically it’s inspired by/fully quotes the John Cassavetes/Gena Rowlands film 'Opening Night' which I had seen for the first time shortly before writing the melody and which had struck me with its simultaneously dreamlike and gritty atmosphere. It seemed an appropriate fit for the swirly yet tense chord progression Rob had come up with. Then I added a vaguely satanic choir chorus, obviously. Part 2 is where everything spirals off into space, oblivion, or some kind of dissociative dreamland.”
Album Artwork [Download]

Track listing
1. Adah
2. No Hero
3. Afraid
4. Comfort
5. Silent
6. Underwater
7. 7
8. Unsympathetic Parts 1 & 2
9. You Say You're Lonely
10. Consolation Prize

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.