Billie Eilish - Hit me hard and soft

joseon

08.04.2024 - 17:23

Erscheint am 17. Mai. 10 Tracks, keine Vorabsingle.

Armin

08.04.2024 - 18:45- Newsbeitrag

BILLIE EILISH

kündigt ihr drittes Studioalbum an

„HIT ME HARD AND SOFT“ erscheint am 17. Mai

[DARKROOM/INTERSCOPE RECORDS]

Billie Eilish kündigt ihr mit Spannung erwartetes drittes Studioalbum an! „HIT ME HARD AND SOFT“ erscheint weltweit am 17. Mai 2024 via Darkroom/Interscope Records.



Es ist ganz klar das gewagteste und vielseitigste Albumstatement ihrer Karriere: Obwohl „HIT ME HARD AND SOFT“ extrem facettenreich ist, ergeben die Songs zusammen eine Einheit, ein schlüssiges Ganzes – weshalb man das neue Album am besten komplett und chronologisch durchhören sollte. Der Albumtitel sagt eigentlich schon alles: Es ist ein extrem emotionales Werk, das harte und auch softe Schläge austeilt, indem Billie Eilish inhaltlich und klanglich immer wieder Genre-Grenzen neu absteckt und jede Art von Trends einfach ausklammert.

Im Verlauf von „HIT ME HARD AND SOFT“ eröffnet die US-Musikerin ein gewaltiges Audio-Panorama und teilt die gesamte Palette ihrer Emotionen. Vor allem vertraut die vielfache GRAMMY- und Oscar-Gewinnerin auch dieses Mal auf ihre Instinkte, sie macht genau das, was sie am besten kann – und unterstreicht damit erneut, weshalb sie als die spannendste Songwriter:in unserer Zeit gilt.



Das neue Album „HIT ME HARD AND SOFT“ wurde von Billie Eilish und ihrem Bruder FINNEAS geschrieben. Von Anfang an ihr wichtigster Kreativpartner, hat ihr Bruder auch diesmal wieder produziert. Digital wird „HIT ME HARD AND SOFT“ am 17. Mai weltweit bei allen DSPs verfügbar sein. Um den CO2-Fußabruck der Veröffentlichung zu minimieren und dem Klimawandel entgegenzuwirken, werden die physischen Formate, die zeitgleich erscheinen, in limitierter Auflage erhältlich sein. Zu 100 Prozent aus recycelbaren Rohstoffen produziert, sind die Tracklists sämtlicher Konfigurationen identisch. Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitsstandards der neuen Albumkampagne unter billieeilish.lnk.to/ecostandards.



„HIT ME HARD AND SOFT“ erscheint am 17. Mai.



https://www.instagram.com/billieeilish/

https://www.tiktok.com/@billieeilish

https://www.facebook.com/billieeilish

https://www.youtube.com/channel/UCiGm_E4ZwYSHV3bcW1pnSeQ

https://twitter.com/billieeilish/status/1773757017179447566?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet%7Ctwtr%5Etrue


Edrol

08.04.2024 - 20:22

Ich bin sehr gespannt. Beim letzten Mal gab es ja etliche Vorabsingles; so rum soll es mir auch recht sein.

Armin

19.04.2024 - 18:59- Newsbeitrag

Billie Eilish drittes Studioalbum „HIT ME HARD AND SOFT“ erscheint weltweit am 17. Mai 2024 via Darkroom/Interscope Records.



Es ist ganz klar das gewagteste und vielseitigste Albumstatement ihrer Karriere: Obwohl „HIT ME HARD AND SOFT“ extrem facettenreich ist, ergeben die Songs zusammen eine Einheit, ein schlüssiges Ganzes – weshalb man das neue Album am besten komplett und chronologisch durchhören sollte. Der Albumtitel sagt eigentlich schon alles: Es ist ein extrem emotionales Werk, das harte und auch softe Schläge austeilt, indem Billie Eilish inhaltlich und klanglich immer wieder Genre-Grenzen neu absteckt und jede Art von Trends einfach ausklammert.

Im Verlauf von „HIT ME HARD AND SOFT“ eröffnet die US-Musikerin ein gewaltiges Audio-Panorama und teilt die gesamte Palette ihrer Emotionen. Vor allem vertraut die vielfache GRAMMY- und Oscar-Gewinnerin auch dieses Mal auf ihre Instinkte, sie macht genau das, was sie am besten kann – und unterstreicht damit erneut, weshalb sie als die spannendste Songwriter:in unserer Zeit gilt.



Das neue Album „HIT ME HARD AND SOFT“ wurde von Billie Eilish und ihrem Bruder FINNEAS geschrieben. Von Anfang an ihr wichtigster Kreativpartner, hat ihr Bruder auch diesmal wieder produziert. Digital wird „HIT ME HARD AND SOFT“ am 17. Mai weltweit bei allen DSPs verfügbar sein. Um den CO2-Fußabruck der Veröffentlichung zu minimieren und dem Klimawandel entgegenzuwirken, werden die physischen Formate, die zeitgleich erscheinen, in limitierter Auflage erhältlich sein. Zu 100 Prozent aus recycelbaren Rohstoffen produziert, sind die Tracklists sämtlicher Konfigurationen identisch. Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitsstandards der neuen Albumkampagne unter billieeilish.lnk.to/ecostandards.



HIT ME HARD AND SOFT

1. SKINNY

2. LUNCH

3. CHIHIRO

4. BIRDS OF A FEATHER

5. WILDFLOWER

6. THE GREATEST

7. L’AMOUR DE MA VIE

8. THE DINER

9. BITTERSUITE

10. BLUE

joseon

19.04.2024 - 19:16

Nice. Laut Wikipedia kompakte 43 Minuten, ohne Gewähr natürlich. Aber schön, mal wieder ein A-List Popalbum unter 60 Minuten zu bekommen.

Felix H

19.04.2024 - 20:55

Dua Lipa wird wohl sogar unter 40 Minuten reinkommen. Aber 10 Songs (hoffentlich) ohne Filler – sehr gerne.

Tenlow

22.04.2024 - 15:08

Schauen wir mal am Freitag, wenn das neue Pet Shop Boys Album „Nontheless“ erscheint! 10 Songs, um die 40-45 Minuten. Wenn es nach „Loneliness“ und „Dancing Star“ so weitergeht, wäre das definitiv auch ein guter Kandidat.

joseon

29.04.2024 - 16:02

02.05.2025, Hannover – ZAG Arena
09.05.2025, Berlin – Uber Arena
29.05.2025, Köln – Lanxess Arena
30.05.2025, Köln – Lanxess Arena
06.06.2025, Wien – Stadthalle

VVK ab Donnerstag. Versuche wieder in Berlin dabei zu sein.

joseon

30.04.2024 - 16:21

Doch nicht. Innenraum kostet 153€, da bin ich raus.

zolk

30.04.2024 - 16:31

Dagegen waren Taylor Swift und Olivia Rodrigo ja zu einem Schnäppchen-Preis zu haben...

kusubi

30.04.2024 - 16:32

153€?! Mir fehlen die Worte

Felix H

30.04.2024 - 16:33

Bei Hannover kann ich nicht und für Berlin gab es zumindest beim Telekom Presale nur einzelne Sitze ab 120€.
Vielleicht läuft es beim regulären Sale besser, aber ansonsten bin ich da raus, auch wenn ich sie gern mal sehen würde.

zolk

30.04.2024 - 16:42

Ist Innenraum nicht in der Regel günstiger als der mieseste Sitzplatz? Oder sind Hannover und Berlin generell deutlich unterschiedlich bepreist?

Unangemeldeter

30.04.2024 - 17:07

Nee, Stehplätze sind bei solchen Konzerten schon länger nicht mehr die günstigste Kategorie, da kommt man ja immerhin der Bühne am nächsten für seine Handyvideos...
>150€ eindeutig viel zu viel, ich war auf der letzten Tour in Berlin in derselben Location und hatte schon meinen Spaß, aber die Show war schon auch überschaubar. An sich kein Problem wenn dann die Musik mehr im Fokus steht, aber das ist (mir) dann einfach zu teuer für 3 Leute auf der Bühne und Musik zu 80% vom Band.

Wo Taylor Swift allerdings ein Schnäppchen gewesen sein soll frag ich mich schon, die spielt ja in Stadien (und damit wesentlich größeren Locations) und hatte wenn ich das noch richtig weiß doch den Stehplatzbereich in mehrere Bereiche eingeteilt und der vordere Block kostete regulär 300€? Ohne irgendwelchen VIP-Gedöns?

zolk

30.04.2024 - 17:20

Also mein Stehplatz für Wien hat gerade mal 99 Euro gekostet. Dass die Stehplätze gestaffelt waren, habe ich so nicht in Erinnerung, kann mich aber täuschen. Ich hoffe mal, meine Karte entpuppt sich nicht als Zugangsberechtigung für den Parkplatz am Stadion... Was es auf jeden Fall gab, waren natürlich VIP-Plätze, wo man besagtes Gedöns dazu bekam. Die kosteten in der Tat > 300€.

Christopher

30.04.2024 - 17:34

Habe grade überlegt, für welchen Künstler ich 150 zahlen würde.
Ergebnis: Für keinen.

Bin froh, dass z.B. Chelsea Wolfe für 40 in Muc spielt. Das sind noch relativ normale Preise

Unangemeldeter

30.04.2024 - 18:34

@zolk: ah, das ist in der Tat ziemlich fair! Ich hatte für München geschaut, da hab ich das wie gesagt gestaffelt in Erinnerung, die VIP-Tickets dann nochmal separat und teurer.
Ist aber natürlich auch ne ganz andere Show als Billie+Bruder+Drummer für 90 Minuten (wenn die ihr Show-Konzept nicht grundlegend ändert).

Christopher

17.05.2024 - 01:36

Höre es grade und bin angetan. Musikalisch viel spannender als T. Swift. Erstaunlich unkommerziell, viele schöne Melodien, tolle Produktion. Der Bass im 2. Teil von "Lunch" ist z.B. richtig cool. Manche Songs sind etwas zu mellow, um beim 1. Mal hängenzubleiben, aber im Kontext des Albums ergeben sie absolut Sinn.

Erstes Fazit: Richtig stark.

Oceantoolhead

17.05.2024 - 08:24

Gebe dir in allen Punkten recht. Bin sehr angetan nach einem Durchgang. An manchen Stellen sehr unkonventionell. Könnte ihr bestes Album bisher sein.
Zwischen dem hier und T.Swift liegen Welten, aber stilistisch auch schwierig zu vergleichen.

Socko

17.05.2024 - 08:32

Unendlich langweilig. Sehr gute Instrumentalisierung, Songs stimmen soweit. Ich versteh nur nicht, wie man mit dieser Stimme irgendwas reissen kann. Beim Debüt hatte sie noch einen welpenbonus, das war neu und die Songs machten das wett. Danach wiederholte sich alles im unerträglichen Ausmaß. Inklusive dem langweiligsten Bondtrack aller Zeiten.

Socko

17.05.2024 - 08:34

.. Die Stimme bereitet einem wirklich Kopfschmerzen. Mehr als 3 Songs am Stück aus austestgründen sind nicht drin. Und danach geht's kaum auf ganzer songlänge. Die Stimme ist echt zum davonlaufen

edegeiler

17.05.2024 - 09:27

Die ersten Lieder heute beim Frühstück gehört. Fand ich jetzt net so dolle, wenn ich ehrlich bin.

kusubi

17.05.2024 - 09:36

Geht mir auch so.. Habe es auch nach 4 Songs ausgemacht. Zuviel gesäusel, bin musikalisch aber zur Zeit auch eher in Richtung roher blues/folk unterwegs, da ist die Schwelle schon sehr groß

Unangemeldeter

17.05.2024 - 15:07

Aufs erste Ohr packt mich nicht alles gleichermaßen, aber Chihiro ist richtig gut!

Bona

17.05.2024 - 15:38

Für mich mit "Lamour de ma vie" und "The Diner" sind zwei Ausfälle dabei. Der Rest gut bis sehr gut...Lunch, Chihiro und die zweite Hälfte von "The Greatest" waren sehr packend. Da soll mal noch jmd behaupten sie könne nur flüstern und säuseln. Insgesamt sehr geiles Songwriting.

8/10 mit Fanbonus für die ersten 2 Durchgänge...

Socko

17.05.2024 - 17:26

Hab the greatest gehört. Immer noch gesäusel, gesäusel in laut. Trotzdem schwer anhörbar

Bona

17.05.2024 - 19:20

Gesäusel in laut nennt man schreien. Aber lassen wir das. Viel Spaß am bashen! :)

Unangemeldeter

17.05.2024 - 19:51

Für mich ist eher Birds of a Feather der Ausfall, den mochte ich gar nicht. Bei L'Amour de ma Vie finde ich den Eurodance-Ausbruch am Ende eigentlich richtig gut. Sonst ist das über Strecken schon ein wenig Billie-Eilish-Malen-nach-Zahlen. Ich denke dass bei mir eher einzelne Lieder hängen bleiben werden, neben Chihiro ist zB auch der Closer fantastisch.

Felix H

17.05.2024 - 19:55

Erstaunlich unkommerziell

Interessant, nehme ich genau andersrum wahr (ohne das wertend zu meinen). Aber so einen straighten Track wie "Lunch" hatten die Vorgänger beispielsweise nicht.

Kai

17.05.2024 - 22:24

Hab bis jetzt den ersten Teil gehört (also 1-5)

Skinny gefällt mir als Intro recht gut vor allem die Streicher die dann herein kommen und dem Song noch mehr breite geben.

Auch der Übergang zu Lunch, dass einfach ne coole Popnummer ist und zum Ende noch nett los poltert.

Chihiro auch recht spannend. Etwas Roisin Murphy touch dabei. Generell sind die Songs einfach richtig gut produziert. Die 5 Minuten stören hier auch kein bisschen, da der Song genung zu bieten hat.

Birds of a Feather mit netten 80er Anleihen. Auch die Nummer ist nicht schlecht.

Wildflower für mich dann der erste Tiefpunkt des Albums. Der Song ist einfach viel zu lang für das was er macht. Allerdings höre ich bei Eilish auch kaum auf die Lyrics. Vielleicht ist das in dem bereich ein super Song, für mich aber ein direkter Skipkandidat.

Volta

18.05.2024 - 00:03

Habe zum ersten Mal ihre Musik bewusst gehört (als alter Mann muss man sich mit dem aktuellen Popgeschehen auseinandersetzen). Fazit: Berührt mich nicht. Genauso wie Taylor S. und Konsorten. Keine Wertung… ich bin einfach raus!

Oceantoolhead

18.05.2024 - 00:53

„Interessant, nehme ich genau andersrum wahr (ohne das wertend zu meinen). Aber so einen straighten Track wie "Lunch" hatten die Vorgänger beispielsweise nicht.“

Naja eine Schwalbe macht ja auch keinen Sommer. Chihiro, Bittersuit und Blue trauen sich aufjedenfall weitaus weiter in experimentelle gefilde herein, als andere Lieder auf ihren vorherigen Alben.

keeeyt

18.05.2024 - 01:01

Das Album klingt furchtbar; mehr als einmal möchte ich das nicht mehr hören.

Volta

18.05.2024 - 08:35

Sie sieht aber toll aus!

Felix H

18.05.2024 - 13:43

Chihiro, Bittersuit und Blue trauen sich aufjedenfall weitaus weiter in experimentelle gefilde herein, als andere Lieder auf ihren vorherigen Alben.

Auch aus meiner Sicht nicht mehr als jetzt z.B. "Xanny", "OverHeated" oder "I Didn't Change My Number".
Und gerade "Blue" ist doch im ersten Teil ein schöner schnörkelloser Popsong, den es so von ihr auch noch nicht gab.

Schwarznick

18.05.2024 - 17:32

gefällt mir ganz außerordentlich bisher, davor konnt ich nicht viel damit anfangen. aber das is saustark.

lars.fm

21.05.2024 - 08:46

Besser als die neue Taylor Swift. Mag ich sehr und höre die sonst eigentlich nie

Kojiro

21.05.2024 - 16:30

Lunch, Chihiro und The Greatest fand ich nach Durchgang #1 ganz gut. Ansonsten eher langweilig. Bin aber auch kein großer Fan ihrer vorherigen Alben.

Armin

21.05.2024 - 18:49- Newsbeitrag

Frisch rezensiert. "Album der Woche"!

Meinungen?

Grizzly Adams

21.05.2024 - 19:28

Nach drei Durchläufen für mich ihr bestes Album. Vor allem ihr Gesang, den ich grundsätzlich schon immer mochte, hat auf dem neuen Album genügend Abwechslung für mich. In ihrer Range zumindest. Poppappeal, Arrangements und Style fügen sich harmonisch zusammen. Finde in der Rezi vieles zum Teilen. Gutes Album.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.