Editors - EBM

Konsul

09.06.2022 - 10:01

Unheimlich nerviger Refrain, der auch zu oft wiederholt wird.

Autotomate

09.06.2022 - 11:07

Ja, Zustimmung. Und die "Anspielung auf Electronic Body Music" hat sich der Pressetexter doch mal komplett ergoogelt, denn da "Nitzer Ebb, Front 242 oder DAF" rauszuhören, fällt mir echt schwer. Aber vielleicht kommt ja noch was in der Richtung.

fakeboy

09.06.2022 - 11:14

Karma Climb ist ok, klingt ein wenig nach Editors meets The Faint. Heart Attack ist scheisse. Singt da überhaupt Tom Smith?

didz

09.06.2022 - 11:45

beide songs gefallen. glaub wird gut, die platte.

Pivo

09.06.2022 - 11:58

Komplett belanglos und langweilig. Da gibt es Songs aus den 80ern, worauf hier aufgebaut werden soll, die damals schon mehr Wums hatten.
Bei der Stimme habe ich mich auch gefragt, ob jetzt ein anderes Bandmitglied am Mic steht.

Zeke

09.06.2022 - 15:28

Gefällt mir gut der neue Song - aber mir gefiel auch die Violence -vor allem nachdem ich mir die Liveumsetzung angesehen habe.

jo

09.06.2022 - 20:55

Ich fand das letzte Album auch in Ordnung.

Armin

10.08.2022 - 18:10- Newsbeitrag

Editors - Kiss
Editors präsentieren ihre neueste Single "Kiss", die dritte Auskopplung aus dem kommenden siebten Studioalbum "EBM", das am 23. September über Play It Again Sam erscheint.



Inspiriert von Nitzer Ebb, Front 242, DAF, Nebelmaschinen und Stroboskoplicht ist das neue Album ist das bisher ungewöhnlichste Material der Editors - eine mitreißende Sammlung von Elektro-Industrial-Rock. Mit "Kiss" hat die Band diese Einflüsse in einen ganz eigenen Editors-Stil verpackt: mit atmosphärischen und galoppierenden Disco-Synthesizern, energiegeladenen Drum-Maschinen und dem lässigen Falsett-Gesang von Sänger Tom Smith.

Der Track wird von einem filmisch inszenierten Video begleitet, dessen Idee von Gitarrist Justin Lockey stammt - die er mit seinem Bruder James, im Duo als ‘Hand Held Cine Club’ unterwegs, umsetzte - und die Tänzer Harry Ondrak-Wright und Rory Macleod in einer fesselnden Choreographie einfängt. "The idea I landed on would be to show the story of two souls constantly attracting and repelling each other, never quite fully coming together… until ultimately they succumb to being intertwined together for better or for worse", so Lockey.


oldschool

11.08.2022 - 10:50

Uff....was soll man dazu sagen? Eigängig...fast etwas zu eingängig....um nicht zu sagen "sehr simpel". Mag vielleicht in der Freitags Indie Disco für ne Zeit funktionieren, denke da hat man sich aber schnell dran sattgehört

oldschool

11.08.2022 - 10:51

mein Beitrag bezog sich auf "Karma climb"

Autotomate

11.08.2022 - 17:53

Kapiere ich immernoch nicht, an welcher Stelle das von "Nitzer Ebb, Front 242 und DAF" inspiriert sein soll... Die Instrumentals klingen für mich in der ersten Hälfte nach Pet Shop Boys und in der zweiten ab 3'50'' nach New Order und DM. Keine schlechten Referenzen, aber ich bin mir noch nicht sicher, wie ich den Song finden soll. Erstmal so mittel...

jo

11.08.2022 - 22:34

Ja, ist jedenfalls etwas zu lange geraten - da fehlt mir der Spannungsaufbau etwas.

oldschool

11.08.2022 - 23:06

Automate hat es auf den Punkt getroffen

oldschool

11.08.2022 - 23:21

das Video von "kiss" find ich ganz schlimm anbiedernd. Plötzlich findet jeder "diversity" und "gay" so toll. Wo man hinschaut, wird es instumentalisiert. Amazon, Burger King, whatever. Ich finde es ziemlich schlimm, wenn man als Quoten-Schwuler plötzlich so instrumentalisiert wird. Wir sind immer noch weit weg von einer Selbstverständlichkeit bezüglich der sexuellen Orientierung oder wenn man einfach etwas anders ist, als die in der Gesellschaft übliche Norm. Find ich gerade anstrengender, als die Zeit, als hinter meinem Rücken noch ab und an derbe Spässe bezüglich meiner sexuellen Orientierung gemacht wurden.

El arco

12.08.2022 - 10:41

Vollkommen irrelevant wenn „Gay“ und „diversity“ instrumentalisiert wird. Ja, viele betreiben sogenanntes Pink Washing. Siehe BILD. Wenn das aber dazu führt, dass es bei einer Person das Weltbild mal öffnet - so what?

Cooles Video. Mir egal ob Mann und Mann, Frau und Frau oder Frau und Mann oder irgendwer anderes dort tanzt.

Ralph mit F

12.08.2022 - 10:57

Representation! Bei ner Band, die gerade einen auf ohnehin oft queer gecodeten 80er-Dancepop macht, fühlt sich das zumindest für mich anders an als bei Burger King. Ist jetzt auch nicht das erste Tanzvideo mit homoerotischer Darstellung. Finde Song und Clip sehr gelungen!

OMalley

12.08.2022 - 11:10

@oldschool: Das hast Du schön gesagt. Diese zur Schau gestellte Anbiederei an sexueller Orientierung in Verbindung mit der eigenen Toleranz geht mir auch auf den Sack.
Jeder übertrifft den anderen an marktschreierischer Toleranz. Und dennoch bleiben viele Leute nach innen hin Arschlöcher.

El arco

12.08.2022 - 11:19

@omalley:

Wenn du ein Problem mit einem Video hast in dem es 2 männliche Protagonisten gibt, ist das nicht die zur „Schau gestellte Anbiederung sexueller Orientierung“ sondern wie gesagt einfach 2 Männer. Das Video gibt für mich zudem keinen Aufschluss über die sexuelle Orientierung.

Wenn dich sowas nervt und triggert, ist das Problem nicht dann eher wo anders?

Klaus

12.08.2022 - 11:26

Der Song ist leider nichtssagend. Man merkt die gewollte Anbiederung an Darkwave/EBM Parties, aber irgendwie finde ich persönlich das komplett zu sehr aufgesetzt...

fakeboy

12.08.2022 - 11:31

Der Song ist vor allem viel zu lang, kommt nicht auf den Punkt. Letztlich langweilig. Und warum Tom Smith seine charakteristische Stimme so verstellt, weiss wohl auch nur er...

Klaus

12.08.2022 - 11:39

Gibt einen Singleedit, der dann hier wohl besser passen würde. :)

Sloppy-Ray Hasselhoff

12.08.2022 - 11:56

Schmeißt als DJ das geniale "all sparks" auf den Teller, dann legst diesen Schund nach und erklärst dem Mob, dass es sich um dieselbe Band handelt. Unterirdisch ist ein Gütesiegel. Ziag o ...

Autotomate

12.08.2022 - 12:13

Man merkt die gewollte Anbiederung an Darkwave/EBM Parties

EBM nullkommanull Prozent, Darkwave im zweiten Teil ein wenig, hätten sie im Falle einer vermeintlich "gewollten Anbiederung" aber wesentlich stärker drücken können...

OMalley

14.08.2022 - 11:32

@El arco: Ich denke, das Video hat Interpretationsspielraum.

Affengitarre

01.09.2022 - 19:01- Newsbeitrag

oldschool

01.09.2022 - 22:17

heyyyy heyyyyy heyyyyy

Armin

21.09.2022 - 21:05- Newsbeitrag

Frisch rezensiert.

Meinungen?

peter73

22.09.2022 - 11:22

ich habs geschafft, in lediglich einen track vorab reinzuhören.

die editors begleiten mich schon seit ihrem debüt, war mal mehr mal weniger begeistert von ihren alben... das hier wird interessant, aber vmtl auch schwierig :)

Klaus

23.09.2022 - 09:50

Bin gerade halb durch, habe das Gefühl, dass wäre immer der gleiche Song auf dem gleichen stumpfen Beatkontrukt. hängen bleiben wird davon eher wenig, aber: Glaube live knallt das ganz gut rein.

Yndi

23.09.2022 - 10:28

Live seh ich das auch gut ballern, gerade Picturesque dürfte da liefern.

OMalley

23.09.2022 - 10:52

Hab sie unter Schmerzen heute einmal durch. Brauche ich nicht nochmal. Wie Klaus geschrieben hat: Gefühlt ein Beat, der sich durch das Album zieht, zuviel Dancefloor. Kann live dem einen oder anderen Spaß´machen, aber wird sicher komisch live.
Neben den Dancefloorstücken dann die Old school-Legenden racing rats, munich, blood, an end has a start.

Dieser Spagat zwischen Klassikern und der jetzigen Musik, die die Band ja scheinbar machen will, könnte aufreibend sein.
Alte Fans und neue Fans unter einen Hut zu bekommen, wird die Herausforderung. Wobei ich glaube, die Summe der alten Fans ist größer, als die neu dazugewonnenen.

Ich werde wohl mal einen Blick auf die ersten Setlisten werfen, dann aber mal auf eine Tour verzichten. Wenn es doch interessant scheint, vielleicht gibt es ja spontan Karten für Ddorf. Voll wird das sicher nicht.

jo

23.09.2022 - 17:15

Weiß nicht, mir kommt der Sprung zum Beispiel von "In this Light and..." zu "EBM" nicht so groß vor. Hat damals live funktioniert, würde/wird es heute auch. Sehe da kein Problem.

MM13

23.09.2022 - 18:38

also ich bin positiv überrascht,klar hat das nichts mehr mit den anfangszeiten zu tun, trotzdem sind ein paar gute songs dabei.

Croefield

23.09.2022 - 19:56

Bin auch erstmal positiv überrascht. Funktioniert schon irgendwie, wenn man sich drauf einlässt. "Picturesque" ist bis jetzt mein Favorit. Auf jeden Fall schon besser und konsequenter als das letzte Album.

jo

24.09.2022 - 09:56

"Picturesque" benutzt mir das Wort etwas zu oft :D - aber ich finde das Album bisher auch stark.

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.