Adrianne Lenker - Bright Future

Armin

06.12.2023 - 13:26- Newsbeitrag

Adrianne Lenker (Big Thief) veröffentlicht eine neue Single und kündigt damit ihre weltweite Tour für 2024 an.
Die Single "Ruined" gibt es ab sofort im Streaming


Heute veröffentlicht die Sängerin und Songwriterin Adrianne Lenker (Big Thief) ihre neue Solo-Single "Ruined" samt Video. Außerdem gibt es Infos zu Tourdaten im nächsten Jahr.



„Ruined" ist der herzzerreißende Prolog zu ihrem mit großer Spannung erwartetem neuem Soloalbum, das 2024 erscheinen soll. Lenker gehört zu einer neuen Generation von Songwriter*innen, deren Texte ebenso intensiv sind wie ihre offenherzigen Liveauftritte.

Auf "Ruined" spielt Lenker erstmals Klavier und klagt: "Can't get enough of you // You come around I'm ruined." – ein Statement, so kraftvoll wie der gesamte Song. Das Video dazu wurde von Adriannes Bruder Noah Lenker gedreht und zeigt wunderschöne Aufnahmen von Lenker, da wo sie sich am wohlsten fühlt: inmitten der Natur.

Über "Ruined" sagt sie: "Dieser Song ist für mich ein stilles Leuchtfeuer gewesen. Es mag die Essenz einer romantischen Liebe enthalten, aber es geht dabei um noch etwas viel Größeres."

Im Januar wird Lenker über die „School of Song“ einen Online-Songwriting-Workshop leiten. Der Kurs wird an vier aufeinanderfolgenden Sonntagen - 7. Januar, 14. Januar, 21. Januar und 28. Januar - über Live-Zoom-Vorlesungen abgehalten, mit zwei Vorlesungssitzungen an jedem Unterrichtstag, um verschiedenen Zeitzonen gerecht zu werden.

Zudem kündigt Adrianne Lenker neue weltweite Tourdaten an – davon auch zwei in Deutschland.

06.05.24 – Berlin, Admiralspalast
07.05.24 - Hamburg, Kampnagel

myx

07.12.2023 - 12:33

Wunderbarer Song.

keeeyt

07.12.2023 - 22:59

Ja und was ist das viel größere?

keeeyt

07.12.2023 - 22:59

Und urg kein Köln.. actually sad.

Mr Oh so

08.12.2023 - 03:10

Wow.

myx

17.01.2024 - 19:21

Das neue Album heisst "Bright future" und wird am 22. März erscheinen (Spotify-Mitteilung).

Dazu gibt es einen neuen Song, "Sadness as a gift":

https://youtu.be/GmycsQ30obg?si=LJQ4Y_pM2wwVI96n

Armin

17.01.2024 - 19:42- Newsbeitrag



Adrianne Lenker (Big Thief) kündigt ihr neues Soloalbum "Bright Future"
für den 22.03.24 auf 4AD an.

Die neue Single "Sadness As A Gift" gibt es ab sofort
im Streaming.

Heute kündigt Adrianne Lenker, vielen auch bekannt als Sängerin und Songwriterin der amerikanischen Indie-Band Big Thief, ihr neues Soloalbum ”Bright Future“ an, das am 22. März bei 4AD erscheint. “Bright Future“ ist Lenkers erstes eigenes Album seit “Songs & Instrumentals“ aus dem Jahr 2020 und wurde von Philip Weinrobe co-produziert, neben Beiträgen von Nick Hakim, Mat Davidson und Josefin Runsteen.

Auf "Bright Future" sagt Adrianne Lenker, eine Songwriterin, die für ihre Wendungen und unbändigen Reimflüsse bekannt ist, ganz klar: "You have my heart // I want it back." Mit analoger musikalischer Präzision dokumentiert, wagte sie sich ins Unbekannte, fasste sich ein Herz und schrieb so ihre bis dato berührendsten Solo-Songs.

Inmitten des Herbst 2022 hatte das Big Thief Bandmitglied Glück. Alle konnten kommen. Drei musikalische Freunde, "einige meiner Lieblingsmenschen", hatten in ihren vollen Tourneeplänen Platz, um sich mit ihr in einem Wald im komplett analogen Studio Double Infinity zu verstecken. Abseits der Zivilisation und urbanen Einflüssen wagten sich Hakim, Davidson, Runsteen und Lenker ins Ungewisse. "Ich hatte keine Ahnung, wie das Ergebnis aussehen würde", erinnert sich Adrianne Lenker. Und das Ergebnis? "Es war magisch", sagt sie. Adriannes musikalisches Risiko wurde zu “Bright Future“, dem ersten Album des Studios, das auf 12 Titeln von einer Reise des Herzens erzählt.

Die Geborgenheit und Leichtigkeit des Waldes im Double Infinity Studio ist ein prägendes Element der Aufnahmen. "Es fühlte sich an wie ein durch und durch organisches System an“, sagt sie. "Sobald wir in dem Song waren, wussten wir es einfach. Keiner hat einen Take gestoppt. Wir haben nicht zurückgehört. Ich habe erst zugehört, als alle anderen schon weg waren." Das Ergebnis ist, dass “Bright Future“ die besten Eigenschaften von filigranen Sounds mit der Spontanität von Field-Recordings vereint. Es gibt Details, die man erst beim zweiten oder dritten Hören entdecken wird, wie Fingerspitzen auf den Saiten oder nickende Filzpads im Klavier. Das macht die neuen Songs zu einem ungefilterten Erlebnis und beweist einmal mehr, dass Adrianne Lenker zu den größten Songwriterinnen ihrer Generation gehört.

Das Album enthält zudem auch die Originalaufnahme des inzwischen zum modernen Klassiker gereiften Big Thief-Songs "Vampire Empire", der zuletzt sogar in der Playliste von Barack Obama auftauchte – unbewusst gibt der Albumtitel “Bright Future“ einen Fingerzeig, wohin sich Adriannes Lenker Karriere als Musikerin entwickeln wird.

06.05.24 – Berlin, Admiralspalast
07.05.24 - Hamburg, Kampnagel

Kai

17.01.2024 - 21:08

KArte für Brüssel gekauft

saihttam

17.01.2024 - 21:53

Große Vorfreude bei mir! Sie ist eine meiner absolten Lieblingskünstler*innen der letzten Jahre. Ich höre gerade auch kaum was anderes als alles, was das Big-Thief-Universum so bereithält. Schade, dass sie nicht in meiner Nähe spielt. Dabei müsste sie für das Maifeld Derby doch nur einen halben Monat länger in Europa bleiben. :(

myx

17.01.2024 - 22:34

Sie hat bei mir auch einen grossen Stein im Brett. :) Wär schon ein Traum, sie mal in Mannheim begrüssen zu dürfen.

myx

20.02.2024 - 18:24

Hier ist die nächste Single: Fool

Armin

21.02.2024 - 19:09- Newsbeitrag

Adrianne Lenker

Fool

Vö: 20.02.24

Label: 4AD

Videolink:




“A folksy sound somewhere between US country and UK folk: a lustrous setting for her sad, vivid story-songs.” – Uncut magazine, 8/10



“One of the most haunting voices in contemporary indie.” – Evening Standard



"Big Thief frontwoman Adrianne Lenker has always thrived at transforming complex emotions into revelatory pieces of songwriting. That trend shows no sign of ending on 'Sadness as a Gift'"

– Billboard



“Lenker’s music continues to devastate audiences with its striking depth."

– Paste



Adrianne Lenker veröffentlicht mit "Fool" eine weitere Single aus ihrem kommenden Album "Bright Future", das am 22. März auf 4AD erscheint.



Begleitend zur Single gibt es ein weiteres Video, bei dem Adriannes Bruder Noah Lenker Regie führte und in dem Adriannes Familie und ihre Hunde zu sehen sind. "Ich habe das Gefühl, ich kann sie lachen und lächeln hören, wenn ich mir den Song anhöre. Die Freude ist mit Händen zu greifen", sagt Produzent Philip Weinrobe. "Man vergisst leicht, dass Adrianne unbändiges, ekstatisches Glück genauso gekonnt darstellen kann wie jede andere Emotion, die der Mensch erlebt." Einer der ersten Songs, die für das Album aufgenommen wurden, und einer der wenigen, die nachts aufgenommen wurden, gibt Weinrobe die Szene vor: "Der Kamin knisterte, Oso bellte, und die Stimmung war genau richtig. Nachdem wir dieses Stück aufgenommen hatten, wusste ich, dass wir eine besondere Platte machen würden."



"Bright Future" ist Lenkers erstes Album seit "Songs & Instrumentals" aus dem Jahr 2020. Neben Beiträgen von Nick Hakim, Mat Davidson und Josefin Runsteen wurde es von Philip Weinrobe mitproduziert. In der Hochphase des Herbstes 2022 hatte das Big Thief Bandmitglied Glück. Alle ihre befreundeten Musiker konnten kommen. Drei musikalische Freunde, "einige meiner Lieblingsmenschen", hatten in ihren vollen Tourneeplänen Platz, um sich zu ihr in das im Wald versteckte, analoge Studio Double Infinity zu gesellen. Die Musiker - Hakim, Davidson und Runsteen - waren Adrianne bekannt, aber sie kannten sich noch nicht. "Ich hatte keine Ahnung, wie das Ergebnis aussehen würde", erinnert sie sich. Und das Ergebnis? "Es war magisch", sagt sie. Das musikalische Risiko, das Adrianne einging, wurde zu Bright Future, dem ersten Album des Studios, einem 12-Track-Album, das von einer Reise des Herzens erzählt.



Adrianne Lenker live:

06.05.24 Berlin, Admiralspalast

07.05.24 Hamburg, Kampnagel


Armin

21.02.2024 - 19:10



Hier?

myx

21.02.2024 - 19:13

Passt.

MickHead

18.03.2024 - 19:58

Und hier die 4. und letzte Single "Free Treasure" vor dem Album Release.

https://www.youtube.com/watch?v=lIU5YMp-l2A

myx

18.03.2024 - 20:18

Guter Song. "Ruined" bleibt für mich die schönste Single.

Armin

20.03.2024 - 21:55- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?


DerMeister

21.03.2024 - 00:12

Noch keine Meinung zum Album, aber man sollte auch die neue EP hier erwähnen:

Adrianne Lenker - I Won't Let Go of Your Hand

"this is a new collection of songs i cherish, which were recorded in the moments they were written. 100% of the proceeds will go towards the Palestine Children's Relief Fund. www.pcrf.net"

7th Seeker

21.03.2024 - 13:40

Allgemein erscheint mir immer ein wenig unglücklich, nach Meinungen zu einem Album zu fragen, wenn man es als Nicht-Musikjhournalist noch gar nicht hat hören können :-D

Freue mich sehr auf den morgigen Release, aber basierend auf den vier bislang verfügbaren Songs kann man nicht wirklich eine fundierte Meinung zum Album geben.

Vive

21.03.2024 - 14:04

Wie kommt man auf die 7 in der Bewertung? Liest sich eher wie eine 8

Grizzly Adams

21.03.2024 - 17:39

Ruined sticht heraus. Werde mir das Album auch die Tage anhören. Die Aufforderung „Meinungen?“ muss man ja nicht stante pede beantworten. ;-)

Obrac

22.03.2024 - 12:05

Das Album beginnt so schön gefühlvoll im Mount-Eerie-Style, um dann in langweilige Country-Folk-Schunkler überzugehen. Schade.

The Libertine

22.03.2024 - 12:14

Ein Meisterwerk.

Opener fast zu intim um es sich anzuhören, danach eine Songperle nach der anderen.

Kai

22.03.2024 - 15:30

War jemand von euch bei der listening session in Hamburg und hat eines der Lyricbooks abgreifen können? Wäre an einem scan interessiert...

Vive

22.03.2024 - 19:29

Die Songs sind alle recht gleichförmig, werden etwas beliebig mit der Zeit.
Durch ihre magnetische und fesselnde Art, die zu spielen, werden sie aber aus Gold gegossen.
Ist aber auch sehr stimmungsabhängig. Manchmal ist die mir viel zu nölig. Aber das ist auch gut so. Sie ist schon ziemlich radikal.

Grizzly Adams

22.03.2024 - 19:41

Mir gefällt das richtig gut. Der Opener und der Closer sind tatsächlich nicht charakteristisch für das gesamte Album. Ist ein richtig gutes Americana/Alt-Country Album geworden. I love it.

Old Nobody

22.03.2024 - 20:57

"Das Album beginnt so schön gefühlvoll im Mount-Eerie-Style, um dann in langweilige Country-Folk-Schunkler überzugehen. Schade."


Exakt das

myx

22.03.2024 - 21:09

Für mich exakt das, was The Libertine sagt. Eine Songperle nach der anderen, Musik voller Intimität, Zartheit und auch Zuversicht. Perfektes Album.

Obrac

23.03.2024 - 07:42

Mein erster Eindruck kann sich ja durchaus noch ändern. Darüber hinaus finde ich es aber irgendwie seltsam, dass einige am ersten Veröffentlichungstag schon vom Meisterwerk sprechen, das aber "stimmungsabhängig" ist. Wie viele verschiedene Stimmungen hatte man denn schon nach ein paar Stunden, um das beurteilen zu können? Anscheinend bin ich kognitiv erst nach ein paar Tagen in der Lage, ein Album wirklich zu beurteilen. Beneidenswert, dass anderen das am ersten Tag können.

Enrico Palazzo

23.03.2024 - 17:16

Wow, ein richtig schön-trauriges Album. Hätte ich nicht mit gerechnet, weil ich eine recht ambivalente Beziehung zu Big Thief und Adrienne Lenker habe und nun fast gar nicht reingehört hätte. Aber diese Platte muss ich noch öfter zum Abend und mit Headphones hören - aber ich kann schon mal sagen, dass die Platte definitiv um die 8 herumkreist. Mal sehen, wohin es geht.

Einzug der Opener sagt mir nicht zu und ich hätte beinahe schon aufgehört. Mir ist das zu viel Lyrik a la "Und dann bin ich aufgestanden und hab mir ein Wurstbrit geschmiert. Mit dem neuen Messer und vorher hab ich noch Butter drauf gemacht und dann gab ich es zusammengeklappt etc etc" - dieses radikale Alltags-Ich. Das mag ich nicht.

Enrico Palazzo

23.03.2024 - 17:49

Autokorrektur :D

kusubi

23.03.2024 - 18:48

So, jetzt läuft sie auch bei mir :-)
Habe nebenher gekocht und es war, als ob Adrianna auf der Terrasse sitzt und ein bisschen Songs spielt. Dabei habe ich gar keine Terasse! Sehr schöner organischer Klang.
Aufs erste hören mag ich es sehr.

Vive

23.03.2024 - 20:23

@enrico
Sehr geile „alltagslyrics“, I laughed out loud

Enrico Palazzo

23.03.2024 - 21:22

DOPPEL-LOL

kusubi

24.03.2024 - 10:50

"Sadnass as a gift" hat mich voll erwischt :-) gibt bei Youtube eine schöne liveversion von.

kusubi

24.03.2024 - 10:52

https://m.youtube.com/watch?v=9nnTO0BJmFk

Hach!

berti

25.03.2024 - 21:41

Awwwwww....klasse :-)

keeeyt

25.03.2024 - 22:25

Bestes Album 2024

kusubi

08.04.2024 - 10:36

Laut.de gibt 4/5 mit ner schönen Review.

Bin mittlerweile ganz schön verliebt ins Album und warte sehnsüchtig aufs vinyl

matixcs

07.05.2024 - 08:29

Noch jemand in Berlin gewesen gestern?

Wow, das war wirklich Weltklasse.
Noch zehnmaler intimer als auf Platte. Einfach nur zwei Gitarren, die sie immer wieder selbst gestimmt hat, und sie auf einem Stuhl (später mit wundervoller minimaler Klavierbegleitung von Nick Hakim) in dem fast ausverkauftem Admiralspalast.
Nach dem Konzert kann ich alle Lobenshymnen für sie verstehen, sowohl für ihre Lyrics, Stimme und Gitarrenspiel.
Sie hat sogar nur vier Songs vom neuen Album gespielt und Sadness is a gift und ruined weggelassen, was schon ein klein bisschen geschmerzt hat, aber es war wirklich wundervoll.

matixcs

07.05.2024 - 08:56

Schöne Review: https://www.tagesschau.de/inland/regional/berlin/rbb-konzertkritik--adrianne-lenker-im-admiralspalast-gaensehaut-detektor-im-roten-bereich-100.html

Unangemeldeter

07.05.2024 - 09:22

Danke für das Review, hab gestern mit mir gerungen ob ich spontan hingehen soll, war aber sehr müde und fand 70+ € auch ehrlich gesagt ein bisschen viel. Bei den zwei Big Thief-Shows die ich bislang gesehen habe waren die Songs die sie solo gespielt hat immer Highlights. Hab mir daher schon gedacht dass das sicher tolle Konzerte sind, schön, dass es auch auf Abendlänge die Spannung halten konnte.
Beim nächsten Mal bin ich hoffentlich fitter.

matixcs

07.05.2024 - 10:50

Das hoffe ich auch für dich!
70 Euro hätte ich vorher auch nicht bezahlt, hatte auf günstigere Tickets bei Kleinanzeigen gehofft, aber dann glücklicherweise welche gewonnen.
Waren wirklich krasse Preise, auch im Vergleich zu anderen Shows der Tour von ihr, die teilweise viel günstiger waren. Umso erstaunlicher, dass es fast ausverkauft war. Viele verloste Tickets haben da sicherlich geholfen.

In den USA/UK wird ja schnell überschwänglich Lob geschenkt und mit Worten wie "best singer-songwriter of her Generation" um sich geworfen, aber nach dem Konzert würde ich das nicht mehr verneinen wollen.
Neben Stimme, Gitarre und Lyrics waren es auch ihre sehr besondere und authentische Persönlichkeit und ihr extremer organischer Ansatz (Songs spontan entschieden, abgebrochen und anderen gewählt, spontane Gitarrsolos etc), die das Publikum komplett in den Bann gezogen haben. Alle Reviews dieser Tour lesen sich ähnlich euphorisch, als würde sie es schaffen das wirklich jedes Mal zu kreieren.
Auf jeden Fall ein neuer Peak ihrer Karriere, und gleichzeitig hat man das Gefühl, dass da noch so viel kommen kann. Bin gespannt

kusubi

07.05.2024 - 11:34

Wenn ich das so lese, hoffe ich auf ein live Album zur Tour. Bright future ist bis jetzt mein Album des Jahres. Und auch die big thief Sachen gefallen mir mehr ubd mehr :-)
Glückwunsch an alle, die beim Konzert waren!

Chris Mars

07.05.2024 - 12:38

Heute auf Kampnagel in Hamburg, freue mich sehr! Karten kosten übrigens auf allen Plätzen einheitlich 34,- Euro, wenn man sie direkt an der Kasse Kampnagel im Vorverkauf kauft.

Ich hatte ja noch auf das eine oder andere zusätzliche Instrument wie Geige gehofft, aber nach den überschwänglichen Kritiken…

Unangemeldeter

07.05.2024 - 12:58

Den Unterschied zwischen den Preisen müsste mir echt mal wer erklären. Das ist ja weniger als die Hälfte von Berlin!

Chris Mars

07.05.2024 - 13:31

Das liegt vermutlich an der deutlich höheren Miete für den Konzertsaal. Wenn in Hamburg Konzerte in der Elbphilharmonie stattfinden, dann zahlt man im Normalfalle auch doppelten Eintrittspreis (gegenüber anderen Tourdaten).

Unangemeldeter

07.05.2024 - 13:43

Das macht irgendwo Sinn, deckt sich aber eigentlich nicht mit meinen Erfahrungen mit dem Admiralspalast. Habe dort schon einige Konzerte gesehen (zuletzt fallen mir Bill Callahan, Kings of Convenience und Agnes Obel ein), die alle normal bepreist waren - und alle auch deutlich billiger als Adrianne Lenker.

Felix H

09.05.2024 - 15:01

Das mit der Elphi stimmt so auch nicht. Bei The Notwist waren die Karten 40-60€, völlig normal, bei anderen Konzerten dort ähnlich. Ich weiß nicht, ob es dann an individuellen Verhandlungen liegt.

Chris Mars

09.05.2024 - 19:00

Das Konzert von „The Notwist“ in der Elbphilharmonie ist hinsichtlich der Preisgestaltung eine Ausnahme. Wobei 60,- € für die besseren Plätze auch schon 50% über dem sonst üblichen Niveau von ca. 40,- € liegt.
Für meine Lieblingsband „Wilco“ habe ich für einen sehr guten Platz ca. 85,- Euro bezahlt, auf den anderen Tourdaten lag der Einheitspreis bei ca. 45,- €, für die „Einstürzenden Neubauten“ zahlt man ebenfalls ein Preis in dieser Größenordnung. Ich könnte die Liste beliebig fortsetzen.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.