Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tempelhof Sounds 2022

User Beitrag

Klaus

Postings: 3978

Registriert seit 22.08.2019

04.10.2021 - 11:01 Uhr
Endlich hat Deutschland wieder ein qualitativ hochwertiges Indiefestival, welches etwas größer ist:

"Für die erste Ausgabe des TEMPELHOF SOUNDS vom 10. bis 12. Juni 2022 haben sich – angeführt von Muse und The Strokes als Headliner – bereits 27 Acts angekündigt. Eine große Bandbreite von Spielarten des Rock liefern Alt-J, Interpol, Idles, Royal Blood, Two Door Cinema Club, Mac DeMarco, Wolf Alice, Big Thief, Fontaines D. C., The Gardener & The Tree, Hinds, Black Honey, Just Mustard, Pillow Queens und The Pale White. Ebenfalls dabei sind mit London Grammar und Parcels zwei unverwechselbare und einflussreiche Stimmen des modernen Pop, mit Courtney Barnett, Sophie Hunger, Freya Ridings, Anna Calvi, Kat Frankie, Holly Humberstone, Griff und Baby Queen sind zudem einige der profiliertesten Songwriterinnen unserer Zeit geladen.
Weitere Künstlerinnen und Künstler, darunter ein dritter Headliner, werden demnächst bekanntgegeben."

180 € allerdings.

musie

Postings: 3204

Registriert seit 14.06.2013

04.10.2021 - 11:39 Uhr
Oha, ein sehr gutes Line Up! Eine echte Alternative zum Hurricane/Southside.

Los Paul

Postings: 195

Registriert seit 23.12.2020

04.10.2021 - 15:56 Uhr
Spielt genau der gleiche Rotz wie auf den anderen Festivals.

Klaus

Postings: 3978

Registriert seit 22.08.2019

04.10.2021 - 15:59 Uhr
Ich weiß, dass du nur ein Trollacount bist, aber dennoch: Nein, in Deutschland haben wir kein Festival (mehr) mit einer so klaren Ausrichtung.

Das ist Zielgruppe: War vor 10 - 15 Jahren beim Hurricane und jetzt zu alt dafür.

Los Paul

Postings: 195

Registriert seit 23.12.2020

04.10.2021 - 16:33 Uhr
@Klaus
Nein, ich bin gewiss kein Trollaccount. Du reagierst allerdings sehr dünnhäutig im Bezug auf dieses Durchschnitts Line Up.
Muse, Strokes, Interpol usw. Alles belanglos!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26894

Registriert seit 07.06.2013

04.10.2021 - 16:35 Uhr
Immer wieder dasselbe: Typ kommt und motzt alle an, wie scheisse ihr Bands sind... Typ wird drauf hingewiesen... Typ bezeichnet Gegenseite als dünnhäutig. Klasse.

Vielleicht bist auch etwas dünnhäutig im Bezug auf deine Umgangsformen?

Klaus

Postings: 3978

Registriert seit 22.08.2019

04.10.2021 - 16:38 Uhr
"@Klaus
Nein, ich bin gewiss kein Trollaccount. Du reagierst allerdings sehr dünnhäutig im Bezug auf dieses Durchschnitts Line Up.
Muse, Strokes, Interpol usw. Alles belanglos! "

Du kannst das Lineup, bzw. die Bands daraus sehr belanglos und durchschnittlich finden und bei vielen der Bands bin ich da auch bei dir und für die 180 €, die es kostet, gehe ich dort auch nicht hin.

Nur: Ist halt eben nicht der gleiche Rotz vom Konzept her, wie auf anderen Festivals.

Los Paul

Postings: 195

Registriert seit 23.12.2020

04.10.2021 - 16:52 Uhr
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Was weiß ich bzw was geht's mich an.

musie

Postings: 3204

Registriert seit 14.06.2013

04.10.2021 - 17:14 Uhr
Das positioniert sich doch gut neben Rock am Ring/Rock im Park und Hurricane/Southside. Denke mit diesem Line Up und dann noch dem Veranstaltungsort in Berlin holt man viel Publikum aus beiden Lagern ab. Auch wenn Los Paul diesen Musikstil heutzutage belanglos finden mag. Andererseits ist es aber schon so, dass Bands wie The Kooks oder auch die Wombats bei den halbwegs Jungen immer noch ziehen und beide dürften wohl noch ins Line Up aufgenommen werden.

Nummer Neun

Postings: 287

Registriert seit 14.06.2013

04.10.2021 - 17:17 Uhr
Also ich finde das Line-Up gut, ob das jetzt allerdings gleich 180€ wert ist, weiß ich auch nicht. (Für eine Erstauflage eines Festivals hätte ich eher einen günstigeren Einstiegspreis erwartet)

Sicher kann man ein Festival auch mit interessanteren und unbekannten Acts bestücken, dann wird man damit aber auch keine zehntausende Leute ziehen, wie das bei diesem Festival offensichtlich das Ziel ist. Und im Vergleich zum ewig gleichen RaR/RiP und Southside/Hurricane ist das hier schon hochwertiger, gleichzeitig zur lokalen Lollapalooza-Konkurrenz aber deutlich Gitarren-lastiger.

Klaus

Postings: 3978

Registriert seit 22.08.2019

04.10.2021 - 17:18 Uhr
Exakt das @Nummer Neun!

Würde sogar noch Ergänzen um: Leute, denen das Melt nicht mehr Gitarrenindielastig genug ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

04.10.2021 - 18:31 Uhr - Newsbeitrag

Festivalpremiere: Tempelhof Sounds bringt internationale Musikgrößen nach Berlin

Berlin hat ein neues internationales Musikfestival: Kulturveranstalter FKP Scorpio führt gemeinsam mit Loft Concerts und DreamHaus internationale Rockstars und Senkrechtstarter auf den Flughafen Tempelhof. Für die erste Ausgabe des Tempelhof Sounds vom 10. bis 12. Juni 2022 haben sich angeführt von Muse und The Strokes als Headliner bereits 27 Acts angekündigt – weitere Künstlerinnen und Künstler, darunter ein dritter Headliner, werden demnächst bekanntgegeben.



Mit dem neuen Festival verfolgen die Veranstalter die Vision, einflussreiche und innovative Namen aus Rock- und Popmusik in unvergesslicher Atmosphäre in der Hauptstadt zu präsentieren. Mit einem diversen und spannenden Line-up sowie weiteren programmatischen Überraschungen möchten FKP Scorpio und seine Partner nach einer zu langen Zeit ohne Livekultur endlich wieder viele Menschen vor der Bühne durch Musik zusammenbringen. „Wir freuen uns sehr, dieses besondere Festivalformat in der Hauptstadt gemeinsam mit unseren Partnern möglich zu machen“, kommentiert Stephan Thanscheidt, CEO von FKP Scorpio. „Unsere Gäste dürfen eine Veranstaltung erwarten, die internationale Top-Acts mit einem außergewöhnlichen Open-Air-Erlebnis verbindet.“



Mit Muse und The Strokes sind für die erste Ausgabe von Tempelhof Sounds gleich zwei legendäre Rockformationen bestätigt, die als Reformatoren des Genres völlig zu Recht seit etlichen Jahren Rekorde brechen.



Der Erfolg von Muse ließe sich an Chartplatzierungen oder Grammys messen, oder an weit mehr als 20 Millionen verkaufter Alben weltweit – letztendlich sind es aber ihr unverwechselbarer Klang und eine hochkomplexe Tonsprache, die dem britischen Trio insbesondere live Kultstatus verliehen haben. Muse macht große Musik für große Themen, und ihr Schaffen verbindet dabei mit traumwandlerischer Sicherheit unterschiedlichste Einflüsse von Hardrock bis zu Ausflügen in die Klaviermusik der Romantik. Hymnisch, aber in jedem Fall progressiv: Muse hat Musikgeschichte geschrieben.



Einen genauso exaltierten Status haben sich The Strokes erspielt, denen unter anderem die Zeit „Rock-n-Roll-Heiligkeit“ bescheinigt hat. Die Formulierung ist angesichts des großen und nachhaltigen Erfolgs der fünf US-Amerikaner keinesfalls zu hochgegriffen, auch wenn sich die Band die mühelose Verve ihrer Anfangszeit bis zum heutigen Tage erhalten hat: Für richtig gute Musik spielt es eben keine Rolle, ob sie auf Kassette bleibt oder Platin erreicht. The Strokes sind aller Erfolge zum Trotz immer Indie geblieben – und das ist vielleicht ihr größtes Kunststück.



Außerdem sind bislang 25 weitere hochkarätige Namen bestätigt: Eine große Bandbreite von Spielarten des Rock liefern Alt-J, Interpol, Idles, Royal Blood, Two Door Cinema Club, Mac DeMarco, Wolf Alice, Big Thief, Fontaines D. C., The Gardener & The Tree, Hinds, Black Honey, Just Mustard, Pillow Queens und The Pale White.



Ebenfalls dabei sind mit London Grammar und Parcels zwei unverwechselbare und einflussreiche Stimmen des modernen Pop, mit Courtney Barnett, Sophie Hunger, Freya Ridings, Anna Calvi, Kat Frankie, Holly Humberstone, Griff und Baby Queen sind zudem einige der profiliertesten Songwriterinnen unserer Zeit geladen.



Tickets ab 79,- Euro und weitere Informationen zum Festival gibt es auf der Festival-Website und telefonisch unter 01806 - 853 753 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf). Alle Tickets sind als Fahrausweis gültig im Tarifbereich Berlin ABC, 2 Stunden vor Einlass bis 3 Uhr des Folgetages.




Bisher bestätigt:



Muse | The Strokes
Alt-J | London Grammar | Interpol | Idles | Royal Blood | Two Door Cinema Club
Mac DeMarco | Parcels | Courtney Barnett | Sophie Hunger | Freya Ridings | Wolf Alice
Big Thief | Fontaines D. C. | Anna Calvi | Kat Frankie | Holly Humberstone | Griff
The Gardener & The Tree | Hinds | Baby Queen | Black Honey
Just Mustard | Pillow Queens | The Pale White



more to come!


Tempelhof Sounds ist eine Kooperationsveranstaltung von FKP Scorpio, Loft Concerts und DreamHaus.



Klasse Line-Up bisher.

dogs on tape

Postings: 189

Registriert seit 14.06.2013

04.10.2021 - 18:58 Uhr
Immerhin nicht so eine Pimmelparade wie bei Cock am Ring oder beim Indie-Ballermann Hurricane. Vielleicht pickt sich das Maifeld noch ein paar Rosinen aus dem line up. Das findet auch im Juni statt.

Los Paul

Postings: 195

Registriert seit 23.12.2020

04.10.2021 - 19:10 Uhr
Aber das ist doch auch ein Indie Ballermann Festival. Wo ist da der Unterschied? Schon allein noch zusätzlich so nen Schrott wie "gardener and the tree" einzuladen sagt doch eigentlich alles.

musie

Postings: 3204

Registriert seit 14.06.2013

06.10.2021 - 15:03 Uhr
@ Los Paul, wieso soll The Gardener & the Tree Schrott sein? Die sind ziemlich gut & live sogar richtig gut. Alles Rotz und Schrott bei dir oder was? :-)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: