Banner, 120 x 600, mit Claim

Thrice - Horizons/East

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20586

Registriert seit 08.01.2012

20.07.2021 - 16:48 Uhr - Newsbeitrag



THRICE ANNOUNCE NEW ALBUM HORIZONS/EAST

OUT DIGITALLY SEPTEMBER 17

OUT PHYSICALLY OCTOBER 8

PRE-ORDER NOW

NEW SINGLE “SCAVENGERS” LISTEN NOW

Returning with their 11th studio album, the dynamic and explorative California-based rock band Thrice announce Horizons/East, out September 17 via Epitaph Records on all digital platforms. The album exemplifies art as a work of recognition — the human task of perceiving oneself amid details, disasters, and blessings as a relentlessly relational phenomenon, among others. In this, Horizons/East is the rare rock album on which interrelatedness is a theme, painting an adventurous and lush landscape mixed by Scott Evans, that the band self-produced and recorded at their own New Grass Studio.
The powerful new single, “Scavengers” is out today here. Over a dark and intricate braiding of guitar and drum grooves, the lyrics challenge us to discern the issues and information that bonds us versus what disintegrates and destroys. For vocalist Dustin Kensrue, the song is – but also kind of isn’t – a thing of the past. Whether lost in a media diet that is essentially a disinformation pipeline or, relatedly, trapped in fear of a future of eternal conscious pain, Kensrue speaks of “toxic worldviews I once inhabited,” and in truth, “a lot of people that I love are still in that place.”

To emerge from a global pandemic with a renewed sense of situational awareness, hard won insight, and a new album is the kind of move we’ve come to expect from Thrice over the last twenty years. With Horizons/East, Kensrue and his bandmates address, with candor and courage, the fragile and awkward arrangements that pass for civilization, while inviting us to dwell more knowingly within our own lives. Without surrendering any of the energy and hard edge of their previous albums, they’ve given us a profoundly meditative work, which serves as a musical summons to everyday attentiveness.

Some of the writing even began with open-ended challenges that the band laid on themselves like building a song using the quartal chords they found in much of the jazz they loved, or taking the Fibonacci sequence and turning it into a guitar riff.
Thrice seems ever eager to step out into these spaces unknown to them, unsure of where their feet will land, and this new record is no exception.Horizons/East is a soundtrack for deeper dreaming.

Horizons/East is available to preorder now at https://thrice.ffm.to/horizonseast
Horizons/East Tracklist:

1. The Color Of The Sky
2. Scavengers
3. Buried In The Sun
4. Northern Lights
5. Summer Set Fire To The Rain
6. Still Life
7. The Dreamer
8. Robot Soft Exorcism
9. Dandelion Wine
10. Unitive/East
Horizons/East conveys a palpable sense of danger, determination, and possibility.

###

Formed in 1998, the Orange County-based four-piece is widely regarded as one of the most innovative rock bands of their generation. Featuring frontman Dustin Kensrue, guitarist Teppei Teranishi, bassist Eddie Breckenridge, and drummer Riley Breckenridge.



Thrice will be touring this fall in the U.S. with special guests Touché Amoré, Jim Ward (appearing at select dates only), and Self Defense Family. Tickets and tour information available at www.thrice.net.

For Updates on Thrice, Please Visit:
twitter.com/Thrice
facebook.com/officialthrice/
instagram.com/thrice/
open.spotify.com/thriceofficial

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8867

Registriert seit 23.07.2014

20.07.2021 - 17:03 Uhr
Hm, Song leider nur okay. Ich kann mit der Richtung, die sie mittlerweile eingeschlagen haben, nicht mehr so viel anfangen. Immer noch ganz okay und nette Songs sind immer dabei, aber da waren die früheren Thrice nochmal ein anderes Kaliber. Mal sehen, wie der Rest so wird.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1046

Registriert seit 31.10.2013

20.07.2021 - 17:14 Uhr
Schon wieder so ein Midtempo-Langweiler, den sich die Band so früher niemals durchgehen hätte lassen.
Auf "Major/Minor" hat das schon ein Bisschen angefangen und nach der Reunion ist ihnen das "Besondere" irgendwie dann komplett abhanden gekommen. Sound ist auch nicht toll.
Ich erwarte nichts und leg lieber "Beggars" auf.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8867

Registriert seit 23.07.2014

20.07.2021 - 17:17 Uhr
Ja, bei "Major/Minor" fing das schon ein bisschen an, war aber dennoch ein klasse Album. Der Wendepunkt kam dann mit dem Nachfolger, seitdem haben sie mich leider ein wenig verloren.

8hor0

Postings: 507

Registriert seit 14.06.2013

20.07.2021 - 17:52 Uhr
Schön schön!:)

Ralph mit F

Postings: 104

Registriert seit 10.03.2021

20.07.2021 - 17:57 Uhr
Find den Song ganz gelungen, aber bin im Thrice-Game auch nicht so der Experte. "Palms" als letztes war stark.

Gomes21

Postings: 3529

Registriert seit 20.06.2013

20.07.2021 - 19:07 Uhr
Freue mich aufs Album, werde nicht vorab hören :-)

derdiedas

Postings: 644

Registriert seit 07.01.2016

20.07.2021 - 20:07 Uhr
Könnte wirklich etwas mehr Tempo vertragen, und was Neues ist das im Bandkontext auch nicht... Aber den Refrian mag ich, und wenn dann Teppei Teranishi noch bisschen losgniedeln darf... ich liebe den Gitarrensound einfach

Wieder mehr Experimente wären sicher toll, aber die Band hat anscheinend mittlerweile ihre Nische gefunden, in der sie sich mit ein par Nuancenverschiebungen zwischen mal mehr Härte (To be Everywhere) oder mehr Ruhe und Atmosphäre (Palms) bewegen

Die beiden letzten Alben haben mich auf voller Länge auch nicht ganz bekommen, aber es waren schon jedesmal ein paar super Songs (Black Honey, Hurricane, Only Us...) dabei, also freu ich mich mal

8hor0

Postings: 507

Registriert seit 14.06.2013

23.07.2021 - 11:43 Uhr
thrice ist schon immer wieder eine wohltat für die ohren! :)

Autotomate

Postings: 3377

Registriert seit 25.10.2014

23.07.2021 - 12:36 Uhr
Drei Songs wie "Only Us", "The Dark" und "Blood on Blood" von der "Palms" und ich bin zufrieden.

Marküs

Postings: 846

Registriert seit 08.02.2018

23.07.2021 - 15:28 Uhr
Die letzten beiden waren nicht mehr so geil, das stimmt. Ich erinnere mich an den schrecklich schwachen und ideenlosen Song "Hold up a light" auf der letzten Platte als Beispiel.

Richtig geil: Artist, VHEISSU, Alchemy Index, Beggars und auch Major/Minor
Durchwachsen: Palms
Langweilig: To be

Jaggy Snake

Postings: 564

Registriert seit 14.06.2013

23.07.2021 - 15:46 Uhr
Geht es nur mir so oder findet ihr auch, dass sich Dustins Stimme in den letzten Jahren verändert hat? Ist mir inzwischen etwas zu viel Geknödel.

Autotomate

Postings: 3377

Registriert seit 25.10.2014

23.07.2021 - 16:08 Uhr
Nee geht mir auch so. Als wenn er versucht, das Charakterische seiner Stimme besonders zu betonen, wobei er dann öfter mal so einen forciert wirkenden Ausdruck reinbekommt.

derdiedas

Postings: 644

Registriert seit 07.01.2016

23.07.2021 - 19:59 Uhr
Er hat sich wahrscheinlich langsam endgültig den höheren Teil seiner Stimmlage weggeschrien, manchmal passt das Kratzige ja, aber geht schon auf Kosten der Variation...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: