Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Dave Hause - Blood harmony

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

28.07.2021 - 18:50 Uhr - Newsbeitrag
DAVE HAUSE KÜNDIGT SEIN NEUES ALBUM „BLOOD HARMONY“ FÜR DEN 22. OKTOBER 2021 AN — PRODUZIERT VOM GEFEIERTEN SINGER/SONGWRITER WILL HOGE

AUF „BLOOD HARMONY“ ZU GAST SIND HOCHKARÄTIGE MUSIKER, DIE FÜR IHRE ARBEITEN MIT DER E STREET BAND, SHERYL CROW, BRANDI CARLILE, THE HIGHWOMEN, STURGILL SIMPSON, CARRIE UNDERWOOD, ERIC CHURCH, JASON ISBELL U.V.M. BEKANNT SIND



DIE ERSTE SINGLE „SANDY SHEETS“ KANN MAN BEREITS AUF YOUTUBE UND ROLLING STONE COUNTRY STREAMEN

Tourdaten für Europa & UK sind bereits für 2022 angekündigt — davor performt Hause mit The Avett Brothers und Anderen auf dem diesjährigen Americana-Fest

NASHVILLE, TN. / LONDON, UK. – (28. Juli, 2021) – Bloody Harmony Records und der renommierte US-amerikanische Singer/Songwriter Dave Hause freuen sich, den Release seines fünften und bislang ambitioniertesten Soloalbums verkünden zu dürfen, das am 22. Oktober 2021 erscheinen wird. Produziert vom gefeierten Americana-Singer/Songwriter Will Hoge, gastieren auf dem Album eine Reihe von erstklassigen, prominenten Musikern — darunter ein Mitglied von Bruce Springsteens E Street Band sowie renommierte Persönlichkeiten aus dem Business, die für ihre Arbeiten mit Sheryl Crow, Brandi Carlile, The Highwomen, Sturgill Simpson, Carrie Underwood, Eric Church, Jason Isbell und vielen anderen bekannt sind.

Unter der Oberfläche von „Blood Harmony“ brodeln mehrere Bedeutungsebenen. Sie zeigen Dave Hause als Musiker, als Bruder, als Sohn — und nicht zuletzt als Vater, der mit seiner Frau kurz vor dem Release des 2019 erschienenen Longplayers „Kick“ Zwillinge bekam. Hause erschuf das Album mit seinem jüngeren Bruder Tim Hause und veröffentlicht es nun auf dem eigenen Label der beiden, Blood Harmony. Auch das zeigt, wie wichtig die Familie für ihn ist.

Als Standout-Track sticht „Sandy Sheets“ heraus, ein stimmungsvoller und nostalgischer Liebesbrief an vergangene Sommer. „Die Küste von New Jersey ist etwa neunzig Minuten von Philadelphia entfernt — weiter bin ich bis zu meinem 18 Lebensjahr nie gereist“, erinnert sich Hause. „Ich erinnere mich an meine Teenager-Zeit, als wäre es gestern gewesen, daran, wie ich mich jeden Sommer verliebt habe und das Gefühl dann wieder verlor, wie ich dabei immer The Cure gehört habe. Beziehungen, Freundschaften, Heimatstädte: All diese Dinge können mit der Zeit manchmal ganz schön kompliziert und chaotisch werden, aber der Anfang hat immer etwas Magisches. Je älter ich werde, desto mehr möchte ich mich an das Gefühl vom Anfang erinnern, nicht an jenes vom Ende“.

Streamt ihr „Sandy Sheets“ via Rolling Stone Country HIER und auf YouTube HIER.


„Blood Harmony“ track listing:

Northstar
Sandy Sheets
Hanalei
Plagiarist
Gary
Surfboard
Leave It In That Dream
Snowglobe
Carry the Lantern
Little Wings

Eigentlich ist es ganz simpel, „Blood Harmony“ zu erklären: Es beschreibt einfach wie es klingt, wenn zwei Brüder miteinander Musik machen. Dave und Tim Hause arbeiten schon seit einiger Zeit zusammen, schreiben gemeinsam Songs und nehmen sie auf. Da machte es Sinn, dass diese Phrase als Titel für Daves fünftes Soloalbum genutzt wurde. Aber nachdem wir hier von einem Dave-Hause-Album sprechen, gibt es da natürlich noch etliche andere Bedeutungsebenen.

„Ich empfand ‚Blood Harmony’ als großartigen Titel, der sehr spezifisch beschreibt, wie Tim und ich über die Jahre zu arbeiten pflegten“, erklärt Hause. „Er verweist auch auf meine eigenen Kinder, weil sie ihre ganz eigene Blood Harmony haben. Ich denke, das Fundament der Platte, der Herzschlag, liegt darin, dass ich Teil einer wahrhaftigen Familie bin. Ich habe einen ganz bodenständigen Grund zu arbeiten — und Menschen, die ich mit unserer gemeinsamen Arbeit stolz machen möchte. Es ist ein Family-Business!“

Man kann die Leidenschaft von Hause und seine Hingabe sowie seinen hohen Anspruch an seine Kunst in jedem der zehn großartigen Stücke von „Blood Harmony“ hören. Es entstand in wöchentlichen Zoom-Songwritingsessions mit seinem Bruder. Die beiden begannen im Januar 2021, die ersten Stücke zu schreiben. Neu war diese Art der Zusammenarbeit für die beiden nicht, schließlich bilden sie schon seit dem 2017 erschienenen Album „Bury Me In Philly“ ein Team.

Gemeinsam machten sie sich, zehn fertige Stücke in der Tasche, auf den Weg nach Nashville. Dort trafen sie ihren Produzenten Will Hoge. Hoge ließ seine Connections spielen und brachte „eine phänomenale Grippe an Musikern“ (so Hause) ins Studio, die die Songs zum Leben erweckten. Mit dabei waren Chris Powell (Schlagzeuger von Brandi Carlile), Garry Tallent (Bassist von Bruce Springsteen und der E Street Band), der renommierte Session-Gitarrist Tom Bukovac, Jason Isbells Gitarrist Sadler Vaden, Mike Webb (der mit einer Vielzahl von Künstlern von Chris Stapleton bis John Prine arbeitete) der Keyboardspieler Billy Justineau, der unter anderem mit Eric Church und Brothers Osborne arbeitete. Ebenfalls mit dabei: Jen Gundermann, die Keyboarderin von US-Superstar Sheryl Crow.

Auch wenn wohl definitiv niemand behaupten würde, dass den bisherigen Alben von Dave Hause etwas fehlte, so war „Blood Harmony“ der ambitionierte Versuch, nochmal eine ganze Schippe draufzulegen. Das ist definitiv gelungen. Das Album beginnt mit „Northstar“, einem zärtlichen Lied darüber, wie Daves Kinder und seine Frau seinem Leben eine neue Richtung, Trost und Freude gaben. Die Liebe zur Familie ist das Fundament dieses Albums. Das wunderschöne, paradiesische „Hanalei“ fängt hingegen dieses seltene und unbeschreibliche Gefühl des Friedens ein, wenn man mit der Person zusammen ist, die man liebt — und nichts anderes zählt. „Surfboard“ beschreibt mit Augenzwinkern und gutmütigem Humor das Leben und die Irrungen und Wirrungen der Arbeiterklasse. „Carry The Lantern“ begeistert mit seinen lebensbejahenden, an die Rocklegenden Thin Lizzy erinnerenden Riffs — und beschwört Hause’ Hingabe zur Abstinenz von Alkohol und Drogen und für seine Familie. Das Album endet mit „Little Wings“ — einem Stück, dass der Künstler selbst als Postskriptum bezeichnet, das aber viel tiefer und bedeutungsvoller nachhallt, als es diese Beschreibung vielleicht vermuten lässt. Tatsächlich endet das Album so, wie es begonnen hat: Mit einem Lied für seine Zwillinge, zärtlich und voller Liebe und Zuversicht.

Es ist unmöglich, sich diese Platte anzuhören und nicht sofort zu spüren, wie viel ihm seine Familie bedeutet. Sie ist das Zentrum der Platte — und das macht die Sache umso schöner.



Dave Hause hat eine 20-tägige UK/Europa-Tournee für das nächste Jahr angekündigt - Tickets sind ab sofort erhältlich:

28.01.2022 - Antwerp - Kavka
29.01.2022 - Hamburg - Knust
30.01.2022 - Frankfurt - Batchkapp
01.02.2022 - Munster - Skaters Palace
02.02.2022 - Berlin - SO36
03.02.2022 - Leipzig - Conne Island
04.02.2022 - Wien - Arena
05.02.2022 - München - Technikum
06.02.2022 - Milan - Legend Club
08.02.2022 - Zürich - Exil
09.02.2022 - Stuttgart - Im Wizemann
10.02.2022 - Köln - Die Kantine
11.02.2022 - Nijmegen - Doornroosje
12.02.2022 - Amsterdam - Melkweg
15.02.2022 - Nottingham - Rescue rooms
16.02.2022 - Glasgow - Òran Mór
17.02.2022 - Manchester - Gorilla
18.02.2022 - Birmingham - O2 Academy 2
19.02.2022 - London - Islington Assembly Hall
20.02.2022 - Bristol - Thekla





Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

13.10.2021 - 21:41 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: