Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Nas - King's disease II

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

04.08.2021 - 12:25 Uhr - Newsbeitrag
NAS holt Lauryn Hill, Eminem, Blxst & Co. auf neues Album "King´s Disease II"

Der Nachfolger zum Grammy-prämierten "King´s Disease" (2020) erscheint am Freitag


Am Freitag veröffentlicht HipHop-Ikone NAS sein dreizehntes Studioalbum "King´s Disease II", das mit Features von unter anderem Lauryn Hill oder Eminem schon jetzt zu den musikalischen Highlights 2021 zählt. Ein Jahr nach Erscheinen des Vorgängers setzt der New Yorker Rap-Veteran seinen zweiten Karrierefrühling unbeirrt fort.

Denn erst im März wurde "King´s Disease" mit einem Grammy Award für das "Best Rap Album" ausgezeichnet. Obwohl NAS mit Meilensteinen wie "Illmatic" oder "God´s Son" mehrere Kapitel der HipHop-Geschichtsschreibung entschieden mitgestaltet hat, gewann er damit seinen ersten großen Musikpreis in über 30 Karrierejahren.

Zweiter Karrierefrühling mit Überraschungsgästen

"King´s Disease II" wurde, wie auch sein Vorgänger, von Star-Produzent Hit-Boy (Jay-Z, Beyoncé, Travis Scott) produziert. Neben der zweiten Zusammenarbeit mit Lauryn Hill nach dem Welthit "If I Ruled The World" (1996) gehört auch das erste musikalische Aufeinandertreffen mit Eminem zu den Highlights auf "King´s Disease II". Weitere Features kommen von u.a. Funk-Ikone Charlie Wilson ("Gap Band"), Westcoast-Hoffnungsträger Blxst und den Old-School-Heroen von EPMD.

Die vollständige Tracklist und ausführliche Infos zum Künstler folgen unten im Verlauf. Bitte lass uns wissen, wenn Du das Album für eine Vorstellung mit einplanst. "King´s Disease II" erscheint am Freitag über Mass Appeal / The Orchard.

Tracklist
01. The Pressure
02. Death Row East
03. 40 Side
04. EPMD 2 (feat. Eminem & EPMD)
05. Rare
06. YKTV (feat. A Boogie Wit da Hoodie & YG)
07. Store Run
08. Moments
09. Nobody (feat. Ms. Lauryn Hill)
10. No Phony Love (feat. Charlie Wilson)
11. Brunch on Sundays (feat. Blxst)
12. Count Me In
13. Composure (feat. Hit-Boy)
14. My Bible
15. Nas is Good

Biografie
Erstmals ein internationales Publikum erreichen konnte Nas (Nasir Jones), als sein Song "Halftime" von Produzent MC Serch für den Soundtrack des Films "Zebrahead" (1992) ausgewählt wurde. Das Debütalbum des damals bei Columbia Records unter Vertrag stehenden New Yorker Rappers hieß "Illmatic" und folgte 1994. Der mit RIAA-Platin ausgezeichnete HipHop-Klassiker enthielt Songs wie "It Ain´t Hard To Tell", "The World Is Yours" und "One".

Der Durchbruch für NAS sollte zwei Jahre später mit dem Doppel-Platin-Album "It Was Written" folgen (7 Wochen lang Platz 1 im R&B-Bereich, 4 Wochen lang Platz 1 im Pop-Bereich) und den ersten großen Crossover-Singles "Street Dreams" und "If I Ruled the World (Imagine That)" (mit Lauryn Hill). Den Erfolg konnte er 1999 mit dem Doppel-Platin-Album "I Am" fortsetzen (erneut Platz 1 Pop und Platz 1 R&B), mit den Chart-Singles "Nas Is Like", "Hate Me Now" (mit Puff Daddy) und "You Won´t See Me Tonight" (mit Aaliyah).

Auch die nachfolgenden Alben konnten mindestens eine Platinauszeichnung erreichen, darunter "Nastradamus" (1999), "Stillmatic" (2001), "God´s Son" (2002, mit den großen R&B/Pop-Crossover-Hits "Made You Look" und "I Can") und die Doppel-CD "Street´s Disciple" (2004). Sein 2012 erschienenes Album "Life Is Good" brachte NAS gleich 4 Grammy-Nominierungen ein, darunter die für das beste Rap-Album des Jahres.

Im Laufe der Jahre war NAS auch als Gast auf einer Reihe von Crossover-Hits anderer Künstler:innen zu hören, darunter Allure ("Head Over Heels", 1997), Missy Elliott ("Hot Boyz", 1999), Mobb Deep ("It´s Mine", 1999), Jagged Edge ("I Got It 2", 2002), J-Lo ("I´m Gonna Be Alright", 2002), Kanye West ("Classic (Better Than I´ve Ever Been)", 2006), DJ Khaled ("Nas Album Done", 2016), Swizz Beatz ("Echo", 2018) und Jhene Aiko ("10K Hours", 2020).

Im August 2020 schließlich veröffentlichte Nas "King´s Disease". Das Album wurde komplett von Star-Produzent Hit-Boy (Jay-Z, Beyoncé, Travis Scott) produziert, während Gabriel "G Code" Zardes als Co-Produzent fungierte. Es wurde bei den GRAMMYs 2021 in der Kategorie "Bestes Rap-Album" ausgezeichnet und war Nas´ erster GRAMMY-Gewinn überhaupt.

Neben seiner erfolgreichen Musikkarriere verschlug es den New Yorker auch immer wieder in die Welt des Films. Zunächst mit einer Co-Hauptrolle (neben dem jüngst verstorbenen DMX) in dem 1998 erschienenen Kult-Krimidrama "Belly", einem Film von Regisseur Hype Williams (mit dem Nas mehrere Musikvideos gedreht hat), und zuletzt 2016 als ausführender Produzent der Netflix-Serie "The Get Down". NAS ist außerdem Mitbegründer des Plattenlabels Mass Appeal Records, wo dieser Tage sein dreizehntes Studioalbum "King´s Disease II" erscheint.



Yndi

Postings: 73

Registriert seit 23.01.2017

05.08.2021 - 14:43 Uhr
Der Vorgänger war ziemlich in Ordnung, ich bin vorsichtig gespannt.

Kojiro

Postings: 1132

Registriert seit 26.12.2018

05.08.2021 - 19:49 Uhr
Dito. War durchweg ordentlich, was bei Nas ja leider nicht immer der Fall ist. Stichwort: Beatwahl. Könnte wieder gut werden.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9457

Registriert seit 23.07.2014

06.08.2021 - 09:51 Uhr
Ersteindruck ist sehr ordentlich, spontan sehe ich das über dem guten Vorgänger. Schön!

Kojiro

Postings: 1132

Registriert seit 26.12.2018

07.08.2021 - 06:05 Uhr
Ja, wieder ganz guter Ersteindruck. Könnte ggf. sogar etwas besser als Teil I sein. Auf dem Track mit EPMD hätte ich mir wesentlich mehr EPMD und v.a. keinen Eminem gewünscht. Fürchterlicher Part hier..

darkchild1985

Postings: 159

Registriert seit 05.12.2020

07.08.2021 - 16:52 Uhr
Solides Ding. Generell mag ich den NAS der letzten Jahre sehr. Erfindet sich nicht mehr neu, das Niveau des Outputs ist für mich aber fast durchgehend gehoben.

Kojiro

Postings: 1132

Registriert seit 26.12.2018

12.08.2021 - 11:21 Uhr
Mag das Album mittlerweile sehr gerne. Sehe ich inzwischen vor Teil I. Sehr solide!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

15.08.2021 - 17:34 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. Also fast frisch. Ich hab doch tatsächlich am Freitag die Threads vergessen.

Meinungen?


Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

15.08.2021 - 17:38 Uhr
Schande.

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

19.08.2021 - 19:34 Uhr
Gutes Album, aber holy shit der Part von Eminem is mal wieder großkotzig beschissen. Er ist einfach nicht mehr cool, möchte aber unbedingt zeigen was er noch draufhat. Der Kool-Savas-Effekt könnte man meinen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: