Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

My Morning Jacket - My Morning Jacket

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21500

Registriert seit 08.01.2012

26.08.2021 - 19:17 Uhr - Newsbeitrag
My Morning Jacket
My Morning Jacket kündigen ein neues, selbstbetiteltes Album an! Das neunte Studioalbum der aus Kentucky stammenden Band um Sänger Jim James erscheint am 22. Oktober über ATO Records! Die erste Single "Regularly Scheduled Programming" wurde ebenfalls enthüllt!
Das Album folgt auf die Aufnahmen zu den Waterfall-Sessions aus dem Jahre 2015, bei denen damals so viele neue Songs entstanden, dass die Gruppe kurzzeitlich sogar erwog, ein Triple-Album herauszubringen.



Nach "The Waterfall" und dem Nachfolger "The Waterfall II" von 2020 standen die Uhren für die Band, die seit 1998 eine ganze Ära von Acts beeinflusst hat, wieder auf Null.

"For years we’ve been trying to capture that feeling of the five of us vamping on something with absolutely no road map", erzählt Drummer Patrick Hallahan über den mehrwöchigen Aufnahmeprozess im 64 Sound-Studio in Los Angeles. "Everyone in the room was willing to let the songs come together naturally, which I think allowed for a lot of exploration". "It feels like nowadays everyone’s afraid to get raucous or silly, but that reckless explosion of rock-and-roll is something we really try to hold onto", führt James aus.

"We’ve realized that the addition of any one person changes the vibe, so it was just us in the studio the whole time", erzählt der Frontmann, der auch die Produzentenrolle für "My Morning Jacket" einnahm. "I told everybody to just bring whatever felt comfortable to them, to avoid getting caught up in trying out 80 different amps or 4,000 pedals before we cut a song. I just wanted us to have fun and not get too precious about it."

So beginnt das Album mit dem Space-Rock-Gewitter "Regularly Scheduled Programming" und dem poetischen, psychedelischen Kommentar über den Drang, sich zu betäuben, um einer schmerzhaften Realität zu entkommen - einer von mehreren Songs mit zarten Backing Vocals von Briana Lee und Maiya Sykes. "That song really hits home after what we’ve gone through with the pandemic", erklärt James. "But even before then, it felt like so many of us are trading real life for social media, trading our own stories for the storylines on Netflix, trading our consciousness for pills."

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21500

Registriert seit 08.01.2012

20.10.2021 - 21:01 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

vincent92

Postings: 76

Registriert seit 22.11.2016

21.10.2021 - 14:59 Uhr
"Regularly Scheduled Programming" - absoluter Top-Song in 2021. Ich bin beeindruckt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26885

Registriert seit 07.06.2013

22.10.2021 - 17:17 Uhr
Joah, klingt doch mal wieder ganz gut.

Sick

Postings: 175

Registriert seit 14.06.2013

22.10.2021 - 19:35 Uhr
Och, das ist richtig gut.

MasterOfDisaster69

Postings: 692

Registriert seit 19.05.2014

23.10.2021 - 00:10 Uhr
Bin gerade beim ersten Durchlauf. Platten haben diesen Impact bei einem, manchmal, situativ bedingt, Stimmung gerade, Wetter etc.
Bei mir passt die neue My Morning Jacket gerade ziemlich gut...

Die Kritik am "The devil's in the details" kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen, ehrlich gesagt, verstehe ich auch gar nicht, was kritisiert wird. Fuer mich das Highlight im Moment. Ich musste sogar kurz an Leonard Cohen denken, und das ist ja nun wirklich kein schlechtes Zeichen.

8/10

Danke.

hidden

Postings: 161

Registriert seit 22.07.2020

23.10.2021 - 00:27 Uhr
Die 10 und damit die Erhebung in den Legendenstatus wurde hier bei der, 'Z' verpasst. Seitdem alles 7 bis 8.

TL

Postings: 1

Registriert seit 23.10.2021

23.10.2021 - 22:29 Uhr
Gefällt mir ebenfalls nach den ersten beiden Durchläufen ausgesprochen gut.
Schliesse mich, was die Diskografie betrifft, hidden an. 'Z' war das Meisterwerk, Okonokos das Sahnehäubchen. Die späteren Alben waren gut bis okay mit diversen Highlights, bspw. Feel you vom letzten Album

hesmovedon

Postings: 56

Registriert seit 20.10.2019

30.10.2021 - 13:21 Uhr
Nach ein paar Durchgängen würde ich (derzeit) 8 Punkte geben. Wieder mal ein starkes Album ohne Ausfälle, aber auch ohne Übersong.
An die zwei 10-Punkte-Meisterwerke "Z" und "It still moves" kommen sie wohl nicht mehr heran. Hab ich auch nicht erwartet, aber leise gehofft hab ich schon. Kommt sicher in meine Jahres-Top-5

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: