Taylor Swift - The tortured poets department: The anthology

Arne L.

19.04.2024 - 11:48

The Independent und Rolling Stone mit Höchstwertungen und teilweise wird von einem instant classic gesprochen. Spannend!

Francois

19.04.2024 - 12:22

Man kann sagen, dass es kein standard-Pop Album eines Superstars ist...

also keine 2 Minuten Powertracks für tiktok um auf hohe Streamingzahlen zu kommen(auch wenn sich diese auf Grund ihres Status ohnehin ergeben werden)

Dass viele mittlerweile genervt und Hype-müde sind, ist absolut verständlich.
Ich finde diese Auswüchse auch absurd und lächerlich - und lassen leider oftmals darüber hinwegtäuschen, dass sie eine eigentlich sehr gute Musikerin ist.

Dieses Album hat, noch weniger als Midnights, den oder die Hits... einen Ausfall aber auch nicht. Wächst und wächst

FunkyMonk

19.04.2024 - 12:32

Finde es etwas ärgerlich, dass die bislang als Bonustracks beworbenen Songs nun in Summe ein komplettes zweites Album ergeben, welches ich Stand jetzt ausschließlich digital bekomme.

Z4

19.04.2024 - 13:57

Ich bin übersättigt, ich hab schon Midnights nicht besonders oft gehört. Das Album packt mich gerade auch nicht. Es ist zuviel Output um ihn zu verarbeiten. Natürlich ist das gute Musik irgendwie, aber ich brauch das in der Menge nicht.

Christopher

19.04.2024 - 14:37

Höre es gerade. Wirkt angehem unaufgeregt, fast schon reif. Natürlich auch ein bisschen langweilig dadurch, aber damit kann ich leben.

edegeiler

19.04.2024 - 14:44

31 Songs. Man fragt sich.

Socko

19.04.2024 - 15:00

Naja, wenn ich ein Album langweilig finde, dann ists langweilig, dann kann ich auch nicht damit leben. Warum sollte man langweilige Musik selber hören wollen?

captain kidd

19.04.2024 - 15:03

Wie Dad-Rock nur weiblich und in Pop.

jo

19.04.2024 - 15:25

"Übersättigung" trifft es hier ganz gut.

Neytiri

19.04.2024 - 15:25

Plätschert angenehm gleichmäßig und höhepunktlos wie ein Zimmerbrunnen vor sich hin.

Christopher

19.04.2024 - 15:44

@Socko: Weil ich manchmal Lust auf "langweilige" Musik habe, bzw. auf etwas, das ich nebenbei laufen lassen kann. Es gibt genug Musik, die ich mit 100% Aufmerksamkeit höre, aber eben bei weitem nicht jede Art von Musik ist dafür geeignet. Ich setze mich ja auch nicht hin und höre bewusst 8 Stunden Ambient-Gewaber, beim Coden / Schreiben lasse ich so Zeug aber z.B. gerne nebenbei laufen.

Eiersalat

19.04.2024 - 17:00

Nur ein paar random Gedanken: Sie wurde heute sogar auch schon wieder im Standard-Formatradio (lief auf der Arbeit) beworben. Wtf!? Diese Überpräsenz bleibt mir ein Rätsel.
Sie macht weiterhin Fürze.

humbert humbert

19.04.2024 - 17:25

Credit-Fun-Fakt: Glenn Kotche - der Drummer von Wilco - hat bei vielen Lieder mitgetrommelt.

Armin

19.04.2024 - 18:59

Taylor Swift veröffentlicht heute ihren Longplayer „THE TORTURED POETS DEPARTMENT“

Hier in den Song „Fortnight (feat. Post Malone)“ reinhören:

Endlich ist es soweit, Taylors lange erwarteter, neuer Longplayer mit dem Titel “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” erscheint! Nach ihrem im Jahr 2022 erschienenen Album “Midnights“ veröffentlicht Taylor Swift mit “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” jetzt ihr 11. Studioalbum. Die 14-fache Grammy-Gewinnerin und am meisten gestreamte globale Künstlerin des Jahres 2023 bezeichnet das Album “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” als ihren “Rettungsanker“, der sie daran erinnert hat, warum das Songwriting für sie so wichtig ist. Swift arbeitete über zwei Jahre an dem Album, in dem sie wieder einmal ihre einzigartigen Fähigkeiten zum Storytelling unter Beweis stellt.



Tracklist:

Fortnight (feat. Post Malone)
The Tortured Poets Department (Explicit)
My Boy Only Breaks His Favorite Toys
Down Bad (Explicit)
So Long, London
But Daddy I Love Him (Explicit)
Fresh Out The Slammer
Florida!!! (feat. Florence + The Machine) (Explicit)
Guilty As Sin?
Who’s Afraid Of Little Old Me?
I Can Fix Him (No Really I Can)
loml (Explicit)
I Can Do It With A Broken Heart (Explicit)
The Smallest Man Who Ever Lived (Explicit)
The Alchemy
Clara Bo





Das nächste Highlight steht bereits fest, denn dieses Jahr kommt Taylor Swift endlich wieder nach Deutschland und präsentiert ihre “The Eras Tour”:

Taylor Swift live 2024
17.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
18.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
19.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
23.07.2024 Hamburg, Volksparkstadion
24.07.2023 Hamburg, Volksparkstadion
27.07.2024 München, Olympiastadion
28.07.2024 München, Olympiastadion
29.07.2024 München, Olympiastadion

www.taylorswift.com

http://www.universal-music.de/taylor-swift/home

https://www.instagram.com/taylorswift/?hl=de


Wer noch etwas Prosa möchte.

Armin

19.04.2024 - 19:12

Taylor Swift veröffentlicht heute ihre Longplayer „THE TORTURED POETS DEPARTMENT“ & „THE TORTURED POETS DEPARTMENT:THE ANTHOLOGY”

Hier in den Song „Fortnight (feat. Post Malone)“ reinhören:

Endlich ist es soweit, Taylors lange erwarteter, neuer Longplayer mit dem Titel “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” erscheint! Nach ihrem im Jahr 2022 erschienenen Album “Midnights“ veröffentlicht Taylor Swift mit “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” jetzt ihr 11. Studioalbum. Die 14-fache Grammy-Gewinnerin und am meisten gestreamte globale Künstlerin des Jahres 2023 bezeichnet das Album “THE TORTURED POETS DEPARTMENT” als ihren “Rettungsanker“, der sie daran erinnert hat, warum das Songwriting für sie so wichtig ist. Swift arbeitete über zwei Jahre an dem Album, in dem sie wieder einmal ihre einzigartigen Fähigkeiten zum Storytelling unter Beweis stellt.



Tracklist „THE TORTURED POETS DEPARTMENT“:

Fortnight (feat. Post Malone)
The Tortured Poets Department (Explicit)
My Boy Only Breaks His Favorite Toys
Down Bad (Explicit)
So Long, London
But Daddy I Love Him (Explicit)
Fresh Out The Slammer
Florida!!! (feat. Florence + The Machine) (Explicit)
Guilty As Sin?

10.Who’s Afraid Of Little Old Me?

11.I Can Fix Him (No Really I Can)

12.loml (Explicit)

13.I Can Do It With A Broken Heart (Explicit)

14.The Smallest Man Who Ever Lived (Explicit)

15.The Alchemy

16.Clara Bo



Tracklist „THE TORTURED POETS DEPARTMENT“:THE ANTHOLOGY”:

17.The Black Dog

18.I’m gonna get you back

19.The Albatross

20.Chloe Or Sam Or Sophia Or Marcus

21.How Did It End

22.So High School

23.I Hate It Here

24.thank you aIMEE

25.I Look In People’s Windows

26.The Prophecy

27.Cassandra

28.Peter

29.The Bolter

30.Robin

31.The Manuscript







Das nächste Highlight steht bereits fest, denn dieses Jahr kommt Taylor Swift endlich wieder nach Deutschland und präsentiert ihre “The Eras Tour”:

Taylor Swift live 2024
17.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
18.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
19.07.2024 Gelsenkirchen, Veltins Arena
23.07.2024 Hamburg, Volksparkstadion
24.07.2023 Hamburg, Volksparkstadion
27.07.2024 München, Olympiastadion
28.07.2024 München, Olympiastadion
29.07.2024 München, Olympiastadion

www.taylorswift.com

http://www.universal-music.de/taylor-swift/home

https://www.instagram.com/taylorswift/?hl=de


Und die Langfassung.

Kojiro

19.04.2024 - 19:25

Läuft gerade. Wie hier bereits jemand geschrieben hat: Spannend, dass das Album - entgegen aller Trends und Streaming-Regularien - eigentlich überhaupt keinen offensichtlichen Hit hat. Sehr introvertiertes, ruhiges Album. Sicherlich ein Grower.

jo

19.04.2024 - 21:24

Oder es bleibt eben langweilig. So bisher bei mir.

Eye_Llama

19.04.2024 - 21:41

Vielleicht hätte ich aus Neugier mal reingehört, aber 31 Songs in zwei Stunden schrecken mich ab. Für diese "Künstlerin" ist mir die Zeit zu schade.

jo

19.04.2024 - 21:47

Ja, die "Anthology" lasse ich auch eher außen vor.

Enrico Palazzo

19.04.2024 - 22:20

Ich finde es auch mal wieder richtig langweilig. Und ich kann das ganze Brimborium um Swift nicht verstehen, in erster Linie musikalisch nicht.

Eye_Llama

19.04.2024 - 22:29

Mittlerweile wirst du von überall her mit Taylor Swift zugebombt. Ob in den Nachrichten, im Radio sowieso, beim Football oder gar in der Kirche. Langsam wirds gruselig.
Fortnight (4/10) habe ich geschaft durchzuhören. Das reicht mir aber auch.

Michael

20.04.2024 - 01:12

Ich muss mich auch mal einreihen - puh, ist das alles langweilig! Warum ist diese Frau so unfassbar erfolgreich? Ist mir musikalisch ein Rätsel.

Socko

20.04.2024 - 07:50

Vollkommen uninteressantes album

Kojiro

20.04.2024 - 08:10

Ich verteidige sie ja recht oft, aber selbst ich muss sagen, dass es in der Gänze, also beide Alben zusammengenommen, doch zu unspektakulär ist. Ich hatte das Gefühl, dass vor allem auf Albumhälfte 2 die besseren Songs vertreten sind. Hätte man hier die besten Songs beider Alben auf eines gepackt, wäre's ein erstklassiges Album geworden. Hatte bislang aber auch ert 1 1/2 Durchgänge.

Song mit Florence finde ich stark.

Im Zweifel einfach eine eigene Playlist zusammenstellen.

Armin

20.04.2024 - 11:40- Newsbeitrag

Taylor Swift veröffentlicht ihre Longplayer „THE TORTURED POETS DEPARTMENT“ & „THE TORTURED POETS DEPARTMENT:THE ANTHOLOGY”

Hier in das Video „Fortnight (feat. Post Malone)“ reinschauen:

Kojiro

20.04.2024 - 11:49

My Boy Only Breaks His Favorite Toys
Florida!!!
Who's Afraid Of Little Old Me?
loml
The Albatross
How Did It End?
So High School
I Hate It Here
Cassandra
The Bolter
The Manuscript

Das sind die Highlights aller Songs für mich. Perfekte Albumlänge.



jo

20.04.2024 - 12:14

Ich verteidige sie ja recht oft, aber selbst ich muss sagen, dass es in der Gänze, also beide Alben zusammengenommen, doch zu unspektakulär ist.

Ja, ich habe ja auch schon öfter mal für Swift argumentiert, aber hier fehlen mir die Punkte etwas. Einfach zu gleichförmig. Vielleicht ist es aber auch die Singapur-Sache, die mich weniger für sie argumentieren lässt.

Edrol

20.04.2024 - 15:09

Ich merke, wie ich jedes Mal die Aufmerksamkeit verliere, wenn ich versuche das Album durchzuhören. Das plätschert alles sehr ähnlich vor sich hin und jeder Song könnte auch von jedem der letzten vier, fünf Alben stammen. Aus meiner Sicht bleibt "Folklore" ihr einziges richtig gutes Album, das ich auch als einziges Album von ihr immer noch regelmäßig höre.

Z4

20.04.2024 - 15:24

Ihr seid alle halt keine Frauen zwischen 18 und 40. Die schlafen im Gegenzug bei The National und The Smiling Radiohead ein.

Francois

20.04.2024 - 15:25

Ganz ehrlich, streicht man 3-4 von den 16 Tracks, hat man ein astreines Album. Locker eine 8/10

Aber ja, Übersättigung kann ich definitiv unterschreiben, vor allem weil der Flow ja durchgehend ähnlich ist. Und bei den richtig langsamen Piano Nummern hat man das Gefühl, diese Songs schon mal gehört zu haben.

Die „zweite Seite“ hat beim ersten Hören vielleicht eine Handvoll guter Songs. Aber auch hier,… einfach zu viel des Guten.
Man bekommt das Gefühl, dass sie einfach jede Idee in einen Song gießt und diesen released.

Kojiro

20.04.2024 - 16:18

So, den Flow mag ich gerne und begrenzt auf normale Albumlänge:

https://open.spotify.com/playlist/6m3qbL4mg6Hfk7Uas0qIEn?si=0eed83bb7adc41ed

nörtz

20.04.2024 - 16:42

Ich muss mich auch mal einreihen - puh, ist das alles langweilig! Warum ist diese Frau so unfassbar erfolgreich? Ist mir musikalisch ein Rätsel.

Weil die Mehrheit der Menschen keinen Geschmack hat. Darum sind ja auch die Onkelz, Bon Jovi, Modern Talking oder Ed Sheeran so erfolgreich.

Kojiro

20.04.2024 - 16:51

D.h. zu den Beatles, Stones, Elvis, Jackson etc. sind i.d.R. auch nur geschmacksverirrte Idioten gelaufen?

Francois

20.04.2024 - 17:01

Bei diesen „wieso ist Swift, XY, Blabla so erfolgreich, ich verstehe es nicht“-„Diskussionen“ beteilig ich mich schon lang nimmer…

Dass sie eine gute Songwriterin ist, die seit 1 1/2 Jahrzehnten Dutzende Hits im Akkord raushaut, ist unbestritten und „Common Knowledge“, wenn man auch nur minimalst Medien konsumiert - und dabei meine ich nicht mal nur kiddies Social Media, sondern auch ernstzunehmende Zeitungen und Kritiker…

Kann man mögen, tun sehr viele, ich auch - aus vielen Gründen.
Ist es ok, wenn man sie nicht mag, nicht hören kann oder genervt ist - natürlich.

Kojiro

20.04.2024 - 17:07

Ja, besser ist das. Entgehen kann man diesem Stumpfsinn ja nicht, da's keine Ignore-Funktion gibt.

"The Albatross" finde ich übrigens auch ziemlich klasse.

Eiersalat

20.04.2024 - 17:12

Macht halt kein gutes Gefühl im Bauchi.

nörtz

20.04.2024 - 17:33

D.h. zu den Beatles, Stones, Elvis, Jackson etc. sind i.d.R. auch nur geschmacksverirrte Idioten gelaufen?

Äh, hälst du das alles etwa für Hochkultur? Allein schon, dass man hier von "Hits" redet, stößt unangenehm auf. Swift ist doch nur ein weiteres Rädchen im Uhrwerk der kapitalistischen Werteindustrie. Darum sehe ich auch nur einen Mehrheit bei der E-Musik und nicht bei der U-Musik. Swift macht nur Letztere.

nörtz

20.04.2024 - 17:34

Mehrwert sollte das heißen.

Kojiro

20.04.2024 - 17:49

Welche 5-10 Künstler würdest du denn der E-Musik zuschreiben?

Z4

20.04.2024 - 20:55

Es muss auch langweilige Radiomusik in sehr hoher Qualität geben. Ist das hier nicht das Forum mit einer Abstimmung über die besten R.E.M.-Songs? Würde da etwas mehr Verständnis für diese Musik erwarten.

ijb

20.04.2024 - 22:29

Kurze Frage an die Kenner/innen hier:
Ich lese in mehreren Besprechungen, dass das Album aus "31 neuen Songs" bestünde. Auf der CD oder Doppel-LP sind ja nur 16 plus ein "Bonus-Track"(?). Eine limitierte Edition hab ich auch noch nicht gesehen. Sind die anderen 14 allesamt Streaming-Songs oder nur zu finden, wenn man im Special-Fan-Kreis ist?

Z4

20.04.2024 - 22:36

Irgendjemand hat hier geschrieben, dass es die Bonus-Songs nur als Stream gibt, analog nicht. Bei Spotify gibts alle 31.

Affengitarre

20.04.2024 - 22:37

Es gibt eine erweitere Fassung, die sich „The Tortured Poets Department: The Anthology“ nennt, welche aus 31 Songs besteht. Die gibt es im Streaming und als Download.

ijb

20.04.2024 - 23:02

Okay, cool, verstehe. Werd ich mal schauen, ob ich das finde. Irgendwo las ich heute, dass diese "Anthology" sehr gut sein soll.

edegeiler

21.04.2024 - 08:51

Wenn man auf 2 Stunden Selbstmitleid steht, ist die Anthalogy unschlagbar.

Hornrabe 1

21.04.2024 - 09:04

Da ich gerade viel im Auto unterwegs bin, habe ich das Album seit Freitag hoch und runter gehört und muss meine Meinung revidieren. Es ist wieder ein grandioses Popalbum geworden. Es sind wirklich viele schöne Perlen drauf. Am Ende ist es ein typisches Taylor Album. Sie macht das, was sie am besten kann und das macht sie wie immer bravourös. Es ist unaufgeregter perfekter Hochglanz Pop, astrein produziert und vorgetragen.

Kojiro

21.04.2024 - 09:39

Es ist schon weit besser als einige hier darstellen, aber dennoch sind's in der Summe zu viele Songs. Ihr würde es zudem gut tun, eine Weile auf andere Produzenten zu setzen, denn die guten Songs vermag sie ja zu schreiben. Sie klingen angesichts der Produktion nur weitgehend identisch.

Meine eigens zusammengestellte und abgespeckte Version zumindest höre ich sehr gerne.

Neytiri

21.04.2024 - 10:02

Wenn man einem Nicht-Fan das Album mit seinen 31 Songs einen Tag lang in Dauerschleife vorspielt und am Ende schätzen lässt, wie viele Songs er gehört hat, käme nicht mehr als 1 heraus.

Kojiro

21.04.2024 - 10:12

Dann würde ich allerdings am musikalischen Sachverstand zweifeln oder den hiesigen Ohrenarzt empfehlen.

jo

21.04.2024 - 11:43

denn die guten Songs vermag sie ja zu schreiben

Aber schon im Team, oder? Ganz alleine schreibt sie ja die wenigsten.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.