Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 7 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Marilyn Manson

User Beitrag

fuzzmyass

Postings: 5085

Registriert seit 21.08.2019

02.02.2021 - 01:34 Uhr
Klar ist, dass Menschen sehr häufig komische bis krankhafte Dinge tun für Sex... dass Musiker/Entertainer davon nicht ausgenommen sind bzw. gar aufgrund des Rampenlichts manchmal verstärkt mit psychischen Störungen konfontiert sind, die sich auch auf ihre Verhältnisse zu anderen niederschlagen, sollte auch klar sein...
Man sollte nur aufpassen da nicht zu vorschnell unterschiedliche Dinge/Vorwürfe in die gleiche Schublade zu werfen... sobald Gewalt und physischer/psychischer Zwang anfangen und das auch glaubhaft geschildert wird bzw bewiesen wird, ist das kein Spaß und schärfstens zu kritisieren.. auch kleine Geschmacklosigkeiten sind unbedingt klar zu benennen und aufzuzeigen, aber da sollte die Kirche auch im Dorf bleiben...

sizeofanocean

Postings: 532

Registriert seit 27.01.2020

02.02.2021 - 08:23 Uhr
schon interessant, dass (und wie) sich hier ausschließlich Männer zu diesem Thema äußern...

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2676

Registriert seit 15.06.2013

02.02.2021 - 08:46 Uhr
"...und das Lesen des Buchs ließ mich vom Hören von Mansons Musik Abstand nehmen."

Das gelang mir auch ganz hervorragend ohne die Lektüre dieses Buchs.

fuzzmyass

Postings: 5085

Registriert seit 21.08.2019

02.02.2021 - 09:06 Uhr
Sehr viele Frauen haben wir hier ja nicht, ausserdem sehe ich nicht, warum sich Männer nicht dazu äussern sollten... ich denke es sind sich alle einig, dass Manson ein widerliches Stück Scheiße ist...

fuzzmyass

Postings: 5085

Registriert seit 21.08.2019

02.02.2021 - 09:10 Uhr
"Plattenfirma beendet Zusammenarbeit mit Marilyn Manson
Gewalt und psychischer Terror: Mehrere Frauen haben schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson erhoben. Nun hat seine Plattenfirma reagiert – er selbst spricht von »schrecklichen Verfälschungen der Realität«."

https://www.spiegel.de/kultur/marilyn-manson-missbrauchsvorwuerfe-plattenfirma-beendet-zussammenarbeit-a-84408d21-e577-4476-844c-ed0510b7b244

edegeiler

Postings: 2258

Registriert seit 02.04.2014

02.02.2021 - 09:20 Uhr
Statement von Manson - wie erwartet: Alles falsch, alles einvernehmlich.

XTRMNTR

Postings: 1137

Registriert seit 08.02.2015

02.02.2021 - 09:43 Uhr
Manson 2009 über Wood:

'I have fantasies every day about smashing her skull in with a sledgehammer'

Glaub das sagt alles. Der Typ kann weg.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 10:32 Uhr
@Fridolin Das gelang mir auch ganz hervorragend ohne die Lektüre dieses Buchs.

Das mag sein, aber mindestens "Mechanical Animals" ist ein großartiges Album, ob man es nun als Bowie-Hommage versteht oder nicht. Musikalisch würde ich das bis heute absolut verteidigen.

SammyJankis

Postings: 47

Registriert seit 03.02.2020

02.02.2021 - 11:11 Uhr
Marilyn Manson macht Scheißmusik.


Ist das irgendwie von Belang für die Anschuldigungen? Wäre das nicht so tragisch, wenn er bessere Musik machen würde? Ich nehme an, dass das nicht der Fall ist. Also was sollen solche sinnlosen Beiträge?

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 11:16 Uhr
@SammyJankis

Ich glaube nicht, dass der oder die Kommentierende das als für die Anschuldigungen relevanten Diskussionsbeitrag gepostet hat. Der Thread heißt immerhin "Marilyn Manson" und nicht "Wie steht ihr zu den Anschuldigungen?"

Ich teile die Meinung zwar nicht, aber ich finde sie eine vertretbare emotionale Reaktion.

SammyJankis

Postings: 47

Registriert seit 03.02.2020

02.02.2021 - 11:44 Uhr
@ijb:

Es wird aber "zufällig" genau in dem Moment der Diskussion gepostet. Wichtig ist, dass man beiträgt, dass man den Künstler eh nie mochte.
Man selbst ist (noch) frei vom Support für Künstler, denen Missbrauch vorgeworfen wird.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 11:51 Uhr
schon interessant, dass (und wie) sich hier ausschließlich Männer zu diesem Thema äußern...

Was für ein dummer Satz. Ist ja nicht, dass Frauen hier ausgeschlossen sind. Außerdem denke ich wünschen sich die meisten Frauen, dass Männer (endlich) über diese Themen reden. Hast du irgendwas zu sagen dazu? Oder gibts wie immer nur nen schlechtgelaunten Einzeiler?

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 11:56 Uhr

Man selbst ist (noch) frei vom Support für Künstler, denen Missbrauch vorgeworfen wird.


Ich weiß nicht, ob du nicht ein bisschen viel in diese etwas plumpe Meinungsäußerung reininterpretierst. Es ist ja nicht so, dass die meisten Kommentierenden hier als erkennbare Individuen posten. Wahrscheinlich würde ich dir zustimmen, wenn die Person, die das kundgetan hat (oder du selbst) eine klar zuzuordnende bzw. ansprechbare, namentlich bekannte Person wäre.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 12:01 Uhr
...davon abgesehen ist es von einem kurz hingehauenen "Wut-Statement", dass jemand "gute" oder "Scheißmusik" macht, zu "Support für den Künstler" auch ein kleines Wegstück, oder?

edegeiler

Postings: 2258

Registriert seit 02.04.2014

02.02.2021 - 12:44 Uhr
Ich mach damit wahrscheinlich ein Fass auf, aber habt hört ihr seine Musik weiter? oder nie wieder? oder erst wieder in nem Jahr?

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:03 Uhr
Gute Frage – und auch die richtige Frage – die ich mir auch bei Filmen immer wieder stelle.
Bei Polanski z.B., den ich früher sehr schätzte (und dessen frühere Filme ich bis heute schätze), ging es mir so, dass ich mich auch ein bisschen über mich selbst ärgerte, dass ich die "Geschichte" als Polanski-Bewunderer nicht eingehender betrachtet hatte. Ich fand es dann unter aller Sau, dass viele renommierte und auch von mir geschätzte Regisseure sich an einem Pro-Polanski-Schreiben beteiligt hatten. (Hätten die Damen und Herren das auch getan, wenn ihre Tochter Opfer eines solchen Verbrechens gewesen wäre?)

Ich bin dann nach einiger Überlegung dazu übergegangen, dass man die Filme durchaus schauen kann, so lange man sich nicht an der Polanski-Unterstützung beteiligt und auch bei entsprechenden Gelegenheiten kritisch äußert. Dazu gehört dann auch, keinen bezahlten Kinobesuche o.ä. für Polanski-Filme mehr zu unternehmen. Entsprechend finde ich es richtig, wenn z.B. Spotify entschieden sollte, Marilyn Mansons Musik nicht mehr zu vertreiben, um ihm damit nicht Einkünfte zu verschaffen. Oder eben sein Label entscheidet, seine Musik nicht mehr zu bewerben/vertreten.

edegeiler

Postings: 2258

Registriert seit 02.04.2014

02.02.2021 - 13:05 Uhr
Das klingt nach einem vernünftigen Ansatz, erscheint mir aber in der digitalen Musikwelt schwierig. Da bekommt Manson für jeden Klick auf Spotify oder Youtube Geld. Und dass Spotify da was unternimmt, halte ich für unwahrscheinlich. Die haben auch noch R. Kelly drin.

fuzzmyass

Postings: 5085

Registriert seit 21.08.2019

02.02.2021 - 13:09 Uhr
Das ist eine schwierige Diskussion - ich kann i.d.R. Künstler und Kunst trennen je nach Situation. Bei manchen geht das natürlich nicht, das variiert je nach Vorfall bzw. Härte. Wenn jemand ein überführter Mörder oder Kinderschänder ist, dann kann ich mir nicht vorstellen darüber hinwegsehen/-hören zu können... bei geschmacklosem/arschlochhaftem Verhalten (Beispiel mark E Smith, James Brown) oder sowas wie Scientology (Beispiel Beck) kann ich das trennen, solange nichts davon signifikant in der Musik/Lyrics auftaucht... ich denke vieles ist intuitiv/situativ, da gibt es keine feste Regel für mich... wie lange liegt das Vergehen zurück, hat sich der Künstler verändert, wie schwer ist das Vergehen etc. etc. etc.?

Bei Manson fällt mir das jetzt nicht gerade schwer, denn ich war eh nie der größte Fan und in seine Werke der letzten 10-15 Jahre habe ich nur sporadisch mal reingehört. Das neueste Album fand ich nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich das jetzt kaufen oder oft hören müsste...

Antichrist Superstar und Mechanical Animals finde ich schon sehr gut, habe aber auch die seit gefühlt 10 Jahren nicht mehr gehört... mehr Lust habe ich nach den Berichten jetzt natürlich nicht bekommen, würde aber nicht ausschließen die irgendwann mal aufzulegen... die neueren Alben aber eher nicht..

Aber generell finde ich, dass man auch Künstlern wie jedem anderen Menschen zugestehen muss, dass sie privat auch mal unsympathisch, unfreundlich oder auch mal moralisch nicht einwandfrei sein können - die Kunst kann ja trotzdem gut und davon unabhängig sein. Ich würde für mich sowie für Kollegen und Freunde auch nicht in Anspruch nehmen, dass man IMMER zu 100% moralisch einwandfrei handelt und nie arschlochhafte/geschmacklose Ausrutscher hatte... das muss natürlich alles in einem bestimmten Rahmen sein, bei roher Gewalt, Vergewaltigungen etc. hört der Spaß natürlich auf...

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:13 Uhr
Da stimme ich dir zu; schwierig ist es zweifelsohne. Deshalb schrieb ich ja, ich würde es begrüßen, wenn Spotify aus diesen Gründen MM aus dem Programm nähme und/oder ihm keine Einkünfte verschafft - und dass ich es gut finde, wenn sich Leute oder Organisationen kritisch positionieren.

R. Kelly und natürlich Michael Jackson sind da noch viel größere Fälle, anhand derer man sehen kann, dass Geld eben doch wichtiger ist als Positionierung. Eine Möglichkeit könnte ja z.B. auch sein, dass ein Label oder Spotify die Manson/Kelly/Jackson-Gewinne aus den letzten (was weiß ich) fünf oder zehn Jahren für entsprechende Zwecke spendet, etwa für juristische Unterstützung der Opfer oder für entsprechende Organisationen. Sowas ist letztlich auch nützlicher bzw. hilfreicher als eine "Verbots-Kultur".

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:14 Uhr
[Mein Kommentar ging noch an edegeiler.]

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:16 Uhr
generell finde ich, dass man auch Künstlern wie jedem anderen Menschen zugestehen muss, dass sie privat auch mal unsympathisch, unfreundlich oder auch mal moralisch nicht einwandfrei sein können

Ich denke, das steht für alle hier außer Frage. Darum geht es hier ja auch nicht. Der Kreis an Rockmusikern, die 100% vorbildlich waren, ist ja fraglos sehr klein, und nahezu alle Rockmusiker, deren Musik ich im Regal habe, haben sich nachweislich schon mehr oder weniger "nicht einwandfrei" verhalten.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:20 Uhr
[ Prince z.B. ist sicherlich ein gutes Beispiel, der zwar auch solche (z.B. im Privaten) "100% nicht einwandfreien" Züge hatte, aber eben auch, sehr viel mehr als viele andere männlichen Starmusiker, sich für weibliche Musiker/innen stark gemacht hat, sie unterstützt und gefördert hat und sie "gleichwertig" behandelt hat. Das würde ich ihm sehr zugute halten, weil das sicherlich in den 1980ern nicht selbstverständlich war. ]

Corristo

Postings: 700

Registriert seit 22.09.2016

02.02.2021 - 13:36 Uhr
Generell finde ich auch, man darf zwischen Künstler und Werk trennen. Also ich finde, man darf die Musik von Marilyn Manson weiterhin hören, aber sollte halt im Hinterkopf haben, dass er leider ein Vergewaltiger ist. Ähnlich wie bei Filmen mit Klaus Kinski z. B. Man macht sich ja dudurch nicht damit gemein, was sie getan haben oder heißt es gut.

Aber schade eigentlich. Früher war Manson immer als der böse Satanist verschrien, der die Jugendlichen angeblich zu Amokläufen inspiriert und so ein Quatsch. Hatte das gerne als Vorurteil gesehen und dass er in Wirklichkeit intelligenter wäre als das Bild, das er repräsentiert oder wie er von den Medien teilweise gesehen wird. Doch jetzt ist er wohl tatsächlich verwerflich.

fuzzmyass

Postings: 5085

Registriert seit 21.08.2019

02.02.2021 - 13:45 Uhr
"Eine Möglichkeit könnte ja z.B. auch sein, dass ein Label oder Spotify die Manson/Kelly/Jackson-Gewinne aus den letzten (was weiß ich) fünf oder zehn Jahren für entsprechende Zwecke spendet, etwa für juristische Unterstützung der Opfer oder für entsprechende Organisationen. Sowas ist letztlich auch nützlicher bzw. hilfreicher als eine "Verbots-Kultur"."

Fände ich gut - im besten Fall zeigt der Künstler selbst Reue und spendet, wenn er das mentale Rüstzeug dafür hat... zumindest sollte auch jeder Mensch die Chance bekommen sich nach Bestrafung und Zurechtweisung zu verändern/bessern...
Zumindest finanziell unterstützen werde ich Manson erstmal nicht - ich hatte zuletzt überlegt ob ich mir We Are Chaos auf Vinyl zulegen soll und hätte das jetzt nach den Meldungen zumindest bereut, jetzt ist die Überlegung natürlich hinfällig... Antichrist und Mechanical Animals habe ich noch von damaligen Zeiten auf CD und werde sie jetzt nicht verbrennen oder sowas... nicht ausgeschlossen die auch mal wieder aufzulegen, aber neu unterstützen würde ich ihn erstmal nicht...

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 13:48 Uhr
@ Corristo
Ich finde gut, dass du schreibst "man darf" und nicht "man muss", wie das viele tun.
Ähnlich sehe ich es nämlich auch. Wenn mir jemand sagt, dass ich den Künstler und sein Werk voneinander getrennt betrachten muss, kommt das nicht nur bevormundend, sondern es ignoriert auch einige Arbeitsweisen, die vielen Künstlerinnen und Künstlern enorn wichtig sind: das Persönliche/Autobiografische politisch machen.

Im übrigen schließt es sich ja nicht aus, dass MM intelligenter ist als das Bild, das Meiden einst von ihm gezeichnet haben. Jean-Paul Sartre etwa hatte zu seinen Lebzeiten bspw. auch erklärt, dass er sich gezielt gebrochene junge Frauen für seine Affären suchte. Und diese dann entsprechend zu manipulieren, wie es z.B. auch MM ziemlich sicher getan hat, erfordert durchaus eine gewisse Intelligenz. Beiden ist gemein, dass sie keine physisch attraktiven Männer sind/waren und dies mit psychologisch geschickten Methoden auszugleichen wussten.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6861

Registriert seit 26.02.2016

02.02.2021 - 15:20 Uhr
Ich weiß nicht, ob und wann ich seine Musik wieder auflege. Im Moment ist mir überhaupt nicht danach und es gibt genug Alternativen dazu. Würde jetzt auch niemanden verurteilen, der die Alben normal weiterhört, wie Corristo aber sagt: Man sollte den Fall so oder so bewusst im Hinterkopf haben.

Der Lakmustest für diese These sind sicher solche Fälle wie Gary Glitter oder Lostprophets. Gerade letztere live mitbekommen, da kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass jemand die unbeschwert weiterhört. So krass ist es bei Manson ja eben nicht, auch wenn es immer unangenehm ist, solche Taten gegeneinander aufzuwiegen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 15:37 Uhr
Das mit Glitter ist ja auch heftig. Kannte den immer nur, weil er an "Hello" von Oasis mitverdient hat. Hab dann immer mal nur nebenher mitbekommen, dass da auch was in der Richtung ist, aber jetzt mal Wikipedia gelesen und holy shit... da kann man echt froh sein, dass er wohl im Knast sterben wird.

Ian Watkins von den Lostprophets ist ja eine ähnliche Kategorie, in Verbindung mit der Ausnutzung von Fans für deren Babies(!) aber irgendwie kaum zu überbieten an Niederträchtigkeit. In dem Fall tut es mir etwas um die Band leid, die ja nichts für ihren kranken Sänger kann und sicherlich auch nichts wusste.
Ähnlich empfinde ich es ja auch bei Fällen wie Kevin Spacey: Sollte man z.B. "American Beauty" boykottieren, obwohl der gesamte restliche Cast sowie alle Crewmitglieder damit nichts zu tun haben? Ich finde halt nicht.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 15:49 Uhr
Der Fall Kevin Spacey und dessen mediale Behandlung ist auf jeden Fall etwas anders gelagert; da wurde auch zu wenig bekannt, als dass man sich ein Urteil erlauben könnte.

Die Lostprophets waren mir bis zum Zeitpunkt der Öffentlichmachung des Missbrauchsfalls komplett unbekannt (und bis heute habe ich wahrscheinlich keinen Song von ihnen gehört), aber der Fall hat mich echt schockiert. Das ließ auch tief blicken, dass wenn selbst so ein relativ unbekannter Sänger einer Band jahrelang mit solchen Sachen durchkommt, wie viel dann bei größeren Stars hinter den Kulissen passiert – ich will nicht sagen, dass die alle so abartig drauf sind, aber bestimmte Freiheiten können sich bekanntlich ja viele erlauben, weil es einfach immer hunderte, wenn nicht tausende Leute, vor allem Fans/Groupies gibt, die sich dafür gewinnen lassen. Der Lostprophets-Fall lässt da schon tief blicken, da der Typ auch im Gefängnis noch junge Fans empfängt, Verlobungsanbahnungen unternimmt und sogar junge Mütter unter seinen ihn besuchen Fans hat.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 15:57 Uhr
da der Typ auch im Gefängnis noch junge Fans empfängt, Verlobungsanbahnungen unternimmt und sogar junge Mütter unter seinen ihn besuchen Fans hat.

Oh Gott, echt??

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 16:03 Uhr
Laut online veröffentlichten Berichten u.a. in Rockmusik-Magazinen ja.

Metal-Hammer schrieb:
[...] Ein aktueller Fall beschreibt eine 21-Jährige Mutter, die an seine Unschuld glaubte und ihm Briefe schrieb – und auch Antwort von ihm erhielt: Er habe ihr geschrieben, dass er sie liebe. Daraufhin besuchte sie ihn mehrmals im Gefängnis. [...] verlor die Frau das Sorgerecht für ihre Tochter, da die Gefahr bestand, dass Watkins sein nächstes Opfer auserkoren habe. Aus der Verwaltung der Grafschaft Lincolnshire, wo die Frau wohnt, hieß es, man nehme den Schutz von Kindern sehr ernst. Doch sie hat nichts daraus gelernt, kämpfte nicht um ihr Kind, sondern suchte Watkins erneut mehrmals auf, zuletzt mit einem Verlobungsring…

Klaus

Postings: 2812

Registriert seit 22.08.2019

02.02.2021 - 16:06 Uhr
Mal davon ab: Es ist halt immer leicht, sich von der Musik zu distanzieren, wenn man sie nicht mag. Mir fällt es z.b. null schwer, auf Morrissey zu verzichten, Sigur Ros laufen trotzdem regelmäßig und auch Noir Desir ab und an. Bei Kasabian z.b. bin ich auch gerade unschlüssig (wer es nicht weiß, Sänger ist rausgeflogen, nachdem er verurteilt wurde, weil er seine Freundin verprügelt hat).

Es ist aber m.E. auch ein wichtiger Punkt, wie die entsprechenden Leute selbst mit ihren Taten umgehen.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2676

Registriert seit 15.06.2013

02.02.2021 - 16:19 Uhr
Sigur Ros und Noir Desir? Hab ich was verpasst?

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 16:20 Uhr
Morrissey würde ich in die obige Kategorie "redet halt mal einen Haufen Mist" einsortieren; das kann ich dann in der Tat weitgehend trennen von dem Werk (ob ich es nun mag oder nicht). Bei Leuten, deren Schaffen mich erst gar nicht interessiert, würde ich so einen Unfug vermutlich gar nicht erst mitbekommen und daher nicht in die Verlegenheit kommen, mich deshalb von der Musik distanzieren zu müssen. (Kasabian z.B.)

Ein sehr guter Freund von mir ist ein lebenslanger Morrissey-Fan (zugleich aber auch ein erklärter Linker), daher fällt ihm das schon schwerer, sich von der Musik zu distanzieren, und er schwankt da immer mal wieder...

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 16:22 Uhr
Der Sänger(?( von Noir Desir war Lebensgefährte der Schauspielerin Marie Trintignant (Tochter des Über-Schauspielers Jean-Louis T. und der Regisseurin Nadine T.), die 2003 nach einem Eifersuchtsstreit an ihren Verletzungen starb.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 16:23 Uhr
Also Eifersuchtsstreit mit dem Sänger.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2676

Registriert seit 15.06.2013

02.02.2021 - 16:29 Uhr
Oh. Heftig.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 16:39 Uhr
Morrisey ist halt poltisch irgendwie eigenartig und redet viel Mist, aber das hat ja nun bei weitem nichts mit sexuellem Missbrauch oder Gewalt zu tun. Das ist schon ne ganz andere Kategorie.

Zu Sigur Ròs: Ich liebe die Band wohl einfach zu sehr, da wäre es total schwer, sie nicht mehr zu hören. Vor allem aber gehören zu der Band aber eben auch noch 3 andere sowie viele Gastmusiker. Ich sehe da nicht ein, die ganze Band zu boykottieren, weil einer von ihnen so etwas getan hat (es sei denn, die Band hätte etwas gewusst, was nicht so war).

Unangemeldeter

Postings: 417

Registriert seit 15.06.2014

02.02.2021 - 16:43 Uhr
Ist im Fall des Sigur Ros-Drummers denn überhaupt schon mehr bekannt? Ich dachte das wäre aktuell noch Aussage gegen Aussage?

Analog Kid

Postings: 1979

Registriert seit 27.06.2013

02.02.2021 - 16:44 Uhr
"Der Fall Kevin Spacey und dessen mediale Behandlung ist auf jeden Fall etwas anders gelagert; da wurde auch zu wenig bekannt, als dass man sich ein Urteil erlauben könnte."

Sicher? War doch genauso wie bei Manson jetzt. Anschuldigungen von mehreren Betroffenen bezüglich Belästigungen/Missbrauch. Warum man sich bei Spacey kein Urteil erlauben könne, während sich bei Manson ja hier alle einig zu sein scheinen, was die Beurteilung angeht, verstehe ich jetzt nicht so ganz.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 16:45 Uhr
Ist im Fall des Sigur Ros-Drummers denn überhaupt schon mehr bekannt? Ich dachte das wäre aktuell noch Aussage gegen Aussage?

Ja, das ist es auch. Aber ist es nun fast immer bei einzelnen Fällen ohne konkrete, physische Spuren. Das aktuellste was ich gefunden habe ist das hier:
https://pitchfork.com/news/new-details-in-sexual-assault-allegation-against-ex-sigur-ros-drummer-orri-pall-dyrason/

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 16:51 Uhr
@Analog Kid

Dann weißt du mehr als ich.

Analog Kid

Postings: 1979

Registriert seit 27.06.2013

02.02.2021 - 16:56 Uhr
Naja auch nicht mehr, als seinerzeit halt bei SPON und Co. darüber zu lesen war.

Klaus

Postings: 2812

Registriert seit 22.08.2019

02.02.2021 - 16:56 Uhr
@machina.

"noch 3 andere sowie viele Gastmusiker."

Mal ab vom Thema sind die meines Wissens eben nur noch zu zweit und das ist der Grund, warum die Band mehr oder minder auf der Kippe steht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 17:02 Uhr
Mal ab vom Thema sind die meines Wissens eben nur noch zu zweit und das ist der Grund, warum die Band mehr oder minder auf der Kippe steht.

Ich hatte echt erst "3 bzw. 2" stehen, aber ich dachte mir, es wird schon niemand Erbsen zählen. Da nun doch: Ja, sie waren dann nur noch zu dritt, aber bis auf "Kveikur" sind alle Alben zu viert aufgenommen und ich höre ja nicht nur "Kveikur".
Ich glaub nicht, dass die Band auf der Kippe steht. Ich bin mir 100% sicher, es wird kein klassisches Sigur Ròs-Album mehr geben wird, maximal so Ambient- oder Soundtrack-Sachen.

Klaus

Postings: 2812

Registriert seit 22.08.2019

02.02.2021 - 17:06 Uhr
Sagen wir es so: Wenn sie Songs, die bei der letzten Tour schon angespielt wurden, aufgenommen haben, ist zumindest noch sehr gutes (elektronisches) Material da.

ijb

Postings: 1070

Registriert seit 30.12.2018

02.02.2021 - 17:09 Uhr
@Analog Kid

Gut, es liegt eine Weile zurück, aber so eindeutig wie bei Manson hab ich die Spacey-Sache nicht in Erinnerung. Da wurde zu Beginn viel aufgeblasen, was sich dann als weitaus weniger gravierend herausgestellt hat. Dazu muss man vielleicht auch sagen, dass in der Schwulenszene teils andere "Regeln" an der Tagesordnung sind, die vom medialen "Mainstream" (bewusst oder unwissentlich) ignoriert wurden. (Und nein, selbstredend will ich damit nichts kleinreden oder gar entschuldigen, ich finde nur, der Fall wurde da nicht sachlich und respektvoll genug behandelt.)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25139

Registriert seit 07.06.2013

02.02.2021 - 17:15 Uhr
Ich weiß bei Spacey auch keine Einzelheiten , aber in Sachen "Cancellation" gab es doch kaum einen, der mehr abbekommen hat. Dass da nur eine einzelne "Aussage-gegen-Aussage"-Problematik vorhanden war, kann ich mir nicht vorstellen.

Klaus

Postings: 2812

Registriert seit 22.08.2019

02.02.2021 - 17:23 Uhr
Zumal Spacey soweit ich mich erinnere durchaus die Vorwürfe eingestanden und sich entschuldigt hat. Oder liege ich jetzt falsch? Gern korrigieren, wer mehr weiß.

Corristo

Postings: 700

Registriert seit 22.09.2016

02.02.2021 - 18:45 Uhr
Der Lakmustest für diese These sind sicher solche Fälle wie Gary Glitter oder Lostprophets. Gerade letztere live mitbekommen, da kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass jemand die unbeschwert weiterhört.

Das mit den Lostprophets habe ich fast schon wieder verdrängt. Das war etwas mit Babys, nicht wahr? Jemand im Thread hatte es hier angedeutet. Hatte die Band nur am Rande mitbekommen und mich nie besonders für sie interessiert. Aber das kann ich mir auch nicht vorstellen, so etwas dann noch unbeschwert hören zu können, ohne dass einem ständig das Kotzen kommt, egal über was der Sänger auch immer singen mag.

Es gibt sicherlich noch Abstufungen in der Niederträchtigkeit. Wobei, grade wenn Frauen eine traumatische Kindheit hatten und deshalb völlig verkorkst sind und der Täter manipulativ genug ist, das auszunutzen, das ist natürlich auch sehr ekelhaft.

Gomes21

Postings: 3373

Registriert seit 20.06.2013

02.02.2021 - 18:53 Uhr
Lostprophets sind so verbrannt wie kaum andere Musiker. Das lässt sich mMn einfach nicht trennen in diesem Fall. Hab’s mal versucht mir anzuhören weil ich die zeitweise echt gerne mochte. Ne danke.

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: